You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

klopfer

Intermediate

  • "klopfer" started this thread

Posts: 681

Location: Limburg

Occupation: Staatlich geprüfter Techniker in Maschinentechnik / Konstrukteur

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 269

  • Send private message

1

Thursday, February 21st 2019, 8:19pm

Vereinzelt SPS und LPS kaputt gegangen + ATI Analyse

Hey Gemeinde, könnt ihr mal einen Blick auf meine Analyse werfen.. Mir sind zwei MOntis, eine Pocci, eine Lobophyllia eingegangen und eine Euphyllia hat 2 Köpfe verloren..
Darauf habe ich eine Analyse gemacht.. Po4 war vor 2 Wochen auf 0,24. Dieser ist mittlerweile auf 0,16.
Ein paar Spuren sind auch aus der Reihe.. Was meint ihr? Lag am Po4 oder an den Spuren???

Hier der Link zur Analyse:

//lab.atiaquaristik.com/share/29078623c5610a120486
klopfer has attached the following file:
Bis neulich,

Grüße Kai :drink:

120x50x50 inkl. Technikschacht
Abschäumer: AM Midifloter
Beleuchtung: Esmart Sea Nemo Glass 3
Strömung: Jebao RW8 und Tunze 6015
RFP: Sicce Syncra 1.5
Filter: Bartelt WF mit TM Bio Pellet



Tagebuch 120x50x50 inkl. Technikabteil

This post has been edited 2 times, last edit by "klopfer" (Feb 21st 2019, 8:27pm)


Tropic_Reef

SPS-Reefer

    info.dtcms.flags.at

Posts: 135

Location: Gänserndorf

Occupation: Bauingenieur

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 58

  • Send private message

2

Thursday, February 21st 2019, 8:31pm

Es kann durchaus sein das ein zu schneller Anstieg an Phosphat zu Ausfällen an Tieren kommen kann jedoch eher nur bei heikleren acroporen.
LPs Korallen sind da durchaus robuster solange sie keine Verletzungen davor hatten.

Hast du eventuell Bilder wie genau der Gewebeverlust deiner Tiere anfing. Zum bsp löste sich das Gewebe zuerst von unten oder von oben ab. Bzw. waren die Polypen deiner Tiere scho länger eingezogen.

Der–Micha- Nds

Unregistered

3

Thursday, February 21st 2019, 8:37pm

Ich glaube nicht das es der Höhe Po4 Wert ist. Wenn du im niedrigen. Erreich wärst und dann was absakt. Ich glaube aber nicht das es bei einem Überangebot das gleiche Verhalten ist. Deine Korallen müssten eher braun statt weiß sein.
Schau dir mal lieber Jod an. Ich finde den sehr kritisch. Dazu noch Kalium unter 380 und Strontium auch nur unter 5. sind einige Dinge. Chloride ist auch recht hoch. Bilder sind immer gut. Was macht denn die Strömung? Irgendwelche Veränderungen? Woher kommt der Höhe Wert und die unausgeglichenen Werte? Wie betreibst du das Becken?

Angela

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,372

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

4

Thursday, February 21st 2019, 9:20pm

Hallo,

Micha hat Recht, da passt einiges nicht an Deinen Wasserwerten, am kritischsten sehe ich auch Jod.
Phosphat sollte nun auch nicht zu schnell abgesenkt werden.

Wie versorgst Du Dein Becken, dass solche unausgeglichenen Werte zu Stande kommen?

Gruß
Angela
Mein AQ: Aqua Medic Cubicus 140 Liter; 10kg Lebendgestein; LED: aquareefLED 54W mit Sunrise Controller; Abschäumer: AM EVO 500;
Strömungspumpen: AM Nanoprop 5000; Tunze nanostream 6045; AM Eco Drift 4.0; Heizstab: Eheim Jäger150W mit
AquaLight-Temp.-Controller; ATI Dosierpumpe; Osmoseanlage: Aquili RO Classic NPS FV; NF: Tunze Osmolator Nano
Versorgung: Sangokai und sango chem-balance-Produkte

MW-Einstieg mit AM Cubicus

Tropic_Reef

SPS-Reefer

    info.dtcms.flags.at

Posts: 135

Location: Gänserndorf

Occupation: Bauingenieur

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 58

  • Send private message

5

Thursday, February 21st 2019, 9:27pm

Kann nur aus meinen persönlichen Erfahrungen sprechen

Hatte jod auf null und da war nichts kalium wird meiner meinung nsch eher bei einem zu hohen wert kritisch nicht bei einem etwas zu niedrigen wie bei dir.( meiner fahr bei 350 und da gabs keine probleme)
Aber wie wir ja alle wissen hat jedes becken seine Eigenheiten

Ich finde Bilder von den korallen wären hilfreich beim finden der Ursache

klopfer

Intermediate

  • "klopfer" started this thread

Posts: 681

Location: Limburg

Occupation: Staatlich geprüfter Techniker in Maschinentechnik / Konstrukteur

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 269

  • Send private message

6

Thursday, February 21st 2019, 10:10pm

Erst mal danke für eure Beiträge.
Ein richtiges Spurenelemente System fahre ich nicht..
Habe jod und Kalium zum dosieren und einen spuri komplex von korallenzucht..
Bilder habe ich grad keine aktuellen. Bei der euphyllia könnte es in der Tat die Strömung gewesen sein an den 2 Köpfen.
Eine seriatopora hätte ich vergessen die ebenfalls kaputt ging.. gerade diese zeigte im letzten halben Jahr Mega Wachstum..
Ich denke ich sollte die Werte erst mal nach Empfehlung angleichen und dann nochmals Analyse machen..

Ach ja, in meiner beckenvorstellung sieht man die sps noch von Ende Dezember.. Bilder mach ich morgen aktuell..
Bis neulich,

Grüße Kai :drink:

120x50x50 inkl. Technikschacht
Abschäumer: AM Midifloter
Beleuchtung: Esmart Sea Nemo Glass 3
Strömung: Jebao RW8 und Tunze 6015
RFP: Sicce Syncra 1.5
Filter: Bartelt WF mit TM Bio Pellet



Tagebuch 120x50x50 inkl. Technikabteil

This post has been edited 2 times, last edit by "klopfer" (Feb 21st 2019, 10:16pm)


Angela

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,372

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

7

Thursday, February 21st 2019, 10:26pm

Hallo,

bei Die stimmen ja in erster Linie nicht die Spurenelemente, sondern die Makroelemente nicht.
Wie versorgst Du Dein Becken mit Ca und KH? Machst Du Wasserwechsel?

Gruß
Angela
Mein AQ: Aqua Medic Cubicus 140 Liter; 10kg Lebendgestein; LED: aquareefLED 54W mit Sunrise Controller; Abschäumer: AM EVO 500;
Strömungspumpen: AM Nanoprop 5000; Tunze nanostream 6045; AM Eco Drift 4.0; Heizstab: Eheim Jäger150W mit
AquaLight-Temp.-Controller; ATI Dosierpumpe; Osmoseanlage: Aquili RO Classic NPS FV; NF: Tunze Osmolator Nano
Versorgung: Sangokai und sango chem-balance-Produkte

MW-Einstieg mit AM Cubicus

klopfer

Intermediate

  • "klopfer" started this thread

Posts: 681

Location: Limburg

Occupation: Staatlich geprüfter Techniker in Maschinentechnik / Konstrukteur

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 269

  • Send private message

8

Thursday, February 21st 2019, 10:32pm

Hey Angela,

Ca 455, Mg 1500 und Kh 8,6 sehe ich als nicht weiter tragisch an wenn sie stabil sind. Dosiert wird hier nach Balling.
Bis neulich,

Grüße Kai :drink:

120x50x50 inkl. Technikschacht
Abschäumer: AM Midifloter
Beleuchtung: Esmart Sea Nemo Glass 3
Strömung: Jebao RW8 und Tunze 6015
RFP: Sicce Syncra 1.5
Filter: Bartelt WF mit TM Bio Pellet



Tagebuch 120x50x50 inkl. Technikabteil

Angela

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,372

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

9

Thursday, February 21st 2019, 10:39pm

Hallo,

ich meinte da eher Kalium und Strontium, wird das bei Balling nicht mit dosiert?

Gruß
Angela
Mein AQ: Aqua Medic Cubicus 140 Liter; 10kg Lebendgestein; LED: aquareefLED 54W mit Sunrise Controller; Abschäumer: AM EVO 500;
Strömungspumpen: AM Nanoprop 5000; Tunze nanostream 6045; AM Eco Drift 4.0; Heizstab: Eheim Jäger150W mit
AquaLight-Temp.-Controller; ATI Dosierpumpe; Osmoseanlage: Aquili RO Classic NPS FV; NF: Tunze Osmolator Nano
Versorgung: Sangokai und sango chem-balance-Produkte

MW-Einstieg mit AM Cubicus

sandanemone

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 881

Location: Stralsund

Occupation: Arzt

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 549

  • Send private message

10

Thursday, February 21st 2019, 11:38pm

Hallo,
um Aussagen über ein Korallensterben machen zu können ist die ICP zwar sicherlich sehr hilfreich und aussagekräftig, aber da spielen so einige Umstände auch noch eine Rolle...die kann man hier nicht abschließend beurteilen, da müßten schon noch mehr Infos von Dir kommen.
Wie lange standen die Korallen unter welchen Umständen...was wurde wann und wie (schnell ?) verändert ?...ist eben nicht so einfach zu beantworten.

Nur Anhand Deiner ICP-Analyse kann man aber festhalten (nicht unbedingt zwingend "die" Ursache jeweils in deinem Fall, aber in der Summe schon ungünstig):


Da ist eine Ionenververschiebung:

Na und Cl, die beiden wichtigsten Ionen des Meerwassers sind schon recht weit außerhalb des Normwertes, - als Grund steht (ohne Dein System jetzt genauer zu kennen) häufig eine inadäquate Versorgung (z.b. Balling ohne NaCL-freies Meerwasser als Ausgleich ?)
Magnesium zu hoch (auch wenn die Korallen jetzt aufgrund dessen nicht sterben).
Jod ist sehr niedrig-häufiges Phänomen-Jod ist flüchtig und muß nachdosiert werden-immer.
Silikate: Verwende einen Silikatfilter für Dein Osmosewasser, sonst bekommst Du früher oder später immer wieder Probleme mit Kieselalgen.
Nitrat und Phosphat sind zwar auch hoch, spielen aber für ein Korallensterben jetzt an sich eher weniger ne Rolle, wenn auch Dauer zu hoch werden die Korallen halt brauner.
Richtig falsch wäre es hier, diese Nährstoffe schnell zu erniedrigen-das mögen die Korallen gar nicht-diesen Punkt also langsam verändern (keine Phos-Adsorber in hohen Dosen), besser hier häufigere Wasserwechsel.

Fazit:

Ich würde an Deiner Stelle zur Behebung der Ionenverschiebungen einfach häufiger Wasser wecheln.
Ist die einfachste und effizienteste Methode.
Ruhig (korrekt gemacht) ein paar Mal 20% jeweils.
Dann bekommst Du erstmal die Ionenverschiebungen raus.
Mg-Dosierungen stoppen, Jod vorsichtig ausgleichen. Deine Versorgung (Balling oder sonst was) mal Überdenken, zumindest erstmal stoppen.
Dann wird sich das schon bessern.

Ich mache WW jedenfalls so:
Sauberes Osmosewasser herstellen (Silikate...). Dieses in ein größeres Vorratsbehältnis. Mit kleinem Heizer erwärmen (25 Grad) und mit kleiner Pumpe bewegen.
Wenn auf 25 Grad entsprechende Menge Salz zufügen, Auflösen lassen und am nächsten Tag dann nach Salinitätsprüfung (35 PSU) damit WW.
Das ein paar Mal, jeweils einmal pro Woche.
Arbeit, aber so kommst Du am sichersten auf Normalwerte.
In einiger Zeit dann wieder ne Analyse zu Prüfung der Maßnahmen-und natürlich immer die Korallen im Auge behalten.
Hoffe, Du kannst damit was anfangen.
Gruß
Thomas
-

This post has been edited 1 times, last edit by "sandanemone" (Feb 21st 2019, 11:41pm)


klopfer

Intermediate

  • "klopfer" started this thread

Posts: 681

Location: Limburg

Occupation: Staatlich geprüfter Techniker in Maschinentechnik / Konstrukteur

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 269

  • Send private message

11

Friday, February 22nd 2019, 8:19am

Hey thomas, Ww werde ich jetzt paar größere machen. Silikat über VE Wasser kann ich ausschließen, da das Wasser über 40 Liter MB Harz läuft. Dieses wurde ebenfalls getestet und alle Werte sind auf n.n..
Aber ich denke silikate sind auch nicht das Problem oder?!
Ionenverschiebung okay. Benutze kein nacl freies Salz. Aber sind Chlorid und Natrium denn so weit aus dem Gleichgewicht?
Es wird zumindest ein grüner Haken gesetzt in der Analyse?!
Silicium kommt evtl. von den kürzlich eingebrachten Magnet Coral Rocks die jetzt an der Scheibe hängen..

Kann man folgenden Plan also so durchführen?!
1. Barium werde ich versuchen durch Aluminium Adsorber runter zu bekommen..
2. Jod, Strontium und Kalium werde ich mittels Dosierung korrigieren bzw. Vorerst nach dem WW testen um zu schauen ob io.
3. Der Ionenverschiebung durch WW gegensteuern
4. PO4 über Adsorber und WW runter bringen

Was ist mit dem n.n. Mangan?
Bis neulich,

Grüße Kai :drink:

120x50x50 inkl. Technikschacht
Abschäumer: AM Midifloter
Beleuchtung: Esmart Sea Nemo Glass 3
Strömung: Jebao RW8 und Tunze 6015
RFP: Sicce Syncra 1.5
Filter: Bartelt WF mit TM Bio Pellet



Tagebuch 120x50x50 inkl. Technikabteil

This post has been edited 1 times, last edit by "klopfer" (Feb 22nd 2019, 8:22am)


Angela

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,372

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

12

Friday, February 22nd 2019, 8:33am

Hallo,

Mangan habe ich auch seit einem Jahr n.n. und keine Probleme mit den Korallen.
PO4 nicht zu schnell senken! Durch häufige WW wird er auch schon auch ohne Adsorber sinken.

Gruß
Angela
Mein AQ: Aqua Medic Cubicus 140 Liter; 10kg Lebendgestein; LED: aquareefLED 54W mit Sunrise Controller; Abschäumer: AM EVO 500;
Strömungspumpen: AM Nanoprop 5000; Tunze nanostream 6045; AM Eco Drift 4.0; Heizstab: Eheim Jäger150W mit
AquaLight-Temp.-Controller; ATI Dosierpumpe; Osmoseanlage: Aquili RO Classic NPS FV; NF: Tunze Osmolator Nano
Versorgung: Sangokai und sango chem-balance-Produkte

MW-Einstieg mit AM Cubicus

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,478

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7367

  • Send private message

13

Friday, February 22nd 2019, 3:06pm

das natürliche verhältnis zwischen natrium und chlorid ist etwa 1:1,8. bei dir sind es etwa 1:2. das ist jetzt nicht sonderlich schlimm, zeigt aber eine tendenz, der man entgegenwirken sollte.
da würde ich als erstes ansetzen bevor du irgendwas anderes machst. dass es deine korallenverluste direkt verursacht glaube ich aber nicht.
würde da auch eher in richtung spuren gehen.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

wilro

Professional

Posts: 1,023

Location: Dülmen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 214

  • Send private message

14

Friday, February 22nd 2019, 7:48pm

Die Ionenverschiebung ist zwar da, aber sicher kein Problem für Korallensterben. Barium ist ein Problem, ab 100 wird es für niedere Tiere giftig. Die Frage steht aber, woher kommt das, wenn du keine Adsober auf Fe-Basis nutzt? Die Elemente I, Mn (wichtig für den Zellaufbau), K, Sr würde ich allerdings angleichen. Wenn du schon NO3 von 10 hast, wieviel NH4 hast du denn. Bei dir scheint das NCP-Verhältnis ziemlich aus dem Ruder gelaufen zu sein, was aber wohl nur zu dunklere Korallen führen dürfte. Ich würde auch erst mal mehrere große WW machen und dann schauen, wie sich die Elemente entwickeln.

Rolf

klopfer

Intermediate

  • "klopfer" started this thread

Posts: 681

Location: Limburg

Occupation: Staatlich geprüfter Techniker in Maschinentechnik / Konstrukteur

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 269

  • Send private message

15

Friday, February 22nd 2019, 8:21pm

Einen Fe Absorber habe ich aktuell in Benutzung. Deswegen möchte ich einen Absorber auf Al Basis besorgen um das Barium runter zu bekommen.. Woher ist deine Info das Barium ab 100 toxisch ist für Niedere?!

NH4 keine Ahnung, noch nie gemessen und habe auch keinen Test. Allerdings hatte ich bisher noch nie Probleme mit LPS bei Po4 0,16 und No3 10..
Fische, Garnelen usw. geht es gut. Mit NH4 dürften die Korallen doch auch keine Probleme haben.

Es kann doch schon sein das es am Jod liegt, da dieser schon sehr niedrig ist. Oder?!
Bis neulich,

Grüße Kai :drink:

120x50x50 inkl. Technikschacht
Abschäumer: AM Midifloter
Beleuchtung: Esmart Sea Nemo Glass 3
Strömung: Jebao RW8 und Tunze 6015
RFP: Sicce Syncra 1.5
Filter: Bartelt WF mit TM Bio Pellet



Tagebuch 120x50x50 inkl. Technikabteil

sandanemone

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 881

Location: Stralsund

Occupation: Arzt

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 549

  • Send private message

16

Friday, February 22nd 2019, 9:35pm

Hallo nochmal...
was jetzt die Ursache genau für Deine Korallenverluste ist, bleibt zu Zeit wohl Spekulation.
Werden mehrere Faktoren in der Summe sein.
Die klassischen Ursachen (KH, PO4 an der Nachweisgrenze, Salinität oder Temperatur) scheinen es bei Dir ja erstmal nicht zu sein.

Wie ja schon gesagt, glaube ich, das es wirklich am einfachsten wäre, durch größere WW das Gleichgewicht wieder herzustellen bzw. die unerwünschten Stoffe (Barium) so aus dem System auszutragen.
Dann sind die Veränderungen auch nicht zu drastisch und eine gewisse Grundmenge an den wirklichen Spurenelementen (Mangan, Nickel, Chrom uswusw) kommen im richtigen Verhältnis zueinander auch mit rein.
Alu-Adsorber haben auch wieder Nachteile...
Jod solltest Du jedoch auch zukünftig gesondert Zudosieren, da muß man sich an den Bedarf vorsichtig herantasten (Erhaltungsdosis), dazu reicht der WW einfach nicht mehr aus.
Verwendest Du viel Aktivkohle? Welcher Phos-Adsorber bisher?
Gruß
Thomas

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Balli (23.02.2019)

wilro

Professional

Posts: 1,023

Location: Dülmen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 214

  • Send private message

17

Friday, February 22nd 2019, 10:04pm

In amerikanischen Foren ist das Problem Barium ab 100 schon lange bekannt, auch in Australien. Daher gibt es bei den ICP Test den Grenzwert für Barium. Versuch mal eine bisschen Kohlenstoff zuzuführen, dann bekommste das NCP Verhältnis vielleicht wieder hin.

Ja ich weis, etliche Leute hier wollen davon nichts wissen, aber in Amerika und Aussi ist das schon lange ein Thema.

Rolf

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,478

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7367

  • Send private message

18

Friday, February 22nd 2019, 10:08pm

Und mach dir keine Gedanken wegen des NH4. In der Regel, wenn nicht gerade irgendwas fault oder die Biologie zusammengebrochen ist, dann ist er auch bei null. Nitrat ist kein direktes Indiz für paralleles Vorhandensein von NH4. Es ist ein Endprodukt, welches eben durch Überproduktion angereichert und nicht genug abgebaut wird.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

wilro

Professional

Posts: 1,023

Location: Dülmen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 214

  • Send private message

19

Friday, February 22nd 2019, 10:13pm

das stimmt nicht! Bei NO3 so hoch muss ein Ungleichgewicht von NH4 vorliegen! Kannst du mir sagen, wieso du so etwas behauptest? Ammonium oder sogar Ammoniak liegt bei dem hohen Wert von Nitrat mit Sicherheit vor. Damit ist der Gesamtstickstoffgehalt TNb mit Sicherheit über dem Normwert.

Rolf

This post has been edited 1 times, last edit by "wilro" (Feb 22nd 2019, 10:15pm)


CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,478

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7367

  • Send private message

20

Friday, February 22nd 2019, 10:28pm

Wie hoch vermutest du denn NH4 und NO2?
Ammonium/Ammoniak ab einer gewissen Höhe ist für höhere Tier giftig. Wäre es also gefährlich erhöht, würde es da ganz sicher Ausfälle geben.

Ich habe jahrelang NO3 von über 20 gehabt ohne jemals NH4 oder NO2 direkt nachweisen zu können. Selbst bei schwankenden NO3 Werten musst du nicht zwingend NH4 oder NO2 nachweisen können. Jedenfalls nicht in nennenswerter Höhe. Das hängt aber an anderen Faktoren wie z. B. der Gesamtoberfläche die besiedelt werden kann.

Fahrlässig finde ich es Kohlenstoffzugabe einfach ins Blaue zu empfehlen obwohl keinerlei Testergebnisse vorliegen und dies rein am NO3 Wert festzumachen. Da du ein grosser Fan dieser Sache ansich bist, solltest du wissen, dass jedes Becken gesondert und genau betrachtet werden muss.

Und selbst wenn ein Ungleichgewicht vorliegen würde, wozu es naturlich erstmal eines Tests bedarf um das festzustellen, heisst das nicht, dass gleich Korallen den Geist aufgeben. Dann hätten 90% unserer Aquarien ein Problem.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Similar threads

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 15,761 Clicks today: 27,849
Average hits: 21,691.97 Clicks avarage: 51,045.85