Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »labmaster« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 847

Wohnort: Berlin

Beruf: Analytiker (Chemie)

Aktivitätspunkte: 5140

Danksagungen: 238

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 30. März 2017, 15:48

Magnete in Epoxidharz gießen

Hi,

auf Wunsch von Michael hier eine kurze Anleitung wie man (Neodym)-Magnete in Harz einbettet.

Als erstes braucht man eine geeignete Form, aus der man später den gegossenen und ausgehärteten Körper wieder heraus bekommt. Sehr gut eignen sich dafür Silikonformen.
Ich habe meine bei Ebay gekauft, eigentlich ist sie zur Herstellung von Seife gedacht...

Damit der Magnet von allen seiten richtig vom Harz umschlossen ist, gebe ich eine dünne Schicht angemischtes Harz in die Form und lasse es aushärten.
Nach ca. 24 Stunden ist das Harz soweit ausgehärtet, dass man den Magneten darauf legen kann. Der Magnet muss so positioniert sein, dass zu den Wandungen überall platz ist, der gleich mit frischen Harz ausgefüllt wird. Dazu wird wieder frisches Harz angemischt und in die Form mit den Magneten gegossen, so dass der Magnet von allen Seiten mit Harz umgeben ist. Da diese Schicht zum Teil dicker als die zuerst gegossene ist (auf Grund der Hohe des Magneten) sollte man das ganze jetzt 24 Stunden stehen lassen und sicherstellen, dass keiner daran stößt oder es wegräumen möchte. Nach 24 Stunden ist der zweite Guss auch so weit ausgehärtet, dass man das Ganze aus der Form nehmen kann.
Laut Hersteller ist das Harz nach 7 Tagen (bei 20°C) durchgehärtet. Bei 25°C braucht es nur 2 Tage.
Anschließend kann der Magnet seiner Bestimmung zugeführt werden. Bei mir wurde mittels Reefbond an totes Riffgestein gemörtelt um dieses per Gegenmagnet an der Rückscheibe zu befestigen.
»labmaster« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_20170330_151943.jpg
  • IMG_20170330_151951.jpg
  • IMG_20170330_152026.jpg
  • IMG_20170330_152822.jpg
  • IMG_20170330_152848.jpg
  • IMG_20170330_152858.jpg
Gruß

Christian

__________________________________________________________________________________________________________________

Eheim Incpiria, ATI Hybrid 4x54W T5 + 3x75 LED, Bubble Magus Curve 7, FM Balling Light
Hier geht es zu meinem Becken

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Andreas83 (30.03.2017), Fabian86 (01.04.2017), Toni_ (01.04.2017)

klopfer

Fortgeschrittener

Beiträge: 632

Wohnort: Limburg

Beruf: Staatlich geprüfter Techniker in Maschinentechnik / Konstrukteur

Aktivitätspunkte: 3355

Danksagungen: 187

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 30. März 2017, 15:55

Hey Christian, Danke für deine Beschreibung. Kannst du auch ein Epoxydharz nennen, welches keine Stoffe and Wasser abgibt? Gruß Kai
Bis neulich,

Grüße Kai :drink:

120x50x50 inkl. Technikschacht
Abschäumer: AM Midifloter
Beleuchtung: Esmart Sea Nemo Glass 3
Strömung: Jebao RW8 und Tunze 6015
RFP: Sicce Syncra 1.5
Filter: Bartelt WF mit TM Bio Pellet



Tagebuch 120x50x50 inkl. Technikabteil

Captainpoppey

Fortgeschrittener

Beiträge: 618

Wohnort: Mammendorf

Beruf: Frührentner

Aktivitätspunkte: 3320

Danksagungen: 220

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 30. März 2017, 16:00

Hallo Christian
Super Sache

Was für ein Harz wurde verwendet,Hersteller ! Art des Harzes? Ist beim Kauf des Harzes was zu beachte Inhaltsstoffe?
Gruß André

Meine Becken Doku Andre´s kleines Korallenriff Aquarium !
Rechtschreibfehler dürft Ihr behalten da ich Legastinik und SLE Krank bin !

helmut.t

Schüler

Beiträge: 104

Aktivitätspunkte: 535

Danksagungen: 38

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 30. März 2017, 16:18

Gruß
Helmut ( der Romantik :ninja: )
:borg:

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 18 414

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 94400

Danksagungen: 4585

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 30. März 2017, 16:20

Danke für deinen Bericht Christian.

Ich habe damals aber die erste Schicht Harz nur eine Stunde oder so anziehen lassen. Dann hat sie den Magneten getragen. Hier hatten wir das mal. Auch bezüglich der Tragkraft.

War es bei dir nötig das Harz vor dem Einbringen des Magneten 24 Stunden trocknen zu lassen?
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

BonesMC

Fortgeschrittener

Beiträge: 336

Aktivitätspunkte: 1750

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 30. März 2017, 16:40

Ich frage mich gerade ob hier durch das doch sehr lange Aushärten der "ersten" Schicht Harz und das Daraufgießen der "zweiten" nicht doch wieder theoretisch eine Art Trennung vorhanden ist durch die langsam aber sicher was an den Magneten kommen kann? Oder verbindet sich das alte mit dem neuen Harz nahtlos?
Viele Grüsse,
Markus

Projekt "10l Schreibtischbecken"

  • »labmaster« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 847

Wohnort: Berlin

Beruf: Analytiker (Chemie)

Aktivitätspunkte: 5140

Danksagungen: 238

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 30. März 2017, 17:23

Hi,
Ich habe das Harz E45TM benutzt. Es ist ein mittelviskoses Harz.
Ich denke es würde auch reichen 6-12 Stunden zu warten. Dann ist das Harz noch gummiartig. Nach 24 Stunden hat es eher die Härte von Knete.
Ich konnte keine Naht zwischen dem ersten und zweiten Gußteil feststellen, daher gehe ich davon aus, das sich die Teile zu diesen Zeitpunkt noch chemisch verbinden.
Gruß

Christian

__________________________________________________________________________________________________________________

Eheim Incpiria, ATI Hybrid 4x54W T5 + 3x75 LED, Bubble Magus Curve 7, FM Balling Light
Hier geht es zu meinem Becken

fabman

Anfänger

    Deutschland

Beiträge: 73

Wohnort: Lüneburg

Aktivitätspunkte: 420

Danksagungen: 39

  • Nachricht senden

8

Freitag, 31. März 2017, 09:36

Hi Christian,

danke für deinen Bericht. Darf ich fragen, warum du nicht gleich kunststoffummantelte Magneten genommen hast? Ich nehme z.B. diese hier und klebe sie dann anschließend an Riffgestein.

Gruß
Fabian
Gruß Fabian

Reefer 250, ATI Sirius X2 - Mein Aquarium

  • »labmaster« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 847

Wohnort: Berlin

Beruf: Analytiker (Chemie)

Aktivitätspunkte: 5140

Danksagungen: 238

  • Nachricht senden

9

Samstag, 1. April 2017, 07:38

Hallo Fabian,

ich habe mich aus zwei Gründen dazu entschlossen die Magnete selber in Harz zu gießen:

1. Habe ich keine Informationen zu den verwendeten Kunststoffen gefunden, die verwendet werden, z.B. Lebensmttelecht und Beständigkeit gegenüber Salzwasser
2- war mir die Haftkraft der Magnete zu gering. Ich habe 12mm dickes Glas, da geht einiges an Kraft verloren, so dass ich großzügiger Dimensionieren musste. Später soll ja mal ein großer Korallenstock samt Stein gehalten werden.
Gruß

Christian

__________________________________________________________________________________________________________________

Eheim Incpiria, ATI Hybrid 4x54W T5 + 3x75 LED, Bubble Magus Curve 7, FM Balling Light
Hier geht es zu meinem Becken

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 11 701 Klicks heute: 28 837
Hits pro Tag: 20 167,86 Klicks pro Tag: 48 580,68