You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Hatebreed

Beginner

  • "Hatebreed" started this thread

Posts: 33

Location: 53359 Rheinbach

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

1

Monday, April 28th 2014, 12:48pm

Kann mir jemand sagen.....

....... wie ich am besten diese zwei Korallenarten vom Gestein gelöst bekomme und später auch wieder befestige?

Erstmal hier die Scheiben:



Und dann noch hier die Sandanemone:




Desweiteren würde mich Interessieren wie lange Hammerkorallen und Acroporas ungefähr über Wasser überleben würden?
Problem ist, bald steht der Umzug in das Große Becken an und ich Idiot habe diese beiden mit Nyos Reef Cement fest zementiert und werde sie wohl ohne große Gewalt und Zerstörung nicht mehr abekommen ^^ :D

Gruß
Buh

Mali

Professional

Posts: 967

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

2

Monday, April 28th 2014, 1:38pm

Also die Sandanemone musst du eigentlich nur mit einem stumpfen Metall Gegenstand am Fuß solange ärgern, bis sie los lässt, das dürfte das kleinste Problem sein. Das kann z.b. Ein Teelöffel sein
Bei den Scheibenanemonen funktioniert dieser Trick manchmal auch

Wie lange Acros und Euphilia sich über Wasser halten, kann ich dir nicht sagen .
Aber vielleicht kannst du die ja mitsamt Stein in einem Eimer, der mit Beckenwasser gefüllt ist, umziehen lassen.

Gruß Mali
Alter Hase

Kalamari

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 484

Location: Köln

Occupation: Biotechnolge

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

3

Monday, April 28th 2014, 1:47pm

Das Problem bei den kleinen Scheiben ist eher die Befestigung. Am einfachsten wäre es wenn du die Scheiben mit einem Stück Substrat entfernen könntest. Das geht bei dem weichen Riffgestein oft besser als gedacht. Dann kannst du die Anemone einfach wieder aufkleben (Stein auf Stein). Alternativ legst du die Anemone in eine Schale mit Korallenbruch ins Becken. Mit einem Netz die Schale verschließen und nach zwei bis drei Wochen schauen ob sich die Anemone schob festgemacht hat.

Gruß,
Christian

Ela

Unregistered

4

Monday, April 28th 2014, 1:55pm

Sollen die Steine denn mit umziehen?
Hätte bei den Scheiben vielleicht versucht das Stück vorsichtig abzumeißeln..und dann wie schon gesagt. .Stein auf Stein. ..
Wenn es nicht mit der " löffel" Methode nicht klappt.
Ein Küchenschaber hab ich auch schon gelesen.
Mfg

Mali

Professional

Posts: 967

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

5

Monday, April 28th 2014, 2:46pm

Oh je Sorry stimmt :EV6CC5~125: da war doch was was ich vergessen habe.

Das wieder befestigen, würde ich genauso machen wie Christian es beschrieben hat. :thumbsup:
Habe ich so ähnlich auch schon öfters gemacht. Dafür habe ich einen einhänge Ablaichkasten verwendet und mit Korallenbruch gefüllt. die Scheiben rein und warten.... 2-3 Wochen später sind die dann fest gewachsen. Dann kannst du sie mit dem Substrat ins neue Riff kleben ......Funktioniert Super.
Falls du sie natürlich mit einem Stück Stein ab geschlagen bekommt, umso besser

Einen Küchenschaber würde ich nicht nehmen Ela, der ist scharfkantig und verletzt das Tier. Klar überleben das Scheiben oft, aber zum einen schleimen die erstmal ab wie die irren und dann noch der Stress vom Umzug....das werden wahrscheinlich einige nicht packen,


Gruß Mali
Alter Hase

Hatebreed

Beginner

  • "Hatebreed" started this thread

Posts: 33

Location: 53359 Rheinbach

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

6

Monday, April 28th 2014, 2:54pm

@ Mali: Ja sowas habe ich auch schon gehört, dann werde ich das mal austesten. Das Problem ist das ist ein riesen Stück Riffaufbau mit um die 25kg, ob ich da einen passenden Behälter finde ist fraglich, auch ob das dann nicht alles zerbricht.

@ Chris: Wir hatten ja mal drüber gesprochen, ich werde es mal versuchen und die Stücke rausschneiden, vielleict klappt es ja mit einer einfachen Handsäge.

@ Ela: Ja klar, die zieht mit um. Allerdings habe ich die Platten ersmal einfach mit in mein altes Becken gestellt damit sie bis zum Umzug überleben ^^ Dann kommt noch hinzu, ich möchte gerne mit den Riffplatten eine Art Plateau für die Zoas "töpfern", direkt über dem Boden, auf Lichtrasterplatten das sie nicht im Sand versinken und nicht untehöhlt werden können. Eine Zoanthus Treppe Quasi und naja, da wo unten sein soll da haben sich die Scheiben breit gemacht ^^

Ela

Unregistered

7

Monday, April 28th 2014, 3:37pm

Ah ok... meinte so einen Kuchenteigteil aus Gummi. Aber dann werde ich es auch mit dem löffel versuchen.
Bau ja auch bald um :3_small30:

Hopperer

Professional

Posts: 1,015

Location: Weiden i. d. Oberpfalz

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 643

  • Send private message

8

Monday, April 28th 2014, 9:33pm

die Sandanemone kannst du evtl fangen indem du einen kleinen Blumentopf drüber stülpst.

Hat bei meinen Manjos super funktioniert
MfG
Christian

Mein RSM 130 :arrow: Mein AM Xenia 100 ..............:popcorn: Youtubekanal Aktuelle Ableger 20l Pico Reef

Becken: 325l, Versorgungssystem: Balling Light, Beleuchtung: DIY LED 200W, Strömung: Gyre150 + Tunze 6045, AS: Curve7, RFP: DC Runner 3.1

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 8,858 Clicks today: 12,986
Average hits: 21,678.74 Clicks avarage: 51,029.48