You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Jessy1984

Intermediate

  • "Jessy1984" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 405

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 228

  • Send private message

1

Saturday, September 29th 2018, 8:03pm

Welche Anemone für falsche Clownfische in 240L?

Hallo ihr Lieben,
meine Vergrößerung von 63 L auf 240L (brutto) liegt nun nächste Woche endlich an.
Ich habe mir schon mal Gedanken über den geplanten Besatz gemacht. Es sollen 2 falsche Clownfische rein Der Rest steht noch nicht ganz fest.

Könnt ihr mir da evtl. auch helfen?

Was ich noch nicht weiß ist, welche Anemone nehme ich denn als Wirtsanemone für die falschen Clownfische?
Anemonen werden ja echt groß..habe ja nur 100x50cm.

Was empfehlt ihr denn für eine?
Wo sollte ich die denn dann hinsetzen? Dachte eher in den Sand als ins Gestein. Sie nimmt ja danna uch viel Platz weg.
Welchen Besatz könnte man denn noch dazu wählen? Fische halte ich zzt in meinem 63L-Riff keine.
Salzige Grüße

Jessica
_____________________________________________________________________

Eheim Proxima 240 + Skimz UP14

    info.dtcms.flags.de

Posts: 5,905

Occupation: MTA

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1922

  • Send private message

2

Saturday, September 29th 2018, 8:08pm

Würde eine schöne Kupferanemone nehmen...die wird allerdings dorthin wandern,wo es ihr gefällt...und nicht,wo Du sie gern haben möchtest :MALL_~34:Anemone in frischem Becken geht auch nicht so gut...da würde ich mich mal belesen...evtl hat jemand mal einen Link,wo da was Informatives dazu steht ... und nicht vergessen,die Strömungspumpen sofort anemonensicher zu machen...gerade in der Anfangszeit wandern die gern LG
Becken 90l Cube Blau Aquaristik... Coral Box RN1 Strömungspumpe...Eheim Skim 350... Next-one LED...Versorgung Triton Core7...Deko Atoll Riffdeko und Caribik Sea Rocks

This post has been edited 2 times, last edit by "anemonenkrabbe" (Sep 29th 2018, 8:11pm)


Reefy85

Professional

Posts: 1,545

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 608

  • Send private message

3

Saturday, September 29th 2018, 8:40pm

Wenn du eine für den Sand suchst: Heteractis Crispa.

ArsMachina

Minimalist

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,437

Location: Odenwald

Occupation: IT

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1183

  • Send private message

4

Saturday, September 29th 2018, 9:03pm

Ich hatte mal ne zeitlang über ein Clownfisch Artenbecken gegrübelt.
Ne rote Kupferanemone käme für mich nie in Frage, orangene Fische und orangene Anemone ist ziemlich öde.
Wenn dann wäre es bei mir ne grüne Anemone geworden:



Grüße Jochen

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

sandanemone (30.09.2018), RedBee (01.10.2018)

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,463

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7365

  • Send private message

5

Saturday, September 29th 2018, 9:17pm

bezüglich was zum lesen über anemonen findest du im leitfaden unter dokumente.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

nachoman

Professional

Posts: 1,311

Location: Herdecke

Occupation: Dipl.-Biol.

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 844

  • Send private message

6

Saturday, September 29th 2018, 9:19pm

Es gibt doch auch grüne Kupferanemonen. Und auch Hybriden mit Crassa, wobei ich die erst einmal gesehen habe. Die sind aber standortreuer als die Reinform.
Ich habe 2 Becken mit Anemonenfischen, einmal den A.ocellaris und einmal A. frenatus. Beide haben Kupferanemomen drin. Aus Erfahrung, wandern manche Exemplare wie die Irren und anderen suchen sich die erstbeste Spalte im Gestein und machen sich fest. Und bleiben dort bis zum Nimmerleinstag. Wenn sie sich teilen geht eine auf Wanderung, die gebe ich aber eh immer ab.

Von der Größe würde es bei dir aber locker passen.
Gruß Mark


Reefer 250 SPS & LPS Beleuchtung: 1x Phillips Coral Care
Sera Cube 130 LPS & Anemonen Beleuchtung: Giesemann Vervve (Außer Betrieb (09/20)
Sera Cube 130 Weichkorallen & LPS Beleuchtung T5 (Sera) & Tunze 8850 (Außer Betrieb genommen (01/20)
Juwel Rio 120 LPS & Anemonen Beleuchtung: Ecotech XR30G3 Pro + 2 T5 Röhren
Dennerle Cube 60 l Weichkorallen Beleuchtung: AM Ocean Light (Außer Betrieb genommen 10/19)
Aquamedic Blenny SPS&LPS&Hornkorallen Beleuchtung ATI Sirius X1
300l DIY LPS&SPS&Weichkorallen Beleuchtung ATI Straton
Reefer 170 LPS/Hornkorallen/Anemonen ; ATI Sirius X2

Jessy1984

Intermediate

  • "Jessy1984" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 405

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 228

  • Send private message

7

Sunday, September 30th 2018, 8:41pm

Hallo,
die Heteractis Crispa finde ich schon schön..gibts die auch in anderen Farben als weiß (also nicht extra gefärbt, wie es einige tun, das finde ich pervers)?
Wie groß wird sie?
DANKE für die Antworten.
Salzige Grüße

Jessica
_____________________________________________________________________

Eheim Proxima 240 + Skimz UP14

sandanemone

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 881

Location: Stralsund

Occupation: Arzt

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 549

  • Send private message

8

Monday, October 1st 2018, 12:08am

Hallo,
Anemonen gehen für die A. ocellaris (falsche Clownfische, die habe ich auch) ne ganze Reihe, am gängigsten und am haltbarsten finde ich nach bisherigen Erfahrungen die Entacmea quadricolor, die Kupferanemone.
Gibt es, wie ja schon gesagt in Rot und in Grün, mal schwächer von der Farbe ausgeprägt, mal etwas intensiver. Auch sind inzwischen speziellere Varianten (Blizzard usw,) erhältlich.
Die Kupferanemonen, so meine Erfahrungen, wandern eigentlich im Vergleich zu anderen relativ wenig, was sie auch im Riff (Ausnahmen gibt es natürlich) auch recht gut haltbar macht.
Ich habe im Laufe von knapp einem Jahrzehnt aus einer einzigen viele, viele Dutzend (entsprechend heftige Beleuchtung vorrausgesetzt) Abkömmlinge durch Teilung abgeben können.
Unterschiede gibt es bei diesen aber auch: ob direkt aus der Natur (Wildform) entnommen oder bereits als Nachzuchten.
Nachzuchten auch weitaus weniger empfindlicher.
Die Wildformen nesseln stärker, die nachgezogenen weniger bis kaum. Nesseln tun die letztendlich aber alle.
Ein kleineres Becken reicht eigentlich auch auf Dauer aus.

Zu beachten ist dann allerdings, das wenn die sich ein wenig doch bewegen, nicht gleich ganz dicht an der Anemone eine Koralle stehen sollte, die könnte dann vernesselt werden.

Ich selbst habe immer min. zwei davon im Becken, außer, wenn die sich mal gerade wieder Teilen.
Zwei, so können die Anemonenfische (die sollten schon als Paar gehalten werden) auch auch mal sich aus dem Wege gehen (die besuchen sich dann gegenseitig in zeitlichen Abständen oder sind zusammen in einer), sieht putziger aus.
Außerdem wird die Anemone durch die Ausweichmöglichkeit auch weniger belastet durch die Fische.
Geht aber auch nur mit einer Anemone, dann sollte die aber schon etwas größer von Anfang an sein.
Gruß Thomas

Jessy1984

Intermediate

  • "Jessy1984" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 405

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 228

  • Send private message

9

Monday, October 1st 2018, 8:24pm

Hallo Thomas,
danke für die Infos :-) ja es soll schon ein Pärchen werden ;-)
Ich dachte aber eher an 1 Anemone. Hatte die Kupfer-bzw. Blasenanemone auch schon in die nähere Wahl gezogen.
Wo sollte man die Anemone denn überhaupt nach dem Kauf einsetzen? Viel doer wenig Strömung? Vile oder weniger Licht? Oder sind die induviduell was die Bedingungen angehen ;-) (jede ist anders)?
Auch habe ich gelesen, dass Anemonen nichts für frisch eingerichtete Becken wären?! ! Ist das noch aktuell oder schon überholt (wie die Einfahrphase)? Darauf möchte ich auchdas erste Mal nun verzichten.
Ich wollte es so machen:
1/2 des Wassers (ca. 100L) in einer Regentonne (neu gekauft, vorher ausgerpült) mit Osmosewasser und passender Menge Salz m Heizer und Strömungspumpe 1 Tag stehen lassen.

Gestein rein (Carib Sea Shape Rocks) -> Lebendgestein aus meinem Becken kommt später.

Sand rein (Technik vorher angebracht, außer Technikbecken).
Dann der 2. Teil des Wassers (bis es dann voll ist ansetzen)
Dann bis die Werte stimmen warten und dann das Lebendgestein aus meinem laufenden Becken einsetzen.

Zum Schluss die aktuellen Bewohner mit rüber nehmen (Debelius-Garnele, Mitrax-Krabbe und 5 Sexy Shrimps n paar Einsiedler und Hummelschnecken ;-)
Gibt es evtl. Verbesserungsvorschläge???
Habe zzt etwas Ärger mit Caulerpa taxifolia im Becken (kam immer wieder aus dem Lebendgestein). Da ich zzt keine Fressfeinde für die Alge habe, überlege ich mir dann einen Seeigel anzuschaffen. Z.B. einen Pfaffenhut? Welchen kann man empfehlen..er soll kleinbleibend sein ^^ also KEIN DIADEM!!
DANKE für die Infos und Tipps :-)
:danke: :danke: :danke:
Salzige Grüße

Jessica
_____________________________________________________________________

Eheim Proxima 240 + Skimz UP14

sandanemone

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 881

Location: Stralsund

Occupation: Arzt

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 549

  • Send private message

10

Monday, October 1st 2018, 9:38pm

Hallo,
also, wenn erhältlich, eine größere Anemone besorgen, Nachtzuchtexemplar.
Wenn es irgend geht würd ich die Anemone nicht gleich als erstes Einsetzen.
Sind unter Umständen schon etwas empfindlicher. Erst die lebenden Steine rein, dann den Sand drumherum, der Sache dann min. ne Woche Zeit geben, besser noch etwas länger.
Dann die Cleaning crew.
Nach weiteren 2-3 Wochen kannste die Anemone reinsetzen (wenn die Werte stimmen).
Frisch eingerichtete Becken lieben die A. zwar nicht gerade, aber wesentlich empfindlicher als z.B. LPS sind die in der Regel auch nicht (ich beziehe mich jetzt auf die Kupferanemonen, andere Arten können sehr viel sensibler sein).
Zuerst die Anemone dann, wenn es soweit ist, erst später die Fische.
Am Besten zum Einsetzen dann selbst Strömung aus oder geringer schalten, damit die sich festmachen kann. Sollte nicht im Becken frei schwimmend herumkugeln.
Strömungspumpe nicht in der Nähe des hellsten Felsen, zur Sicherheit.
Die wandern auch mal in die Pumpe, auch wenn das bei mir in vielen, vielen Jahren bei dieser Art noch nie vorkommen ist. Ist aber möglich und solltest Du am Anfang wirklich drauf achten.,
Die sucht sich ihren Platz, meist direkt unter der Lampe, kann aber auch woanders sein, oft aber wo es am hellsten ist. Gleichmäßige Strömung lieben die am meisten, nicht zu doll, nicht zuwenig. Heften sich gerne an einem Überhang von unten her an, aus der sie dann schlauchförmig ihren Körper in die Länge ziehen, mal da oder mal dort hervorguckend.
Das spielt sich dann ein.
Etwas später die Clownies, Nitrit darf aber nicht mehr messbar (oder höchstens sehr gering) sein (aber ich denke, das weißt Du...).
Die Caulerpa würde ich eigentlich ganz aus dem Becken verdammen, machen eigentlich immer wieder durch unkontrollierten Wuchs im Becken Ärger, könnten sich bei hoher Populationsdichte auch mal gleichzeitig Auflösen, das ist dann schlechter.
Geht aber auch in begrenzter Menge mit Caulerpa.
Mit den anderen Tieren, die Du da erwähnst, dürfte das kein Problem sein. Sexy shrimps gehen schonmal an die Korallen.
Lieber für die Sache ein bischen mehr Zeit lassen und die Wasserwerte öfter mal messen, KH ist wichtig (über 6, besser um die 8).
Seeigel erst wesentlich später, die brauchen ein eingefahrenes Becken.
Gruß
Thomas

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

KlaKsyVaX (09.10.2020)

Jessy1984

Intermediate

  • "Jessy1984" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 405

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 228

  • Send private message

11

Tuesday, October 2nd 2018, 5:09pm

Hallo Thomas,
super..vielen Dank für tollen Tipps :-) So werde ich es machen..
werde wohl extra (weil ihc die Anemone dort gerne haben möchte) an dem Platz einen solchen Überhang woh einrichten mit der Hoffnung, dass sie dort bleiben wird :-)
Ich beleuchte dann die 100x50x50 cm mit 2x AI Hydra 26HD :-)
Richtig..Zeit ist das Wichtigste..auch wenn viele ihre Becken sofort vollknallen..habe mir bisher immer sehr viel Zeit gelassen und bis jetzt ist es immer gut gegangen mit meinem Becken :-) .
Die Lampe muss eh erstmal kommen..dann kommt das Anmischen des Wassers..und die Fische wollte ich erst eh viel später (wenn alles stabil läuft) reinsetzen.vorher dann die Anemone (ein wichtiger Tipp)!
Auch das mit dem Seeigel war mir nicht bewusst..dachte der wäre auch so ne Art cleaning crew ;-)
Aber schön dass ich es nun besser weiß.
Was würdest du mir denn als "Cleaning Crew" raten und wieviel? Habe ja (es sollten 4 sein) kleine EInsiedler drin und 5 Himmelschnecken, sowie die Debelius-Garnele (aber die ist eher Zierde u frisst keine Algen oder)?
Die Sexy Shrimps füttere ich immer gut, damit die die Korallen in Ruhe lassen ;-)
:danke: :danke: :danke:nochmals..
...
achja..
habe noch eine Strömungspumpem-Frage:
Habe zzt im kleinen nano (63L mit Technikbecken) 1x Koralia nano (900l/h) drinne und 1x Jebao ow-10 (regelbar)
Ich habe noch eine stärkere (aber unregelbare) Tunze-Strömungspumpe liegen..Die Koralia nano soll da eigentlich nicht mit rein.
Ich liebäugel schon irgendwie mit der Tunze 6040 (regelbar)? Was haltet ihr davon?
Was bräuchte ich denn überhaupt für Strömung?
Wäre das asureichend ??
Salzige Grüße

Jessica
_____________________________________________________________________

Eheim Proxima 240 + Skimz UP14

sandanemone

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 881

Location: Stralsund

Occupation: Arzt

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 549

  • Send private message

12

Tuesday, October 2nd 2018, 7:24pm

Hallo,
freud mich doch auch, wenn man seine Erfahrungen weitergeben kann.
2 mal 26er Hydra ist schon ziemlich viel, 90W pro Stück. Muß gar nicht so viel sein für die Anemone, aber macht die Sache für die Korallen schon wesentlich komfortabler.
Cleaning crew: ich würde die roten Riffeinsiedler reinsetzen. Die sind kleinbleibend, harmlos und klettern auch nicht eventuell aus dem Becken. Das machen viele andere schon mal, weil die aus der Gezeitenzone gesammelt werden.
Tricolor gehen auch gut, die bleiben schön klein.
Sagen wir erstmal 5 Stück insgesamt, später dann eventuell noch weitere oder auch andere Arten davon.
Kardinalsgarnele erfüllt eigentlich in Sachen Cleaning nur den Zweck, das die Futterbrocken recht schnell findet und "entsorgt"...und das die Fische putzt. Gehört also nicht zur eigentlichen cleaning crew als solches.
Dann mehrere, ruhig auch größere Algenschnecken. Napfschnecken, Turboschnecken, Hummelschnecken, obwohl die letzteren jetzt sich nicht nur von Algen ernähren, soviel ich weiß.
Dann Sandschnecken, sagen wir 5-10 Stück, unterschiedliche, Strombus sind gut gegen Cyanos.
Ein Schlangenstern ist auch sinnvoll.
Später dann mal Seestern (am Besten grabender Seestern), Sanddollar vielleicht.
Gibt da unzählige Nützlinge.
Nützlinge sollten es aber immer sein, auch wenn die jetzt nicht immer kunterbunt sind.
Find es persönlich sehr gut, wenn Du Dir Zeit läßt. So kannste die Eigenheiten und das Interessante viel besser wahrnehmen und es bleibt auch länger und immer wieder neu spannend.
Gruß Thomas

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

KlaKsyVaX (09.10.2020)

Jessy1984

Intermediate

  • "Jessy1984" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 405

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 228

  • Send private message

13

Tuesday, October 2nd 2018, 9:04pm

Hi Thomas,
ich danke dir vielmals..solche Erfahrungen (mit gutze Erklärung) sind sehr viel wert :-) ich freue mich richtig.
Genauso werde ich es machen :-)
Habe zzt auch 4 Tricolor-Einsiedler drin. :-)
Es gibt ja sehr großwerdende Schlangenseesterne..die meinst du nicht oder?
Habe ganz viele ganz kleine, hübsch schwarz/rot so geringelt (je nachdem).
Die Beleuchtung war mir schon wichtig..die sieht nunmal super aus :-) Möchte auch ein paar SPS halten können ;-)
Ich habe nun das Becken so geplant, dass der Steinaufbau nicht sonderlich hoch hinausragt, sondern nur zur 1/2 der Beckenhöhe (wenn überhaupt). Da muss dann schon etwas drüberhängen ;-)
Bin mit der 1 Hydra 26HD sehr zufrieden (obwohl die schonmal getauscht wurde nach 4 Monaten, sie ging mit einmal aus u nicht wieder an, denke der Lüfter wollte nicht mehr und war dann überhitzt). Wurde aber schnell getauscht.
Die mache echt super Licht.
Sag mal..wegen der Strömung..ist das denn ausreichend bei mir? 1x Jebao ow-10 und 1x Tunze nanostream (nicht regelbar, welche das ist, weiß ich nicht, die ist mittels blauem Hebel so gelebar, manuell). Liebäugle ja mit der 6040 v Tunze..taugt die was für mein Becken??
ICH DANKE DIR für die tollen Erklärungen.
:trinken:
bitte entschuldigt die Rechtschreibfehler..
so habe ich bisher den Steinaufbau geplant (Carib Sea SHape Rocks 9,07kg + ca. 9 kg Lebendgestein (ist natürlich noch in anderen Becken). Muss ich dann spontan entscheiden wie ich es aufbaue.
Jessy1984 has attached the following image:
  • DSC03014 - Kopie.JPG
Salzige Grüße

Jessica
_____________________________________________________________________

Eheim Proxima 240 + Skimz UP14

sandanemone

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 881

Location: Stralsund

Occupation: Arzt

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 549

  • Send private message

14

Tuesday, October 2nd 2018, 9:28pm

Hallo,
sehr gutes Becken.
Sehr schönes Design.
Nicht zu sparsam sein mit den Steinen, auch wenn die teuer sind. Lebende Steine (frisch) zu bevorzugen.
Investition, die sich lohnt (Leben in die Bude).
Ist aber auch Geschmackssache.
2 der Leuchten werden in jedem Fall dann sehr gut sein.
Selbst für SPS.
Pumpen:
Ist auch natürlich Sache des verfübaren Budgets. Nach oben kaum Grenzen.
Ich persönlich halte sehr, sehr viel von Tunze Pumpen.
Die angesprochene habe ich auch, jetzt aber für anderes gepalt.
Gutes Teil.

In Deinem Fall aber, wenn Du es Dir leisten kannst, noch besser diese hier:
https://www.shop-meeresaquaristik.de/Pum…noq4r0h5cm6hdq0

Keine Schleichwerbung, ich habe mit Mrutzek auch keine Aktien.
Die macht mehr Dampf und weichere, breitere Strömung.
Vergleichbares und günstiger aber auch vom Chinesen (Jebao) oder von Aqua Medic.
Spare da nicht, wenn es geht.
Je mehr Strömuing (flow), desto besser in der Regel.
Gruß
Thomas

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,463

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7365

  • Send private message

15

Tuesday, October 2nd 2018, 9:38pm

die 6040 wird etwas schwach sein... auf lange sicht.

die 6055 könnte auch schon reichen. bräuchtest du dann doch noch mehr, kannste diese auch zur 6095 umbauen.

jedenfalls brauchst du, wenn der aufbau so bleiben soll, keine riesen kanone. :D

entscheidend ist eben tatsächlich der geplante aufbau, die zu haltenden tiere und wie diese irgendwann gewachsen sein werden.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Jessy1984

Intermediate

  • "Jessy1984" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 405

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 228

  • Send private message

16

Wednesday, October 3rd 2018, 2:07pm

Hallo,
danke für die Antworten :-)
Also empfehlt ihr die 6040 nicht wirklich für mein Becken, was ich dann nachvollziehen kann (dachte anhand der Herstellerangaben eher, dass die zu heftig wird, aber ist ja regelbar).
Deswegen möchte ich noch eine regelbare Stömungspumpe haben.Damit man das anpassen kann.
Denke werde dann wohl die 6055er Tunze noch nehmen. Die sind zwar recht teuer, aber lohnen sich wohl (man kann alles austauschen als Ersatzteil). Das finde ich immer super bei denen.
Lebendgestein habe ich ja noch da. Wollte das Becken diesmal nicht so vollklatschen mit Gestein..sieht schnell voll aus.
Kenne jemanden, der in dem Becken (der hat genau dasselbe von Eheim, aber noch weniger Gestein und kaum Korallen) einen Z. Flavenscens hält..ich denke mal das ist nicht empfehlenswert? Ich liebe ja diese Fische..werden aber erst ab 300L empfohlen.
Ich möchte schon Korallen haben. Die nehmen ja nachher auch viel Platz in Anspruch.
Danke für das Feedback für den Aufbau und so :-)
Aber meint ihr die 6055 allein oder zusammen mit der Jebao ow-10? Oder wieso würde die 6040 dann nicht reichen mit der Jebao zusammen?
:danke: :danke:
Salzige Grüße

Jessica
_____________________________________________________________________

Eheim Proxima 240 + Skimz UP14

sandanemone

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 881

Location: Stralsund

Occupation: Arzt

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 549

  • Send private message

17

Wednesday, October 3rd 2018, 2:45pm

Hallo,
gehen tut vieles an Pumpen.
Ich würde schon die 30 Euro mehr ausgeben und die 6095 Wählen. Die macht, wie gesagt einfach ne breitere Strömung, angenehmer für die Tiere und auch für den Betrachter, meine Meinung.
Kannst ja runterregeln, wenn Dir doch zuviel, für später haste dann aber Reserven, je nachdem, wie das Riff zuwächst.
Optimal sind natürlich zwei Pumpen. Eine links und eine rechts, müssen nicht die gleichen sein und dann kann auch eine davon schwächer sein.
Je mehr die Stömung aus unterschiedlichen Richtungen kommt, desto besser. Je mehr Pumpen allerdings, desto größer die Gefahr mit den Anemonen. Ist bei den Kupferanemonen aber schon relativ gering, diese Gefahr.
Der Hawaidoc ist halt der gängigste und meiner Meinung nach der am besten haltbare Doktor überhaupt.
In 240l wird das wohl gehen, dann mußt du für eine gute Struktur im Riff sorgen, der Fisch sollte "Runden drehen können" und nicht nur an der Frontscheibe hin-und herschwimmen können.
Ganz nach Lehrmeinung sind 240l sicher nicht, wenn Du aber einen kleinen wählst und Du Dein Riff strukturierst, wird das gehen. Mußt halt bedenken, die können sehr alt werden (meiner ist inzwischen 15 Jahre alt) und dann werden die natürlich auch entsprechend groß, zu groß dann irgendwann für 240l, definitiv. Aber erst nach Jahren.
Gruß
Thomas

Jessy1984

Intermediate

  • "Jessy1984" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 405

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 228

  • Send private message

18

Wednesday, October 3rd 2018, 3:47pm

Hallo Thomas,
danke..aber ich möchte das Tier schon dauerhaft halten, also werde ich darauf verzichten und lieber einen gleich passenden Besatz auswählen. Deine Meinung finde ich aber super und auch, dass du das ansprichst.
Wegen der Strömungspumpen (habe gerade einen anderen Thread diesbezüglich einmal eröffnet "Unterschiede Strömungspumpen", weil ich denke, das würde hier den Rahmen sprengen.

Mir hat jemand geschrieben, dass ich umbedingt NUR Tunze nehmen solle, da die Strömung z.b. bei Jebao nicht breit genug sei, meist pumktueller. Stimmt das denn?
Er rät mir zu 2x 6095? oder halt 1 schwächere, regelbare dazu?
Ist das denn wirklich so? Andere, günstigere Fabrikate verkaufen sich ja bombig.

Ich finde die Jebao nun nicht so schlecht. Die Koralia finde ich auch nicht so gut, da nicht regelbar. Würde mir schon noch zur Jebao 1 regelbare dazugönnen. Evtl. wird es dann wohl eine Tunze..aber wäre die 6095 denn nicht viel zu heftig? Die ist ja auf schwächster Einstellung gleich bei 2000 l/h?? Die 6040 z.B. wäre viel feiner regelbar, hat dann aber auch zum Ende nicht so viel Wumbs..aber reicht sowas nicht auch, wenn man ne 2. drin hat?
Mit 1 Pumpe fände ich das auch zu wenig und die Strömung wäre ja nicht optimal verteilt.
Habe etwas Angst, dass es zuviel Strömung dann wird.
Salzige Grüße

Jessica
_____________________________________________________________________

Eheim Proxima 240 + Skimz UP14

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,463

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7365

  • Send private message

19

Wednesday, October 3rd 2018, 6:41pm

man sagt die strömung sollte je nach besatz vom 10 bis hoch zum 30 oder gar 40-fachen des beckeninhalts reichen.

das ist aber wirklich abhängig vom besatz. daher ist eine reserve nach oben natürlich ratsam. sonst muss man später nachlegen.

die jebao oder auch aqua medic pumpen haben einen sehr schmalen auslass im verhältnis zu anderen pumpen. dabei wird natürlich wasser stark beschleunigt un in nem dünne strahl zur anderen seite befördert. das ist oft nicht sinnvoll, weil nicht alles beströmt werden kann. gerade wenn der aufbau etwas mittig steht, gibt es schnell tote stellen, wo sich detritus ansammeln kann. pumpen mit breitem strahl verbreiten das wasser direkt ab auslass in einem breiten winkel. das ist der vorteil dabei. man braucht weniger pumpen um alles in bewegung zu halten. da gibt es schöne vergleichsvideos im netz.

deine 6040 mag die entsprechende leistung haben, rechnerisch. aber würde der wasserdruck auch bis zur anderen seite des beckens reichen, um dort dann auch noch detritus aufzuwirbeln und ggf. abzutransportieren? wie gesagt wurde, je nach aufbau und bewuchs wird dies ebenfalls noch gebrems oder abgelenkt. daher werden kleinere pumpen später wieder ersetzt.

mal ein beispiel der auströmung:

-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Jessy1984 (04.10.2018)

sandanemone

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 881

Location: Stralsund

Occupation: Arzt

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 549

  • Send private message

20

Wednesday, October 3rd 2018, 8:57pm

Hallo,
sehr gut dargestellt von Ceibaer...
Letztendlich kann man, wenn die Strömung weich genug gehalten wird, kaum "Überdosieren".
Die Kräfte, die in Natura auftreten (sehr weiche Strömung, aber dafür gewaltig) können wir auch mit hohem Aufwand kaum nachbilden. Einige LPS (Euphyllia sec.) mögen keine harte Stömung.
Würd sagen, Du nimmst erstmal eine 6095. Zwei sind natürlich noch besser, aber wie ich schon sagte: nach oben gibt es kaum Grenzen.
Dann haste schonmal eine wirklich gute und unter Umständen Jahrzehnte haltbare.
Die Entscheidung für Besatz auf Dauer ist immer der richtige Weg (kein Hawaidoc auf 240l).
Gruß
Thomas

Similar threads

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 58,175 Clicks today: 94,771
Average hits: 21,656.18 Clicks avarage: 51,003.77