Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Riko

Student

  • »Riko« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 701

Aktivitätspunkte: 3585

Danksagungen: 266

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 26. Juli 2017, 17:58

Planung Technikschacht

Hey zusammen!

Aufgrund eines anstehenden Umzugs plane ich meine beiden Becken aufzulösen und in einem neuen 160L Becken (100x40x40) zusammen zu führen. Dieses möchte ich als Raumteiler stellen. Um die Technik zu verstecken plane ich derzeit einen Technikbereich an einem der kurzen Enden des Beckens. Dieser soll dann Ca. die Maße 10x40x40 haben.Als kleine Besonderheit möchte ich die Strömungspumpen mit hinter der Trennwand verstecken und quasi damit als Rückförderung missbrauchen. Dies hätte den Vorteil, dass ich mir die RFP spare und es optisch sehr sehr clean wäre. Umsetzen möchte ich das ganze so wie bei den Aqua Medic Becken (Yasha,Blenny, Cubicus). Die Pumpen von Tunze haben den gleichen Auslassdurchmesser wie die von AM, weshalb ich auch deren Gummidichtungen zur Entkopplung nutzen kann. Konkret möchte ich mit 2 Pumpen arbeiten (2x6015 oder 2x6025 oder jeweils eine von beiden).

Ich habe dazu zwei Entwürfe angefertigt. Einmal mit einem Ablauf auf voller Breite und daher ohne Kammern und einmal mit einem 20cm breiten Ablauf in der Mitte und zwei Kammern. Tendenziell wäre natürlich die zweite Option besser, um Filtermedien platzieren zu können. Allerdings habe ich Sorge, dass hier der Ablauf zu wenig Wasser schafft, weil ja doch so Minimum 4000 L/H durch den Schacht jagen will. Außerdem die Frage, wie ich die Pumpen am besten bei der Variante ohne zusätzliche Abteile anordne. Beide auf gleicher Höhe oder versetzt.

Ich habe meine Gedanken während der Bahnfahrt mal in einer Kritzelei festgehalten. Ich hoffe man erkennt was es sein soll. :MALL_~12:

Was sagt ihr dazu? Bzw. Was würdet ihr allgemein überdenken/optimieren? Ich bin für alle Hinweise dankbar.
»Riko« hat folgende Bilder angehängt:
  • 1501051566679.jpeg
  • 1501055506990.jpeg
Grüße Riko
________________________________________________________________________________________________
160L Standartbecken
ATI Sunpower 4x39W | AM Evo 500 | Tunze 6015 und 6025 | 100% LS | LPS/Weichkorallen

54L Standartbecken: Das 54 L Studentenriff
Arcadia Classica Stretch 26 W | Tunze 9002 | Tunze 6020 | 100% Carib Sea Life Rocks | Mixed

Woohsa

Schüler

Beiträge: 176

Aktivitätspunkte: 975

Danksagungen: 31

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 26. Juli 2017, 20:45

Ich finde deine Idee wirklich gut. Ich gehe davon aus das du dein Becken mit einem Abschäumer betreiben möchtest.
Hast du dir dazu schon einen ausgesucht? Und wenn ja auch sichergestellt das es mit den 10cm tiefe hinaut?
Wegen dem Wasserstand brauchst du dir glaub ich keine Gedanken machen (solltee ca 23cm sein denk ich mal).

Deinen Riffaufbau hast du dir ja praktisch schon vorgegeben durch die beiden Strömungspumpen an den Seiten.

Grüße Woohsa

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Riko (27.07.2017)

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 880

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 91725

Danksagungen: 4052

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 26. Juli 2017, 22:46

mach bild 1 abb. 2

egal wie du es machst, die wassergeschwindigkeit bleibt gleich. da wären die kammerabtrennungen für filtermaterial nicht optimal. watte mag noch gehen, aber adsorber wären kaum nutzbar mit der strömungsgeschwindigkeit.

bei variante 1 kannst du noch nen kaskadenfilter verwenden, der dann nur mit einem teil des ablaufenden wassers durchströmt würde. also effektiver.
genauso kannst du in der variante eine etage mit rasterplatte einplanen, die über den strömungspumpen liegt und ggf mit watte bestückt werden kann... über die volle breite.

auch würde ich regelbare pumpen einsetzen, weil du um einiges variabler bist in beströmung und durchfluss. auch bezüglich des abschäumers. an dem rauschen auch die 4000 liter dran vorbei. ist dann auch nicht sehr effektiv.

alles in allem ist die strömung so nicht ideal und nicht variabel.

vielleicht ginge auch ne starke rfp mit y-verteiler und 2 ausgängen. da kann man dann noch ausströmdüsen etc zur richtungsänderung anbringen. nur zur überlegung...
-

-

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Riko (27.07.2017)

Riko

Student

  • »Riko« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 701

Aktivitätspunkte: 3585

Danksagungen: 266

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 27. Juli 2017, 20:47

Hast du dir dazu schon einen ausgesucht? Und wenn ja auch sichergestellt das es mit den 10cm tiefe hinaut?
Habe die Auswahl zwischen einem Tunze 9002 und einem Aqua Medic Blue 500 jeweils aus meinen beiden momentanen Becken. Passen beide. Wird aber der AM werden. Der ist leiser und leistungsstärker.
auch würde ich regelbare pumpen einsetzen, weil du um einiges variabler bist in beströmung und durchfluss. auch bezüglich des abschäumers. an dem rauschen auch die 4000 liter dran vorbei. ist dann auch nicht sehr effektiv.
Klar. Regelbar wäre besser. Ich habe nur die genannten Pumpen noch hier rum fliegen/im Einsatz.

Das habe ich schon öfter gehört, dass die Durchflussgschwindigkeit im TB die Effektivität des AS beeinflusst. Allerdings kann ich mir keinen Reim drauf machen warum das so sein soll. Ich meine das Wasser ist immer das selbe und am Durchfluss durch den AS selbst ändert das ja auch Nichts. Der hat ja ne eigene Pumpe. Hier besteht Aufklärungsbedarf CeiBaer :D
vielleicht ginge auch ne starke rfp mit y-verteiler und 2 ausgängen. da kann man dann noch ausströmdüsen etc zur richtungsänderung anbringen. nur zur Überlegung...
Du meinst also auf die Tunzen komplett verzichten und stattdessen ne dicke RFP? Hm weis nicht so recht dadurch hab ich auch nicht weniger Flow im Schacht.

Ich hab mir auf alle Fälle auch nochmals Gedanken gemacht und bin auf eine dritte Variante gestoßen (Anhang). Das graue soll eine Lichtrasterplatte darstellen. So hätte ich ein kleines Abteil für Filtermedien und trotzdem 30cm Ablauf. Dort (2) würde ich dann eine 6015 rein setzen (1.800l/h). Auf dem mit 1 gekennzeichneten Loch käme dann eine 6025. Außerdem müsste so noch Platz sein für n Multireaktor S.
»Riko« hat folgendes Bild angehängt:
  • 1501177201331.jpeg
Grüße Riko
________________________________________________________________________________________________
160L Standartbecken
ATI Sunpower 4x39W | AM Evo 500 | Tunze 6015 und 6025 | 100% LS | LPS/Weichkorallen

54L Standartbecken: Das 54 L Studentenriff
Arcadia Classica Stretch 26 W | Tunze 9002 | Tunze 6020 | 100% Carib Sea Life Rocks | Mixed

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 880

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 91725

Danksagungen: 4052

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 27. Juli 2017, 22:41

Das habe ich schon öfter gehört, dass die Durchflussgschwindigkeit im TB die Effektivität des AS beeinflusst. Allerdings kann ich mir keinen Reim drauf machen warum das so sein soll.

also... der abschäumer schafft z.b. 500 liter wasser die stunde. da nützt es doch nichts, wenn man mit 4000 litern pro stunde das wasser daran vorbei schickt. er schäumt nur 500 liter pro stunde ab.
da landen viele partikel die bei gemässigtem durchfluss abgeschäumt würden erstmal wieder im becken und verbleiben dann vielleicht dort, werden dort verarbeitet und es können nährstoffe entstehen die nicht entstanden wären, wenn die vorstufen bereits abgeschäumt worden wären. also kann es sein, dass abschäumbares material, bei diesem beispiel, 8 mal die stunde am abschäumer vorbeigespült wird ohne abgeschäumt zu werden. andererseits kann bereits abgeschäumtes wasser sich wieder schnell mit unabgeschäumtem vermischen, viel schneller wieder beim abschäumer sein und "wiedergekäut" werden. das ist dann nicht effektiv. er schäumt natürlich ab, aber eben nicht so gut wie er es könnte.
daher immer wieder die empfehlung die durchflussrate etwas am abschäumer anzulehnen.
-

-

helmut.t

Schüler

Beiträge: 99

Aktivitätspunkte: 510

Danksagungen: 30

  • Nachricht senden

6

Freitag, 28. Juli 2017, 11:36

hi
Er hat schönes Aquarium mit "nur" technikabteil
http://www.reefcentral.com/forums/showthread.php?t=2225394
da kannst ja dir etwas abkucken!

Gruß
Helmut
Gruß
Helmut ( der Romantik :ninja: )
:borg:

Riko

Student

  • »Riko« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 701

Aktivitätspunkte: 3585

Danksagungen: 266

  • Nachricht senden

7

Samstag, 26. August 2017, 13:10

Dieses Vorhaben hat sich erstmal erledigt. Ich werde in Kürze einen neuen Thread eröffnen. Da ich nun die Maße meiner neuen Bleibe kenne, weis ich. Dass ich schonmal kein 100x40 Raumteiler stellen kann.
Grüße Riko
________________________________________________________________________________________________
160L Standartbecken
ATI Sunpower 4x39W | AM Evo 500 | Tunze 6015 und 6025 | 100% LS | LPS/Weichkorallen

54L Standartbecken: Das 54 L Studentenriff
Arcadia Classica Stretch 26 W | Tunze 9002 | Tunze 6020 | 100% Carib Sea Life Rocks | Mixed

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 17 078 Klicks heute: 37 216
Hits pro Tag: 19 776 Klicks pro Tag: 48 177,11