Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Captainpoppey

Fortgeschrittener

  • »Captainpoppey« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 575

Wohnort: Mammendorf

Beruf: Frührentner

Aktivitätspunkte: 3085

Danksagungen: 151

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 16. April 2017, 13:48

Zwei der Drei Spurenelemente zusammen schütten !?

Hallo liebe Gemeinde und frohe Ostern,habe mal wieder eine Frage an euch !

Da man Ja bei der Balling Methode In die Ca Lösung Strontium-Barium Komplex und Schwermetall-Komplex zu gibt , stellt sich mir die Frage ob man nicht die beiden Spurenelemente in einem Behälter zusammen mischen kann ?


Frage deshalb da ich einen Kalreaktor benutze, und jetzt Spurenelemente zugeben möchte.
Habe noch zwei Grotech Tec 1 Dosierpumpen frei .

So würde ich nämlich mit einer Strontium-Barium und Schwermetall Komplex dosieren, und mit der zweiten das Schwermetall Komplex dosieren.

Ist das so möglich hat da jemand Erfahrung!




L.g André :EVC471~119:
Gruß André

Meine Becken Doku Andre´s kleines Korallenriff Aquarium !
Rechtschreibfehler dürft Ihr behalten da ich Legastinik und SLE Krank bin !

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 14 511

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 74795

Danksagungen: 2383

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 16. April 2017, 21:14

warum willst du spuren dosieren? gibt es defizite?

werden nicht die von den ehemaligen korallen, dem korallenbruch, aufgenommenen spuren im kalkreaktor wieder mitgelöst?

die elemente gibt es sicher nicht umsonst in getrenneten flaschen. da würde ich nichts mischen. ansonsten frag direkt den hersteller.
-

-

Captainpoppey

Fortgeschrittener

  • »Captainpoppey« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 575

Wohnort: Mammendorf

Beruf: Frührentner

Aktivitätspunkte: 3085

Danksagungen: 151

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 16. April 2017, 21:25

werden nicht die von den ehemaligen korallen, dem korallenbruch, aufgenommenen spuren im kalkreaktor wieder mitgelöst?
Doch sicherlich Michael, aber ich habe diese eben noch vom Balling, und nach dem ich kaum noch Kalkrotalgen Wachstum habe und bestümt defizitä habe von Jod und Strontium.


Auch schon seit der letzten Wasseranalyse , wolte ich mich mal langsam darauf vorbereiten das die 40 Liter Wasserwechsel im Monat nicht mehr langen werden um den Verbrauch von den Spurenelemente auszugleichen .
Gruß André

Meine Becken Doku Andre´s kleines Korallenriff Aquarium !
Rechtschreibfehler dürft Ihr behalten da ich Legastinik und SLE Krank bin !

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 14 511

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 74795

Danksagungen: 2383

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 16. April 2017, 23:24

dann dosiere doch iod und strontium als einzelelemente. bloss weil die flaschen noch nicht aufgebraucht sind, würde ich dies nicht extra dosieren um sie zu verbrauchen. weniger spuren sind unkomplizierter als zuviel.
-

-

Captainpoppey

Fortgeschrittener

  • »Captainpoppey« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 575

Wohnort: Mammendorf

Beruf: Frührentner

Aktivitätspunkte: 3085

Danksagungen: 151

  • Nachricht senden

5

Montag, 17. April 2017, 17:57

So Michael habe jetzt mal ne Nacht drüber geschlafen,und mir heute auch nochmal Gedanken gemacht.
Fazit ist !
Ich werde weiterhin meinen Wöchentlich Wasserwechsel machen , und vieleicht so alle 4 Monate mal eine Probe an Triton schicken.
Da ich ja bei meiner ersten Probe die ich weck geschickt habe , ziemlich überrascht war wie gut die sind kaum Defizite , bis auf Jod und Strontium.
»Captainpoppey« hat folgende Datei angehängt:
  • ICP-22.09.2016.pdf (122,09 kB - 13 mal heruntergeladen - zuletzt: 30. September 2017, 19:48)
Gruß André

Meine Becken Doku Andre´s kleines Korallenriff Aquarium !
Rechtschreibfehler dürft Ihr behalten da ich Legastinik und SLE Krank bin !

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Captainpoppey« (17. April 2017, 18:05)


CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 14 511

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 74795

Danksagungen: 2383

  • Nachricht senden

6

Montag, 17. April 2017, 18:06

Gut geschlafen, gute Entscheidung... :phat:

Dosiere nur das was sich auch wirklich schnell verbraucht.

Ein Zuviel loswerden ist schwieriger als etwas nachzudosieren.
-

-

Captainpoppey

Fortgeschrittener

  • »Captainpoppey« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 575

Wohnort: Mammendorf

Beruf: Frührentner

Aktivitätspunkte: 3085

Danksagungen: 151

  • Nachricht senden

7

Montag, 17. April 2017, 18:15

Zitat

I: Wir haben einen Mangel an Jod nachgewiesen.
Eine Joddosierung kann folgende Vorteile für ihr Aquarium haben:
- verbessert die allgemeine Gesundheit von SPS Korallen und Makroalgen
- fördert Stoffwechselprozesse im Riffaquarium
- kann gegen Parasiten hilfreich sein und deren Reproduktion hemmen
Um den natürlichen Wert herzustellen, beachten sie bitte unsere Dosierempfehlung.

I: Wir empfehlen ihnen insgesamt 2 Tage zu dosieren. Am 1.Tag sollten 5ml dosiert werden und am 2.Tag dosieren sie bitte 1ml.

I: Wir empfehlen ihnen eine tägliche Erhaltungsdosis von 0.60ml. Sollte diese Dosis sehr niedrig sein, kann man diese auch z.B. wöchentlich dosieren (Menge 7x addiert).
Michael was meinst du ? kan ich dieses Iod auch in der Mänge von anderen Herstellern dosieren ?
zb. von

Dupla Marin ? hätte nämlich das gerade zu Hand ,oder sind die Konzentrationen unterschidlich und ich mus mir die Sachen von Triton hollen ?
Gruß André

Meine Becken Doku Andre´s kleines Korallenriff Aquarium !
Rechtschreibfehler dürft Ihr behalten da ich Legastinik und SLE Krank bin !

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 14 511

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 74795

Danksagungen: 2383

  • Nachricht senden

8

Montag, 17. April 2017, 22:32

du kannst auch anderes iod nehmen. aber wenn man eine analyse bei einem anbieter macht, dann sollte man zumindest einmalig die werte nach seinen vorgaben auch anpassen. sonst wären die empfehlungen überflüssig.

allerdings bezieht sich die dosierungsempfehlung sicher nur auf das iod von triton. ich weiss nicht inwieweit die iodmischungen verschiedener hersteller in der konzentration schwanken können oder ob iod gleich iod ist. wenn die dosiermenge nicht bei deinem produkt dabei ist, dann kannst du sie beim jeweiligen hersteller erfragen. vielleicht kann dir dupla auch sagen wieviel von ihrem iod du pro 100 liter aquariumwasser benötigst um auf einen bestimmten wert zu kommen.

bei deiner analyse ist ja iod 0,00. sowas kann ich aber irgendwie nie ganz glauben.
-

-

Circeflex

Anfänger

Beiträge: 70

Aktivitätspunkte: 355

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 18. April 2017, 08:22

Die Dosierempfehlungen von Triton kannst du nicht auf andere Produkte übertragen, da die Konzentrationen andere sind.
Jod verbraucht sich sehr schnell und auch sehr unterschiedlich, je nach Bedingungen und Besatz des Beckens.

Es ist "Irrglaube", das über den Kalkreaktor und dessen Füllung Korallengrus Spurenelemente oder Strontium ins Becken dosiert werden. Der für die Lösung von Cacium-carbonat (Füllung) notwendige pH-Wert reicht hierzu nicht aus.

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 14 511

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 74795

Danksagungen: 2383

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 18. April 2017, 11:45

also werden in nem kalkreaktor nur reines kalzium und reine karbonate gelöst? keinerlei spurenelemente? ist das irgendwo belegt?

selbst wenn das der fall sein sollte, sehen André`s konzentrationen bis auf die unstabilen hervorragend aus. daher kann er sich die spurenelementengabe sparen. wie erwähnt, strontium und iod dosieren reicht in seinem fall völlig.
-

-

Captainpoppey

Fortgeschrittener

  • »Captainpoppey« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 575

Wohnort: Mammendorf

Beruf: Frührentner

Aktivitätspunkte: 3085

Danksagungen: 151

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 18. April 2017, 17:28

Aber dann währe die Empfehlung ja Blödsinn!
kukst du ganz unten! :EVD335~121:
Bei der Verwendung von Korallenbruch im Kalkreaktor werden geringe Mengen an Spurenelementen gelöst, deshalb sollte die Spurenelementezugabe um 1/4 bis 1/3 der angegebenen Menge reduziert werden. Hier müssen sie etwas experimentieren um die richtige Menge für ihr Aquarium zu ermittel, beginnen sie mit 2/3 und steigern sie bei Bedarf.

http://www.aquafair.de/info_pages.php/pages_id/13
Gruß André

Meine Becken Doku Andre´s kleines Korallenriff Aquarium !
Rechtschreibfehler dürft Ihr behalten da ich Legastinik und SLE Krank bin !

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Captainpoppey« (18. April 2017, 17:29)


Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 18 329 Klicks heute: 47 716
Hits pro Tag: 18 402 Klicks pro Tag: 45 601,46