You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

der_ast

hat den Kampf gegen die Cyanobakterien verloren :'-(

  • "der_ast" started this thread
  • info.dtcms.flags.at

Posts: 85

Location: Wien

Occupation: rollender Medizinier

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 4

  • Send private message

41

Tuesday, March 5th 2013, 12:36pm

Juchuuuu! Seit gestern sind die ersten Korallen, eine Scheibenanemone und zwei Einis in meinem Cube!
.) Xenia
.) Zoanthus
.) Discosoma
.) 2x Paguristes Cadenati (Roter Riffeinsiedlerkrebs)

Bilder gibts in meinem Becken-Vorstellungs-Thread ;)
Mehr als die Vergangeheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.
Albert Einstein (1879 - 1955)

der_ast

hat den Kampf gegen die Cyanobakterien verloren :'-(

  • "der_ast" started this thread
  • info.dtcms.flags.at

Posts: 85

Location: Wien

Occupation: rollender Medizinier

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 4

  • Send private message

42

Sunday, August 25th 2013, 10:21pm

Nachdem ich hier mit dem Bloggen ziemlich schleissig war, wird es Zeit, um euch mal wieder auf den Stand der Dinge zu bringen.
In meinem Becken befinden sich zur Zeit:
  • Zoanthus
    .) 1 Kinderfaustgrosser Stein - vollbewachsen
    .) 1 Einzelexemplar am untersten Stein, welches bereits mit dem LS kam
    .) mehrere kleine Exemplare, welche sich an unterschiedlichsten Stellen im Becken angesiedelt haben
  • Protopalythoa
    .) 1 Einzelexemplar - mitten zwischen den Zoanthen am kinderfaustgrossen Stein
  • Xenia elongata
    .) 1 kleiner Stamm auf einem Stein
    .) mehrere Exemplare, welche sich in der Umgebung des Ur-Stamms vermehren
  • Euphelia paradivisa (neongrün)
    .) 1 kleiner Stamm (seit gestern im Becken)
  • Discosomia
    .) 1 Babyfaustgroser Stein - gut, aber nicht voll bewachsen
    .) mehrere kleine Exemplare, welche sich an unterschiedlichsten Stellen im Becken angesiedelt haben
  • Seriatopora Hystrix
    .) 1 kleiner Stein mit einem Stamm (mittlerweile offenbar tot - dient nun als Haftgrund für ein paar Xenien
  • Montipora Digitata violett
    .) 1 babyfaustgrosser Stein, an der Oberseite dicht bewachsen
  • Acropora nana
    .) 1 kleiner Stein mit einem Stamm, an dem vermutlich auch nicht mehr viel lebt, aber irgendwas tut sich an drei Enden doch noch ...
  • Lybia Tesselata (Boxerkrabbe)
    .) 1 Stk. - ich nenne das Tierchen Rocky :D
  • Paguristes Cadenati (Einsiedlerkrebs)
    .) 2 Stk. - einer davon hat immer das Bedürfnis irgendwo raufzuklettern --> er heisst Reinhold

Die Bostenwürmer habe ich mit Hilfe von Rocky und einer Pinzette stark reduziert und Reinhold und sein Kumpane haben die Schneckenpopulation recht gut im Griff.
Einzig eine dunkelrote Fadenalgenart kommt tageweise stark, dann reduzieren sich die Algen wieder von selbst. Einen Zusammenhang mit dem Füttern oder dem zweiwöchigen Wasserwechsel zu jeweils 2 Liter konnte ich bisher nicht sehen --> ich schiebe das mal auf die Launen der Natur ;)
Die Wasserwerte sind auch stabil und überall im grünen Bereich --> mein Becken läuft hervorragend gut und ich freue mich jedes Mal, wenn ich reinschaue, denn es gibt immer etwas Neues zu entdecken ...

ng
Alex
Mehr als die Vergangeheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.
Albert Einstein (1879 - 1955)

This post has been edited 1 times, last edit by "CeiBaer" (Jan 15th 2015, 10:22pm)


submaster

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 431

Location: stuttgart

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

43

Monday, August 26th 2013, 7:59am

hallo Alex...wie sieht es den mit Bilder aus ?! :-)))
Liebe Grüsse Karl-Heinz

der_ast

hat den Kampf gegen die Cyanobakterien verloren :'-(

  • "der_ast" started this thread
  • info.dtcms.flags.at

Posts: 85

Location: Wien

Occupation: rollender Medizinier

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 4

  • Send private message

44

Monday, August 26th 2013, 11:22am

Natürlich gibt es Fotos. Und zwar hier ;)

ng
Alex
Mehr als die Vergangeheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.
Albert Einstein (1879 - 1955)

This post has been edited 1 times, last edit by "der_ast" (Aug 26th 2013, 11:24am)


der_ast

hat den Kampf gegen die Cyanobakterien verloren :'-(

  • "der_ast" started this thread
  • info.dtcms.flags.at

Posts: 85

Location: Wien

Occupation: rollender Medizinier

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 4

  • Send private message

45

Tuesday, September 10th 2013, 6:48am

Reinhold hat meine Euphelia umgeworfen und angeknabbert. Ich habe sie wieder aufgestellt, er reisst sie wieder nieder. Ich stell sie auf, er reisst sie nieder. Ich fürchte, das überlebt sie nicht ;(
Mehr als die Vergangeheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.
Albert Einstein (1879 - 1955)

This post has been edited 1 times, last edit by "der_ast" (Sep 10th 2013, 6:50am)


der_ast

hat den Kampf gegen die Cyanobakterien verloren :'-(

  • "der_ast" started this thread
  • info.dtcms.flags.at

Posts: 85

Location: Wien

Occupation: rollender Medizinier

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 4

  • Send private message

46

Wednesday, September 18th 2013, 3:55pm

Update:

Ich habe die Euphelia mal liegengelassen und Reinhold hat sein Interesse offenbar verloren --> die Euphelia erholt sich von seinen Attacken.
Daraufhin hab ich die Euphelia vorgestern wieder aufgestellt und seither steht sie und erholt sich weiterhin.
Mein weiterer Plan: ein Stück LS nehmen, anbohren und den Sockel der Euphelia dort hineinkleben. Dann sollte Reinhold sie nicht mehr so leicht umwerfen können ... hoffe ich zumindest.
Mehr als die Vergangeheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.
Albert Einstein (1879 - 1955)

der_ast

hat den Kampf gegen die Cyanobakterien verloren :'-(

  • "der_ast" started this thread
  • info.dtcms.flags.at

Posts: 85

Location: Wien

Occupation: rollender Medizinier

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 4

  • Send private message

47

Sunday, August 24th 2014, 2:51pm

Was sich im letzten Jahr tat:

Knapp ein Jahr nach dem letzten Update gibt es wieder etwas zu berichten:

Ich beginne an dem Punkt, wo ich letztes Jahr aufhörte:
Die Euphelia wurde von Reinhold wieder umgeworfen und dann baute ich aus Riffkleber einen Sockel für das arme Tier. Seither steht sie in meinem Becken vorne mittig und ist am Abend im blauen Licht für eine halbe Stunde lang DER Eye-Catcher - dann wird es finster im Becken und die Nachtruhe beginnt.

Alles verlief gut, bis ich ein paar fadenförmige Algen entdeckte. Ich rupfte sie beim TWW aus und dachte, die Sache sei erledigt. Am Tag darauf waren diese Algen wieder da und begannen im Laufe der nächsten Tage ein Geflecht zu bilden. Also suchte ich hier im Forum und auch in der restlichen weiten Welt des Internet: was hab ich da für seltsame Besucher? Sie bedeckten nun einen Grossteil meines Beckens, unter ihnen bildeten sich Luftblasen und sie liessen sich mit einer Pinzette recht einfach abziehen - nur halt nicht vollständig und darum kamen diese lästigen Dinger immer wieder.
Normalerweise wechsle ich alle zwei Wochen 10% des Wasservolumens, meine Wasserwerte sind wunderbar stabil und die Tiere wachsen und gedeihen. Ich reduzierte den Abstand der TWW auf 2x pro Woche und bis zu 20% des Wasservolumens und "erntete" die Algen dabei manuell ab - ohne Erfolg. Diese Schei**-Dinger wollten nicht verschwinden - ganz im Gegenteil: je mehr ich "erntete", umso stärker wuchsen sie nach ... wie eine Hydra.
Natürlich veränderte ich zuerst die Beleuchtungszeiten, denn das gehört zu den Dingen, die Algen angeblich nicht besonders gut vertragen. Das Becken steht an einem lichtarmen Ort in der Küche. Früher wurde es über Nacht seitlich zugedeckt, um den spärlichen Lichteinfall in der Früh auf die Wasseroberfläche zu reduzieren. Um 9.30 Uhr begann die blaue LED-Beleuchtung, um 10.00 Uhr kam das Hauptlicht dazu, um 22.00 Uhr wurde das Hauptlicht weggeschaltet und um 22.30 Uhr ging auch die blaue LED aus. So hatte ich auch am späten Abend, wenn ich von der Arbeit heimkam, noch etwas von meinem Becken. Das änderte ich: Die LED leuchtet nun von 7.45 Uhr bis 8.15 Uhr und von 19.45 Uhr bis 20.30 Uhr, das Hauptlicht: von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr. Die nächtliche Abdeckung fiel komplett weg.
Der Erfolg stellte sich nicht ein. Also erneuerte ich das Leuchtmittel des Hauptlichts und brachte eine Mithrax-Krabbe ins Becken ein. Diese Krabbe ernährt sich angeblich vorwiegend von Faden-Algen und kleineren Krebsen, zeigte aber in meinem Becken nichts von diesem Verhalten. Anstatt meine Algen zu fressen jagte sie lieber meine Boxerkrabbe "Rocky" und erlegte diese auch nach einiger Zeit. Meine Überlegung, die Mithrax-Krabbe "Adrian" zu nennen war dahin und so heisst sie jetzt (oh, welch Kreativität hier wohl zugeschlagen hat) "Trixi".
Ich liess nichts unversucht. Sogar mit dem Haus des Meeres nahm ich Kontakt auf, aber die Antwort, die ich dort bekam war mehr, als patzig: ein 30-Liter-becken könne ja garnicht funktionieren und allein der Versuch soetwas zu betreiben wäre zum Scheitern verurteilt. Da könne man nichts machen.
Ich war kurz davor das Becken aufzugeben, aber meine Frau fand dann doch noch die Lösung: meine Algen waren garkeine Algen, sondern grüne Cyanobakterien. Die Diagnose war total simpel: ein Stück abrupfen und unters Mikroskop legen. Algen bewegen sich nicht von selbst - Bakterien schon.
Die Recherche ging weiter:
Warum kommen Cyanoakterien?
Weil ich keine Fische halte und somit sehr wenig tierische Kacke im Becken habe, sind meine Nitrit- und Nitrat-Werte permanent nicht nachweisbar. Im ersten Moment klingt das ja sehr gut, aber langfristig gesehen fehlen Bakterien, die das Nitit und das Nitrat abbauen und sich auch von anderen Dingen ernähren. Somit ist der Weg für die Cyanos frei.
Sind die Dinger schädlich?
Nur, wenn sie in Massen auftreten - und das tun sie meistens.
Was kann man dagegen tun?
Antibiotika ins Wasser kippen, aber dann sterben nicht nur die Cyanos, sondern auch eine Menge mehr. --> Dieser Lösungsansatz kam also nicht in Frage. Nach langer Suche fiel uns dann dieses Produkt auf: CyanoControl von Qium. Dieses Mittel bringt Nahrungskonkurrenten ins Becken und so werden die Cyanobakterien zurückgedrängt.
Wie man in einer Rezension lesen kann, ist dieses Produkt aber mit grösster Vorsicht anzuwenden - eine Überdosierung ist schnell geschehen! Weiters braucht man bei grünen Cyanobakterien mehr Geduld (aber ein Meerwasserbecken-Betreiber ist ja von Haus aus geduldig), denn die grünen Cyanos leben auch durch Photosynthese und daher brauchen sie weniger Nahrung. Ein Umstellen der Tageslichtlänge hätte aber auf das gesamte Becken Einfluss und daher rate ich einfach zur Geduld.
Ich wandte das Mittel über vier Monate lang an, reduzierte die Menge beim TWW und dann die Häufigkeit desselben.
Da die Cyanos auch einiges an Abfall hinterlassen haben, habe ich eine Zeit lang beim TWW mit einem dünnen Schlauch die braunen Reste abgesaugt und habe auch ein paar mal "Microbe-Lift Substrat Cleaner" in mein Becken gekippt. Nun bin ich beim TWW wieder im normalen Rahmen und füge bei jeder Fütterung ein wenig "Microbe-Lift Nite Out II" hinzu. Dazu kommt jede zweite Woche ein "Microbe-Lift Special Blend". Seither habe ich keine Cyanos mehr in meinem Becken gesehen und die beiden letzteren Produkte finden noch immer Anwendung, damit die Cyanos nicht mehr kommen.
Leider haben die Cyanos meine Xenien auf dem Gewissen, weil sie sie in der Bewegung einschränkten und die armen Tiere somit leider verhungerten.

Im Gegenzug haben sich meine beiden totgelaubten Steinkorallen wieder soweit erholt, dass sie zwar im unteren Bereich tatsächlich tot sind, oben aber bereits deutlich an Wachstum zugelegt haben!

Die einzelne Protopalythoa ist nicht mehr alleine - sie vermehrte sich und ist dabei meine Zoanthen am Stein zu verdrängen, aber das ist der Lauf der Natur. Die Zoanthen siedeln sich inzwischen vereinzelt im gesamten Becken an - ebenso die Discosomen.

Der gelbe Schwamm, der sich kurz vor dem Auftreten der Cyanobakterien entwickelte, hat auch wieder an Volumen verloren, ist noch immer da, aber droht nicht mehr, andere Lebewesen zu verdrängen.

Die beiden Einsiedlerkrebse "Reinhold" und "Peter" krabbeln durch das Becken und ziehen immer wieder um - ich hab den Überblick verloren wer wer ist :D

Zwei oder drei Borstenwürmer sehe ich hin und wieder - früher war Rocky deren natürlicher Feind im Becken. Da dieser aber nun weg ist, beobachte ich diese Entwicklung ein wenig, habe aber den Verdacht, dass Trixi hier eine Nahrungsquelle gefunden hat.

"Trixi" - meine Mithrax-Krabbe. Eine Hass-Liebe zwischen uns, denn sie hat meinen "Rocky" am Gewissen, hält aber vermutlich die Population der Borstenwürmer unter Kontrolle --> sie hat "Rocky"s Aufgabe übernommen ... hoffe ich zumindest.

Zusammengefasst ergibt das also aktuell folgenden Bestand in meinem Becken:
  • Zoanthus
    .) 1 Kinderfaustgrosser Stein - vollbewachsen
    .) 1 Einzelexemplar am untersten Stein, welches bereits mit dem LS kam
    .) mehrere kleine Exemplare, welche sich an unterschiedlichsten Stellen im Becken angesiedelt haben
  • Protopalythoa
    .) mehere Einzelexemplare - mitten zwischen den Zoanthen am kinderfaustgrossen Stein
  • Euphelia paradivisa (neongrün)
    .) 1 kleiner Stamm
  • Discosomia
    .) 1 Babyfaustgroser Stein - dicht besiedelt
    .) mehrere kleine bis mittelgrosse Exemplare, welche sich an unterschiedlichsten Stellen im Becken angesiedelt haben
  • Seriatopora Hystrix
    .) 1 kleiner Stein mit einem Stamm, der im unteren Bereich offenbar tot ist - das tote Skelett werde ich irgendwann entfernen und den lebenden Teil direkt auf den Stein kleben
  • Montipora Digiata violett
    .) 1 babyfaustgrosser Stein, an der Oberseite dicht bewachsen
  • Acropora nana
    .) 1 kleiner Stein mit einem Stamm, der im unteren Bereich offenbar tot ist - das tote Skelett werde ich irgendwann entfernen und den lebenden Teil direkt auf den Stein kleben
  • Mithrax sculpus (Mitrax-Krabbe)
    .) 1 Stk. - Aufgrund ihres zoologischen Namens nenne ich sie "Trixi"
  • Paguristes Cadenati (Einsiedlerkrebs)
    .) 2 Stk. - einer davon hat immer das Bedürfnis irgendwo raufzuklettern --> er heisst "Reinhold" (benannt nach Reinhold Messner) - der andere hat den Namen "Peter" bekommen, denn so hiess Reinhold Messners Partner, der mit ihm den Mount Everest bestieg


Das ist der aktuelle Stand der Dinge: Mein Becken läuft wunderbar und alles, was darin lebt, soll auch dort leben und erfreut sich bester Gesundheit!

ng
Alex
Mehr als die Vergangeheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.
Albert Einstein (1879 - 1955)

DerMichl

Moderator

Posts: 3,230

Location: Rosstal (nähe Nürnberg)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 390

  • Send private message

48

Sunday, August 24th 2014, 6:38pm

Hi Alex,

toller Bericht! Insbesondere mit der "grünen Pest" schlage ich mich auch herum. CyanoControl traue ich mich aber nicht einzusetzen, man ließt auch viele "Horrorgeschichten".

Hast vielleicht noch ein aktuelles Bild für uns?
Grüße

Michl

der_ast

hat den Kampf gegen die Cyanobakterien verloren :'-(

  • "der_ast" started this thread
  • info.dtcms.flags.at

Posts: 85

Location: Wien

Occupation: rollender Medizinier

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 4

  • Send private message

49

Monday, August 25th 2014, 1:46pm

Bitteschön - wie gewünscht, gibt es hier ein aktuelles Foto meines Beckens: KLICK

Die grösste technische Änderung ist rechts oben zu erahnen: ein TUNZE Osmolator Universal 3155 (Water Level Conroller). Gerade im Sommer eine totale Erleichterung und für die Lebewesen im Becken sicher auch besser, weil der Salz-Gehalt nicht mehr so extrem stark schwanken kann.
Letzten Sommer (OK, der war ja auch ein krasser Gegensatz zu diesem "Sommer") musste ich ja zweimal täglich etwa 1 Liter Osmosewasser nachfüllen - dabei pendelten die Werte zwischen 1,022 und 1,025. Nun bin ich bei stabilen 1,023 und alles ist bestens :D

ng
Alex
Mehr als die Vergangeheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.
Albert Einstein (1879 - 1955)

This post has been edited 1 times, last edit by "der_ast" (Aug 25th 2014, 1:47pm)


Kai_Riff

Kaiserswerther Jong

    info.dtcms.flags.de

Posts: 466

Location: Düsseldorf

Occupation: Systemprogrammierer, U-Boot Designer

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 47

  • Send private message

50

Monday, August 25th 2014, 2:02pm

Die grösste technische Änderung ist rechts oben zu erahnen: ein TUNZE Osmolator Universal 3155 (Water Level Conroller).


Hallo Alex,

kannst Du uns bitte eine Info zur Größe des von Tunze verwendeten Sensors geben?
Vielen Dank!

VG
Christian

This post has been edited 1 times, last edit by "Kai_Riff" (Aug 25th 2014, 2:03pm)


der_ast

hat den Kampf gegen die Cyanobakterien verloren :'-(

  • "der_ast" started this thread
  • info.dtcms.flags.at

Posts: 85

Location: Wien

Occupation: rollender Medizinier

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 4

  • Send private message

51

Tuesday, August 26th 2014, 12:32pm

Uiiii, eine schwer zu beantwortende Frage, da das Ding aus mehrern Teilen besteht, die noch dazu teilweise äusserst unförmig sind und aufgrund der Kabel/des Schlauchs kein klar definiertes Ende haben.
Ich beginne IM Becken:
Die Halteplatte misst im Durchmesser ETWA 6-7cm (schwer abzumessen, wenn sie eingebaut ist und - bitte nicht böse sein, denn der Ausbau erfordert ein erneutes Justieren des Sensors und des Überlaufschutzsensors - diesen Auwand will ich nicht betreiben, wenn er sich vermeiden lässt).
Der von der Aquarienwand am weitesten entfernte Punkt (der Überlaufschutzsensor): etwa 5cm entfernt
Der eigentliche, optische Sensor ist etwa 2cm hoch und hat (gschätzt) 1cm Durchmesser.
Ausserhalb des Beckens ist der Magnethalter. Dieser hat einen Durchmesser von etwa 5-6cm und ist rund 1,5cm dick.
Die Pumpe selbst hat einen Durchmesser von etwa 5cm und ist etwa 9cm hoch.
Die elektronische Steuereinheit ist kubisch und misst etwa 10x6,5x2x5cm
Für mein Becken genügt ein neben dem Becken zusätzlich aufgestelltes 5-Liter-Gefäss, welches ich direkt neben dem Becken aufgestellt habe.
Ich habe darauf geachtet, dass das 5-Liter-Gefäss einen leicht abnehmbaren Deckel hat (zum Nachfüllen) und lichtundurchlässig ist, um unnötige Algenbildung und ein Verschmutzen des Osmosewassers zu vermeiden.
In den Deckel habe ich ein "U" gefräst, damit das Kabel und der Schlauch von der Pumpe Platz finden.
Die Pumpleistung habe ich auf die kleinste Stufe gestellt und der Nachfüllschlauch endet etwa 1cm ober der Wasseroberfläche des Beckens --> auf ein Rückschlagventil habe ich verzichtet und beim Nachfüllen spritzt es nicht übermässig.
Den Nachfüllschlauch habe ich bei einer Kabelführung der Aquariendeckelhalterung (nennt man das Zeug so?) eingeklemmt.

Worauf man unbedingt achten muss: beim TWW muss man das Gerät abstecken, da ansonsten während dem Absaugen Osmosewasser nachgefüllt wird. Die Folgen davon brauche ich wohl nicht extra aufzählen ;)

Ich hoffe, das hilft weiter.

ng
Alex

passende Links dazu:
http://www.tunze.com/149.html?&user_tunzeprod_pi1[predid]=-infoxunter036
http://www.tunze.com/fileadmin/gebrauchs…/x3155.8888.pdf
Mehr als die Vergangeheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.
Albert Einstein (1879 - 1955)

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 20,144

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 6688

  • Send private message

52

Tuesday, August 26th 2014, 1:04pm

kannste das mal bebildern? vielleicht mal nen zollstock neben halten oder so? wenns keine umstände macht...
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

der_ast

hat den Kampf gegen die Cyanobakterien verloren :'-(

  • "der_ast" started this thread
  • info.dtcms.flags.at

Posts: 85

Location: Wien

Occupation: rollender Medizinier

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 4

  • Send private message

53

Tuesday, August 26th 2014, 1:54pm

Hier vier Bilder. Besser geht leider nicht, weil der Platz neben und über dem Becken begrenzt ist ;)

Am Bild IMAG0336.jpg kann man folgende Dinge (von links nach rechts) erkennen:
Am linken Bildrand kommt das Kabel , das zum (am unteren Bildrand sichtbaren) Heizstab führt.
Auf der anderen Seite der Aquariendeckelhalterung ist der Nachfüllschlauch zu sehen.
Das prominente, weisse Ding ist der Überlaufschutzsensor und direkt daneben sietzt der optische Wasserstandssensor.
Diese beiden Sensoren sind auf der Halteplatte angebracht.

Ich hoffe, das hilft weiter.

ng
Alex
der_ast has attached the following images:
  • IMAG0335.jpg
  • IMAG0336.jpg
  • IMAG0338.jpg
  • IMAG0341.jpg
Mehr als die Vergangeheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.
Albert Einstein (1879 - 1955)

This post has been edited 2 times, last edit by "der_ast" (Aug 26th 2014, 2:01pm)


CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 20,144

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 6688

  • Send private message

54

Tuesday, August 26th 2014, 1:55pm

alles gut. reicht völlig...
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

der_ast

hat den Kampf gegen die Cyanobakterien verloren :'-(

  • "der_ast" started this thread
  • info.dtcms.flags.at

Posts: 85

Location: Wien

Occupation: rollender Medizinier

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 4

  • Send private message

55

Tuesday, August 26th 2014, 2:16pm

Hier noch zwei Detail-Bilder von heute ...
der_ast has attached the following images:
  • Reinhod oder Peter - ich weiss es nicht.jpg
  • Euphelia Paradivisa.jpg
Mehr als die Vergangeheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.
Albert Einstein (1879 - 1955)

der_ast

hat den Kampf gegen die Cyanobakterien verloren :'-(

  • "der_ast" started this thread
  • info.dtcms.flags.at

Posts: 85

Location: Wien

Occupation: rollender Medizinier

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 4

  • Send private message

56

Saturday, September 6th 2014, 12:23am

Die Mithrax-Krabbe "Trixi" wurde am Donnerstag völlig unerwartet reglos im Becken vorgefunden und von der hiesigen Veterinärmedizinierin für tot erklärt. Die Todesursache ist leider nicht feststellbar.
Was als Ersatz ins Becken kommen wird, ist noch unklar, aber meine Tendenz geht wieder zur Boxer-Krabbe ...
Mehr als die Vergangeheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.
Albert Einstein (1879 - 1955)

MrAndi

Trainee

Posts: 125

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 6

  • Send private message

57

Saturday, September 6th 2014, 12:53am

Sicher, dass die Krabbe sich vielleicht nicht gehäutet hat und noch irgendwo lebt?^^

Toshiru

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 352

Location: Balingen

Occupation: Elektroinstallateur

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

58

Saturday, September 6th 2014, 8:18am

Hehe so gings mir auch....meine Mitrax hat sich so perfekt gehäutet das ich erstmal total geschockt war als ich den leblosen Körper vorgefunden habe. Die klonen sich qwasie ohne schaden an der abgestossenen Haut xD

Gruss Daniel
Suche SPS Korallen zum Tauschen oder Kaufen in der Nähe von Balingen

der_ast

hat den Kampf gegen die Cyanobakterien verloren :'-(

  • "der_ast" started this thread
  • info.dtcms.flags.at

Posts: 85

Location: Wien

Occupation: rollender Medizinier

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 4

  • Send private message

59

Sunday, September 7th 2014, 9:26pm

Nein, "trixi" ist leider tatsächlich von uns gegangen.
Ich war gestern auch bei MZ, aber die haben Liefer-Probleme --> am Donnerstag kommt Versuch Nr. 2
Mehr als die Vergangeheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.
Albert Einstein (1879 - 1955)

der_ast

hat den Kampf gegen die Cyanobakterien verloren :'-(

  • "der_ast" started this thread
  • info.dtcms.flags.at

Posts: 85

Location: Wien

Occupation: rollender Medizinier

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 4

  • Send private message

60

Friday, September 12th 2014, 11:51pm

Nachdem MZ in Brunn am Gebirge noch immer keine Boxerkrabbe hat, rief ich bei MZ in Wien-Stadlau an. Nun treibt sich eine Boxerkrabbe, die ich "Evander" nenne, in meinem Becken herum und wirkte heut recht zufrieden.
Ich hoffe, sie lebt sich schnell ein und ist in ihrem neuen Zuhause auch glücklich.

ng
Alex
Mehr als die Vergangeheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.
Albert Einstein (1879 - 1955)

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Similar threads

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 16,516 Clicks today: 37,041
Average hits: 20,219.74 Clicks avarage: 49,223.57