Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

nachoman

Schüler

  • »nachoman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 180

Wohnort: Herdecke

Beruf: Dipl.-Biol.

Aktivitätspunkte: 940

Danksagungen: 62

  • Nachricht senden

1

Montag, 17. September 2018, 22:01

Welche Backup Batterie beim Tunze Safety connector

Der Urlaub naht und ich möchte ein Debakel wie beim letzten Urlaub verhindern. Sprich, zumindest das große Becken kriegt eine Backup Batterie. Ich habe jetzt hier einen Tunze Safety Connector rumliegen, der soll eine Tunze 6055 im Notfall weiterlaufen lassen.

Ich komme aber irgendwie auf keinen grünen Zweig welche Batterie ich nehmen soll. Und welches Ladegerät. Hat da jemand Tips, wäre wirklich sehr hilfreich um einen beruhigten Urlaub zu erleben.

Los_Fritzos

Reefaholic

    Deutschland

Beiträge: 275

Wohnort: Siegen

Aktivitätspunkte: 1510

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

2

Montag, 17. September 2018, 22:30

Ich werde an zwei meiner 6105 je eine USV von APC hängen. Ist, wie ich finde, die einfachste Lösung...
Relativ preiswert sind die einfachen Modelle auch noch.
Sind in meinem Fall 140€ je Pumpe. Bei kleineren Pumpen reicht auch eine USV für zwei oder mehr Pumpen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

nachoman (17.09.2018)

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 963

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 92140

Danksagungen: 4063

  • Nachricht senden

3

Montag, 17. September 2018, 22:31

Ich habe dazu ne Multipower Batterie mit 18 Ah und das Ansmann ALCT Ladegerät.

An die Batterie noch ein Voltmeter gebastelt und alles angeschlossen.

-

-

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

nachoman (17.09.2018), HenryHH (18.09.2018)

nachoman

Schüler

  • »nachoman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 180

Wohnort: Herdecke

Beruf: Dipl.-Biol.

Aktivitätspunkte: 940

Danksagungen: 62

  • Nachricht senden

4

Montag, 17. September 2018, 22:38

Ist die Batterie Wohnungs tauglich. Weil das doch eine Bleibatterie ist, oder?

@Los Fritzos

Wie lange läuft die Pumpe denn mit einer USV?.

Letzten Urlaub war es echt das blödeste Szenario überhaupt. 2 Uhr nachts Gewitter, Überlast durchs Gewitter, es schlägt alle Sicherungen raus. Und die Pflegerin kommt so gg. 12.00 Uhr mittags. Da war es für viele Fische leider zu spät. Daher hätte ich gerne was, was die Pumpe mindestens 12 Stunden weiterlaufen lässt. Dann kann echt nichts passieren.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »nachoman« (17. September 2018, 22:42)


Chilliii

Schüler

Beiträge: 254

Beruf: Chemotechniker

Aktivitätspunkte: 1285

Danksagungen: 49

  • Nachricht senden

5

Montag, 17. September 2018, 22:45

CeiBear, kannst du bitte eine Teileliste machen oder mich nen Link schicken wo alles aufgeführt ist was man benötigt?
Ich bin oft nicht daheim und nur zur Sicherheit falls mal ne Sicherung raushaut oder ein Ausfall kommt. Haben ja alle recht viel reingesteckt in unsere Becken, sowohl Kohle wie auch Liebe und Energie.
Batterie würde ich ne Bus/Lkw Batterie nehmen und schön verpacken, Hauptsache die hat Bums.
Grüüüße

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Chilliii« (17. September 2018, 22:48)


CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 963

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 92140

Danksagungen: 4063

  • Nachricht senden

6

Montag, 17. September 2018, 22:55

Die Batterie ist auch für Wohnräume zugelassen nach VdS.

Eine ähnliche, oder sogar diese, verbaut übrigens auch Ecotech in ihren Backuplösungen. Auch in einigen USV Geräten findet man diese.


CeiBear, kannst du bitte eine Teileliste machen

Da ist nicht viel an Liste zu machen...

Die Batterie und das Ladegerät stehen oben bereits. Das, oder auch andere, Voltmeter findet man auch ohne weiteres und in rauhen Mengen über die Internetsuchmachine.

Mehr ist da schon nicht dran. Das Voltmeter ist nur Spielerei und im Prinzip nicht nötig. So sieht man aber immer den Zusatnd der Batterie.
-

-

nachoman

Schüler

  • »nachoman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 180

Wohnort: Herdecke

Beruf: Dipl.-Biol.

Aktivitätspunkte: 940

Danksagungen: 62

  • Nachricht senden

7

Montag, 17. September 2018, 23:03

Die Batterie ist auch für Wohnräume zugelassen nach VdS.

Eine ähnliche, oder sogar diese, verbaut übrigens auch Ecotech in ihren Backuplösungen. Auch in einigen USV Geräten findet man diese.

Super, Danke. Wird gleich bestellt!

Chilliii

Schüler

Beiträge: 254

Beruf: Chemotechniker

Aktivitätspunkte: 1285

Danksagungen: 49

  • Nachricht senden

8

Montag, 17. September 2018, 23:15

Nehme auch den Tunze Safeconnector, ist jetzt kurz entschieden von mir!
Also heißt:
Tunze safeconnector was mit der Batterie und der normalen 220V Steckdose verbunden ist und der Pumpe. Der Connector switcht dann um von 220V auf 12V-Batterie sobalt er ein Stromausfall merkt. Die 12V Batterie dann immer mit einem Ladegerät im dauerlade zustand und fertig?
Grüüüße

Chilliii

Schüler

Beiträge: 254

Beruf: Chemotechniker

Aktivitätspunkte: 1285

Danksagungen: 49

  • Nachricht senden

9

Montag, 17. September 2018, 23:27


Quelle: Googelsuche, tunze safety connector - Bilder
.
Batterie an Ladegerät und dauerladen... Pffftt, Easy Peasy :DDanke euch!
Grüüüße

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 963

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 92140

Danksagungen: 4063

  • Nachricht senden

10

Montag, 17. September 2018, 23:43

Ja richtig, der Connector wird einfach in die Letung zwischen Netzteil und Strömungspumpe geklemmt. Zusätzlich wird eine Batterie angeschlossen, die man dann an Dauerladung halten kann. Das ist auch wirklich ganz einfach. Da ist nichts weiter bei.
-

-

Los_Fritzos

Reefaholic

    Deutschland

Beiträge: 275

Wohnort: Siegen

Aktivitätspunkte: 1510

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 19. September 2018, 19:23

Sorry das ich jetzt erst antworte...
Jetzt ist die Entscheidung ja schon gefallen.
Ich hänge an je eine USV mit 700W eine 6105 mit max. 35W. So käme man theoretisch auf 20 Std. Ich weiß allerdings nicht, wie hoch der Eigenverbrauch der USV ist, dieser wird ja bestimmt vorhanden sein.
Den Vorteil in der USV sehe ich in den 230V, so bin ich flexibel und kann alles dran hängen was ich möchte.
Evtl. kommt auch noch der Profilux mit dran um mich per Email von ihm und meinem Smarthome benachrichtigen zu lassen.
An meinem Router und meinem Netzwerk hängt natürlich auch eine USV, sonst macht's ja keinen Sinn ;)

Ich hatte in der ersten Nacht nach dem letzt Urlaub 9 Stunden keinen Strom. 3 Stunden war er komplett weg und als er wieder kam ist die Sicherung vom Becken geflogen, was leider keiner mitbekommen hat, da wir lange geschlafen haben.
Das hat 6 Fischen das Leben gekostet ;(


3x Hemitaurichtys polylepis
1x Acthurus achilles
1x Centropyge loricula
1x Centropyge bispinosa


Der Rest hat so eben die Kurve bekommen...

Besonders ärgerlich war das das trotz unserer Anweseheit passiert ist.
Habe jetzt alles soweit "digitalisiert" das egal ob mit oder ohne unsere Anwesenheit wir sofort benachrichtigt werden und Maßnahmen einleiten können.

So was darf kein zweites mal passiven :5_small18:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

nachoman (19.09.2018)

Travetown

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 433

Wohnort: Travemünde

Aktivitätspunkte: 2205

Danksagungen: 69

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 19. September 2018, 20:20

Hallo,

kannst Du bitte einmal sagen, was das für eine USV ist? Mit 700 Watt ist bei denen meist die maximale Ausgangsleitung gemeint und NICHT, dass sie 700 Watt für eine Stunde liefern können. Das können sie dann vielleicht für 5 Minuten .. wenn überhaupt. Ich bin mir zu 99,9% sicher, dass Du damit eine 35 Watt Pumpe keine 20 Stunden laufen lassen kannst.

Neulich habe ich dazu einmal etwas geschrieben: Notstromversorgung

Viele Grüße

Harro
AM Blenny - Beleuchtung: AI Hydra 26HD - RF: AM EcoDrift 4.1 - Abschäumer: AM EVO 500 (mit FM skim breeze)- Strömung: 2x Akamai KPS - Heizung: Eheim 150W mit AM T-Controller Twin - Kühlung: Hailea HC-150A mit Jebao DC 1200 - Dosierpumpe: Kamoer X4 - Tunze Osmolator Nano - Versorgung: FM Balling Light - Osmoseanlage: Aqua Medic Platinum Line plus + Mischbettharzfilter 3l

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Travetown« (19. September 2018, 20:24)


Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 7 397 Klicks heute: 16 683
Hits pro Tag: 19 817,37 Klicks pro Tag: 48 245,38