Sie sind nicht angemeldet.

cubicus

Moderator

  • »cubicus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 366

Wohnort: Ravensburg (am Bodensee)

Aktivitätspunkte: 23590

Danksagungen: 755

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 3. August 2014, 02:42

Mandarinfisch von Pumpe angesaugt

Hallo Meerwasserfreunde,

gerade eben habe ich bemerkt, dass mein Mandarinfischmännchen beim Abweiden der Kleinstlebewesen auf der Rückscheibe des Technikabteils meines AM Cubicus von der Ansaugöffnung kurzzeitig angesaugt wurde. Habe sofort die Strömungspumpe abgestellt, sodass der Fisch wieder weiterschwimmen konnte. Jetzt meine Frage: Könnte sich der Mandarin auch ohne meine Hilfe aus dieser Situation selbständig befreien. Reicht die Schwimmfähigkeit und Kraft eines gesunden und stabilen Synchiropus splendidus dafür aus? Es ist die OriginalPumpe NanoProp 5000, die auf zweiter Stufe betrieben wird, 7,5V. Sie läuft also nicht auf Vollgas, aber bei Stufe 1 (6V) ist zu wenig Strömung für Korallen und Restbesatz.

Was meint Ihr, soll ich da technisch (baulich) was verändern oder könnte er sich nächstes Mal von alleine befreien?

Fisch ist sehr gesund und wohlgenährt...regelmässige Zugabe von hochwertigem Phytoplankton für ständige Entwicklung von Kleinstlebewesen ist gewährleistet...die befinden sich halt manchmal auch in der Nähe der Ansaugöffnung...:(

Habe auf jeden Fall grade immer ein Auge auf...:)

Grüsse und danke für Tipps,

Matthias

Kalamari

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 489

Wohnort: Köln

Beruf: Biotechnolge

Aktivitätspunkte: 2535

  • Nachricht senden

2

Montag, 4. August 2014, 22:52

Würde an deiner Stelle die Ansaugöffnung modifizieren. Schau mal in meinem Beckenthread wie ich das gemacht habe. Funktioniert wunderbar auch wenn die Nanoprop stärker eingestellt wird.

Alternativ die Öffnung verschließen. Würde ich aber nicht empfehlen, es wird sich mehr Detritus in deinem Becken sammeln.

Gruß,
Christian

cubicus

Moderator

  • »cubicus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 366

Wohnort: Ravensburg (am Bodensee)

Aktivitätspunkte: 23590

Danksagungen: 755

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 5. August 2014, 00:17

Hallo Christian, danke für Deine Antwort. Habe Deine Beckenvorstellung durchgelesen, da hast Du 2 Varianten als Vorschlag verbaut. Ist die zweite mit dem gerade nach vorne verlaufenden Rohr die Aktuelle (Beitrag #47)? Was hast Du da für ein Ansaugrohr verwendet und mit was befestigt/geklebt, wie sind Deine Erfahrungen bisher.
Nebenbei erwähnt gefällt mir Dein Riffaufbau sehr gut und auch Dein Korallenbesatz. Hast Du Fische drin und (wenn ja) wie schaut's da mit der Ansaugsache aus...
Vielen Dank nochmal und Grüsse,
Matthias

Kalamari

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 489

Wohnort: Köln

Beruf: Biotechnolge

Aktivitätspunkte: 2535

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 5. August 2014, 20:43

Hey Matthias,

genau, das nach vorn verlaufende Rohr. Es ist ein Stück von einem Aqua Medic Ablaufsieb. Ich habe etwa 6cm aus der Mitte dieses Rohres gesägt. Dann das Rohr auf das Cubicus Gitter geklebt und die Öffnung mit dem ebenfalls abgesägten Ende des Ablaufsiebs verschlossen. Alles mit Sekundenkleber geklebt. Ich hoffe man erkennt das auf dem Foto, ist schwierig zu beschreiben ;)

Es funktioniert einwandfrei, der Sog ist minimal gegen vorher, auch bei Stufe 7,5 der Nanoprop. Bei mir ist ohne diese Konstruktion sofort eine kleine Grundel durch das originale Cubicus Gitter gesaugt worden. Die neue Konstruktion hat hier auch den Vorteil das die Schlitze viel schmaler sind.

Schön das dir mein Aufbau gefällt. Es sind mittlerweile deutlich mehr Korallen drin. Demnächst mache ich neue Fotos. Dort dann auch mehr zum Fischbesatz.

Gruß,
Christian

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 15 562 Klicks heute: 29 538
Hits pro Tag: 19 552,45 Klicks pro Tag: 47 648,01