Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Robert M.

Schüler

  • »Robert M.« ist der Autor dieses Themas
  • Österreich

Beiträge: 217

Wohnort: Wien

Aktivitätspunkte: 1200

Danksagungen: 46

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 20. September 2017, 16:20

Filterbecken - Abstand Trennwände

Hallo zusammen!
Könnt ihr bitte einen Blick auf meine Skizze werfen?
Mir geht es um den Abstand zwischen den Trennwänden (4cm) und die Höhe der Abstände für oben und unten bei der 2. Trennwand (jeweils 3cm).

In der letzten Kammer soll eine Mini Red Dragon 5000 sitzen.
Jetzt bin ich mir nicht sicher ob die Abstände angesichts der Pumpe größer sein müssen? Oder klappt dass so wie ich es eingezeichnet habe?

Oder kann es sein dass die Pumpe die Kammer leer saugt weil nicht genug Wasser hinkommt?

Danke, lG Robert



Gesendet von iPhone mit Tapatalk
90x70x55;Orphek V4 Atlantik;ATB-Skimmer;Ozon;FaunaMarin BL & ZL;4x Vortech MP10-W;

Pipo

Anfänger

    Deutschland

Beiträge: 35

Wohnort: 92318 Neumarkt

Aktivitätspunkte: 195

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 20. September 2017, 16:46

Wassermenge kannst über den Kugelhahn am Ablaufschacht steuern.
mfg Philipp

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 652

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 90580

Danksagungen: 3926

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 20. September 2017, 17:09

im prinzip brauchst du die 2. scheibe eigentlich gar nicht. es sei denn du hast in dem zwischenraum etwas spezielles, wie z.b. filterung, vor.

sonst die zweite scheibe vielleicht etwas höher machen... die durchflussmöglichkeit bei 3 cm auf 40 cm länge sollte ausreichend sein.

-

-

Robert M.

Schüler

  • »Robert M.« ist der Autor dieses Themas
  • Österreich

Beiträge: 217

Wohnort: Wien

Aktivitätspunkte: 1200

Danksagungen: 46

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 20. September 2017, 17:55

Hi Ceibaer!
Mir gehts zunächst mal darum, dass die erste große Kammer einen gleich bleibenden Wasserstand von 27cm haben muss ... Du weißt ja warum ... ;(
Und den Sensor für die Wassernachfüllung hätte ich in der Kammer der RFP angebracht (das ist die letzte Kammer mit den 15cm Breite).

Wenn ich nun die 2. Scheibe wie in Deiner Skizze höher zB. 30cm mache, dann hab ich doch auch in der 1. Kammer einen Wasserstand von 30cm oder nicht?

Ich dachte dass ich so wie bei meiner Variante mit den beiden Trennscheiben, eine garantierten Wasserstand von 27cm f.d. Abschäumerkammer habe. Eine besondere Verwendung hab ich nicht, evtl. mal Filterwatte für die Feinfilterung bevor es wieder hoch geht.

lG Robert
90x70x55;Orphek V4 Atlantik;ATB-Skimmer;Ozon;FaunaMarin BL & ZL;4x Vortech MP10-W;

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 652

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 90580

Danksagungen: 3926

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 20. September 2017, 18:16

der wasserstand von kammer 1 wird von der ersten scheibe vorgegeben... das ist richtig und macht auch sinn.

in der zweiten kammer sollte der wasserstand niedriger sein, je nachdem wieviel wasser man ins system bringt. sonst macht die kammer ja keinen sinn. dort wird auch der schwankende wasserstand durch die sensoren der nachfüllanlage festgestellt und nachgefüllt. in der ersten kammer bleibt der wasserstand ja immer gleich. da würde ein sensor für die nachfüllung natürlich nichts bringen.

setzt du die zweite scheibe so wie in meiner skizze, dann ist dort trotzdem der wasserstand der rückförderkammer, weil das wasser doch unten durch kann und es so zu einem ausgleich der zweiten und dritten kammer kommt. das wasser wird durch die zweite kammer nur nochmals umgelenkt. es entsteht ein zwangslauf, der ggf. für filterung oder sonstwas benutzt werden kann.
die höhe des wasserstandes in 2 und 3 wird durch die menge an wasser bestimmt die ins gesamtsystem gefüllt wird. stellt man einmal ein so das es nicht plätschert und die pumpe genug wasser hat und installiert danach die sensoren für die nachfüllanlage. damit bleibt dann in kammer 2 und 3 der wasserstand immer dort wo man ihn eingepegelt hat, weil dort ggf. auch nachgespeist wird. nur dort wird verdunstetes wasser spürbar, weil im gesamten system sonst die wasserstände fest vorgegeben sind.

durch die erhöhte 2. scheibe bleibt immer die flussrichtung/zwangsdurchströmung erhalten, ohne das irgendwas irgendwo drüberlaufen kann. kann man ggf. auch noch höher machen.



die roten pfeile sind die fliessrichtung des wassers.
-

-

Robert M.

Schüler

  • »Robert M.« ist der Autor dieses Themas
  • Österreich

Beiträge: 217

Wohnort: Wien

Aktivitätspunkte: 1200

Danksagungen: 46

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 20. September 2017, 18:25

Super! Merci Merci - Danke für die Hilfe, so mach ich es!

lG Robert
90x70x55;Orphek V4 Atlantik;ATB-Skimmer;Ozon;FaunaMarin BL & ZL;4x Vortech MP10-W;

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 652

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 90580

Danksagungen: 3926

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 20. September 2017, 18:42

aber wie gesagt, die zweite scheibe ist eigentlich nur nötig, wenn du eine zwangsrichtung brauchst. sonst reicht auch eine scheibe.

ich habe gar keine mehr... steht alles in einer grossen kammer. langt...
-

-

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 2 163 Klicks heute: 4 820
Hits pro Tag: 19 692,01 Klicks pro Tag: 48 099,25