You are not logged in.

  • "Walterdiskus" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 49

Location: RLP

Occupation: FÖL

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 20

  • Send private message

21

Friday, March 15th 2019, 2:01pm

Hallo

Vielen Dank für die vielen Tipps. So wie unter anderem von Rolf angegeben wurde werde ich es auch tun. Denke wirklich jede Fehlerquelle reicht um das Ergebnis zu verwaschen.
Das ich mit der zweiten und dritten Messung natürlich eine Fehlerquelle habe ist mir klar. mir geht es auch nicht darum, einen aussagekräftigeren Wert zu erzielen. Es geht mir mehr darum, dass wenn ich zwei ähnliche Werte habe, ist die Wahrscheinlichkeit korrekt gemessen zu haben relativ hoch, wie wenn es z.B. 30 und 9 wären (kam schon vor bei mir).
Zwischen der 1. und 2. Messung liegen bei mir ja nur paar Sekunden. Da geht das noch. Ich mische immer korrekt 2 Minuten und lasse dann drei Minuten außerhalb vom Gerät stehen. Da es mir schon paar mal passiert ist dass das Gerät beim langen Drücken ausgegangen ist.

Werde mir aber zusätzlichen noch einen Tröpfchentest kaufen, um eine Limitierung auszuschließen. Der Salifert ist dafür net zu gebrauchen. Könnt ihr mir einen empfehlen, der einen guten Farbunterschied von 0 zu 0,025 bzw. wenigstens zu 0,05 hat???

LG Volker

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 19,473

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 6518

  • Send private message

22

Friday, March 15th 2019, 2:45pm

Das kannst du kaum mit den Tröpfchentests bewerkstelligen. Dort ist es mit den Farben ja noch schwieriger. Also ne Tropfentest mit dem Photometer zu prüfen und abzusichern ist okay. Andersherum macht es keinen Sinn.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

sandanemone

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 413

Location: Stralsund

Occupation: Arzt

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 300

  • Send private message

23

Friday, March 15th 2019, 3:50pm

Hallo,
ich benutze zwar den Hanna HI713 - Checker, der hat ne andere Range, das Prinzip ist aber (Ascorbinsäurereaktion) wohl das gleiche...
Was ich selbst festgestellt habe, was die Messung beeinflußt, neben dem, was oben schon genannt wurde:

Küvette mit sich auflösendem Pulver nicht Schütteln, sondern nur Schwenken, 30 sek. oder so, bis sich optisch alles gelöst hat.
Wenn geschüttelt wird, löst sich Gas und das perlt dann unter Umständen wieder aus und setzt sich auf den Küvetteninnenrand=Fehlerquelle.
Vor dem Einsetzen in das Gerät ein paar Mal Küvette auf den Tisch Klopfen, so lösen sich eventuell doch noch vorhandene Gasbläschen vom Kuvetteninnenrand.
Dreimal messen mit gleicher Probe-ob nun jeweils 3 min. nach dem 1 Mal gewartet oder nicht macht bei mir nicht den Riesen-Unterschied.
Mittelwert bilden.
Fertig.
Nach der Benutzung wieder Küvetten mit O-Wasser-Spülen, Abreiben.
Ab und zu mal sauberes Kosmetiktuch oder ähnliches in das Gerät einführen und Sensor selbst von Staub oder sowas reinigen.
Gerätedeckel immer wieder gleich Schießen (Staub).
So erhalte ich jedenfalls in der Summe wirklich brauchbare Ergebnisse-kein Vergleich zu den Tröpfentests.
Gruß
Thomas

hawk78

Trainee

Posts: 228

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 59

  • Send private message

24

Saturday, March 16th 2019, 8:54am

Bin auch super zufrieden mit dem Hanna 736. Es wurde eh schon alles gesagt zum sauberen arbeiten. Was ich noch mache ist die Küvette nach dem messen und reinigen komplett mit Osmose auffüllen und verschliesen. So verhindert man Ablagerungen an der Innenseite.

Angela

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,336

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

25

Saturday, March 16th 2019, 12:19pm

Hallo,
Werde mir aber zusätzlichen noch einen Tröpfchentest kaufen, um eine Limitierung auszuschließen. Der Salifert ist dafür net zu gebrauchen. Könnt ihr mir einen empfehlen, der einen guten Farbunterschied von 0 zu 0,025 bzw. wenigstens zu 0,05 hat???

schau Dir mal den ATI-Test an, ich bin damit sehr zufrieden. Durch die hohen Röhrchen kann man es gut ablesen.

Gruß
Angela
Mein AQ: Aqua Medic Cubicus 140 Liter; 10kg Lebendgestein; LED: aquareefLED 54W mit Sunrise Controller; Abschäumer: AM EVO 500;
Strömungspumpen: AM Nanoprop 5000; Tunze nanostream 6045; AM Eco Drift 4.0; Heizstab: Eheim Jäger150W mit
AquaLight-Temp.-Controller; ATI Dosierpumpe; Osmoseanlage: Aquili RO Classic NPS FV; NF: Tunze Osmolator Nano
Versorgung: Sangokai und sango chem-balance-Produkte

MW-Einstieg mit AM Cubicus

michaelb

Beginner

Posts: 20

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 25

  • Send private message

26

Saturday, March 16th 2019, 7:55pm

Hallo,

ich habe auch den Tester von Milwaukee, drei Testungen direkt hintereinander (also knapp 10 Sekunden Differenz) sind sehr genau, meist ein Delta von 0,01mg/Liter.
Wenn ich aber den Test Vormittags und Nachmittags mache, habe ich Differenzen von 0,1mg/Liter. Ist so eine Schwankung normal?

Gruß

Michael

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 19,473

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 6518

  • Send private message

27

Sunday, March 17th 2019, 1:02pm

wenn man was am becken macht, tiere einsetzt oder nur füttert, beeinflusst das den po4 sicher auch. von daher ist eine schwankung normal.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 5,055 Clicks today: 12,711
Average hits: 20,415.94 Clicks avarage: 49,298.31