Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

fdid66

Anfänger

  • »fdid66« ist der Autor dieses Themas
  • Österreich

Beiträge: 66

Wohnort: Graz

Aktivitätspunkte: 375

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

1

Freitag, 10. August 2018, 13:05

Materialauswahl Aquarienabdeckung Hobbyglas (Polistyrol) und Acrylglas (PMMA)

Hallo,
werde mir eine Abdeckung für mein Becken basteln / oder kaufen.
Da die Lichtdurchlässigkeit wichtig ist soll es Kunststoff werden.
Jetzt hab ich recherchiert und bin bei einer Frage hängen geblieben
Hab mir da gerade 2 Produktblätter von
Hobbyglas (Polistyrol) und Acrylglas (PMMA) ausgedruckt.
Im Prinzip haben die die völlig selben Eigenschften
Wärme Lichtdurchlässigkeit, Dehnungskoeffizent (0,08 zu 0,07)
Ist das billige Hobbyglas (angeblich sogar leichter zu bearbeiten) einfach empfindlicher oder wo ist da der Unterschied?
Danke für Antworten

lg dieter

Beiträge: 333

Wohnort: AC Land

Beruf: Freier Journalist

Aktivitätspunkte: 1825

  • Nachricht senden

2

Freitag, 10. August 2018, 13:25

Tach Dieter,

Acrylglas ist lichtdurchlässiger als "Fensterglas", lässt aber UV-Licht passieren. Schwieriger zu verarbeiten als Polystrol, da deutlich spröder. Gibt es mit Anti-Kratz-Beschichtung. Verhältnismäßig teuer.
Grüße vom Nordeifelrand,
Werner


RS Reefer 170
AI Hydra 26 HD + seitlich und oben je drei 20 W LED-Leisten 13.000 K.
Strömung Tunze 6055 + 6040 mit 7096 Controller, 0,3 Sekundentakt.
Rückförder Tunze 1073.050 mit 45 Minuten Futterstop-Automatik.
Schego TRD.
Bubble Magus C 3.5.
Kohle 1 Woche/Monat
PO4 Adsorber (Fe) 3 Wochen/Monat.
150 ml Zeolith Dauereinsatz.
KH und Ca 'Balling light'.
Jod 3 X 0,2 ml/Woche.
Vanadium 3 X 0,15 ml/W.
Salz TM-pro; Lf 51,5 mS.

6 % Wasserwechsel jeden 3. Tag. Täglich frische Artemia + Phytoplankton. Immer!

Benjo

Acrojunkie

Beiträge: 125

Beruf: Golddinger

Aktivitätspunkte: 665

  • Nachricht senden

3

Freitag, 10. August 2018, 14:04

Bei 380nm ist auch bei Acrylglas schluss!

Ein wie Ich finde großer Nachteil an Acryl ist das es Wasser aufnehmen kann und sich dadurch durchbiegt.

Wie das Polistyrol mit Uv umgeht weis ich leider nicht! Es nimmt aber deutlich weniger Wasser auf, ist aber Kratz empfindlicher so dass die Scheibe wenn man nicht penibelst beim reinigen darauf achtet einmattiert.
Grüße
Ben

fdid66

Anfänger

  • »fdid66« ist der Autor dieses Themas
  • Österreich

Beiträge: 66

Wohnort: Graz

Aktivitätspunkte: 375

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

4

Freitag, 10. August 2018, 14:36

Hallo Werner,
Hobbyglas (Polistyrol) ist auch ein Kunststoff und gleich Lichtdurchlässig wie Acryl nur deutlich billiger.
Zusätzlich ist Acryl eben Wasseranziehend und verbiegt sich dadurch leichter
Hallo Benjo,
das sollte also heißen wenn man vorsichtig damit umgeht hat es eigentlich nur Vorteile zu Acryl?
Danke
lg dieter

Matthias S.

Moderator

Beiträge: 4 421

Wohnort: Ravensburg (am Bodensee)

Aktivitätspunkte: 23870

Danksagungen: 847

  • Nachricht senden

5

Freitag, 10. August 2018, 15:12

Hallo Dieter, von Red Sea gibt es da auch was Interessantes.
https://www.redseafish.com/de/customizab…rium-net-cover/


Gruß,
Matthias

fdid66

Anfänger

  • »fdid66« ist der Autor dieses Themas
  • Österreich

Beiträge: 66

Wohnort: Graz

Aktivitätspunkte: 375

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

6

Freitag, 10. August 2018, 16:07

Hallo Matthias,
danke aber ich such eine Abdeckung gegen Verdunstung, keinen Springschutz.
Hab bisher 3 kleine Becken alle irgendwie abgedeckt.
Jetzt wird mein "Großes" in Betrieb genommen und da bin ich noch am Grübeln.
Bei all den Problemen, Licht Verbiegen Zerkratzen usw. bin ich mir da eben noch nicht sicher.
lg dieter

Benjo

Acrojunkie

Beiträge: 125

Beruf: Golddinger

Aktivitätspunkte: 665

  • Nachricht senden

7

Freitag, 10. August 2018, 16:13

Hallo Dieter,

meine sich durchbiegende Acrylabdeckung ist Ok wobei mich das durchbiegen wirklich sehr stört ! Im moment (Sommer) muss die allerdings runter, Temperatur bedingt. Zuerst hatte Ich eine Led drüber ständig diese Beschlagene scheibe trotz Schräglage und leichtem Luftzug. Mit t5 drüber durch die wärme beschlägt nix mehr, aber biegt sich halt immer noch trotz Versteifungen.

Ehrlich gesagt beide Materialien haben Ihre Vor und Nachteile. Ich würde für mich als Lösung eine Vollflächige Ledlampe verwenden die gleichzeitig die Abdeckung ist, wenn ich nicht so Acro bessesen wäre!
Grüße
Ben

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 18 258

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 93620

Danksagungen: 4335

  • Nachricht senden

8

Freitag, 10. August 2018, 23:26

wie gross ist denn fläche die abgedeckt werden soll?

käme glas, vielleicht in mehreren segmenten ab einer gewissen grösse, in frage? das wäre die beste lösung.
viele kunststoffe sind hygroskopisch und das durchbiegen lässt sich kaum verhindern. je grösser, desto bescheidener sieht es aus.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Roman

Anfänger

Beiträge: 54

Aktivitätspunkte: 300

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

9

Samstag, 11. August 2018, 08:59

Hallo Dieter,
ich würde keine komplette Abdeckung empfehlen, der temperaturstau ist zu groß. Ich habe auch mit meinen zwei Led Lampen mein Becken zum teil abgedeckt. Die Lampen sind so angebracht das ich zwischen den Lampen drei Papstlüfter angebracht habe und an den Seiten jeweils ein spalt von ca. 10 cm sodas wenn die Lüfter bei zu großer temperatur auf die Wasseroberfläche blasen, die Luft an den Seiten entweichen kann.
Lg Roman
Die Kunst des Aquarianers ist das Gleichgewicht der Natur im Becken zu halten

fdid66

Anfänger

  • »fdid66« ist der Autor dieses Themas
  • Österreich

Beiträge: 66

Wohnort: Graz

Aktivitätspunkte: 375

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

10

Samstag, 11. August 2018, 22:44

Guten Abend,

Fläche ist 105 x 62 cm Abzüglich eines AS

Ich mach die sowieso nicht dicht, sondern lass die am Rand und Mittig bisschen offen.
Hab bisher 3 kleiner Becken und alle abgedeckt / alles funktioniert super.

Bin mir eben nur jetzt unsicher wegen der 62 Tiefe (habe 2 Teile mit ca. 50 x 55 cm geplant, einer eben abzüglich Aussparung für den AS)

Glas wäre natürlich die Alternative (wie dick?), möchte es nur zuerst mit Kunststoff versuchen da deutlich Lichtdurchlässiger.

lg dieter

Gorli

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 155

Wohnort: Norwegen - Stavanger

Aktivitätspunkte: 795

Danksagungen: 40

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 12. August 2018, 09:43

Kunststoff wird ueber die Jahre nicht besser.... 2 Echtglaselemente, eventuell in nem Aluminiumrahmen mit Profilkante versehen, so sitzt es sicher und verschiebefest aufm Aquarium. Auch koennte man an den Rahmen gleich noch Sitzelemente fuer die Beleuchtung anbringen. So sitzt alls fest, kann aber einzeln abgenommen werden. Experimente mit Plastik wuerde ich persoenlich unterlassen, egal wie sehr in Fan davon waere.
MfG Andreas

Rio-Negro

Anfänger

Beiträge: 59

Wohnort: Fränkisches Seenland

Beruf: Gärtnermeister

Aktivitätspunkte: 305

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 12. August 2018, 10:18

Aluminium direkt am Wasser. Sehr intelligent...

Und dann wundern warum die ICP Werte so kacke sind.

Sorry für meine direkten Worte, aber mittlerweile ist es bekannt, dass man sowas nicht tun sollte.
Grüße Benedict

Versuche nicht wie der Meister zu sein, sondern suche nachdem was der Meister sucht...

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 18 258

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 93620

Danksagungen: 4335

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 12. August 2018, 10:46

Glas wäre natürlich die Alternative (wie dick?)

um es nicht zu filigran zu gestalten, würde vielleicht 4 mm reichen.

möchte es nur zuerst mit Kunststoff versuchen da deutlich Lichtdurchlässiger

wieviel mehr lässt kunststoff denn durch?
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Gorli

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 155

Wohnort: Norwegen - Stavanger

Aktivitätspunkte: 795

Danksagungen: 40

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 12. August 2018, 11:03

"Sorry für meine direkten Worte, aber mittlerweile ist es bekannt, dass man sowas nicht tun sollte. "

Mit Schiffen hast wohl nicht viel am Hut oder? So angehend Aluminium...
Aber anstatt gleich so boese rumzuballern haettest ja mit dem Vorschlag kommen koennen stattdessen Plastikprofile zu nutzen....
MfG Andreas

Hirschi

Anfänger

Beiträge: 13

Aktivitätspunkte: 85

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 12. August 2018, 20:23

Hallo,
nehmt Makrolon. Das biegt sich nicht durch. Ich habe bei mir zusätzlich ein paar Löcher reingebohrt. Es sammelt sich aber trotzdem genug Kondenswasser darunter.
Gruß.
Hirschi

fdid66

Anfänger

  • »fdid66« ist der Autor dieses Themas
  • Österreich

Beiträge: 66

Wohnort: Graz

Aktivitätspunkte: 375

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 12. August 2018, 21:20

Guten Abend,

ja wenn Glas dann ohne Rahmen.
Dennerle hat ja auch die Glasabdeckungen die gut funktionieren.

Danke für die 4 mm, hab auch an sowas gedacht weil doch große Fläche

Bei Plexiglas oder anderen Kunststoffen sind es 92%, Glas lässt 82 durch.

Makrolon kenne ich bisher nicht / danke werde mal googeln danach

lg dieter

fdid66

Anfänger

  • »fdid66« ist der Autor dieses Themas
  • Österreich

Beiträge: 66

Wohnort: Graz

Aktivitätspunkte: 375

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

17

Montag, 13. August 2018, 09:21

Hallo Hirschi,
das mit dem Makrolon scheint interessant zu sein.
Kannst du mir da die richtige Stärke empfehlen.
Habe ca. 50 cm die frei über dem Becken hängen werden (62 Tief / abzüglich Glas und Stege)
Wäre das das richtige .....?
https://www.plattenzuschnitt24.de/Makrol…agfest-4mm.html
Danke für deine Hilfe
lg dieter

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 18 258

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 93620

Danksagungen: 4335

  • Nachricht senden

18

Montag, 13. August 2018, 10:27

aber auch da unter 90% lichtdurchlässigkeit bei 4 mm?
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

fdid66

Anfänger

  • »fdid66« ist der Autor dieses Themas
  • Österreich

Beiträge: 66

Wohnort: Graz

Aktivitätspunkte: 375

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

19

Montag, 13. August 2018, 10:41

Hi CB,
""aber auch da unter 90% lichtdurchlässigkeit bei 4 mm?""
Die Dicke des Materials hat (zitiere da selbst einige Experten) quasi keine Auswirkung auf die Lichtdurchlässigkeit.
ist mir selbst nicht ganz klar, hab ich aber von verschiedensten Seiten so gehört
lg dieter

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 18 258

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 93620

Danksagungen: 4335

  • Nachricht senden

20

Montag, 13. August 2018, 11:35

laut daten der einzelnen materialstärken geht das so hervor.

4 mm bei 87%
6 mm bei 85%

wenn die experten da recht hätten, dann müsste auch bei glas die auswirkung auf die lichtdurchlässigkeit nur marginal sein, wenn die werte annähernd gleich sind. wenn es dann noch weissglas ist...?
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 23 110 Klicks heute: 40 810
Hits pro Tag: 20 134,43 Klicks pro Tag: 48 528,9