Sie sind nicht angemeldet.

Daniel8162

Fortgeschrittener

  • »Daniel8162« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 279

Wohnort: Passail

Aktivitätspunkte: 1630

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 10. Juli 2014, 15:55

Was für eine seewalze?

Hallo habe gestern aus einer beckenauflösung eine seewalze ergatert und finde sie nun nicht im MWL an.
Der verkäufer sagte nur es sei eine Fiji Seewalze.

Habt ihr eine idde???

Auf den Fotos ist sie schwer zu erkennen da sie meinte sie muss durch das kleine loch durch. Er ist ca 10cm lang orange mit weisen füßen rund um den körper herum.

Lg daniel

Vak

Über mich wird viel erzählt. Die guten Dinge stimmen alle.

    Deutschland

Beiträge: 214

Wohnort: Bergisch Gladbach

Beruf: Creative Director, Gesellschafter darkorange Werbeagentur und studierter Tierheilpraktiker

Aktivitätspunkte: 1375

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 10. Juli 2014, 16:24

HI, einfach mal im Meerwasser-Lexikon gucken.
Wußtest Du, dass Seewalzen extrem giftig und damit - wie es dort steht lebensgefährlich - sein können?
Mir war das damals neu. Klar, können jetzt alle schreiben, ich mach Panik, aber umsonst haben die Leute vom Meerwasser-Lexikon so was bestimmt nich hingeschrieben.

Gruß


VAK
Gut so. Immer schön lesen,was im Kleingedruckten steht ;-))

Flodder

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 315

Wohnort: Grevenbroich

Beruf: Walzenschleifer

Aktivitätspunkte: 1685

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 10. Juli 2014, 16:34

HI, einfach mal im Meerwasser-Lexikon gucken.
Wußtest Du, dass Seewalzen extrem giftig und damit - wie es dort steht lebensgefährlich - sein können?
Mir war das damals neu. Klar, können jetzt alle schreiben, ich mach Panik, aber umsonst haben die Leute vom Meerwasser-Lexikon so was bestimmt nich hingeschrieben.

Gruß


VAK
Da muss ich VAK recht geben, wenn das im Meerwasser-Lexikon steht sollte man das ernst nehmen. Dieses Tier stellt nicht nur für den Pfleger, sondern auch für den Besatz eine Gefahr dar.
MsG Stephan

Planung 600 Liter Becken

Möge die Einfahrphase mit euch sein!

Becken 120x80x65 aus Weissglas Standzeit 14.11.2013

diveomanic

"under surface"

    Deutschland

Beiträge: 279

Wohnort: Giessen

Beruf: ocean lover

Aktivitätspunkte: 1515

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 10. Juli 2014, 16:48

Hallo Daniel,

da kann ich Jörg nur recht geben, sieht aus wie eine Hol. Hilla.
Sehr schönes Tier.
ich kann mich den anderen Sprechern nicht anschließen. ich habe verschiedenste Seegurken über Jahre in meinen Becken.
Für mich gehören die absolut zur Cleaning Crew dazu! Probleme werden zwar berichtet, mir ist aber persönlich noch nie
live davon berichtet worden. Auch alle meine Bekannten und Freunde halten Seegurken. Einfach Vorsicht bei mechanischer Zerstörung (Pumpen etc...)

Gruß, Lars

Beiträge: 1 347

Aktivitätspunkte: 6830

Danksagungen: 315

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 10. Juli 2014, 21:24

hi,

bei uns leben dutzende, kauen den sand durch vermehren sich durch teilung seit jahr und tag.

es gibt aus meiner erfahrung keinen grund, warum sie sterben sollten.

die hillas leben im-am boden, unter steinen und sind nicht - so wie die "äpfel" zum planktonfang in den oberen, pumpenbestückten regionen unterwegs.
-----------------------
besten gruß auch...
joe

Jörg J.

unregistriert

7

Donnerstag, 10. Juli 2014, 22:33

Wenn sie eines natürlichen Todes sterben, geben sie auch nix an Gift ab. Bei mir leben auch mehrere von diesen Gurken.

JanT1985

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 249

Wohnort: Düsseldorf-Vennhausen

Beruf: Brandmeister und Rettungsassistent

Aktivitätspunkte: 1350

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 10. Juli 2014, 22:39

Hatte in meinem Becken auch einige hillas. Da ist nie was passiert. Dürfen halt nur nicht in den Pumpen geschreddert werden.

Daniel8162

Fortgeschrittener

  • »Daniel8162« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 279

Wohnort: Passail

Aktivitätspunkte: 1630

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 10. Juli 2014, 22:55

Dann bin ich beruhigt. Bin erstaubt wieviel sand die durch putzen. Das sibd ja richtige haufen die die hinterlassen.
Lasse sie natürlich drin.

Lg daniel

Beiträge: 1 347

Aktivitätspunkte: 6830

Danksagungen: 315

  • Nachricht senden

10

Freitag, 11. Juli 2014, 08:50

Wenn sie eines natürlichen Todes sterben, geben sie auch nix an Gift ab. Bei mir leben auch mehrere von diesen Gurken.
moin jörg,

ich bezweifele, dass sie überhaupt "natürlich" sterben.

haben sie eine bestimmte größe erreicht, wird sich geteilt.
-----------------------
besten gruß auch...
joe

Vak

Über mich wird viel erzählt. Die guten Dinge stimmen alle.

    Deutschland

Beiträge: 214

Wohnort: Bergisch Gladbach

Beruf: Creative Director, Gesellschafter darkorange Werbeagentur und studierter Tierheilpraktiker

Aktivitätspunkte: 1375

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

11

Freitag, 11. Juli 2014, 09:00

Sorry, Leute hatte mal eine robustus.
Diese hat sich auch prima geteilt.
Eines Tages ist eine gestorben und kurz danach waren
die Fische hin. Zufall? Jeder muss selbst entscheiden...
Gut so. Immer schön lesen,was im Kleingedruckten steht ;-))

diveomanic

"under surface"

    Deutschland

Beiträge: 279

Wohnort: Giessen

Beruf: ocean lover

Aktivitätspunkte: 1515

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

12

Freitag, 11. Juli 2014, 14:36

Hipp Hipp Hurraahhh

endlich mal Leute die die "Gürkchen" mögen, dachte schon ich wäre alleine.
Wie im Meer auch, gehören die dazu, wenn Sand in Sicht ist.

Gruß, Lars

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 20 310 Klicks heute: 36 958
Hits pro Tag: 19 806,17 Klicks pro Tag: 48 227,08