Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

marlow

Schüler

  • »marlow« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 198

Wohnort: Gifhorn

Aktivitätspunkte: 1190

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 17. August 2017, 14:12

Biopellets dauerhafter Einsatz

Hallo zusammen,

Endlich habe ich mit den Biopellets (np all in one)
gestartet.
Mich hatte es erst total abgeschreckt das man in deutschen Foren so gut wie nichts über Biopellets findet (wenig Erfahrung und fragen werden selten beantwortet),
doch außerhalb der Grenzen sieht man tolle Becken die damit erfolgreich betrieben werden.
Leider ist mein Englisch nicht gerade gut sodass übersetzen echt mühselig ist.

Ich habe nicht gerade die Nährstoff Probleme, doch möchte ich weg vom Po4 Adsorber.
Nitrat musste ich immer zudosieren (mittlerweile aber hält er sich zwischen 5 - 10) und Po4 schwankt zwischen 0,03-0,05 (wäre ohne Adsorber viel höher da ich VIEL fütter)

Alles was ich rausbekommen hab ist das man langsam starten soll, was ich auch getan habe und zwar mit 25g pro Liter.
So kann sich mein System langsam daran gewöhnen.
Steigern werde ich dann jede 2te Woche und Pellets hinzufügen.
Bakterien braucht man keine hinzugeben Da diese schon vorhanden sind und sich durch die Pellets selbständig vermehren.
Den Ausgang vom Reaktor hab ich am Eingang des Abschäumers liegen, damit die überschüssigen Bakterien abgeschäumt werden und No3, Po4 somit ausgetragen werden.
Weiter werden wohl auch die Korallen sich an den Bakterien erfreuen weil sie auch gefressen werden.

Gibt es hier im Forum welche die Biopellets dauerhaft im Einsatz haben ohne andere Adsorber?
Habe ich alles soweit richtig gemacht / verstanden?
Habt ihr sonst noch weitere Tipps oder Warnungen für mich?

Viele Grüße
Markus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »marlow« (17. August 2017, 14:14)


Mel

Pfützenspringer

    Deutschland

Beiträge: 292

Wohnort: Grafschaft

Beruf: FloristMeisterin

Aktivitätspunkte: 1610

Danksagungen: 51

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 17. August 2017, 14:22

Hi Markus,

Tipps hab ich leider keine für dich. Hab aber gerade mal ein bisschen auf der Mruzek Seite in der Produktbeschreibung gestöbert, da ich das noch garnicht kannte.

Wie lange lässt man denn so eine Portion dann im System?
Sind ja mit etwa 95€ / kg nicht grad günstig. klick
Wie oft tauscht man das dann? oder tauscht man das überhaupt aus?

LG Mel

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Mel« (17. August 2017, 14:25)


andre95

Anfänger

    Deutschland

Beiträge: 79

Wohnort: Herschbach

Beruf: Elektrotechnikermeister

Aktivitätspunkte: 410

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 17. August 2017, 14:26

hallo marlow :thumbsup: ,

also mit 25 Gramm pro Liter :EV8CD6~126: , da kann ja was nicht stimmen.
Hoffe du hast dich vertippt :D Ansonsten kann ich dir noch nicht viel darüber sagen..

Ich habe mein Becken nämlich erst letzte Woche gestartet und direkt die Bio pellets verwendet (In einem Multireaktor).


Das was ich dir aber jetzt schon sagen kann, ist dass, dass die Pellets sich nicht mehr gleichmäßig darin bewegen, sondern wie ein Klotz zusammenhalten :11B95E~110:
Ich glaube auf meinen steht ca. alle 6 Monate, wenn man sie zu lange drin lässt, hat es aber keine negativen Auswirkungen :dh:
  • Schöne Grüße, Andre

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
  • Aqua Medic Xenia 100 - 2x Al Hydra 26 HD - Bubble Magus Curve 5 - RFP Eco Drift 3.1 - Fauna Marin Multireaktor
  • 2x Jebau Sw4 - Riffkeramik - Livesand

Hier geht es zu meinem Riff:
Quellehttp://nanoriffe.de/board25-unsere-user-becken/board206-sonstige-hersteller-sowie-sonderanfertigungen/board208-100-bis-500-liter/22211-mein-aqua-medic-xenia-100/

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

marlow (17.08.2017)

marlow

Schüler

  • »marlow« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 198

Wohnort: Gifhorn

Aktivitätspunkte: 1190

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 17. August 2017, 14:56

Upps :MALL_~12: ich meine natürlich 0,25g pro Liter..gut aufgepasst :6_small28:

Soweit ich weiß dienen die Pellets als Träger und Nahrung für die Bakterien.
Das heißt es werden mit der Zeit weniger und man muss nachfüllen.

Gruß
Markus

andre95

Anfänger

    Deutschland

Beiträge: 79

Wohnort: Herschbach

Beruf: Elektrotechnikermeister

Aktivitätspunkte: 410

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 17. August 2017, 15:03

ja :EV8CD6~126:

natürlich muss man diese nach der vorgeschriebenen Zeit auch mal austauschen oder nachfüllen, wollte nur sagen, dass es keine negativen Auswirkungen hat, wenn man diese länger drinnen lässt
  • Schöne Grüße, Andre

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
  • Aqua Medic Xenia 100 - 2x Al Hydra 26 HD - Bubble Magus Curve 5 - RFP Eco Drift 3.1 - Fauna Marin Multireaktor
  • 2x Jebau Sw4 - Riffkeramik - Livesand

Hier geht es zu meinem Riff:
Quellehttp://nanoriffe.de/board25-unsere-user-becken/board206-sonstige-hersteller-sowie-sonderanfertigungen/board208-100-bis-500-liter/22211-mein-aqua-medic-xenia-100/

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 14 875

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 76625

Danksagungen: 2454

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 17. August 2017, 16:32

Man muss bei Pellets sehr stark aufpassen das man die richtige Menge nicht ubersteigt. Nicht selten kam es zu ausgeprägten Bakterienblüten in Becken.
Sie sollen wohl auch funktionieren, wenn man sie richtig anwendet. Sie sollen relativ stark durchströmt werden, nicht wie bei Adsorbern, dadurch immer in der Schwebe gehalten werden, um das angesprochene Verbacken zu verhindern.

Ich konnte mit den Pellets nie ein erwähnenswertes Ergebnis erzielen. Weder bei PO4 noch nei NO3.

Falls noch nicht bekannt: vor der Verwendung 24 Stunden in etwas Beckenwasser einlegen. Dann treiben sie nach dem Befüllen und Starten des Filters nicht an der Oberfläche der Reaktorrohres.
-

-

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

marlow (17.08.2017)

marlow

Schüler

  • »marlow« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 198

Wohnort: Gifhorn

Aktivitätspunkte: 1190

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 17. August 2017, 17:43

Hi Ceibaer,

Hatte meine nicht eingelegt, kannte es aber mit den 24atd.
Werden in meinem selbstgebauten Reaktor sehr gut in schwebe gehalten.
Hoffe ich bleibe von der Bakterienblüte verschont.
Weißt du woran es bei dir gelegen hat das die Werte bei dir nicht gesunken sind ?
Welche Peletts hattest du verwendet?

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 14 875

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 76625

Danksagungen: 2454

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 17. August 2017, 18:19

Och... Frag mich nicht nach der Marke... Einmal auf alle Fälle ein noname Produkt, und einmal ne bekanntere Marke. Weiss aber nicht mehr welche.

Kann dir nicht sagen woran es gelegen hat. Ganz sicher spielt aber die Menge an Nährstoffen und die der Pellets und deren Anwendung eine Rolle. Habe nach Hersteller dosiert. Später dann etwas mehr. Keine nennenswerten Änderungen. Auch nicht nach Wochen. Heisst aber nicht das es nicht funktionieren kann.
-

-

marlow

Schüler

  • »marlow« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 198

Wohnort: Gifhorn

Aktivitätspunkte: 1190

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 17. August 2017, 20:00

Hmm okay..
Hoffe es melden sich noch welche die es in Dauerbetrieb haben.

Bugbear

Schüler

Beiträge: 251

Aktivitätspunkte: 1415

Danksagungen: 46

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 17. August 2017, 21:30

Ich hab seit etwa 4 Monaten die Dupla marin Biopellets und die "all in one" etwa 50:50 im Reactor.
Es dauert schon ein paar Wochen bis man was merkt.
Hatte immer so knapp 10mg No3, Und nun sinds dauerhaft unter 5mg. War auch schon an der Nachweisgrenze.
Habe deswegen nun etwas Filterwatte im Technikbecken, um Nitrat zu produzieren. Falls ich unter 2mg komme, dosiere ich auch etwas Stickstoff+.
So kann ich No3 recht gut immer bei etwa 2 - 3 mg halten.
Natürlich könnte ich auch die Pellets im Reactor reduzieren, um mir die Watte und die Stickstoffdosierung zu ersparen.
Aber ich schätze, die Abbauleistung der Pellets wird im Laufe der Zeit eh abnehmen.
Ich muß dazu sagen, dass ich TÄGLICH Nitrat messe. Deshalb kann ich recht gut abschätzen wie das System so tickt. Ich will nicht Gefahr laufen, auf nn abzurutschen. Und zuviel solls auch nicht werden. Jetzt wo gerade die Acros so schön zu wachsen beginnen.
Die Menge der Pellets hab ich nicht genau abgewogen, aber es werden so etwa 200g auf die knapp 400L Wasser sein. Angefangen hab ich aber mit etwa einem Drittel der Menge.
Phosphatabbau konnte ich jetzt noch nicht direkt feststellen. Ist aber auch schwer zu sagen, denn parallel ist ja auch etwas Adsorber im Einsatz.
Kann natürlich sein, dass auch Po4 durch die Pellets abgebaut wird.
Den Wert halte ich mittels Adsorber immer so bei etwa 0,02 - max 0,05 mg. Gemessen wird mit Hanna Checker etwa 1 - 2x die Woche.

Was ich noch erwähnen muß: Ich habe auch 4 BactoBalls im Einsatz. Ist zwar nicht viel bei knapp 400L, aber wird sich auch etwas bemerkbar machen.
Bakterienblüte hatte ich zu keiner Zeit. Auch mit dem Korallenwachstum gings bisher nur aufwärts. Nichts negatives zu berichten.
Gruß
Tom

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

marlow (17.08.2017)

marlow

Schüler

  • »marlow« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 198

Wohnort: Gifhorn

Aktivitätspunkte: 1190

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 17. August 2017, 22:51

Hi Tom,

Das hört sich ja gar nicht schlecht an.
Messen wollt ich auch öfter um das ganze etwas unter Kontrolle zu haben, zumindest zum Anfang.
Später sollte ja die gewisse Menge gefunden sein.

Hast du einen Filterschwamm am Reaktorausgang oder nur die Lochplatte?

Bugbear

Schüler

Beiträge: 251

Aktivitätspunkte: 1415

Danksagungen: 46

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 17. August 2017, 23:09

Das stimmt, eigentlich ist das Messergebnis jeden Tag ziemlich gleich. Aber wenn ich einmal nicht messe, habe ich ein ungutes Gefühl. Deshalb messe ich lieber. :|
Schwamm habe ich keinen am Ausgang. Die Lochplatte hält die Pellets zuverlässig zurück. Ausserdem kommen die gar nicht bis nach ganz oben im Reactor.
Den Auslauf habe ich übrigens auch in der Nähe des Ansaugs des Abschäumers platziert.
Gruß
Tom

Oj4you

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 418

Wohnort: Emmerich am Rhein

Beruf: Lebenskuenstler

Aktivitätspunkte: 2175

Danksagungen: 57

  • Nachricht senden

13

Samstag, 19. August 2017, 12:30

Ich wollte die All in one pellets heute mal ausprobieren und habe diese in meinem AM Multireactor M gepackt. Scheinbar ist die Pumpe zu schwach. Jemand eine Idee diese zu pimpen?

Gruss Angelo

Oj4you

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 418

Wohnort: Emmerich am Rhein

Beruf: Lebenskuenstler

Aktivitätspunkte: 2175

Danksagungen: 57

  • Nachricht senden

14

Samstag, 19. August 2017, 17:33

Edit: Habe mir eine Jebao DC2000 druntergepackt und die scheint zu funktionieren. 24 Volt und noch regulierbar :MALL_~12:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Oj4you« (19. August 2017, 17:34)


marlow

Schüler

  • »marlow« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 198

Wohnort: Gifhorn

Aktivitätspunkte: 1190

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

15

Samstag, 19. August 2017, 21:53

Richtig gemacht.
Soweit ich weiß soll man an dem Durchfluss nicht sparen.
Die Pellets hab ich auch sehr stark in Bewegung (noch mit 600l /std, da noch relativ wenig Pellets im Reaktor)
Da ich mir den Reaktor selbst gebaut hab kann ich die Pumpe immer austauschen und mich so an die Pelletfülle anpassen damit sie immer stark in Bewegung bleiben.

Gruß
Markus

Oj4you

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 418

Wohnort: Emmerich am Rhein

Beruf: Lebenskuenstler

Aktivitätspunkte: 2175

Danksagungen: 57

  • Nachricht senden

16

Samstag, 26. August 2017, 12:40

So habe die NP all in one seit einer Woche im Einsatz und PO4 ist von 0,21 auf 0,09 gefallen. NO3 wird morgen gemessen. Ist das bei Euch auch so das sich der Abrieb der Pellets im Abschäumertopf landet?

Gruss Angelo

marlow

Schüler

  • »marlow« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 198

Wohnort: Gifhorn

Aktivitätspunkte: 1190

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 30. August 2017, 02:50

Hi Angelo,

habe die Pellets nun auch schon einige Zeit drin
Habe letzte Woche um 40g erhöht und habe nun 120g drin (sind bei bei mir ca. 0,4g pro Liter)
Konnte noch keine große Veränderung am Po4 oder am No3 Wert feststellen,
halte weiterhin meine 0,03, habe aber auch noch mein Rowaphos mit drin
Auch von der Abschäumung her finde ich das es da keine großen Änderung gibt.

Nächste Woche wird wieder erhöht, bin gespannt wann es bei mir los geht..

Bugbear

Schüler

Beiträge: 251

Aktivitätspunkte: 1415

Danksagungen: 46

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 30. August 2017, 07:29

Ich würd nicht zu schnell erhöhen. Warte lieber noch zwei oder drei Wochen. Es dauert einfach eine Zeit bis die Wirkung einsetzt.
Gruß
Tom

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 14 875

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 76625

Danksagungen: 2454

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 30. August 2017, 09:27

Könnte man den Start auch beschleunigen, indem man die Pellets ein paar Tage vorher in etwas Beckenwasser, versetzt mit ein paar Tropfen von einem Bakterienpräparat, einlegt?

Da könnte ich mir vorstellen, dass dies dem Start hilft.
-

-

Pamex

Fortgeschrittener

    Cookinseln Deutschland Fidschi Frankreich Französisch-Polynesien Mikronesien Neukaledonien Palau Tonga

Beiträge: 686

Aktivitätspunkte: 3530

Danksagungen: 68

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 30. August 2017, 11:18

War der Claude nicht so ein Verfechter von Pellets?
Nano: EHEIM Scubacube 64 Wenge - ATI Sirius X1 - Mein Cube kurz vorgestellt
Riffsandzone: Weißglas Poolbecken 200x55x65 - 2x Orphek Atlantik v4 - Grotech MCS Dosierpumpe - Mein Miniriff kurz vorgestelltf

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 5 675 Klicks heute: 9 962
Hits pro Tag: 18 554,24 Klicks pro Tag: 45 944,19