You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

*Christian*

NANOFIZIERT

  • "*Christian*" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 202

Location: Stollberg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 48

  • Send private message

1

Sunday, December 13th 2015, 5:59pm

UV-Filter...Ja immer? Nein auf keinen Fall? Oder nur bei Bedarf?

Hey Leute..... :winken:

Ich schmeiss die Frage einfach mal so in die Runde....Was haltet ihr von UV-Filtern?

Ich fahre zur zeit (seit zwei Tagen) mit einem UV Filter weil ich eine kleine aber anhaltende Bakterienblüte hatte....mitlerweile is das wasser wieder fast klar....und eigentlich wollte ich den UV Filter morgen wieder raus nehmen.

nun hab ich ein bisschen gelesen und herrausgefunden das zum teil welchen die ganze zeit mit UV fahren...und nicht nur um empfindliche Fische halten zu können sondern um die Wasserklarheit zu wahren.....
soll alles seine vor und nachteile haben....nun bin ich etwas hin und hergerissen :fie:

drin lassen oder raus damit?? was meint ihr??

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 24,313

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7601

  • Send private message

2

Sunday, December 13th 2015, 9:28pm

schau mal hier rein. da steht etwas dazu.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Posts: 5,129

Location: Düsseldorf

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

3

Sunday, December 13th 2015, 9:52pm

Hallo *Christian*,

Sinn würde die Frage machen, wenn der Kontext bekannt ist. Ohne dem wäre es sinnvoller, wenn Du nach der Ursache der Bakterienblüte suchst. Was fütterst Du, dass die Bakterien so mobil werden? Bei mir hatte ich das mit dem Phosphatadsorber. Jedes mal, wenn ich RowaPhos einsetzte und mehr als etwa 10 Tage drin gelassen habe fing das Wasser an, leicht trübe weiß zu werden.

Ein Aspekt ist, dass der UV-Filter das Mikroleben im Wasser tötet, sowohl Phytoplankton als auch Plankton. Das sorgt für klares aber auch totes Wasser. Üblicherweise wird es gegen Krankheiten mit Schwärmerstadium eingesetzt.

Gruß
Sandy

*Christian*

NANOFIZIERT

  • "*Christian*" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 202

Location: Stollberg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 48

  • Send private message

4

Monday, December 14th 2015, 6:21pm

Hey Leute :winken:


Also füttern tu ich im moment fast noch gar nix.....wohnt noch nix drin was zu füttern wäre....Ich füttere 1 mal die woche meine zwei Koralln die futter dankend annehmen und das nur mit 1 dosierlöffel angemischten nyos Instant Plankton!
Glaube nicht das es am Futter liegt weil die leichte Trübung bereits bestand bevor ich überhaubt angefangen habe zu füttern....

Ich vermute der übeltäter ist/war der Bodengrund! den ich ne weile in nem Eimer mit wasser bedeckt gelagert habe um nach der Einfahrphase nochmal etwas mulm und so absaugen zu können...

Nach zugabe einer Handvoll davon wurde das wasser immer Trüber ich denke das hat das ganze zumindest begünstigt.... :xeno:

Vatrox_Vamu

Freibeuter

Posts: 928

Location: Augsburg

Occupation: Ingenieur

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 256

  • Send private message

5

Monday, December 14th 2015, 6:45pm

Ich vermute der übeltäter ist/war der Bodengrund! den ich ne weile in nem Eimer mit wasser bedeckt gelagert habe um nach der Einfahrphase nochmal etwas mulm und so absaugen zu können...

Nach zugabe einer Handvoll davon wurde das wasser immer Trüber ich denke das hat das ganze zumindest begünstigt.... :xeno:
Lol das versteh ich jetzt nicht ganz, du lagerst Sand in einem Eimer mit Wasser, um in deinem Hauptbecken Mulm abzusaugen ?(

Naja wenn du ein Becken mit laufender Strömungspumpe hast und da Sand reingibst ist es kein Wunder dass du 2-3 Tage eine trübe Suppe hast, das würde ich nicht als Bakterienblüte bezeichnen ... Dass sich das dann nach 1-2 Tagen erledigt is klar, Thema Schwerkraft ;)

Den UV-Filter würd ich weglassen, bei kleinem Fischbesatz seh ich keine Notwendigkeit auser es tritt die Pest o.ä. auf :zombie:

Gruß
Daniel
Trust me - i´m an engineer. :closed:

Fluval M40 mit Algenrefugium, ohne Abschäumer und einer Hypernova 34 W ( aufgelöst Fluval Spec 10 mit einer Zetlight ZN1702)

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 24,313

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7601

  • Send private message

6

Monday, December 14th 2015, 6:47pm

Wie lange war der Sand gelagert und wieso wolltest du das Becken ohne Sand einfahren? Oder habe ich da was missverstanden?
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

*Christian*

NANOFIZIERT

  • "*Christian*" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 202

Location: Stollberg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 48

  • Send private message

7

Monday, December 14th 2015, 8:17pm

Der Sand befand sich schon mal im aquarium.....wollte ich eigentlich auch mit einfahren....mein Händler des (Vertrauens) meinte dann das wäre nicht gut ich solle ihn lieber wieder heraus nehmen (absaugen) und später wieder einbringen.....wäre für die einfahrphase besser...
das haben mir übrigens 3 Händler unabhängig voneinander geraten!!!
desshalb habe ich sand wieder raus und in nem eimer mit destillierten wasser drauf gelagert!!

Und nein die Trübung hatt nichts mit schwebeteilchen und schwerkraft zu tun gehabt! hat sich zwei wochen lang trüb gehalten und nicht abgesetzt!!! auch in nem Extra gefäß (über nacht stehen lassen) OHNE strömung nicht

er war ca 2 wochen im eimer! mir wurde auf nachfrage gesagt da würde dem sand nix passieren wenn ich den so lager... war eigentlich auch anderer meinung...wasser ohne strömung und organisches zeugs=Fäulniss war meine Meinung aber naja....

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 24,313

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7601

  • Send private message

8

Monday, December 14th 2015, 8:46pm

Also nochmal.

Du hast Sand aus einem Meerwasseraquarium, welcher dann schon voll mit Leben war, in nem Eimer mit Osmosewasser gelagert.

Dann ist dort so ziemlich alles abgestorben was drauf und drin war. Dann ist das Ergebnis kein Wunder.

Entweder nimmt man seinen alten Sand und wäscht diesen in seinem alten Salzwasser aus, oder aber die bessere Lösung, man nimmt neuen Sand und tut dort ein bis zwei Hände vom alten Sand mit rein. Zum so genannten animpfen.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

*Christian*

NANOFIZIERT

  • "*Christian*" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 202

Location: Stollberg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 48

  • Send private message

9

Monday, December 14th 2015, 8:59pm

Nein nicht ganz! Das war neuer Sand aus der Verpackung.....den hab ich zusammen mit dem LG eingebracht und einen Tag später dann wieder herausgeholt und im Eimer gelagert :pinch:

Nochmal kleine Korrektur......

Es befand sich lediglich Wasser mit dem Sand im AQ und bevor ich das LG reingebracht habe, habe ich den sand wieder Herrausgenommen....und in nem eimer gelagert.....




Edit vom Mod : Beiträge zusammengefügt. Bitte vermeidet Doppelposts und nutzt die Editierfunktion.

Vatrox_Vamu

Freibeuter

Posts: 928

Location: Augsburg

Occupation: Ingenieur

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 256

  • Send private message

10

Monday, December 14th 2015, 9:12pm

Also deine 3 Händler würd ich meiden, insgesamt sollte dir die Erfahrung lehren, dass man zu 80 % sogenannte Händlererfahrungen in die Tonne kicken kann und zwar total ... (ist im Süßwasserbereich genauso) :pinch:

Meine Vorgehensweiße, selberüberlegen, im Internet googeln, mit Frau ne halbe Stunde ausdiskutieren und dann eine eigenständige entscheidung treffen, besser als dieses "hat man mir geraten deswegen habs ich falsch gemacht" lieber mach ich meine Fehler selber und weiß dann auch was ich falsch gemacht hab :blackeye:

Lass dich nicht verunsichern, :2_small9:

Gruß
Daniel
Trust me - i´m an engineer. :closed:

Fluval M40 mit Algenrefugium, ohne Abschäumer und einer Hypernova 34 W ( aufgelöst Fluval Spec 10 mit einer Zetlight ZN1702)

This post has been edited 1 times, last edit by "Vatrox_Vamu" (Dec 14th 2015, 9:14pm)


CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 24,313

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7601

  • Send private message

11

Monday, December 14th 2015, 9:18pm

Dann war ja alles richtig bis auf das wieder herausholen des Sandes. Gut, er sollte nach dem Gestein rein, aber das ist hierbei Nebensache.
Du bist dort einfach falsch oder missverständlich beraten worden.

Sollte es sich um eine Bakterieblüte handeln, dann kannst du mittels UV diese behandeln. Bei 2 Wochen im Eimer werden sich sicher Bakterien entwickelt haben.
Wenn das erledigt ist, dann musst du nicht zwingend UV dauerhaft betreiben. Es sei denn du hältst hyperempfindliche Fische.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

*Christian*

NANOFIZIERT

  • "*Christian*" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 202

Location: Stollberg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 48

  • Send private message

12

Monday, December 14th 2015, 9:20pm

Klar immer nach vorn gucken....

Sorry bin halt anfänger...... is ja auch nix weiter passiert außer das das Becken trüb war.
Wasser ist wieder Klar und Korallen stehen alle samt super da....haben sich auch nicht irretieren lassen!

wichtig war das ich die Ursache gefunden habe...eindeutig der sand :S
sind ja bis jetz auch nur zwei hände voll drin gelandet....den rest werde ich mit NEUEN sand auffüllen....

Hätte halt selbst nicht gedacht das der Sand "verdirbt" nur weil er 12 stunden lang nass war...nun bin ich schlauer :D

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 24,313

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7601

  • Send private message

13

Monday, December 14th 2015, 9:48pm

Gut, wenn alles wieder klar ist es ja in Ordnung. Dann kannst du jetzt wieder weiter machen wie geplant.

Der Sand verdirbt aber nicht. Es war das lange Lagern im Eimer was nicht gut war. Hättest ihn auch trocknen lassen könne, wenn er nur 12 Stunden drin war. Ist ja kein Eingefahrener gewesen wie du geschrieben hast.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

*Christian*

NANOFIZIERT

  • "*Christian*" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 202

Location: Stollberg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 48

  • Send private message

14

Monday, December 14th 2015, 10:09pm

Ja das wäre natürlich auch noch ne option gewesen.... :D

da ich mich jetz mal um neuen sand kümmern möchte....was wäre denn angebracht für nen 60 l Cube? also eher grob oder fein?
Was sollte ich beachten?

könnte ich vielleicht auch grob und fein nehmen?

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 24,313

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7601

  • Send private message

15

Monday, December 14th 2015, 10:13pm

Ich würde und habe immer feinen Sand bevorzugt. Grabende Tiere mögen es eher fein. Sieht meiner Meinung nach auch besser aus.

Wenn du mischt, dann wird es sich früher oder später wieder entmischen.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

*Christian*

NANOFIZIERT

  • "*Christian*" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 202

Location: Stollberg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 48

  • Send private message

16

Monday, December 14th 2015, 10:29pm

OK ich danke dir!!! :danke:

Vatrox_Vamu

Freibeuter

Posts: 928

Location: Augsburg

Occupation: Ingenieur

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 256

  • Send private message

17

Monday, December 14th 2015, 10:38pm

Ich würde und habe immer feinen Sand bevorzugt. Grabende Tiere mögen es eher fein. Sieht meiner Meinung nach auch besser aus.

Wobei Fein ja wieder Probleme beim Mulmabsaugen macht, leichter verwirblet wird und z.B. der Knallkrebs laut I-net eher etwas gröberen möchte, ich hatte mich für 0,5 -1,7 mm entschieden und find den ganz gut klar ein paar "größere Brocken" sind dabei aber insgesamt eine tolle Mischung aus fein und grob ;)

Oder liege ich da falsch CeiBaer :whistling:

Gruß
Daniel
Trust me - i´m an engineer. :closed:

Fluval M40 mit Algenrefugium, ohne Abschäumer und einer Hypernova 34 W ( aufgelöst Fluval Spec 10 mit einer Zetlight ZN1702)

paggermalle

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 696

Location: Hamburg

Occupation: Industriemechaniker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 43

  • Send private message

18

Monday, December 14th 2015, 10:44pm

Also ich Saug in meinem Becken gar kein Mulm. Dafür hab ich grabende Schnecken und mein Knalli findet es auch nicht schlimm. Ich hba ihm ne kleine Bruchecke gebaut da bedient er sich wie beim Baumarkt. Normalerweise sollte man den Bodengrund sich selber überlassen nur wenn sich Schmuddelecken bilden die Strömung optimieren. Mulmsaugen kann auch nachteilig sein und die Biofilme im Boden zerstören.
Lieben Gruß

Patrick

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 24,313

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7601

  • Send private message

19

Monday, December 14th 2015, 10:53pm

0,5-1,7 empfinde ich auch noch als fein.

einem Krebs oder sonstigen höhlenbauenden Tieren kann man immer eine Hand voll groben Korallenbruch anbieten. Wenn man es in die Nähe der Höhle legt, dann wird er es umgehend verbauen.
Dabei meine ich Korallenbruch aub 10mm.

Nen Mulmabsauger benutze ich gar nicht. Ich habe extrem feinen Livesand drin, der sich sehr gut verfestigt und kein Eindringen von groben Detritus zulässt. Wird natürlich auch von Grundeln und Olivenschnecken bearbeitet. Das sieht bei grobem Bruch natürlich anders aus. Sowohl mit Detritus als auch das Bearbeiten dessen mit Grundeln und Schnecken.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

*Christian*

NANOFIZIERT

  • "*Christian*" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 202

Location: Stollberg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 48

  • Send private message

20

Tuesday, December 15th 2015, 6:22pm

Hey :winken:

also schätze ich mal bin ich mit dem 0,5 -1,7 mm Sand ganz gut dran....wie schon angesprochen ne handvoll Korallenbruch kann man ja
vielleicht auch später noch einbringen wenn man dann so einen schützling pflegt

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 24,520 Clicks today: 46,567
Average hits: 22,752.43 Clicks avarage: 52,851.5