Sie sind nicht angemeldet.

Michael78

unregistriert

1

Dienstag, 29. Oktober 2013, 03:24

Dennerle Osmose Professional 190?

Hallo,

ich suche eine günstige und gute Osmoseanlage. Was haltet ihr von der Dennerle Osmose Professional 190?

Taugt die was? Kann man die kaufen? Das fertige Osmose Wasser aus der Anlage kann ich doch direkt mit Salz "veredeln" und ab ins Becken oder muss ich nach was wegen der Wasserhärte beachten ist ja bei den Süsswasserbecken üblich kann ich mir aber bei Meerwasser sparen richtig?

Nano-Freak

Meister

Beiträge: 2 273

Aktivitätspunkte: 12300

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 29. Oktober 2013, 07:30

Hallo,
wenn Du die sehr günstig bekommen kannst, ist die durchaus brauchbar. Allerdings gibt es da auch Modelle, die wesentlich mehr Liter schaffen und günstiger sind, als die Dennerle zum Normalpreis.

Eine Osmoseanlage schafft nie 100% rauszufiltern. Je nachdem wie Deine Leitungswasserwerte vor allem bezüglich Nitrat, Phosphat und Silikat sind,
können im Osmosewasser davon noch Reste vorhanden sein. Um wirklich alles rauszubekommen brauchst Du nach der Osmoseanlage noch einen Mischbettfilter.

lg
Beate

Michael78

unregistriert

3

Donnerstag, 31. Oktober 2013, 18:58

??

Wenn ich Osmose Wasser im Handel kaufe ist es dann auch durch einen Mischbettfilkter? Also nur Osmose geht nur bei super Ausgangswasser.

Ihr benutzt also fast alle diese Fillter.

Was kostet denn ein Mischettfilter?

Nano-Freak

Meister

Beiträge: 2 273

Aktivitätspunkte: 12300

  • Nachricht senden

4

Freitag, 1. November 2013, 07:53

Hallo,
Destilliertes Wasser aus dem Handel wie Baumarkt etc. ist eigentlich nur Osmosewasser. Und da kann man auch mal reinfallen, besonders was Silikat angeht. :huh:
Beim Kauf im Zoohandel: einfach mal nachfragen. Es gibt durchaus Händler, die das Osmosewasser noch durch einen Mischbett laufen lassen.
Das Mischbettharz ist eigentlich gar nicht so teuer. Da kommt ein Liter so ab 7,50 Euro. Zum Anschluss an eine Osmoseanlage gibt es spezielle Filtergehäuse, oft auch schon mit Harz gefüllt, so wie hier:
Kieselsäurefilter

lg
Beate

blacktrout

Schüler

    Schweiz (Confoederatio Helvetica)

Beiträge: 111

Aktivitätspunkte: 605

  • Nachricht senden

5

Freitag, 1. November 2013, 09:10

Hallo zusammen,

sorry, wenn ich mich einmische Michael78, aber ich bin auch auf der Suche nach einer günstigen Osmoseanlage für mein Dennerle Marinus 60l. Da ich auch Anfänger bin, möchte ich nicht die volle Profiapparatur.. Perfekt wäre das mit dem Mischfilter sicher aber erst Mal reicht doch ein Osmosefilter, nicht?

Wir haben im Haus so ein Entkalkungsharz-Teil (Keine Ahnung wie das genau heisst), macht das etwas ähnliches wie der Mischbettfilter? Da muss man immer Salz nachgeben und das soll auch mit Harz funktionieren???

Habt Ihr ein,zwei Tipps für günstigere und bessere Osmosefilter als das erwähnte Dennerle?
Liebe Grüsse

Adrian

*********************

Dennerle Marinus 60l

Hecht

Düsentrieb

    Deutschland

Beiträge: 3 552

Wohnort: DÜsseldorf

Beruf: ZTM

Aktivitätspunkte: 17995

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

6

Freitag, 1. November 2013, 09:36

Leitwertmessgerät

@ all,

Hallo erstmal,

ratsam ist es sich zunächst mal ein Leitwertmessgerät anzuschaffen...z.B.:

http://www.ebay.at/itm/EC-3-Leitwertmess…=item5af692910a

wenn dann bekannt ist wie hoch der Leitwert ist...kann auch entschieden werden ob Mischbettharzfilter,

oder Osmoseanlage oder beides wichtig ist. Wobei eine Osmo würd ich immer mit nachgeschaltet

Mischbettpatrone betreiben :thumbsup:

@Adrian

wer weiß wie das Wasser bei dir ankommt...im Keller schon durch son Dings durchgelaufen... :pleasantry:

http://www.meerwasser-bartelt.de/product…-Liter-Tag.html

das wär mal eine Empfehlung f. Osmose...da gibt es sicher noch andere Selbstbausatz hat feinerLumpi mal genannt find

ich iMMo nicht :D

LG Thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hecht« (1. November 2013, 09:38)


Madmickel

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 691

Wohnort: Lörrach

Beruf: Chemiker

Aktivitätspunkte: 3790

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

7

Freitag, 1. November 2013, 12:26

Huhu

Was wichtig für die Thematik ist, dass du weißt was für Wasserwerte du im Ausgangswasser hast. Je höher die Wasserhärte ist, desto mehr aufwand hat die anlage das saubere wasser zu erzeugen, sprich das verhältnis wird nicht besser...
Zudem werden oft die mindest Drücke die in den Wasserleitungen sein sollten angegeben. Leider ist mir nicht bekannt wie man das einfach zu hause nachmessen kann.

Für meine erstbefüllung meines 300L Becken hab ich das 380L mini plus modell von osmose-billiger.de verwendet. Das Wasser hatte dann einen Leitwert von 26 uS, im Anschluss hab ich es durch einen Mischbettharzfilter (der von Bartelt, link wurde ja schon gepostet) laufen lassen und hatte dann 1uS. Bin mit beidem sehr zufrieden und würde sie wieder kaufen. War auch insgesamt vom preis für mich das attraktivste.
Laut hersteller braucht die anlage 3bar Wasserdruck, ich hatte nur 2,4 bar und dem entsprechend auch weniger Leistung. Hat aber trotzdem gereicht. Mein Wasser hatte eine Härte von 7°dH und ich hatte ein Verhältnis von gut / schlecht von 1/2,5, der Hersteller hatte von 1/4 geschrieben. War also besser bei mir ;-)

Würde mir aber gut überlegen ob du dir den aufwand machst wegen 60L oder einfach irgendwo das Wasser kaufst... Rechne das mal durch für dich. Aber mit einer Anlage bist du unabhängiger. Du brauchst an einem Sonntag Wasser ? Mit eigener Anlage kein Problem 8)

Grüße
Michael

michael 68

Punks not Dead

    Deutschland

Beiträge: 3 083

Wohnort: Ratingen

Beruf: Handwerker

Aktivitätspunkte: 16745

Danksagungen: 275

  • Nachricht senden

8

Freitag, 1. November 2013, 12:37

Hallo,schau doch mal in diersen Onlineshops da gibt es genügend günstige Osmoseanlagen,z.b. von Aqua Medic Easy line oder andere Marken
dann einen Harzfilter nachgeschaltet und gut ist.Du hast ja nur ein kleines Becken,die braucht ja keine 300 liter oder so am Tag machen.

Gruss Micha
Gruß Micha
:EV02A9~123:

blacktrout

Schüler

    Schweiz (Confoederatio Helvetica)

Beiträge: 111

Aktivitätspunkte: 605

  • Nachricht senden

9

Freitag, 1. November 2013, 12:43

Hi Hecht,

danke für Deine Tipps.

Sorry, aber gibt es irgendwo eine gute Erklärung zum Leitwertmessgerät? Ich muss ehrlich sagen, dass das alles grosses Neuland ist für mich. Was messe ich genau damit? Was wenn dieser Wert hoch oder tief ist???


Das Angebot sieht gut aus, danke. Werde diese Anschaffung mal der Regierungsstelle vorstellen. :-)))
Liebe Grüsse

Adrian

*********************

Dennerle Marinus 60l

blacktrout

Schüler

    Schweiz (Confoederatio Helvetica)

Beiträge: 111

Aktivitätspunkte: 605

  • Nachricht senden

10

Freitag, 1. November 2013, 12:44

gelöscht
Liebe Grüsse

Adrian

*********************

Dennerle Marinus 60l

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 7 123 Klicks heute: 18 283
Hits pro Tag: 19 544,96 Klicks pro Tag: 47 649,15