Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kazalla

Anfänger

  • »Kazalla« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 45

Aktivitätspunkte: 260

  • Nachricht senden

1

Montag, 26. Mai 2014, 11:48

Gelbe Seegurke nachtaktiv?

Hallo liebe Forengemeinschaft,
habe seit zwei Tagen eine gelbe Seegurke. Ob es sich dabei um Colochirus quadrangularis, oder robustus handelt, kann ich leider nicht sagen. Die Seegurke ist 4cm lang. Habe sie an eine strömungsreiche Stelle im Riffaufbau platziert (halbschattig), wo sie sich nur um 180° gedreht und festgesaugt hat. Was mich nun wundert: Die Seegurke zeigt ihre Fächer nur dann, wenn das Becken stockdunkel ist. Bereits bei Blaulicht zieht sie ihre Fächer ein, ein Verhalten, das ich weder im MeWaLex noch sonstwo nachlesen konnte. Auch auf allen Fotos die ich bisher gesehen hab, ist die Seegurke tagaktiv. Muss sie sich erst noch eingewöhnen?

Das Becken ist ein 30L Nano, der restliche Besatz besteht aus 5 Clibanarius erythropus Einsiedlern, einem Molluskenfressenden Wurm aus der Familie der Oenonidae (frisst nur Turboschnecken, Ohrenschnecken, Algen und Futtereste) und ansonsten aus den typpischen Riffbewohnern aus dem Lebendgestein. An Plagen hab ich derzeit kleinere Cyano Bestände und ein paar Strudelwürmer (harmlose Art), die von mir regelmäßig abgesaugt werden. Das Becken an sich läuft seit 3 Jahren und besteht aus Weichkorallen, Röhrenkorallen, einem Pinnigorgia sp. Ableger, Anemonen, Scheibenanemonen und gelben Krustenanemonen.

Beleuchtung besteht aus 30W LED Leisten.

Füttern tu ich jeden zweiten Tag mit Flockenfutter sowie ab und zu Lobstereiern und Artemien. Staubfutter werd ich mir heute noch kaufen fahren, gelbe Seegurken sollen ja gezielt damit gefüttert werden. Ich besitze auch noch aus dem Süßwasserbereich Spirulina Pulver (Salzwassersee Cyanobakterien), allerdings trau ich mich nicht so recht dies zu verfüttern ;) .

Über Antworten würde ich mich freuen.

Grüße Dennis

Kazalla

Anfänger

  • »Kazalla« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 45

Aktivitätspunkte: 260

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 27. Mai 2014, 14:54

Hallo Antworte mir mal selbst,
auf englischsprachigen Seiten ist zu lesen, dass es ein nachtaktives Tier ist, was einen eher dunkleren Standort bevorzugt (warscheinlich sind 30W LED auf 30L Wasser zu hell für sie). Ausserdem hab ich das Spirulina Algenpulver (Salzwassersee Cyanobakterien) in Beckenwasser aufgelöst, per Spritze aufgezogen und es auf die Tentakelkrone gestrahlt. Am Verhalten selbst hat sich nichts geändert, die Tentakel werden der Reihe nach eingeholt und wieder ausgefahren. Die Röhrenwürmer im Becken haben aber eine gesteigerte Aktivität gezeigt, die Kronen wurden häufiger als sonst eingezogen. Gamarus, Borstis und die Asseln und Mikroorganismen auf den Scheiben liefen auch aufgeregt herum. Jetzt 24h nach der Verabreichung, konnte ich keine negativen Auswirkungen erkennen. Alle Beckenbewohner sind wohlauf. Das Futter ist eigentlich für die Ernährung von Jungfischen gedacht. Inhaltsstoffe des Spirulina Mikroalgenpulvers: 60,4% Rohprotein, 12,0% Kohlenhydrate, 4,9% Rohfett, 8,0% Asche, 8,5% Rohfaser, 5,6% Feuchtigkeit. Das Futter stammt eigentlich aus dem Süßwasserbereich und ist von Drak, 100g kosten 8,95€. Falls sich doch noch negative Effekte der Fütterung bemerkbar machen sollten, werd ich berichten.

Grüße Dennis

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 18 506 Klicks heute: 41 191
Hits pro Tag: 19 827,84 Klicks pro Tag: 48 266,31