Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Thames

Anfänger

  • »Thames« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 69

Wohnort: Remscheid

Aktivitätspunkte: 360

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 5. Dezember 2017, 19:02

Kupfer Problem im Osmosewasser

Hallo zusammen,
jetzt ist der Punkt gekommen wo ich euch mal was Fragen muss, denn ich bin mit meinem Latein am Ende. Undzwar wie oben beschrieben gehts um besagtes Kupfer.
Hab gemerkt da stimmt was nicht, bei den Korallen, und hab vor ca. 2 Monaten bei ATI eine Analyse machen lassen, alles ok bis auf Kupfer bei 35mikrogramm ?( .
Ok, überlegt was ich tuen soll und Detox benutzt, und da ich nur mit Leitungswasser gemacht habe, mir direkt auch die AM Platinium Line Osmoseanlage gekauft. Neu natürlich.
So nun habe ich wieder eine Analyse machen lassen inkl. Osmosewasser (da ich jetzt welches habe).
Das Ergebnis war erschreckend.
Im Osmosewasser waren 41 Mikrogramm Kupfer :cursing: , im Becken knapp 14, der rest unaufällig. Bisschen Silikat, da ich nur den eingebauten MB-Filter hab.
Anlage etwa 2 Monate alt und evtl. etwa 200 bis 300 Liter gemacht.

Wie kann sowas sein bzw. Was soll ich machen?


Hier noch die Anlyse vom Osmosewasser:
http://lab.atiaquaristik.com/share/73218a1056282c870fab

Gruß
Thomas

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 671

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 90675

Danksagungen: 3930

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 5. Dezember 2017, 19:08

es kann ja dann nur aus deinen leitungen stammen... zink ist auch erhöht.

interessant wäre, wieviel kupfer im leitungswasser ist. dann könnte man rückschlüsse ziehen.

würde da nach ausschlussverfahren vorgehen.
-

-

Thames

Anfänger

  • »Thames« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 69

Wohnort: Remscheid

Aktivitätspunkte: 360

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 5. Dezember 2017, 19:19

Ja den Wert weiß ich leider nicht. Wohne in nem Mietshaus und die Leitungen sind aus Kupfer, sehen aber schon älter aus.
Achso das eingebaute TDS an der Anlage zeigt 00 an, und das kann doch dann eigentlich auch nicht sein.
Lagere mein Osmose wasser in so 5 Liter Kanister, wo vorher dest. Wasser ausm Baumarkt drinne war. Und hab die schon öfters benutzt da her könnte es denke ich mal nicht mehr stammen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thames« (5. Dezember 2017, 19:21)


Beiträge: 262

Aktivitätspunkte: 1390

Danksagungen: 77

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 5. Dezember 2017, 19:29

Hey Du,

wie der CeiBaer schon schreibt, kann es nur aus Deiner Leitung kommen. Mir wäre es allerdings egal wie hoch der Wert im Leitungswasser ist. Ist nicht so einfach zu ändern..

Hast n Harzfilter hinter Deiner Osmoseanlage? Wenn nicht, dann wäre es jetzt an der Zeit sich Gedanken zu machen. Hier würde ich eher auf die 3 l Variante ala Gralla oder so gehen. Über ein Leitwertmessgerät zum Gegenmessen würde ich mir auch Gedanken machen. Hast Du frisches Wasser aus der Analge analysieren lassen oder war es das aus den Kanistern?

LG
Martin

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »martin.holzner« (5. Dezember 2017, 19:31)


Thames

Anfänger

  • »Thames« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 69

Wohnort: Remscheid

Aktivitätspunkte: 360

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 5. Dezember 2017, 19:43

Hey,
Genau muss ja aus der Leitung kommen. Hab halt gedacht Osmose holt ne Menge raus.
Hab jetzt kein extra Harzfilter, nur den kleinen der in der Anlage verbaut ist. Holen die denn dann auch das Kupfer raus? Dafür ist doch die Membrane zuständig.
Dachte käme um ein Leitwertmessgerät rum da ja eins an der Anlage ist. Und ehrlich denke ich das reicht, denn ich brauch ja nicht für jedes Messgerät noch ein zweites oder drittes um das zu überprüfen. Klar hätte ich geahnt das das an der anlage Schrott ist, gehe aber bei Aquamedic von aus das das Ding richtig misst.
Aber hast recht evtl. Zusätzlich mit ner Referenz überprüfen. Gibts da was?
Allerdings kann ich das TDS an der Anlage, glaub ich, garnicht verstellen.
Hab das Wasser ausm Kanister genommen. Sorry war oben bisschen zusammenhang los :doofy:

Gruß
Thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Thames« (5. Dezember 2017, 19:52)


Werner F.

Fortgeschrittener

    Bahamas

Beiträge: 695

Wohnort: AC Land

Beruf: Freiberuflicher Journalist

Aktivitätspunkte: 3810

Danksagungen: 183

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 5. Dezember 2017, 19:53

N'Abend Thomas,

Ursache kannst Du bei Cu-Hauswasserleitung nicht ändern. Als schalte kurz und schmerzlos für kleines Geld einen Mischbett-Harzfilter hinter die Osmoseanlage, und Dein Cu wird aus dem Endwasser verschwinden.

Ich habe als Austauscherharz eines mit Farbindikator genommen, dann ist das Messen der Lf nicht mehr so wichtig.
Schöne Grüße vom Nordeifelrand,
Werner


RS Reefer 170.
Ai Hydra 26 HD + seitlich 6 + oben 2 je 20 W LED-Leisten 13.000 K.
Strömung Tunze 6055 mit Nachtabsenkung. Rückförder Tunze 1073.050, <500 l/h. 45 ' Futterstop-Automatik.
Knepo 0,7 mit 50 ml Kohle + 50 ml PO4 Adsorber (Fe).
AM Multireaktor M mit 150 ml Zeolith, 150 l/h im 3-Stunden-Rhythmus.
Abschäumer Bubble Magus C3.5.
Salz FaunaMarin pro; Salinität 34 PSU/ 52 mS.
KH und Ca Dosierung 'Balling light' je per GroTech TEC 1.
FM T-Control + 250 W Schego Titan.
5 % Wasserwechsel jeden 3. Tag.

Täglich schlupffrische Artemia und Phytoplankton.

Wassermaus

Pfützenteufel

    Deutschland

Beiträge: 6 351

Wohnort: Bogel

Beruf: Fachinformatikerin Systemintegration

Aktivitätspunkte: 32855

Danksagungen: 1507

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 5. Dezember 2017, 20:02

Also ich habe ja die gleiche Osmoseanlage und hatte schon zusätzlich eine 3L Gralla-Säule einkalkuliert, die ich Gott sei Dank gar nicht brauche. Was ich jedoch sagen kann, das TDS von der Osmoseanlage und mein Hand-TDS zeigten beide 0 an. Ich hoffe das klappt bei dir nicht mit ausreichend großen MB-Filter in Reihe. :EVERYD~16:
------------------------------------------------------------------
Viele Grüße

Carmen
------------------------------------------------------------------
Reefer 250, Bubble Magus A8, 2x MP40QD W, DCT4000, 2x Hydra 26 HD, 1xKnepo, 1xSkimz MBR127
Bogeler Reefer

Innovativ Nano Fusion 20G, 2x KPS, 1x Hydra 26 HD, Coral Box S150 umgebaut
Fusion Nano 20G

Paladin

Happy Reefer

Beiträge: 224

Aktivitätspunkte: 1155

Danksagungen: 72

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 5. Dezember 2017, 20:10

Aber in Mischbettharz entfernt kein Kupfer wenn ich mich jetzt nicht stark täusche. Dafür ist die Osmoseanlage zuständig.
Viele Grüße

Martin

Technik
Beleuchtung 2 Stück ATI Hybrid Version 2017 8 x 54 Watt T5 und 3 x 75 Watt LED
Rückförderpumpe RE Red Dragon 3 Speedy 18m³
Abschäumer RE BK Deluxe 250 mit RE Speedy 3
Dosierpumpe GHL Doser 2.1
Strömungspumpe 4 x Vortech MP 40w Qd, 2 x Tunze 6095 wideflow
Theiling Rollermat
Deltec 80 Watt UVC
Sander Ozon 100
Versorgung Fauna Marin Balling Light
Hier gehts zu meiner Beckenvorstellung :EVERYD~16:
Mein kleines Riff

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 671

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 90675

Danksagungen: 3930

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 5. Dezember 2017, 20:31

entscheidend ist der ausgangswert... osmoseanlagen holen zwar bis zu 99% heraus, aber wenn das wasser höher belastet ist, dann bleibt eben ein höherer rest.

ein nachgeschalteter mischbettfilter und mischbettharz entfernen ebenfalls schwermetalle.

ein träges tds meter muss nicht bei xx µg ansprechen...
-

-

Beiträge: 262

Aktivitätspunkte: 1390

Danksagungen: 77

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 5. Dezember 2017, 20:35

Genauso ist es, und da er am Ausgangswasser nichts ändern kann, muss hinten ein guter Harzfilter dran, damit er den Rest raus holt.

Lg
Martin

Thames

Anfänger

  • »Thames« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 69

Wohnort: Remscheid

Aktivitätspunkte: 360

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 5. Dezember 2017, 20:42

Hey,
erstmal Danke für die Antworten.
Werde ich wohl so ein MB Filter nachrüsten.
Ne andere Lösung bleibt wohl nicht.
Alle Rüsten nach wegen Silikat und ich wegen Kupfer :thumbsup:
Für welche größe soll ich mich entscheiden bzw was würdet ihr empfehlen? Und welches Harz?
Eigentlich doch umso größer umso besser bzw. weniger oft Harz tauschen richtig?

Gruß

Thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thames« (5. Dezember 2017, 20:44)


Travetown

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 417

Wohnort: Travemünde

Aktivitätspunkte: 2125

Danksagungen: 66

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 5. Dezember 2017, 20:44

Hallo,

der Grenzwert für Kupfer im Trinkwasser liegt bei 2mg/l.
Angenommen, Du hast das auch in der Menge, hat die Anlage 98% entfernt. Das ist absolut in Ordnung. Es kann dann nur ein zusätzlicher Mischbettfilter helfen.

Gruß

Harro


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
AM Blenny - Beleuchtung: AI Hydra 26HD - RF: AM EcoDrift 4.1 - Abschäumer: AM EVO 500 (mit FM skim breeze)- Strömung: 2x Akamai KPS - Heizung: Eheim 150W mit AM T-Controller Twin - Kühlung: Hailea HC-150A mit Jebao DC 1200 - Dosierpumpe: Kamoer X4 - Tunze Osmolator Nano - Versorgung: FM Balling Light - Osmoseanlage: Aqua Medic Platinum Line plus + Mischbettharzfilter 3l

Wassermaus

Pfützenteufel

    Deutschland

Beiträge: 6 351

Wohnort: Bogel

Beruf: Fachinformatikerin Systemintegration

Aktivitätspunkte: 32855

Danksagungen: 1507

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 5. Dezember 2017, 20:45

Zumindest sollte er nicht zu klein für den Durchfluß der AM sein und man muss ja nicht arm werden beim Tausch des Harzes... ich würde mal die 3l anstreben. :EVERYD~16:
------------------------------------------------------------------
Viele Grüße

Carmen
------------------------------------------------------------------
Reefer 250, Bubble Magus A8, 2x MP40QD W, DCT4000, 2x Hydra 26 HD, 1xKnepo, 1xSkimz MBR127
Bogeler Reefer

Innovativ Nano Fusion 20G, 2x KPS, 1x Hydra 26 HD, Coral Box S150 umgebaut
Fusion Nano 20G

Thames

Anfänger

  • »Thames« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 69

Wohnort: Remscheid

Aktivitätspunkte: 360

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 5. Dezember 2017, 20:50

Ok.
Nochwas laut Trinkwasser Analyse von 2016 der Stadtwerke Remscheid ist der Kupfer Wert kleiner als 0,001. Geben Kupferleitungen echt soviel Kupfer ab das die Anlage das nicht schafft? Das ist echt ärgerlich.

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 671

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 90675

Danksagungen: 3930

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 5. Dezember 2017, 20:52

der harzfilter muss gar nicht sooo gross sein. 1-2 liter reichen ewig lange bei den restmengen die nach der anlage anfallen.

harze sollten nach möglichkeit unregenerierte sein. dabei gibt es diese bei namhaften aquaristikanbietern. ob nun mb400 oder mb20 bleibt ne glaubensfrage.

gute erfahrungen habe ich hiermit. aber auch bei gralla, mrutzek, bartelt oder sonstwo kannst du kaufen.
-

-

Thames

Anfänger

  • »Thames« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 69

Wohnort: Remscheid

Aktivitätspunkte: 360

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 10:40

Hey,
noch ne Kleinigkeit kann es sein das mein MB Filter garnicht richtig funktioniert?
Hab Luftblasen im Filtergehäuse, denke allerdings da ja da ne Kartusche ist ist das nicht weiter tragisch. Da es auch nicht weg geht.
Bild:


Gruß
Thomas

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 671

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 90675

Danksagungen: 3930

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 11:03

Wenn die Kartusche neu befüllt und nicht richtig verdichtet wurde, dann sind natürlich größere Hohlräume mit Luft dazwischen. Diese lösen sich im laufenden Betrieb auf und das Material sackt weiter zusammen. Oben in der Patrone wird dann Freiraum entstehen. Damit kann sich dann auch das Harz entmischen. Das erkennt man daran, dass sich eine helle und eine dunkle Schicht an Harz bildet. Das sollte vermieden werden, weil es sonst nicht mehr effektiv arbeitet. In deinem Bild gut zu sehen... Unten sind kaum noch Lufteinschlüsse.

Lufteinschlüsse in der Patrone, bis auf o.g., sind aber selber kein Problem. Der Filter arbeitet trotz der Luft richtig.
-

-

Thames

Anfänger

  • »Thames« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 69

Wohnort: Remscheid

Aktivitätspunkte: 360

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 11:57

So hab gerade mal bisschen auseinander genommen. Es ist so wie du mir das geschrieben hast. Hatte sowas auch noch im Hinterkopf. Hab mal ohne Harzkartusche laufen lassen und der TDS ging dann hoch bis 02 und dann nach paar min auf 01.
Kartusche ist auf jedenfall nicht voll gefüllt. Finde ich ja ne Frechheit von Aquamedic und das bei so einer teuren Anlage!
Vielleicht reicht ja auch nur aus die Patrone mit neuem "ordendlichen" Harz zu bestücken und richtig voll Stopfen
Aber ohne ICP-Messung kann ich ja nix nachmessen, das ist echt frustrierend.

Bild der Kartusche:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Thames« (6. Dezember 2017, 12:03)


Wassermaus

Pfützenteufel

    Deutschland

Beiträge: 6 351

Wohnort: Bogel

Beruf: Fachinformatikerin Systemintegration

Aktivitätspunkte: 32855

Danksagungen: 1507

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 12:33

Ich hab jetzt meine Patrone nicht aufgeschraubt, allerdings sehe ich dort von außen auch keine Blasen. Ich würde das fehlende Harz fest auffüllen oder wenn du sicher gehen möchtest komplett ersetzen. Reklamieren würde ich das Ganze schon :EV48CE~136:
------------------------------------------------------------------
Viele Grüße

Carmen
------------------------------------------------------------------
Reefer 250, Bubble Magus A8, 2x MP40QD W, DCT4000, 2x Hydra 26 HD, 1xKnepo, 1xSkimz MBR127
Bogeler Reefer

Innovativ Nano Fusion 20G, 2x KPS, 1x Hydra 26 HD, Coral Box S150 umgebaut
Fusion Nano 20G

Thames

Anfänger

  • »Thames« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 69

Wohnort: Remscheid

Aktivitätspunkte: 360

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 12:54

Hey,
hab mir jetzt von Aqualight noch nen fertigen Harzfilter mit 1,2 Liter Harz bestellt. Mit neuem Harz (MB20) für meinen jetztigen, den ich nochmal voll stopfe.
Da ich eigentlich auch keine Unmengen an Geld ausgeben möchte, gehe ich denke so auf Nummer sicher.
Mal sehen vielleicht schicke ich mal zu AM ne Mail, will halt nur nicht das die mir sagen schicken sie die Anlage ein. Gerade auch wegen dem TDS an der Anlage.
Mal sehen wann ich nochmal ne Analyse machen lasse, leider wachst das Geld nicht auf Bäumen :D .
Gruß

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 12 558 Klicks heute: 23 376
Hits pro Tag: 19 698,61 Klicks pro Tag: 48 163,23