Sie sind nicht angemeldet.

FabiUSbln

Anfänger

  • »FabiUSbln« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Wohnort: Berlin

Beruf: Luftverkehrskaufmann

Aktivitätspunkte: 145

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

1

Freitag, 25. September 2015, 22:31

Welches Thermometer für ein Dennerle Marinus 60l Becken??

Welches Thermometer für ein Dennerle Marinus 60l Becken??


Guten Abend,

ich würde gerne von Euch wissen, was Ihr für Thermometer verwendet und welche Vor- und Nachteile sich ergeben??

Derzeih habe ich das mitgelieferte Dennerle Marinus Nano Thermometer in Benutzung... empfinde dieses aber eher als Witz.

Zur Auswahl stehen:

Normales Thermometer (Glaskolben)
Digitalthermometer (komplett unter Wasser)
Digitalthermometer (Sensor unter Wasser - Station außerhalb des Beckens)
Digitalthermometer ( zum aufkleben auf die Scheibe von außen)


Freue mich auf Eure Erfahrungen und Tips.

Grüße aus Berlin

Fabian

cubicus

Moderator

Beiträge: 4 393

Wohnort: Ravensburg (am Bodensee)

Aktivitätspunkte: 23725

Danksagungen: 826

  • Nachricht senden

2

Freitag, 25. September 2015, 23:20

Hallo Fabian,

ich empfehle dieses hier.
http://www.zajac.de/Europet-Bernina:-Dig…03883&ci=044498


Sehr zuverlässig und mit Alarm bei zu hohen oder zu niedrigen Temperaturen.
Ich habe das in allen Aquarien. SW und im MW.

Gruß,
Matthias

Beiträge: 954

Wohnort: Freiburg im Br.

Aktivitätspunkte: 4900

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

3

Samstag, 26. September 2015, 19:14

Ich hab ein kleines digitales drin. Gut abzulesen und braucht nicht viel Platz. Für ca 6€ denke ich eine gute Wahl.
(Sorry für die dunkle Farbe, bei mir ist schon AQ-Nacht ;) )


VG Miro
Reefer 425XL, ATI Hybrid 3x75+4x54W, Deltec AS 1456, Vectra M1, Fliesfilter Eigenbau.

cubicus

Moderator

Beiträge: 4 393

Wohnort: Ravensburg (am Bodensee)

Aktivitätspunkte: 23725

Danksagungen: 826

  • Nachricht senden

4

Samstag, 26. September 2015, 19:44

Hallo Miro,

von diesen Thermometern hatte ich 5 Stück. Alle sind trotz zusätzlichem Gewindedichtband undicht geworden und die Batterie ist gerostet.
Lieber eines mit externem Sensor.

Gruß,
Matthias

ERA

Fortgeschrittener

Beiträge: 284

Aktivitätspunkte: 1810

Danksagungen: 44

  • Nachricht senden

5

Samstag, 26. September 2015, 20:24

von diesen Thermometern hatte ich 5 Stück. Alle sind trotz zusätzlichem Gewindedichtband undicht geworden und die Batterie ist gerostet.


hatte diese von Aqua Medic, waren auch nicht zu gebrauchen - sehr ungenau.



Das Bernina was cubicus angesprochen hat ist für mich die absolute Referenz. Habe auch viele Thermometer probiert - dieses ist einfach das beste.

Beiträge: 954

Wohnort: Freiburg im Br.

Aktivitätspunkte: 4900

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

6

Samstag, 26. September 2015, 20:29

Oh, keine guten Nachrichten... mal schauen wie lange dieses hebt !?


VG Miro
Reefer 425XL, ATI Hybrid 3x75+4x54W, Deltec AS 1456, Vectra M1, Fliesfilter Eigenbau.

cubicus

Moderator

Beiträge: 4 393

Wohnort: Ravensburg (am Bodensee)

Aktivitätspunkte: 23725

Danksagungen: 826

  • Nachricht senden

7

Samstag, 26. September 2015, 20:34

hatte diese von Aqua Medic, waren auch nicht zu gebrauchen - sehr ungenau.
die gibt's auch noch von Juwel.
Sehen gleich aus, selbe Problematik. :rolleyes:


Gruß,
Matthias

FabiUSbln

Anfänger

  • »FabiUSbln« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Wohnort: Berlin

Beruf: Luftverkehrskaufmann

Aktivitätspunkte: 145

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

8

Samstag, 26. September 2015, 21:49

Guten Abend und vielen Dank für Eure Tips,

werde dann definitiv zum Europet Bernina greifen, denn eine rostende Batterie im Becken möchte ich nicht riskieren.

Hat denn der Besatz das Drama überlebt?? Schließlich handelt es sich dabei um Säure??

Grüße und ein schönes WE wünscht Fabian aus Berlin

cubicus

Moderator

Beiträge: 4 393

Wohnort: Ravensburg (am Bodensee)

Aktivitätspunkte: 23725

Danksagungen: 826

  • Nachricht senden

9

Samstag, 26. September 2015, 21:59

Hi Fabian,

das war noch im Süßwasser. Ich habe das gesehen und dann gleich das Thermometer rausgenommen.
Die Anzeige war nach relativ kurzer Zeit dadurch defekt und da habe ich nachgeschaut.
In manchen Aquarien habe ich 2 Thermometer drin.
Es waren 5 Stück, da ich gleich mehrere zusammen gekauft habe.

Gruß,
Matthias

FabiUSbln

Anfänger

  • »FabiUSbln« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Wohnort: Berlin

Beruf: Luftverkehrskaufmann

Aktivitätspunkte: 145

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

10

Samstag, 26. September 2015, 23:30

Hallo Matthias,

hast Du zufällig Erfahrung mit einer Temperatursteuerung mit Sensor und zwei Steckdosen wie z.B. dieser hier??

https://aqualight.de/de/tc-300.html

Dort könnte man an eine Steckdose den Heizstab und an die andere den Kühler anschließen...

Eventuell gibt es ja noch andere Modelle, die zu empfehlen wären!?

Würde mich über eine Nachricht sehr freuen.

Nun aber erst mal eine gute Nacht

Grüße

Fabian

cubicus

Moderator

Beiträge: 4 393

Wohnort: Ravensburg (am Bodensee)

Aktivitätspunkte: 23725

Danksagungen: 826

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 27. September 2015, 01:40

Hallo Fabian,

hier im Forum sind einige, die so eine Temperatursteuerung verwenden.
Hier kann sich bestimmt noch jemand dazu melden.

Wichtig hierbei ist m.E. trotzdem ein zusätzliches Thermometer.

Und Du musst den Bereich festlegen und den Toleranzbereich des Heizers berücksichtigen.


Aber zu genau muss man das jetzt auch nicht nehmen. In der Praxis ist es meist so, dass der Heizstab selten anspringt, da die Beckentemperatur meistens eher höher liegt als gewünscht.
Vor allem auch im Sommer ist da eher die Kühlung wichtig.
Zwischen 24°C und 27°C ist eigentlich alles okay. Sofern die Temperatur nicht dauerhaft höher als 28°C ist, passt es auch.
Das kommt aber immer auch auf die zu haltenden Korallen und Tiere an.

Ein gutes Thermometer ist in jedem Fall zusätzlich empfehlenswert.


Gruß,
Matthias

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 21 274 Klicks heute: 53 836
Hits pro Tag: 19 801,9 Klicks pro Tag: 48 226,6