You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

anemönchen

Beginner

  • "anemönchen" started this thread

Posts: 72

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 25

  • Send private message

1

Sunday, September 2nd 2018, 9:38pm

Korallen stehen zu dicht ;)

:winken:
vielleicht eine blöde Frage, aber was macht ihr, wenn die Korallen zu dicht wachsen und sich gegenseitig vernesseln.
Lasst ihr der "Natur" ihren lauf oder greift ihr ein?
Ich habe heute bei dem Versuch eine Koralle zu stutzen mal wieder mehr Schaden angerichtet als das es was gebracht hat :crazy: D. h. 2 Korallen sind vom Stein geplumst und 4 Zwergableger sind entstanden:dash:
Viele Grüße
Sylvia :winken:

Riko

Student

Posts: 914

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 391

  • Send private message

2

Sunday, September 2nd 2018, 9:45pm

vielleicht eine blöde Frage, aber was macht ihr, wenn die Korallen zu dicht wachsen und sich gegenseitig vernesseln.
Lasst ihr der "Natur" ihren lauf oder greift ihr ein?

Grßeres Becken :vain:

Ich entscheide je nach Situation. Bei Steinkorallen, bei denen ich leicht Ableger abbrechen kann, weil ich weis, dass die Koralle eine gute Scheibe gebildet hat, wird gestutzt. Weichkorallen sind auch ruck zuck filetiert. SPS bei denen man vermutlich mehr Schaden als Nutzen anrichten würde, setze ich meist komplett um.

LPS sind meine Angstkandidaten, aber eben auch die, die am häufigsten andere Korallen vernesseln. Meist ist ihr Skelett deutlich weicher als das einer SPS, sodass das einfache abbrechen von Ablegern nicht möglich ist. Auch hier siedel ich gerne um.

Und bei Korallen, die mir nicht mehr soooo wichtig sind, lasse ich der Natur freien lauf. Ein bisschen Evolution muss auch mal sein :D
Grüße Riko
________________________________________________________________________________________________

55L Dennerle Scapers Tank: Das 54 L Studentenriff
Hydra 26 HD | Tunze 9001 | Hydor Koralia Nano 900 | 100% Carib Sea Liferocks | Mixed

Angela

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,372

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

3

Monday, September 3rd 2018, 5:15pm

Hallo,
Grßeres Becken :vain:

man kann doch mit dem Wachstum der Korallen nicht einfach immer größere Becken einrichten!
Manch einer hat nicht den Platz für ein größeres Becken oder will wie ich sein kleines Becken behalten! 8)

Ich habe mein Becken jetzt schon fast vier Jahre und dabei immer wieder Korallen verkleinert. Im März habe ich die Korallen auf dem ganzen oberen Riffdach heruntergenommen und verkleinert (Bilder in meinem Beckenthread).

Weichkorallen sind wie Riko geschrieben hat, sehr einfach zu teilen. Montiporas lassen sich sehr gut abbrechen, kleinere Arme von Acroporas auch. Viele LPS können auch geteilt werden, meine Euphyllia habe ich schon sieben Mal geteilt...

Für die Teilung der Euphyllia ober Caulastraea habe ich eine Korallenzange genommen. Bei einigen Korallen lasse ich jedoch auch der Natur ihren Lauf.

Gruß
Angela
Mein AQ: Aqua Medic Cubicus 140 Liter; 10kg Lebendgestein; LED: aquareefLED 54W mit Sunrise Controller; Abschäumer: AM EVO 500;
Strömungspumpen: AM Nanoprop 5000; Tunze nanostream 6045; AM Eco Drift 4.0; Heizstab: Eheim Jäger150W mit
AquaLight-Temp.-Controller; ATI Dosierpumpe; Osmoseanlage: Aquili RO Classic NPS FV; NF: Tunze Osmolator Nano
Versorgung: Sangokai und sango chem-balance-Produkte

MW-Einstieg mit AM Cubicus

Similar threads

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 10,881 Clicks today: 23,688
Average hits: 21,611.41 Clicks avarage: 50,941.65