Sie sind nicht angemeldet.

-Saithron-

Doktorenfanatiker

  • »-Saithron-« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 835

Wohnort: Berlin

Aktivitätspunkte: 4270

Danksagungen: 246

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 10. Oktober 2017, 13:21

Seepferdchenbecken

Moin,

wie wohl sovielen kam mir mal ein Gedanke in den Kopf...
Wir haben noch mein altes 60 Liter Becken. Den Dennerle Cube rumstehen.
Außerdem haben wir aktuell noch ein Rio180 als Süßwasserbecken. Das sollte aber sowieso nach und nach aufgelöst werden.
Eine dritte Option wäre auch noch im Raum. Ein Becken vom Aquarienbauer bauen lassen. So um die 200 Liter. Wäre dann auch so (LxBxH)100-110x40x50-60....

Wie es möglicherweise viele andere kennen. Mein weiblicher Anhang ist natürlich direkt "*QUIIIIIIIIK!!!!* SEEEEEEEPFEEEEEERDCHEEEEEEN!!!!"... Na ja... Als von oben ist es abgesegnet... Dafür musste nicht mal ein Preis genannt werden... Wenn das mit dem Auto doch auch so ginge. Ich schweife ab. :monster:

Hab auch mal direkt etwas dazu gelesen und mir etwas Kopf drum gemacht. Auch hier im Forum mal gesucht und die recht wenigen Themen, die ich gefunden habe gelesen. Aber so richtig viel findet man irgendwie nicht.
Infoseiten im Internet bin ich etwas skeptisch. Dort liest man beim Riffaquarium auch noch von 3 Monaten einfahren...
Von daher wäre es mir sehr lieb von euch Infos zu erhalten.

Als Arten scheinen H. Errectus und H. Zosterae in Frage zu kommen. Je nachdem, ob denn nun großes Becken oder kleines. Diese scheinen mir von der Verfügbarkeit halbwegs ok.

Wie sieht denn eine korrekte Ausstattung für diese Aquarien aus? Da findet man ja sehr unterschiedliche Infos.
Das Becken sollte möglichst simpel gehalten werden. Minimalismus und möglichst geringer Wartungsaufwand ist Ziel.

Meine Gedanken zum Rio180 bzw. nahezu gleichwertigem Selbstbau wären in etwa:
- Heizstab und Kühlung ist klar. Aqua Medic Controller würde das wieder steuern.
- Licht: 40W LED Leisten oder vergleichbar. Bin für genaue Vorschläge dankbar.
- Umwälzung durch Filterabteil und damit Strömung: ~600-800 Liter/h
- Abschäumer: Hier fehlen mir Infos. Im Fall von Rio irgendwas für den vorhandenen Schacht. Tunze 9004 oder sowas. Evtl Aqua Medic Evo 500/1000? Im Fall vom Eigenbau mit Technikbecken irgendwas stehendes. Bubble Magus Curve 5? Weiß auch nicht so recht, ob man den eher größer oder kleiner Dimensionieren sollte. Es weicht halt sehr stark vom Riffaquarium ab.
- Versorgung: Sollte unnötig sein. Keine Korallen, die wirklich verbrauch erzeugen. Höchst etwas KH. Das sollte sich aber nach 1-2 Monaten auch erledigt haben. Alle 2 Wochen 10-30 Liter Wasserwechsel.
- Tunze Nano Osmolator hab ich noch rumliegen. Würde ich nutzen wollen.
- Kleine packung CaribSea Life Rocks. Also 9kg.
- Algen: Hier weiß ich nicht was wirklich genau geeignet ist. Mrutzek hat ja ein paar im Angebot. Evtl. könnt ihr mir genaue Namen von Algen nennen, die sich anbieten?
- Bodengrund: 1cm Fiji White Sand. Hier habe ich auch noch einen kompletten Sack zuhause. Den würde ich nutzen.
- Sonstige Tiere: 5-10 Turboschnecken + 2-5 Nassarius. Sehr wenige Weichkorallen (Sinularia, Sarcophyton)?

Meine Gedanken zum Cube60:
- Heizstab und Kühlung ist klar. Aqua Medic Controller würde das wieder steuern.
- Licht würde ich meine Coral Box Moon Light LED gedimmt nutzen.
- Umwälzung über Hang-On Abschäumer. Evtl. Bubble Magus QQ-1?
- Versorgung ebenfalls wöchentlich/2-wöchentlich 10 Liter Wasserwechsel
- Tunze Nano Osmolator
- 1-2kg RRR oder LifeRocks (Mega Zoo in der Nähe hat die als lose Ware)
- Bodengrund Ebenfalls Fiji White Sand M 1cm
- Algen siehe oben
- Sonstige Tiere: Ebenfalls 1-2 Weichkorallen + 3x Turboschnecken + 2x Nassarius

Wie sieht das sonst mit der Haltung aus?
Ist das Futterproblem bei deutschen Nachzuchten noch wirklich stark? Wie ernährt ihr eure? Ich habe leider keine guten Erfahrungen mit Zuchten gemacht. Hab mittlerweile Wasserflöhe und Artemia (Daueransatz) versucht. Beides nicht wirklich geklappt... Also Frostfutter sollte es schon sein. Aber ich lese überall nur Mysis. Reicht das denen? Mysis und Artemia im wechsel? Da bräuchte ich einige Infos...

Wie sieht es mit dem "Einfahren" aus? Im Internet steht oft 3 Moante einlaufzeit... Aber was soll in der Zeit passieren? Ein steriles Beckes mit so wenigen Weichkorallen und paar Schnecken? Wird ja auch nicht viel passieren? Um da irgendwas in Schwung zu bringen einfach so etwas Futter rein schmeißen? Ist eine so lange Zeit wirklich nötig? Wie habt ihr das gemacht?

Ich danke euch direkt im Voraus für eure Infos! :)
AKTUELL: Aqua Medic Xenia 160
- Royal Exclusiv Bubble King 180 - Royal Exclusiv Red Dragon 4,5m³ - Ecotech Vortech MP40w QD - Philips Coral Care LED -

ALT: Dennerle Cube 60
- Eheim Skim 350 - Coral Box Moon LED Plus - Jebao RW-4 -

anemonenkrabbe

Erleuchteter

    Deutschland

Beiträge: 3 218

Beruf: MTA

Aktivitätspunkte: 16475

Danksagungen: 579

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 10. Oktober 2017, 13:46

Seepferdchen sind und bleiben nicht einfach...wenn Du Rat suchst,wende Dich an Elena von Seepferdchen und Meer...dort wird man Dir alles sagen könnne,was Du wissen möchtest LG
Becken 90l Cube Blau Aquaristik , Bubble Magus QQ1 , Jebao RW4 , Eheim Skim 350 , Next-one LED...Versorgung mit Triton Core 7

Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 13 999 Klicks heute: 25 844
Hits pro Tag: 19 029,53 Klicks pro Tag: 46 578,63