Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

cohiba

Schüler

  • »cohiba« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 132

Wohnort: 91639 Wolframs-Eschenbach

Beruf: facebook.de/AutopflegeKroker

Aktivitätspunkte: 750

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 29. März 2016, 09:22

UV Klärer anschließen

Servus, ich habe mir für mein Scubacube 270 den Eheim UV 500 zugelegt. Jetzt gibt es da unterschiedliche Meinungen zum anschließen und ich wollte nochmal in die Runde fragen was wohl besser ist.

Rücklauf > Eheim > Abschäumerkammer

Rückförderpumpe > Eheim > Becken

Danke und Grüße Silvio
Eheim ScubaCube 270 seit Januar 2016

Inhalt: Gemischtbesatz Fische, SPS und LPS, RealReefRocks, ATI Fidji Sand
RFP: Royal Exclusiv Red Dragon Mini Speedy 50 W
Beleuchtung: ATI Hybrid 4x24 W/ 1x75 W
Abschäumer: Deltec 1351 Version 2
Strömungserzeuger: 2 x Tunze 6055 an Tunze 7095
Nachfüllautomatik: Tunze Osmolator 3155
Dosieranlage: Pacific Sun Kore 5th intelligente Dosieranlage
Osmoseanlage: Aquareef Osmoseanlage, Harzfilter > Leitwert 0-1
Grundversorgungssystem: ATI Essentials seit August 2016

Maurice

Fortgeschrittener

Beiträge: 168

Aktivitätspunkte: 980

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 29. März 2016, 09:34

Spielt keine Rolle, hauptsache du kannst die Durchflussmenge regulieren.

cohiba

Schüler

  • »cohiba« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 132

Wohnort: 91639 Wolframs-Eschenbach

Beruf: facebook.de/AutopflegeKroker

Aktivitätspunkte: 750

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 29. März 2016, 09:49

beim Rückförderschlauch wäre das ja möglich weil der Schacht ja leicht angestaut werden muss...
Eheim ScubaCube 270 seit Januar 2016

Inhalt: Gemischtbesatz Fische, SPS und LPS, RealReefRocks, ATI Fidji Sand
RFP: Royal Exclusiv Red Dragon Mini Speedy 50 W
Beleuchtung: ATI Hybrid 4x24 W/ 1x75 W
Abschäumer: Deltec 1351 Version 2
Strömungserzeuger: 2 x Tunze 6055 an Tunze 7095
Nachfüllautomatik: Tunze Osmolator 3155
Dosieranlage: Pacific Sun Kore 5th intelligente Dosieranlage
Osmoseanlage: Aquareef Osmoseanlage, Harzfilter > Leitwert 0-1
Grundversorgungssystem: ATI Essentials seit August 2016

Los_Fritzos

Reefaholic

    Deutschland

Beiträge: 279

Wohnort: Siegen

Aktivitätspunkte: 1530

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 29. März 2016, 09:50

wenn du die möglichkeit hast den UV Klärer mit einer eigenen Pumpe zu befeuern, würde ich die möglichkeit nutzen, so bist du unabhängig von der Rückförderpumpe.

Ich habe bei mir seit Samstag auch eine UV am Schnurren, die ich über eine seperate Pumpe betreibe und direkt im Hauptbecken ansauge.

ich habe derzeit mit sehr niedrigen nährstoffwerten zu tun, weshalb ich meine RFP gerade mal noch ca. 270L/h fördern lasse, damit die nährstoffe länger im Hauptbecken verweilen.

meine UVC Anlage, kann ich jedoch mit bis zu 1500 l/h durchströmen, was ich aufgrund der seperaten Pumpe auch ohne Probleme machen kann.

Meine Empfehlung ist ganz klar eine seperate Pumpe, die direkt am Ort des Geschehens, also im Hauptbecken, ansaugt...

Maurice

Fortgeschrittener

Beiträge: 168

Aktivitätspunkte: 980

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 29. März 2016, 10:10

Wenn er nach der Rfp einen Bypass für die UVC hinzufügt inkl Kugelhahn, dann spart er sich die neue Pumpe. So kann er die Fördermenge unabhängig von der Rfp regulieren.

Nährstoffmangel beheben durch das herunterregeln der Rfp ist mir auch neu.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Maurice« (29. März 2016, 10:16)


Los_Fritzos

Reefaholic

    Deutschland

Beiträge: 279

Wohnort: Siegen

Aktivitätspunkte: 1530

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 29. März 2016, 10:17

was willst du denn mit dem Klärer erreichen?

Hast du Probleme mit den Fischen oder eine Bakterienblüte?

cohiba

Schüler

  • »cohiba« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 132

Wohnort: 91639 Wolframs-Eschenbach

Beruf: facebook.de/AutopflegeKroker

Aktivitätspunkte: 750

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 29. März 2016, 10:53

eine 2. Pumpe kommt nicht in Frage :-) gibs das mit dem Bypass nach der RFP auch als Zeichnung ? ich kanns mir bildlich gerade nicht so vorstellen. Grüße Silvio
Eheim ScubaCube 270 seit Januar 2016

Inhalt: Gemischtbesatz Fische, SPS und LPS, RealReefRocks, ATI Fidji Sand
RFP: Royal Exclusiv Red Dragon Mini Speedy 50 W
Beleuchtung: ATI Hybrid 4x24 W/ 1x75 W
Abschäumer: Deltec 1351 Version 2
Strömungserzeuger: 2 x Tunze 6055 an Tunze 7095
Nachfüllautomatik: Tunze Osmolator 3155
Dosieranlage: Pacific Sun Kore 5th intelligente Dosieranlage
Osmoseanlage: Aquareef Osmoseanlage, Harzfilter > Leitwert 0-1
Grundversorgungssystem: ATI Essentials seit August 2016

Maurice

Fortgeschrittener

Beiträge: 168

Aktivitätspunkte: 980

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 29. März 2016, 12:33

Du musst ein T-Stück nach der Rfp einbauen, welches dann zum Klärer geht.
Bild von mir ist leider zu groß

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 15 550

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 80030

Danksagungen: 2682

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 29. März 2016, 13:29

in etwa so:

mit einfachem absperrhahn



mit dreiwegehahn



oder alternativ mit beidem



die standardlösung

-

-

cubicus

Moderator

Beiträge: 3 961

Wohnort: Ravensburg (am Bodensee)

Aktivitätspunkte: 21510

Danksagungen: 578

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 29. März 2016, 16:21

Hallo,

es gibt ja auch die Empfehlung, die UV-Anlage direkt im Hauptbecken zu installieren. Ich meine potentielle Erreger im Wasser werden sich kaum die Mühe machen, über den Ablaufkamm zu springen und im TB den Weg durch die UV-Anlage zu suchen. Die greifen schwärmend den nächsten Fisch an, der in der Nähe ist.

Also wenn UV, dann würde ich die Anlage direkt im Hauptbecken anschließen.
Als Pumpe würde ich die Eheim Compact vorschlagen.

Gruß,
Matthias

Björn

Korallensüchtig

    Deutschland

Beiträge: 185

Wohnort: Seevetal bei Hamburg

Aktivitätspunkte: 955

Danksagungen: 39

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 29. März 2016, 18:36

Jap so wie cubicus sagt ist richtig!
Grüße Björn



Los_Fritzos

Reefaholic

    Deutschland

Beiträge: 279

Wohnort: Siegen

Aktivitätspunkte: 1530

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 29. März 2016, 18:51

Da stimme ich Matthias absolut zu, direkt im Becken, ist die Wahrscheinlichkeit, in einer gewissen Zeit eine bestimmte Menge an Schwärmern anzusaugen, bestimmt höher.

cohiba

Schüler

  • »cohiba« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 132

Wohnort: 91639 Wolframs-Eschenbach

Beruf: facebook.de/AutopflegeKroker

Aktivitätspunkte: 750

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 29. März 2016, 21:47

Sorry Cubicus aber das glaube ich jetzt mal nicht, im Becken ist definitiv die Umwälzung des kompletten Inhalts gegeben und im Rücklaufschacht wird sowohl unten als auch über den Überlaufkamm abgesaugt und im TB ausgetauscht. Erreger sind ja keine Tiere die "schwer" und selbstschwimmend sind. Trotzdem natürlich Danke auch für Deinen Vorschlag, ich finde es gut das sich viele Ideen einfinden, ich denke ich werde es wie auf dem wirklich nützlichem Bild über ein T-Stück und Absperrhahn realisieren. LG Silvio
Eheim ScubaCube 270 seit Januar 2016

Inhalt: Gemischtbesatz Fische, SPS und LPS, RealReefRocks, ATI Fidji Sand
RFP: Royal Exclusiv Red Dragon Mini Speedy 50 W
Beleuchtung: ATI Hybrid 4x24 W/ 1x75 W
Abschäumer: Deltec 1351 Version 2
Strömungserzeuger: 2 x Tunze 6055 an Tunze 7095
Nachfüllautomatik: Tunze Osmolator 3155
Dosieranlage: Pacific Sun Kore 5th intelligente Dosieranlage
Osmoseanlage: Aquareef Osmoseanlage, Harzfilter > Leitwert 0-1
Grundversorgungssystem: ATI Essentials seit August 2016

cubicus

Moderator

Beiträge: 3 961

Wohnort: Ravensburg (am Bodensee)

Aktivitätspunkte: 21510

Danksagungen: 578

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 29. März 2016, 22:48

im Becken ist definitiv die Umwälzung des kompletten Inhalts gegeben und im Rücklaufschacht wird sowohl unten als auch über den Überlaufkamm abgesaugt und im TB ausgetauscht.
Das verstehe ich jetzt nicht ganz. Könntest Du das kurz etwas erklären?

Es geht hier weniger um das Gewicht oder die Schwimmfreudigkeit der Erreger, sondern darum, dass die Erreger Schwärmer sind, die sich damit sie überleben an einen Wirt (Fisch) haften. Und das so schnell wie möglich.
Daher ist die Wahrscheinlichkeit, eine hohe Anzahl von diesen Schwärmern abzutöten direkt im Haptbecken höher als im TB.

Gruß,
Matthias

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 15 550

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 80030

Danksagungen: 2682

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 29. März 2016, 22:53

bei einem dauerbetrieb macht es aber im technikbecken mehr sinn. bei temporärem einsatz und zur schnellbehandlung kann man ihn auch direkt im hauptbecken einsetzen.
-

-

cubicus

Moderator

Beiträge: 3 961

Wohnort: Ravensburg (am Bodensee)

Aktivitätspunkte: 21510

Danksagungen: 578

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 29. März 2016, 23:22

Würden wir dann über die Frage sprechen, warum ein Dauereinsatz überhaupt notwendig ist. Bei Haltung von Weißkehl oder zB Achilles, ist das okay mit der Anlage.
Aber ansonsten ist das eigentlich nicht notwendig.

Aber hier ging es dem TE ja um die Anschlussmöglichkeiten. Diese Frage wurde ja beantwortet.
Bin ja schon ruhig... :D

Gruß,
Matthias

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 15 550

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 80030

Danksagungen: 2682

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 29. März 2016, 23:29

den einsatzort zu diskutieren ist doch interessant.

also warum wird der einsatz im hauptbecken genau empfohlen und welche stärke muss das gerät dann mindestens haben um wirklich dort auch schnell zu wirken. hier am beispiel vom scubacube 270.
-

-

oldidragan

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 171

Wohnort: Rüsselsheim

Beruf: kfm. Angestellter

Aktivitätspunkte: 870

Danksagungen: 35

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 29. März 2016, 23:54

Wenn man z.B. 500 Liter in der Stunde durch den UV Klärer schickt, müßte es doch eigentlich egal sein woher das Wasser kommt. Es kommt entweder direkt aus dem Becken, oder über den Umweg Technikbecken aus dem Hauptbecken. Es sind immer 500 Liter.
Oder haben ich einen Denkfehler zu später Stunde ?

Achim ?(
Reefer 350, 2 AI Hydra 26, RF Jebao DCP 500, AS Deltec 1456, Dosieranlage Kamoer, 1 Rossmont 9800 + 1 Rossmont 4600 + Rossmont Waver

oldidragan

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 171

Wohnort: Rüsselsheim

Beruf: kfm. Angestellter

Aktivitätspunkte: 870

Danksagungen: 35

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 30. März 2016, 06:51

So, kurz drüber geschlafen und schon ist die Intelligenz gestiegen. Wenn man das Wasser hinter der Rückförderpumpe entnimmt und dann vor dem Abschäumer wieder zuleitet, dann mischt man es natürlich mit dem nachfließenden Beckenwasser und verdünnt dieses. Ist das der Grund ?

Muß das Wasser zwingend nochmals durch den Abschäumer ? Wenn man einen seperaten Kreislauf direkt am Becken hat dann würde es doch auch nicht direkt zum Abschäumer gehen, oder ?

Gruß und guten Morgen

Achim
Reefer 350, 2 AI Hydra 26, RF Jebao DCP 500, AS Deltec 1456, Dosieranlage Kamoer, 1 Rossmont 9800 + 1 Rossmont 4600 + Rossmont Waver

DerMichl

Moderator

Beiträge: 3 229

Wohnort: Rosstal (nähe Nürnberg)

Aktivitätspunkte: 17155

Danksagungen: 260

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 30. März 2016, 17:18

Hoi,

ein UVC Klärer wird ja maximal eine Teilentkeimung schaffen, dabei abgetötete Bakterien oder Erreger bleiben tot, macht natürlich Sinn das dann über den AS zu leiten das dieser die Chance hat diese auch auszutragen. Für die Teilentkeimung ist es jetzt aber nicht entscheidend, weil tot ist tot ;-)

Ich bin da ganz klar bei Matthias, die Frage ist wofür will ich den UVC nutzen, um Gelbstoffe und Bakterien zu entfernen reicht das sicher im TB. Wenn ich Pünktchen bei meinen Fischen habe, empfiehlt sich ganz klar das man das Wasser im Hauptbecken, am besten in Bodennähe entnimmt, da (wie Matthias schreibt) nur ein sehr geringer Teil der Schwärmer überhaupt ins TB gelangt.

Unter anderem nach zu lesen hier:

http://www.korallenriff.de/artikel/624_C…n_irritans.html

Auch Jörg Kokott empfiehlt den Anschluss der UV im Hauptbecken, weil eben nur da Erreger in ausreichender Zahl erfasst werden.

Edit: Ach, und wenn ich eine UV im TB installiere, dann zu 100% mit eigener Pumpe. Das Drama das über die RFP zu steuern oder mit einem Hahn würde ich mir nicht antun. Wie kann ich überhaupt über einen Hahn die richtige Durchflussmenge ermitteln?
Grüße

Michl

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 1 543 Klicks heute: 2 688
Hits pro Tag: 19 069,76 Klicks pro Tag: 46 636,99