Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

wilro

Fortgeschrittener

Beiträge: 306

Wohnort: Dülmen

Aktivitätspunkte: 1610

Danksagungen: 40

  • Nachricht senden

61

Dienstag, 27. Dezember 2016, 11:48

hallo zusammen,
ich glaube hier werden bei der Messung etliche Fehler begangen.
Ich messe seit Jahren mit Hanna und habe am Anfang auch die gleichen Fehler gemacht. Heute habe ich die Probleme nicht mehr.

also noch einmal ganz langsam:
1. Nie zwei Messröhrchen verwenden. Immer nur ein und das selbe. Die Gläser sind so unterschiedlich, dass mann schon hier erhebliche Abweichungen hat. Die Röhrchen immer gleich in de Messeinheit einführen, also nicht verdrehen. (kann man sich das merken, da der Strich auf der Küvette unterbrochen ist oder die Schrift drauf steht.)
2. Die Küvette sorgfältig mit einem Microfasertuch reinigen.
3. Das Tütchen mit der Referenz vorher an den Rändern aufschneiden und einen Trichter formen, also die Tüchchen zusammendrücken (dafür ist die gestrichelte Linie auf dem Tütchen)
4. Wasser in die Küvette einfüllen (Achtung Unterkante der Linse muss mit dem Strich auf der Küvette übereinstimmen)
5. Blindprobe machen
6. Pulver in die Küvette füllen und so ca 1 Min schütteln (nicht das Glas anfassen!!!)
7. Dann die Küvette leicht schwenken (damit sich die Luftblasen lösen)
8. Küvette einführen und den Knopf lange drücken damit der Timer läuft (jetzt sind erst 2 Min vergangen)
9. wenn der Timer endet, die Zahl ablesen und mit 0,03 multiplizieren (ich habe mir hierfür eine Exceltabelle gemacht, bin schlecht im rechnen)

dann habt ihr den Phospatwert (sonst den Phosphorwert.

Ich habe das ganze bei Peter im Labor gegengecheckt und war verblüfft, wie genau da Hanna arbeitet.
Allerdings geht der Wert leider nur bis 200, darüber arbeitet das Gerät nicht mehr. (soll es ja auch nicht und braucht man ja auch nicht.

Gruß

Rolf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wilro« (27. Dezember 2016, 11:51)


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wassermaus (27.12.2016), xxDomi25xx (27.12.2016), Robert M. (30.01.2018)

Guerito

Schüler

Beiträge: 253

Wohnort: Augsburg

Beruf: Testingenieur

Aktivitätspunkte: 1365

Danksagungen: 63

  • Nachricht senden

62

Dienstag, 27. Dezember 2016, 12:33

Hallo zusammen,

Ich gehe genau wie von Ralf beschrieben vor, schüttel aber 2 Minuten, da ich nur 20-30 Sekunden für das Pulver benötige, schwenke dann noch 10-20 Sekunden die Luftbläschen raus. Ich bekomme auch super reproduzierbare Werte, heute morgen habe ich aber mit meiner neuen Multireferenz 3Xgegengemessen und habe einen KF von 0,60, 0.65, 0,63 erhalten.
Das selbe übrigens auch mit der Fauna Marin Multireferenz. Deshalb hatte ich mir die Gilbers geholt, selbes Ergebnis.. schon ziemlich weit daneben ^^ wobei ich natürlich die Multireferenz verdünnen musste, vielleicht sind da Fehler eingeschlichen.. na ja, Mit RedSea habe ich nahezu die selben Korrekturwerte ermittelt, schon komisch. Referenz ist 1 Woche alt..


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Gruß
Jonas

Mein Incpiria 400 // 300W DIY LED // Bubble Magus Curve5 // 2xEcoDrift 4.0 // 2xSicce Voyager 4

wilro

Fortgeschrittener

Beiträge: 306

Wohnort: Dülmen

Aktivitätspunkte: 1610

Danksagungen: 40

  • Nachricht senden

63

Dienstag, 27. Dezember 2016, 13:10

Referenzlösungen kann man nicht verdünnen. Da sind die Werte völlig daneben.

Rolf

Wassermaus

Pfützenteufel

    Deutschland

Beiträge: 6 248

Wohnort: Bogel

Beruf: Fachinformatikerin Systemintegration

Aktivitätspunkte: 32320

Danksagungen: 1314

  • Nachricht senden

64

Dienstag, 27. Dezember 2016, 14:35

Besser hätte ich es nicht beschreiben können. :6_small28:
------------------------------------------------------------------
Viele Grüße

Carmen
------------------------------------------------------------------
Reefer 250, Coral Box D500, 2x MP40QD W, DCT4000, M90-LED, 1xKnepo
Bogeler Reefer

Toni_

Profi

Beiträge: 1 165

Wohnort: MG

Aktivitätspunkte: 6060

Danksagungen: 187

  • Nachricht senden

65

Dienstag, 27. Dezember 2016, 16:45


1. Nie zwei Messröhrchen verwenden. Immer nur ein und das selbe. Die Gläser sind so unterschiedlich, dass mann schon hier erhebliche Abweichungen hat.


Meine beiden ATI Analysen sagen mir aber was anderes, das es nämlich auch mit 2 Gläsern hervorragend funktioniert. Spricht ja auch nichts dagegen wenn man den ersten Test ganz normal nach Anleitung macht und wenn man danach sowieso einen KH Checker hat kann man auch dieses Gläschen als "Null" Glas nehmen und die Tests mit dem ersten Gläschen ruhig ein paar mal machen.

Ich scheine wohl der einzige mit der Hanna Kalibrierungsflüssigkeit zu sein?! Mit dem Verdünnen kann ich bestätigen, kommt nur misst bei rum, aber rein aus Interesse, wie checkt ihr ob euer checker richtig arbeitet?

Übrigens, die Kalibrierungsflüssigkeit besteht auch aus 2 Gläsern, eins zum "nullen" und das andere zum messen.
VG
Toni


AM Xenia 130, RE DC180R3, RE RedDragon3mini 50w, 2 x XR30ProG3, 2x MP40wQD, Tunze Osmolator, eheim 250w Heizer, DeBary 15w UV mit eheim compact 300 Pumpe (24/7 Betrieb) Theiling Rollermat, Fliebettfilter Bubble Magus Mini70+Diakat B plus, Reeflink
ARKA VidaGT, JBL Futterautomat, ATI Fiji 26kg (3-4cm Boden), RealReefRocks only, 450L Netto
Futter: ocean nutrition PrimeReef, Formula Two, Norialgen + Frostfutter 2x/Tag, ATI Essentials

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Toni_« (27. Dezember 2016, 16:48)


wilro

Fortgeschrittener

Beiträge: 306

Wohnort: Dülmen

Aktivitätspunkte: 1610

Danksagungen: 40

  • Nachricht senden

66

Dienstag, 27. Dezember 2016, 18:18

Khallo Toni,

da haste Glück gehabt. Habe schon etliche Küvetten gehabt mit unterschiedlicher Glasstärke. Sieht man auch, wenn man mal zwei vergleicht. Das haste auch bei den Kontrollküvetten (die sind übrigens nicht zum kalibrieren - bitte nicht verwechseln -).

Dies gilt aber auch nur, wenn man Phosphor weit hinter dem Komma kontrollieren muss (bei mir habe ich manchmal Werte von 1 - 5). Bei KH ist das nicht so wild.

Gruß

Rolf

Tow

Schüler

Beiträge: 237

Aktivitätspunkte: 1200

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

67

Dienstag, 27. Dezember 2016, 18:57

Bei mir funktioniert es auch seit Ewigkeiten mit zwei Küvetten.

Grüße Torben

Gesendet mit Tapatalk

Oj4you

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 480

Wohnort: Emmerich am Rhein

Beruf: Lebenskuenstler

Aktivitätspunkte: 2485

Danksagungen: 87

  • Nachricht senden

68

Mittwoch, 4. Januar 2017, 06:54

Referenzlösungen kann man nicht verdünnen. Da sind die Werte völlig daneben.

Rolf


Habe mal den Peter Gilbers von Reefanalytics kontaktiert bezüglich der 1:9 Verdünnungsmethode. Seine Aussage war das 1:9 mit Osmose Problemlos klappen sollten.


Gruss Angelo

Guerito

Schüler

Beiträge: 253

Wohnort: Augsburg

Beruf: Testingenieur

Aktivitätspunkte: 1365

Danksagungen: 63

  • Nachricht senden

69

Mittwoch, 4. Januar 2017, 08:18

Habe mal den Peter Gilbers von Reefanalytics kontaktiert bezüglich der 1:9 Verdünnungsmethode. Seine Aussage war das 1:9 mit Osmose Problemlos klappen sollten.
Ach sehr cool, viele Dank! Hatte das auch schon oft gelesen, wobei ich mich irgendwo auch an eine Aussage erinnern kann, dass kolrimetrische Tests bei Osmose nicht funktionieren. (was ja beim Verdünnen zu 90% der Fall ist)

Dann gab es noch mehrfach die Aussagen, dass PO4 bei Referenzlösungen nicht stabil ist. Daher hatte ich auch direkt neue gekauft und getestet...

Mich würde ja mal interessieren, wie alle anderen den Checker prüfen um zur Schlussvolgerung zu kommen, dass dieser so genau ist?
(Referenz instabil, Verdünnen nicht möglich, ICP-Analyse nur errechnet, ...)
Gruß
Jonas

Mein Incpiria 400 // 300W DIY LED // Bubble Magus Curve5 // 2xEcoDrift 4.0 // 2xSicce Voyager 4

Tow

Schüler

Beiträge: 237

Aktivitätspunkte: 1200

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

70

Mittwoch, 4. Januar 2017, 12:47

Reefanalytics misst Po4 auch photometrisch

Grüße Torben

Gesendet mit Tapatalk

Sash

BlubBlub

    Deutschland

Beiträge: 314

Wohnort: Westerwald

Aktivitätspunkte: 1640

Danksagungen: 31

  • Nachricht senden

71

Dienstag, 30. Januar 2018, 18:11

Hallo zusammen,

habe mir auch wegen meinen Phosphat Problem den Checker gegönnt.

Die größte Hürde ist für mich, alles von dem Reagenz aus der Tüte zu bekommen. Gibst da nen Trick?
Warum nehmen die nicht die kleinen Tütchen, wo zB das Aspirin effect drin ist.

Vom Messwert muss ich mal schauen, mein Tröpfchen Test schlägt minimal aus, heißt unter 0,03. Der Hanna sagt 9 entspricht dann 0,027 enspricht, was sich ja deckt. Allerdings zu wenig für mein Becken, Korallen degenerieren :gb:
VG Sascha

ScubaCube 165
Ecotech Radion XR30w G3, BubbleMagus Curve 5, Eheim Compact 2000, Tunze Nano 6040
Klick

Früher Sera Cube Special Edition ^^

NRG1337

Profi

    Deutschland

Beiträge: 1 571

Aktivitätspunkte: 8065

Danksagungen: 265

  • Nachricht senden

72

Dienstag, 30. Januar 2018, 18:22

das gleiche habe ich mir auch gedacht. habe vor 5min meine erste Messung mit dem Ding gemacht und wollte gerade in meinem Thread schreiben. Das Pulver aus den Türen zu bekommen ist echt suboptimal gelöst

Habe das Gerät erst mit den Kalibrierlösungen getestet und es zeigt genau 100 an, passt also

Meine Messung verwirrt mich allerdings. Hanna zeigt 150 also PO4 0.1

Mein Tröpfchentest sagt mir 0.04, deckt sich aber mit der referenzlösung von fauna marin. Wem vertraut man jetzt mehr?!

was für den hanna spricht ist eine Millepora, die weiss wird ...

Wenn das weiterhin so ein gefrimel und Unsicherheit ist wird das ein LPS Becken :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »NRG1337« (30. Januar 2018, 18:24)


ThorstenSt

Schüler

Beiträge: 130

Aktivitätspunkte: 670

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

73

Dienstag, 30. Januar 2018, 18:25

Wenn man das Tütchen wie auf der gestrichelten Linie aufschneidet, also an zwei Seiten geht es viel besser. Dann faltet man eine Seite zu der Spitze hin leicht und kann es somit prima rausrutschen lassen.

Ist schlecht zu beschreiben :D

Beiträge: 159

Aktivitätspunkte: 910

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

74

Dienstag, 30. Januar 2018, 18:31

Ich nehm mir dafür ein Stück Papier und Falte es, Kipp alles aus der Tüte darauf und kann es dann komplett reinrutschen lassen
Juwel Rio 180 (Ex-Süßwasser):
ATI Sunpower 4x39W
Jebao CP-40
Tunze 9004 Abschäumer
Eheim Skim 350
DIY-Automatisierung über Siemens Logo:
Nachfüllautomatik, Heiz- und Kühlregelung, Dosierung, Absaugung Abschäumer, Fernzugriff, Störmeldungen

:wayne:

Wassermaus

Pfützenteufel

    Deutschland

Beiträge: 6 248

Wohnort: Bogel

Beruf: Fachinformatikerin Systemintegration

Aktivitätspunkte: 32320

Danksagungen: 1314

  • Nachricht senden

75

Dienstag, 30. Januar 2018, 18:35

Ich nehme das Tütchen in die Hand, so dass die eingezeichnete Schnittlinie nach oben zeiget, schnippe mit dem Fingernagel diese leicht entlang der Linie ab, damit alles Pulver jenseits dieser Linie nach unten fällt. Dann schneide ich das Tütchen entlang der Linie auf und drücke es vorsichtig auf, biege eine kleine Schüttrinne. So vorbreitet stecke ich das Tütchen, da ich immer am Schreibtisch messe zwischen die einzelnen Tasten meiner Computer-Tastatur, so bleibt sie schön aufrecht stehen und griffbereit. Erst dann bereite ich den Test vor. :EVERYD~16:
------------------------------------------------------------------
Viele Grüße

Carmen
------------------------------------------------------------------
Reefer 250, Coral Box D500, 2x MP40QD W, DCT4000, M90-LED, 1xKnepo
Bogeler Reefer

Sash

BlubBlub

    Deutschland

Beiträge: 314

Wohnort: Westerwald

Aktivitätspunkte: 1640

Danksagungen: 31

  • Nachricht senden

76

Dienstag, 30. Januar 2018, 19:01

Meine Messung verwirrt mich allerdings. Hanna zeigt 150 also PO4 0.1
Das wäre aber 0,46? 150 * 3,066 / 1000

Hmm, morgen mal die Variante mit der gestrichelten Linie probieren, und übermorgen die mit dem Papier. Danke für die Tipps! :P
VG Sascha

ScubaCube 165
Ecotech Radion XR30w G3, BubbleMagus Curve 5, Eheim Compact 2000, Tunze Nano 6040
Klick

Früher Sera Cube Special Edition ^^

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sash« (30. Januar 2018, 19:02)


Hopperer

Fortgeschrittener

Beiträge: 628

Aktivitätspunkte: 3305

Danksagungen: 182

  • Nachricht senden

77

Dienstag, 30. Januar 2018, 19:09

Gibts auch als Videoanleitung

Klick mich

MfG
Christian

Mein RSM 130 :arrow: Mein AM Xenia 100 ..............:popcorn: Youtubekanal

Becken: 325l, Versorgungssystem: Balling Light, Beleuchtung: DIY LED 200W, Strömung: Gyre150 + Tunze 6045, AS: Curve7, RFP: DC Runner 3.1

ThorstenSt

Schüler

Beiträge: 130

Aktivitätspunkte: 670

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

78

Dienstag, 30. Januar 2018, 19:23

Genau so

    Deutschland

Beiträge: 1 747

Wohnort: Bad Vilbel

Beruf: Ingenieur

Aktivitätspunkte: 9340

Danksagungen: 468

  • Nachricht senden

79

Dienstag, 30. Januar 2018, 19:24

Moin,

ich glaube PO4 ist verlässlich nur mit einer ICP zu checken, vor allem bei eher niedrigen Werten.
Für die Zeit dazwischen nehme ich den Tropic Marin Pro für PO4, tendenziell stimmt der am besten mit den ICP überein.
NO3 passt mit Salifert ganz gut.

Aus diesem Grund mache ich alle drei Monate oder bei Bedarf eine ICP und messe regelmäßig nur noch KH, Ca und Mg.

Soweit meine Erfahrung.

Gruß Frank
:arrow: Jetzt ist es passiert

Mein Meerwassereinstieg.........seht selbst

:arrow: Upgarde auf Reefer 250

:arrow:Reefer 425XL Upgrade


NRG1337

Profi

    Deutschland

Beiträge: 1 571

Aktivitätspunkte: 8065

Danksagungen: 265

  • Nachricht senden

80

Dienstag, 30. Januar 2018, 19:32

ja bin jetzt auch verwirrter als davor und hab heute noch eine Triton wegen NO3 weggeschickt. Jetzt sehe ich, dass Triton gar keine Lust hat NO3 zu messen. 100€ direkt fürn .....

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 9 561 Klicks heute: 18 084
Hits pro Tag: 19 439,6 Klicks pro Tag: 47 649,36