Sie sind nicht angemeldet.

basti_hp

Anfänger

  • »basti_hp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 46

Aktivitätspunkte: 265

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

1

Montag, 21. November 2016, 08:32

Gobiodon okinawae - weitere Fütterfrage

Einen schönen guten Morgen allerseits,

in meinem 42-Liter-Becken, was seit einem Jahr läuft und in welchem ich bisher nur Einsiedler, Schnecken und eine Krabbe halte, habe ich nicht nachweisebare Phosphat- und Nitrat-Werte. Um dem entgegenzuwirken (und weil ich das immer schon irgendwann mal wollte) wollte ich mir nun vielleicht einen kleinen Fisch besorgen. Meine Wahl ist eigentlich auf die Gobiodon Okinawae gefallen. Hier habe ich schon viele deutschsprachige und englischsprachige Foreneinträge und Infos gelesen und ich weiß, dass die Fische nicht immer so gute "Esser" sind. Zwei Fragen habe ich jedoch noch nirgends gefunden, deshalb würde ich Euch dazu gerne mal nach Eurer Meinung befragen. Es geht nämlich darum, dass ich im Jahr schon mal 1-2 mal Eine Woche und 1x 2 Wochen im Urlaub bin:

a) Die Option des Futterautomatens dürfte bei der Gobiodon Okinawae ja wohl wegfallen, weil das Futter durch Strömung und Oberflächenabsauger auf dem Boden landen würde, die Korallengrunden aber nur das frisst, was Ihr vor dem Mund im eher höheren Bereich treibt, oder? Oder gibt es da noch andere Möglichkeiten?

b) Dann bleibt nur noch die Möglichkeit, dass eine gute Freundin füttert. Die kam bisher auch immer alle 3-4 Tage. Jetzt wäre die Frage: Muss die Korallengrundel auch wenn ich weg bin jeden Tag gefüttert werden oder wie wäre das Mindest-Intervall? Das würde dann ja bedeuten, alle Halter der Korallengrundel brauchen für Urlaubszeiten Jemanden, der täglich vorbeikommt und die Grundel mit der Pinzette füttert..

Vielen Dank für mögliche Antworten und viele Grüße!

Sebastian

anemonenkrabbe

Erleuchteter

    Deutschland

Beiträge: 4 379

Beruf: MTA

Aktivitätspunkte: 22330

Danksagungen: 1220

  • Nachricht senden

2

Montag, 21. November 2016, 08:49

wenn die Grundel ansonsten gut frißt und gut genährt ist,schaden ihr ein paar Tage ohne Fütterung nicht LG
Becken 90l Cube Blau Aquaristik , Bubble Magus QQ1 , Jebao SW2 , Eheim Skim 350 , Next-one LED...Versorgung mit EZ DSR

Redrock

Schüler

Beiträge: 235

Aktivitätspunkte: 1330

Danksagungen: 58

  • Nachricht senden

3

Montag, 21. November 2016, 08:50

Hi,

sei mir bitte nicht böse, aber ich finde das geht gar nicht. Egal ob Korallengrundel oder ein anderer Fisch. Natürlich bitte täglich und ausreichend füttern. Wenn Du nicht da bist hast du trotzdem die Verantwortung für deine Tiere. Daher unbedingt einen Urlaubspfleger suchen.
Zum Futterthema:
Meine Okinawe frisst die Flakes von Söll (blau, rot oder gelb). dieses Futter nehmen alle meine Pfleglinge gut an. Es lässt sich auch über nen Automaten verfüttern. Mit einem Oberfkächenabzug wie Eheim Skim 350 (ohne Schwamm) verteilt es sich auch gut im Becken.
Dennoch schadet ein Freund, der in deinem Urlaub nach dem Becken sieht sicher nicht.

Gruß

Alex

Edit: Schaden wird es einer gut genährten Grundel nicht. Uns allen würden 2-3 Tage Nulldiät auch nicht schaden - würden wir das aber zwangsweise angenehm finden. Sicher nicht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Redrock« (21. November 2016, 08:53)


anemonenkrabbe

Erleuchteter

    Deutschland

Beiträge: 4 379

Beruf: MTA

Aktivitätspunkte: 22330

Danksagungen: 1220

  • Nachricht senden

4

Montag, 21. November 2016, 09:01

es geht nicht darum,ob es nun angenehm ist,oder nicht...klar sind gesunde Fische verfressen und meine Bande könnte auch stündlich mampfen...es geht darum,ob es für das Wohl des Tieres schädlich ist...zumal es ja nur für den Urlaub sein soll...klar sollte jemand nach dem Rechten sehen...ob das jeden Tag geschieht,muss jeder selber entscheiden LG
Becken 90l Cube Blau Aquaristik , Bubble Magus QQ1 , Jebao SW2 , Eheim Skim 350 , Next-one LED...Versorgung mit EZ DSR

Redrock

Schüler

Beiträge: 235

Aktivitätspunkte: 1330

Danksagungen: 58

  • Nachricht senden

5

Montag, 21. November 2016, 09:17

... bitte mein obiges Posting nicht persönlich nehmen.


Ich finde es wird halt oft die Verantwortung für die Lebewesen nicht ernst genommen und oft auch mit Doppelmoral gehandelt. platt formuliert Z.B. große Fische im kleinen Becken sind ein no go (bestimmt berechtigt) - wenig Füttern für strahlende Korallenfarben wird aber hingenommen. Gleiches gilt für mich für die Pflege im Urlaub. ein Bauer, Züchter, ... wird seine Tiere auch nicht ein paar Tage hungern lassen - auch wenns evtl. nicht schaden würde. Soll alles kein Angriff sein und am wenigsten auf dich anemonenkrabbe.

... du hast aber recht ... jeder muss das für sich selbst entscheiden

Gruß

Alex

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

TomCat (21.11.2016)

anemonenkrabbe

Erleuchteter

    Deutschland

Beiträge: 4 379

Beruf: MTA

Aktivitätspunkte: 22330

Danksagungen: 1220

  • Nachricht senden

6

Montag, 21. November 2016, 09:20

Nein,habe ich so auch nicht aufgefasst...alles ok...ich bin auch sehr dafür,alles zu tun,damit Tiere in unserer Obhut verantwortungsvoll gehalten und gepflegt werden :7_small27:
Becken 90l Cube Blau Aquaristik , Bubble Magus QQ1 , Jebao SW2 , Eheim Skim 350 , Next-one LED...Versorgung mit EZ DSR

Flipper

Erleuchteter

Beiträge: 5 143

Wohnort: Düsseldorf

Aktivitätspunkte: 26215

  • Nachricht senden

7

Montag, 21. November 2016, 10:49

Hallo Sebastian,

bei mir lebt ein Pärchen Okinawagrundeln seit zwei Jahren im Algenrefugium. Dort sind reichlich Flohkrebse bei denen sich die kleinen Grundeln bediehen können und auch tun, wie ich gesehen habe. Mit n.n. Werten wirst Du kaum Mikroleben aufbauen können, aber das wäre eine hervorragende Möglichkeit, die kleine Grundel zu versorgen: sehr natürlich und wann immer sie möchte.
Etwas Staubfutter und Phytoplankton regelmäßig ins Becken und die Kleinkrebse gedeihen.

Gruß
Sandy

basti_hp

Anfänger

  • »basti_hp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 46

Aktivitätspunkte: 265

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

8

Montag, 21. November 2016, 11:52

Hallo allerseits,

vielen Dank für die vielen Antworten:

@Redrock: Die Flakes von Söll und der Futterautomat hört sich zumindest als Ergänzung zum Pfleger ja nicht schlecht an. Aber geht das denn wirklich? Die Flakes verteilen sich dann zwar im Becken, aber ja wohl hauptsächlich auf dem Grund. Die Grundel wird aber oben auf den Steinen/Korallen sitzen und frisst dann nichts, was nicht vor das Maul Schwimmt.

@ Flipper: Hier ist Mir eine andere Idee gekommen, solange ich keine bessere Microfauna etabliert habe: Könnte ich nicht vor einem Urlaub (neben der Freundin, die Füttert) Lebendfutter, etwa Flohkrebse, kaufen, und diese ins Becken setzen? Die müssten doch ein paar Tage überleben und können von der Grundel über ein paar tage hinweg gefressen werden, oder unterliege ich einen Denkfehler?

Redrock

Schüler

Beiträge: 235

Aktivitätspunkte: 1330

Danksagungen: 58

  • Nachricht senden

9

Montag, 21. November 2016, 12:10

Hi,

bei mir klappt das mit den Flakes und dem Eheim 350 (ohne Schwamm!!!) gut. Die Flakes treiben auf der Oberfläche und werden nach und nach vom Skim 350 abgesaugt und durch die Strömung im Becken verteilt. Sieht dann etwas wie in ner Schneekugel aus. Die Flakes sinken auch nicht wie Pelets schnell zu Boden. So kommt immer wieder auch was in die Nähe der Grundel. Sie flitzt dann wie ein Torpedo aus ihrer Milka, schnappt es sich und verschwindet sofort wieder in der Koralle. Ich habe aber kein Technikbecken. Daher wird bei mir kein Futter aus dem Becken gesaugt. Aber auch mit Technikbecken kannst Du die RFP zur Fütterung ja ausstellen (in Abwesenheit evtl. mit Futterautomat und Zeitschaltuhr für RFP).

Gruß

Alex

basti_hp

Anfänger

  • »basti_hp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 46

Aktivitätspunkte: 265

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

10

Montag, 21. November 2016, 13:35

@ Redrock: Danke für die Hinweise. Letzte Frage: man liest ja immer, das täglich gefüttert werden soll, aber nie, wieviel. Hier fehlt mir die Erfahrung. Könntest du mir noch einen groben Richtwert nennen?

Redrock

Schüler

Beiträge: 235

Aktivitätspunkte: 1330

Danksagungen: 58

  • Nachricht senden

11

Montag, 21. November 2016, 20:27

Hi,

das kann ich dir pauschal nicht sagen. Als Orientierungshilfe gilt aber folgendes. Fange mit einer kleinen Menge an. Dann siehst du, wie schnell die verputzt ist. Bleibt Futter im Becken übrig und die Fische fressen nicht mehr war es zu viel. Ist alles weg einfach nochmals moderat solange nachfüttern, bis alle satt sind. Es sollte kein Futter auf der Deko oder am Boden zurück bleiben. Je nach Futterart musst du halt probieren, wie viel deine Pfleglinge pro Fütterung brauchen. Du bekommst dann schon ein Gefühl dafür.

Gruß

Alex

basti_hp

Anfänger

  • »basti_hp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 46

Aktivitätspunkte: 265

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

12

Montag, 12. Dezember 2016, 12:50

Hallo allerseits,

ich hole das Thema nun nochmal hoch. Ich habe mir nun eine kleine gelbe Korallengrundel angeschafft. Mit Fütterautomaten wird es wohl auch unterstützend neben der Urlaubsvertretung nicht gehen.

Meine Grundel frisst ausschließlich Frostfutter-Artemien und Frostfutter-Mysis. Kein Flockenfutter oder Granulat (diverses ausprobiert) und keine Nyos Goldpods. (Das ist ja auch nicht so ungewöhnlich.) Komischerweise frisst Sie auch keine Frostfutter-Lobsteieier und keine Frostfutter-Cyclops und kurioserweise auch keine lebenden Artemia oder anderes Lebendfutter. Das verwundert mich dann doch ziemlich.

Meine Frage: Hat vielleicht noch jemand einen Tipp für mich, wie ich es doch noch versuchen könnte, Sie an künstliches Futter zu gewöhnen? Könnte es erfolgreich sein, das künstliche Futter mit Knoblauch zu versehen oder meint Ihr, dass der Zug hier komplett abgefahren ist?

Viele Grüße

Sebastian

Wassermaus

Pfützenteufel

    Deutschland

Beiträge: 6 458

Wohnort: Bogel

Beruf: Fachinformatikerin Systemintegration

Aktivitätspunkte: 33395

Danksagungen: 1641

  • Nachricht senden

13

Montag, 12. Dezember 2016, 12:53

Ich kann mir nur vorstellen, dass du Frostfutter, welches sie nimmt mit Pellets bemischt, erst ganz wenig, dann mehr. Das kann allerdings eine ganze weile Dauern. Hast du mal den Easy-Reed-Masstick versucht?
------------------------------------------------------------------
Viele Grüße

Carmen
------------------------------------------------------------------
Reefer 250, CoralBox D500 + Sander C50, 2x MP40QD W, DCT4000, 2x Hydra 26 HD, 1xSkimz MBR127
Bogeler Reefer

Innovativ Nano Fusion 20G, 1x AI Nero 5, 1 Hydra 26 HD, Bubble Magus QQ1
Fusion Nano 20G

basti_hp

Anfänger

  • »basti_hp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 46

Aktivitätspunkte: 265

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

14

Montag, 12. Dezember 2016, 13:39

Hallo Carmen,
hmmm, mit den Massticks könnte ich es nochmal versuchen. Danke für den Tip!

Punzi

Schüler

Beiträge: 98

Aktivitätspunkte: 525

  • Nachricht senden

15

Montag, 12. Dezember 2016, 13:46

Moin.
Meine fressen gerne das JBL Plankton Pur Größe M.
Das ist auch für eine Urlaubsvertretung gut machbar.

Grüße Thomas

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 633 Klicks heute: 1 730
Hits pro Tag: 20 166,81 Klicks pro Tag: 48 587,83