You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Lena

Professional

  • "Lena" started this thread

Posts: 846

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

1

Wednesday, May 8th 2013, 11:26pm

Euphyllia verliert alle Köpfe

Ich verstehs langsam wirklich nicht mehr. Meine Euphyllia stand immer gut. plötzlich lösen sich die einzelnen Köpfe vom kalkskelett. Sie schweben dann durchs Becken, liegen auf dem Bodengrund, aber sehen noch gut aus dabei. Ich habe die Cyanos im Verdacht. Kann das sein?
270 Liter 90x60x50cm mit Technikbecken Start 09.04.2012

Dirk

Jansen

    info.dtcms.flags.de

Posts: 3,001

Location: Hückelhoven

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 192

  • Send private message

2

Wednesday, May 8th 2013, 11:29pm

Hi,
kannst du mal ein Bild von dem abgelösten Kopf und dem Hauptskelett machen.

Sind es Abschnürungen oder löst sich der Kopf kompl.?
Gruß Dirk

Lena

Professional

  • "Lena" started this thread

Posts: 846

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

3

Wednesday, May 8th 2013, 11:35pm

Jetzt ist gerade das Licht ausgegangen. stelle morgen ein Bild ein. Die Köpfe lösen sich komplett. Erst hängen sie noch an einigen stellen dran, Wedeln in der Strömung und Fällen dann ganz ab. Das Gewebe meiner Favia hat sich auch vom Skelett gelöst.
270 Liter 90x60x50cm mit Technikbecken Start 09.04.2012

Herr Lehmann

Mad Scientist

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,374

Location: Düsseldorf

Occupation: Laborleiter

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 2

  • Send private message

4

Thursday, May 9th 2013, 2:22am

Hi, wir haben zur Zeit leider das gleiche Problem:-( Cyanos sind auch vorhanden und sie siedeln teils auf dem Skelett der Euphyllia. Ich habe aber eine andere Theorie. Es könnte auch mit dem Pollenflug zu tun haben. Dieser stellt einen Zuckereintrag ins Aquarium dar. Zucker ist ne prima Kohlenstoffquelle und führt zu Bakterienwachstum, sprich auch zu Cyanos. Zudem sinken hierdurch Nitrat und Phosphat. Bei uns sind die Werte in den letzten Wochen zumindest gesunken. Wie ist es bei dir? Im Internet gibt es einige Hinweise, dass Euphyllias kein zu sauberes Wasser mögen, sprich zu wenig Nitrat und Phosphat. Naja, erst mal nur eine Theorie.

MfG

Ben
Gruß,
Ben
:hmm: Einsteigerhilfe benötigt? Dann klicken Sie hier! :this:

alpa

...Werther´s echter...

    info.dtcms.flags.de info.dtcms.flags.tr

Posts: 580

Location: OWL NRW

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

5

Thursday, May 9th 2013, 10:09am

Moin,

ich bin ja nicht der Euphylia Fachmann aber ich habe die Erfahrung gemacht, je nach Euphilya Art, dass sie eines der robustesten LPS sind.

Wenn sie den Kopf abwerfen muss da schon was im Argen sein.

Wie sehen die anderen Korallen aus?

Zu viel Strömung?

Grüße,
Alper
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Mein freistehender Würfel.......
** Ich bin Glasrosen- und Tubellarienfrei **

Whale

Trainee

    info.dtcms.flags.de

Posts: 125

Location: Bückeburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

6

Thursday, May 9th 2013, 10:16am

Meine hatte sechs Köpfe, hat zwei abgeworfen und hat dann nach einiger zeit sechs weitere ausgebildet. Sie hat also mittlerweile 10.

Kann es sein, dass die Köpfe abwerfen um Platz zu schaffen??

Nur eine Theorie...
Salzige Grüsse...

Ulf


<= so sieht man nach einer Woche segeln auf der Alexander von Humboldt II aus!!!

Auf dem Mars suchen wir Mikroben & auf der Erde töten wir Wale!
Ich denke nicht, dass wir die Krönung der Schöpfung sind!!

Braucht wer Aqua Light Salz oder Ableger diverser LPS / SPS oder
Scheiben- bzw. Krustenanemonen?? Einfach PN an mich!!

L4rs

*~. R4gg4MuFFiN.~*

    info.dtcms.flags.de info.dtcms.flags.jm

Posts: 7,969

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

7

Thursday, May 9th 2013, 10:35am

Haste übermäßiges Algenwachstum ?

Es soll Bohralgen geben die in Euphyliaköpfe infiltrieren und diese kaputt machen können ...


LG Lars
:EVERYD~313: H4rdCor3 SPS R33f1Ng T3am :EVERYD~313:

Herr Lehmann

Mad Scientist

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,374

Location: Düsseldorf

Occupation: Laborleiter

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 2

  • Send private message

8

Thursday, May 9th 2013, 12:29pm

Hallo zusammen,

auch wenn Lena dieses Thema eröffnet hat, möchte ich mich nochmal zu Wort melden, da wir zur Zeit die gleichen/ähnliche Probleme haben.

Also bei uns stehen alle anderen Korallen super. Ob SPS, LPS, Weiche, Anemonenartige, alles Top, alles wächst. Euphyllia glabrescens top, E. paradivisa, bis auf einen transportgeschädigten Polypen, Top. Nur die E. ancora und die zwei E. paraancora zicken zur Zeit bei uns. Aber auch nicht alle Polypen, die meisten Polypen stehen gut dar, kein Geweberückgang. Nur vereinzelte Polypen sind betroffen. Strömung (wirklich leicht) und Licht (mittel) sind gleich geblieben. Kaum bis kein Algenwuchs. Die abgelösten Polypen geben ein komplett weißes Skelett frei, so das ich Bohralgen ausschließe.

WW aktuell:
pH: 8,2
KH: 8
Mg: 1300
Ca: 460
Nitrit: NN
Nitrat: 0-0,2
Phosphat: NN
Silikat: NN

(gemessen mit Salifert und teils von Triton)

Vor drei Wochen fing es langsam an, also ungefähr zu Beginn des guten Wetters und des Pollenfluges. Seit dem sind Nitrat und Phosphat bei uns gesunken (waren ohnehin nie hoch) und einzelne Euphyllia-Polypen fingen an ihr Gewebe zurück zu ziehen und lösen sich ab, sowie teilweise auf. Des Weiteren konnte ich seitdem vermehrtes Cyanobakterienwachstum bei uns, anderen Aquarianern und Händlern feststellen.

Eventuell führen auch die Pollen zu einer Abwehrreaktion bei Korallen. Ähnlich wie bei uns Menschen der Heuschnupfen.

Ein großer Wasserwechsel wurde durchgeführt und half ungefähr drei Tage lang. Danach ging der Gewebeverlust munter weiter.


MfG

Ben
Gruß,
Ben
:hmm: Einsteigerhilfe benötigt? Dann klicken Sie hier! :this:

Lena

Professional

  • "Lena" started this thread

Posts: 846

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

9

Thursday, May 9th 2013, 2:52pm

Hallo, also hier ein paar Bilder der Situation. Zur Zeit lasse ich Siliphos mitlaufen um Stoffe rauszufiltern, die das Wachstum der Cyanos verstärken.
Mittlerweile löst sich der letzte Kopf.
Die anderen Weichen und LPS stehen gut. Die Strömung hatte sich nicht verändert. Genau wie bei Lehmann, ist das Skelett an der gelösten Stelle strahlend weiss. Die anderen Euphyllias haben keine Probleme.







Und die kläglichen Reste meiner Favia

270 Liter 90x60x50cm mit Technikbecken Start 09.04.2012

amcc

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,257

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 4

  • Send private message

10

Thursday, May 9th 2013, 5:12pm

die Favia scheint mir definitiv ein Problem mit Bohralgen zu haben. Oder sind die Algen erst darauf gewandert, nachdem dsa Gewebe zurückgegeangen ist?
Das die abgelösten Euphyllia-Köpfe wieder ein neues Kalkskelett bilden, ist unwahrscheinlich. Solange sie sich nciht auflösen würde ich sie aber im Becken lassen.
Viele Grüße
Achim

Henning

Professional

    info.dtcms.flags.ch

Posts: 1,432

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 58

  • Send private message

11

Friday, May 10th 2013, 7:46am

Hallo Lena
Also die Euphyllias sp. vermehren sich über so Abschnürungen. Jedoch habe ich noch nie gehört das sich da eine ganze Kolonie dabei auflöst.
Die Polypen treiben da im Wasser rum bis sie einen neuen Standort gefunden haben. Bei uns wird dies aber eine Strömungsarme Zone sein. Lege doch die Ableger auf einen kleinen Stein. Sie wird dir dort anwachsen und eine neue Kolonie bilden.
><((((º> ><((((º>
Salzige Grüsse
Henning


Goody

Beginner

    info.dtcms.flags.de

Posts: 30

Location: Dormagen

Occupation: Optical Fibre Network Design Engineer

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

12

Friday, May 10th 2013, 8:59am

Hallo Henning.

So weit mir bekannt wird bei den abgeschnürrten Polypen aber ein Teil des Skelettes mit gelöst.

So wie es hier beschrieben wurde, hat sich aber der Polyp komplett vom Skelett gelöst...und ist eigentlich ein Todeskandidat. Jedenfalls kenne ich niemanden, bei dem ein lose treibender Polyp wieder ein Skelett gebildet hat.

mfg, Martin
Alle lachen über mich, weil ich anders bin....aber ich lache über euch, ihr seid alle gleich!

Similar threads

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 9,986 Clicks today: 21,556
Average hits: 21,611.41 Clicks avarage: 50,941.65