Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

sporty

Fortgeschrittener

  • »sporty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 484

Aktivitätspunkte: 2770

Danksagungen: 33

  • Nachricht senden

1

Montag, 17. März 2014, 13:11

Frage bzgl. Pfaffenhut Seeigel und Turboschnecken (Fadenalgen)

Hallo zusammen,

sei einiger Zeit wachsen bei mir im Becken an gewissen Stellen Fadenalgen. Der Doc und der Kaiser gehen leider nicht dran. Da mir die Turboschnecken andauernd wegsterben, keine Ahnung warum (ich vermute es liegt an einem größeren Einsiedler, da die wichtigen Wasserwerte eigentlich ziemlich gut sind). Da also die Turboschnecken immer wegsterben, wollte ich mal fragen, ob sich da nicht ein Pfaffenhut Seeigel eigent.

Habe ein Aqua Medic Blenny 90, also 90x60x60 cm, Korallen sind soweit alle fest. Meine Frage: Wird der zu groß für mein Becken? Hab da was von 10-15 cm gelesen...

Viele Grüße

Ps.: Die kleinen Einsiedler gehen auch nicht dran, ich glaub weil keiner von denen auf die Idee kommt hinten die Rückwand hochzulaufen wo sich 80% der Algen befinden ...

    Deutschland

Beiträge: 1 141

Wohnort: Düsseldorf

Aktivitätspunkte: 5860

Danksagungen: 204

  • Nachricht senden

2

Montag, 17. März 2014, 13:32

Hallo,

hier kannst du einiges über ihn lesen: http://www.meerwasser-lexikon.de/tiere/7…es_gratilla.htm

Sonst gibt es noch die Möglichkeit, sich einen Seehasen zuzulegen. http://www.meerwasser-lexikon.de/tiere/7…auricularia.htm

Ich habe ebenfalls einen Seehasen im Becken und wurde nicht enttäuscht. Mein Becken hat die Maße 100 x 50 x 50. Ob er nun wirklich Gift absondert wenn er stirbt, kann ich nicht sagen. Bis jetzt sind mir 2 verstorben (warum auch immer) und es ist nie etwas passiert. Allerdings schaue ich jeden zweiten Tag nach ihm, man kann ja nie wissen. :rolleyes: :whistling:

Gruß Michael
Gruß
Michael 8)

sporty

Fortgeschrittener

  • »sporty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 484

Aktivitätspunkte: 2770

Danksagungen: 33

  • Nachricht senden

3

Montag, 17. März 2014, 14:02

Einen Seehasen hatte ich schon mal, ist irgendwann auch eingegangen. Ist halt doof wenn der stirbt, weil das so ein Brocken ist und der auch eine Menge NO2 bedeutet, korrekt?

Den Artikel im MeWa-Lexikon hab ich bereits gesehen, daher die Frage bzgl Größe. Möchte halt was, was mal was länger lebt und konstant Beläge vertilgt.

L4rs

*~. R4gg4MuFFiN.~*

    Deutschland Jamaika

Beiträge: 7 970

Aktivitätspunkte: 40985

  • Nachricht senden

4

Montag, 17. März 2014, 14:07

Wie sind denn die aktuellen Ww ? Mach mal bitte eine Übersichtsaufnahme vom Becken ...


LG Lars
:EVERYD~313: H4rdCor3 SPS R33f1Ng T3am :EVERYD~313:

sporty

Fortgeschrittener

  • »sporty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 484

Aktivitätspunkte: 2770

Danksagungen: 33

  • Nachricht senden

5

Montag, 17. März 2014, 14:34

Hey

NO2: geht gegen 0
NO3 ~5 mg/l
KH 9
Salinität ist im grünen Bereich
PO4: geht gegen 0
Ca 380 mg/l
MG ~1.600 mg/l

Becken sieht noch ungefähr so aus wie hier: Link zum Thread. Hat sich, was die Steine angeht, nur geringfügig geändert.

Chinese crested

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 469

Wohnort: Hückelhoven

Aktivitätspunkte: 2470

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

6

Montag, 17. März 2014, 16:41

Gegen die Algen, vor allem auf der Rückwand habe ich vor kurzem eine Mexikanische Turboschnecke eingesetzt. Am nächsten Morgen konnte ich meinen Augen kaum trauen....was die eine Schnecke in einer Nacht geschafft hat war echt beeindruckend. Mittlerweile ist alles blitzblank. :6_small28:

LG Martina
LG Martina

Aqua medic Yasha, Blenny und Cubicus

L4rs

*~. R4gg4MuFFiN.~*

    Deutschland Jamaika

Beiträge: 7 970

Aktivitätspunkte: 40985

  • Nachricht senden

7

Montag, 17. März 2014, 17:10

Percnon oder Mithraxkrabben eignen sich besser als Seeigel bei so kleinen Becken

Seeigel verhungern schnell wenn es keinen Algennachschub gibt...



LG Lars
:EVERYD~313: H4rdCor3 SPS R33f1Ng T3am :EVERYD~313:

sporty

Fortgeschrittener

  • »sporty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 484

Aktivitätspunkte: 2770

Danksagungen: 33

  • Nachricht senden

8

Montag, 17. März 2014, 19:19

Ich hatte eine percnon gibbesi ... auch die ist weg, wohin auch immer und die hat auch keine algen gefressen .. hat die die Schnecken vlt umgebracht? Also kein Seeigel und auch kein Seehase, da der ja auch irgendwann verhungert...

L4rs

*~. R4gg4MuFFiN.~*

    Deutschland Jamaika

Beiträge: 7 970

Aktivitätspunkte: 40985

  • Nachricht senden

9

Montag, 17. März 2014, 19:22

Nuja Igel geht schon muss aber kontinuierlich beigefüttert werden wenn die Algen weniger werden ...

LG Lars
:EVERYD~313: H4rdCor3 SPS R33f1Ng T3am :EVERYD~313:

Sven

Teppichliebhaber

Beiträge: 4 197

Beruf: ZTM

Aktivitätspunkte: 21845

  • Nachricht senden

10

Montag, 17. März 2014, 19:23

Hoi

Jupp, meine percnon hat mir meine gesamte Schneckenpopulation vertilgt, bin froh das sie nicht mehr in meinem Bekenn verweilt.

Nimm lieber mithrax.

Sven
Fragen zu Anemonen? Kleines Anemonen 1mal1

sporty

Fortgeschrittener

  • »sporty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 484

Aktivitätspunkte: 2770

Danksagungen: 33

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 18. März 2014, 08:20

Ok, dann versuche ich es mal mit der Mithrax Krabbe. Vielen Dank für eure Antworten!

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 11 852 Klicks heute: 18 676
Hits pro Tag: 20 109,52 Klicks pro Tag: 48 496,99