Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

percula12

Schüler

  • »percula12« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 97

Beruf: Im Ruhestand

Aktivitätspunkte: 675

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 28. November 2017, 13:43

Einfacher Silikatfilter für Osmoseanlage

Hallo zusammen
Ich habe bei unserem Wasserwerk nach den Wasserwerten nachgefragt .
Interessant war für mich der Wert der Kieselsäure(SiO 2).
Er beträgt zur Zeit 5,5 .
Der JBL Silikat-Test zeigte mir einen Wert von 3,0 bis 6,0 an, könnte also in etwa stimmen.
Eine Osmoseanlage entfernt ja kein Silikat.
Mein Osmosewasser lasse ich über einen Trichter in den Kanister laufen.
In den Trichter habe ich ein Filtersäckchen mit Dupla-Siliphos gelegt.
Das Osmosewasser hatte danach einen Silikatwert von 0,1mg/l.
MfG Jürgen :EVDB00~131:

Wenn man im Ruhestand ist verliert das Wochenende seinen Reiz.

MonaLisa3255

Reef-Springer

    Deutschland

Beiträge: 735

Wohnort: Erfurt

Beruf: Angestellte SV

Aktivitätspunkte: 3715

Danksagungen: 146

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 28. November 2017, 13:48

ok- auch eine Variante- und wie lange kannst du das Säckchen dann benutzen???? :EVC471~119:
Reefer 170
ATI SIRIUS X 2
Aquamedic Strömungspumpen mit Twin Controller
Coral Box D 150 Abschäumer
marinecolor Dosierungsanlage

wo die Korallen heimisch sind- möchte ich wohnen :yeahman: :EV8CD6~126:

Liebe Grüße Marion

Stefan_h

Anfänger

Beiträge: 76

Wohnort: Adelzhausen

Aktivitätspunkte: 390

Danksagungen: 26

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 28. November 2017, 13:48

Hi,

Ändert sich danach der PPM Wert des Osmosewassers oder bleibt der gleich?

Gruß

Stefan
AM Xenia 100
LED Philips Coral Care
Abschäumer AM EVO 1000
Strömung MP40wQD + MP10wQD
RFP Ecotech Vectra M1
Versorgung ATI Essentials

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 15 476

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 79660

Danksagungen: 2673

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 28. November 2017, 14:11

Zitat von »percula12«

Eine Osmoseanlage entfernt ja kein Silikat.

osmoseanlagen entfernen auch silikat... aber eben nicht vollständig.
übliche raten sind so bei 90 bis 95%. um die reste nun zu binden, benutzt man einen reinstwasserfilter.

rein rechnerisch blieben theoretisch damit bei 5mg/l silikat etwa 0,25mg/l übrig.
-

-

percula12

Schüler

  • »percula12« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 97

Beruf: Im Ruhestand

Aktivitätspunkte: 675

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 28. November 2017, 14:16

Hallo

Marion ,ich habe es erst am letzten Wochenende ausprobiert.
In dem Filterbeutel habe ich ca. 2 Teelöffel Siliphos getan.
Das Siliphos bewahre ich,nach gebrauch, in einer Luftdichten Dose auf.
O.K. wie lange man es benutzen kann ?( Muss man halt ausprobieren .

Stefan der PPM-Wert lag bei 12.
MfG Jürgen :EVDB00~131:

Wenn man im Ruhestand ist verliert das Wochenende seinen Reiz.

MonaLisa3255

Reef-Springer

    Deutschland

Beiträge: 735

Wohnort: Erfurt

Beruf: Angestellte SV

Aktivitätspunkte: 3715

Danksagungen: 146

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 28. November 2017, 14:25

OK- ist ja eine Option wie ich finde. Kommt für mich zwar vorläufig nicht in Frage da ich einen Mischbettharz hinter der Osmose habe, aber für diejenigen die das vielleicht nicht können vom Platz her- doch eine Option... finde ich nicht schlecht. :EVD335~121:
Reefer 170
ATI SIRIUS X 2
Aquamedic Strömungspumpen mit Twin Controller
Coral Box D 150 Abschäumer
marinecolor Dosierungsanlage

wo die Korallen heimisch sind- möchte ich wohnen :yeahman: :EV8CD6~126:

Liebe Grüße Marion

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 15 476

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 79660

Danksagungen: 2673

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 28. November 2017, 14:34

im zweifelsfall muss man feststellen lassen, was das granulat ans osmosewasser abgibt. bei 12ppm muss es ja etwas sein.

evtl. würde ich da eher mit etwas restsilikat leben.
aber einen kleinen reinstwasserfilter sollte jeder an seiner osmoseanlage mit anbringen können.
-

-

percula12

Schüler

  • »percula12« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 97

Beruf: Im Ruhestand

Aktivitätspunkte: 675

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 28. November 2017, 14:37

CeiBaer O.K.
Aber der Wert von 0,1 mg/l den ich da mit einfachen Mitteln erreicht habe
ist ja nicht so schlecht.
MfG Jürgen :EVDB00~131:

Wenn man im Ruhestand ist verliert das Wochenende seinen Reiz.

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 15 476

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 79660

Danksagungen: 2673

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 28. November 2017, 15:13

ja sicher... aber gibt das granulat eisen oder andere stoffe ab?

da wäre mir etwas silikat lieber...

selbst wenn du 0,5mg im osmosewasser hättest und im aquarium nichts, dann würdest du bei einem 10%igen wasserwechsel bei 100 litern beckenwasser eine konzentration von 0,05mg/l an silikat bekommen... wenn ich richtig liege. ich denke das wäre tolerabel.

wenn nachweislich nichts durch das granulat abgegeben wird, dann ist dein vorgehen sicher eine akzeptable notlösung.
sollten aber andere stoffe im austausch zum silikat eingebracht werden, dann muss man das abwägen.
-

-

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 16 978 Klicks heute: 38 556
Hits pro Tag: 19 037,69 Klicks pro Tag: 46 588,77