You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Curi

Trainee

  • "Curi" started this thread

Posts: 98

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 11

  • Send private message

1

Friday, June 21st 2019, 3:51pm

Bakterienblüte und Wasserwerte nach Neustart

Hallo zusammen,

ich habe vor 20 Tagen mein Meerwasseraquarium gestartet. Es ist 140x70x60 cm (BxTxH, ca. 50 cm Wasserstand) groß und hat damit einen Nettovolumen von 450 Litern.

Ich habe es bereits mit einigen Weichkorallen, Gorgonien, Scheibenanemonen, zwei Euphyllias, ... besetzt.

Derzeit habe ich größere Probleme mit weißen Belägen auf dem EpoReef, den Scheiben etc. Eine UV-Anlage läuft und hat dafür gesorgt, dass zumindest das Wasser wieder klar ist. Die Beläge sind weiterhin vorhanden.

Aus diesem Grund, und meine eigenen Tests gegenzuprüfen, habe ich eine Analyse bei ATI machen lassen. Folgende Ergebnisse kamen dabei raus:

Karbonathärte: 7.84 °dKH
Salinität: 34.41 PSU
Chlorid 19515 mg/l
Natrium 10791 mg/l
Magnesium 1312 mg/l
Schwefel 913.1 mg/l
Calcium 443.3 mg/l
Kalium 406.3 mg/l
Brom 67.81 mg/l
Strontium 8.01 mg/l
Bor 4.60 mg/l
Fluorid 1.10 mg/l
Lithium 157.3 μg/l
Silicium 1829 μg/l
Iod 44.67 μg/l
Barium 31.43 μg/l
Molybdän 9.53 μg/l
Nickel 1.39 μg/l
Mangan 84.25 μg/l
Arsen n.n
Beryllium n.n
Chrom n.n
Cobalt n.n 0.10
Eisen 36.16 μg/l
Kupfer 3.49 μg/l
Selen n.n
Silber n.n
Vanadium 1.52 μg/l
Zink 2.32 μg/l
Zinn n.n
Nitrat 1.88 mg/l
Phosphor 15.40 μg/l
Phosphat 0.05 mg/l
Aluminium 17.27 μg/l
Antimon n.n
Bismut n.n
Alle anderen Schadstoffe nicht nachweisbar.

Woher die erhöhten Silicium-, Eisen- und Manganwerte kommen, kann ich mir aktuell nicht erklären.

In der Osmosewasser-Probe war Silicium mit 345,9 Mikrogramm/l enthalten, sonst war nichts nachweisbar.
Das Osmosewasser erstelle ich mit einer 600 GPD Osmoseanlage (https://www.regenwasser.com/Osmoseanlage…ic-Edition.html) und einem nachgeschalteten 1 Liter Mischbettharz-Filter.

Bisher ist noch kein Algenwachstum in Becken sichtbar. Die weißen Beläge, Bakterienblüte, konkurrieren offensichtlich zu stark mit potentiellen Algen?

Nun meine Fragen an euch:
1) Verschwinden die Beläge von alleine?
2) Muss ich diese regelmäßig absaugen / rausfiltern?
3) Warum habe ich noch 346 Mikrogramm/l Silicium im Osmosewasser?
4) Sind 346 Mikrogramm/l in Meerwasser schädlich, oder könnte ich damit dauerhaft ein Becken „ohne Probleme“ betreiben?
5) Was würdet ihr bzgl. des Osmosewassers unternehmen?

Besten Dank für eure Hilfe.

Viele Grüße
Thomas
Curi has attached the following images:
  • 49967199-F43C-4F6D-8B54-186BBB137C73.jpeg
  • 55E25D6F-AA17-487F-B3C0-365500DDB086.jpeg
  • 217A157C-728C-4B47-ADAB-7BE79585BC70.jpeg
  • BEA4BD3D-52C3-461E-BA5B-4BF32E46AD9F.jpeg
  • A89A13C5-1727-4A63-B2F1-05C9A841946D.jpeg

This post has been edited 1 times, last edit by "Curi" (Jun 21st 2019, 3:58pm)


sandanemone

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 754

Location: Stralsund

Occupation: Arzt

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 465

  • Send private message

2

Friday, June 21st 2019, 4:05pm

Hallo Curi,

1.) ja, wenn sich ein Bakteriengleichgewicht eingestellt hat und etwas in Konkurrenz zu den Belagbakterien (über)bestehen kann.
Lebende Steine bringen Diversität und Konkurrenz. Wenige reichen. Sonst kann das dauern...

2.)Nein, vielleicht nur, wenn da echte Teppiche entstehen sollten

3.)nachgeschaltete Harzpatrone entweder schon erschöpft oder falschherum angeschlossen (wird nicht richtig Durchflossen vom O-Wasser)

4.) 350ug Silikate sind jetzt für die Korallen oder Fische selbst eher weniger ein Problem. Probleme werden Kieselalgen machen, wenn Du die Silikate da nicht rausholst.
Entweder diese Kieselalgenphase über sich ergehen lassen oder mit Silicarbon Rausholen

5.) nach Punkt 3 Prüfen.

Ich denke, das von Dir verwendete Dekogestein wird auch Silikate abgeben. Zumindest nicht unwahrscheinlich. Sowas würde ich vor Einbringung immer mit O-Wasser längere Zeit Wässern.
Jod schon jetzt grenzwertig wenig (gezielt Nachdosieren). Eisen ist jetzt kein wirklich schlecher Wert, wird von allein wohl weniger.

Gruß
Thomas

This post has been edited 1 times, last edit by "sandanemone" (Jun 21st 2019, 4:09pm)


Curi

Trainee

  • "Curi" started this thread

Posts: 98

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 11

  • Send private message

3

Friday, June 21st 2019, 4:17pm

Hallo,

ich habe 3 kleine lebende Steine eingebracht, ca. 1 kg australisches Gestein von WhiteCorals.

Wie groß sollte der Harzfilter sein?

Grüße
Thomas

nachoman

Intermediate

Posts: 681

Location: Herdecke

Occupation: Dipl.-Biol.

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 597

  • Send private message

4

Friday, June 21st 2019, 4:20pm

Also,

ein Algenproblem wirst du so schnell nicht kriegen, da dir diese Bakterienteppiche erstmal die Nährstoffe herunterziehen. Da musst du er aufpassen, das du nicht in eine Limitierung rutschst. Ich würde die Teppiche auch absaugen. A) kriegst du damit einige Bakterien ins Freiwasser und damit in die UV-Anlage und b) senkst du den sehr hohen Nährstoffverbrauch durch die Bakterien.

Das hohe Silicium im O-Wasser kann tatsächlich nur durch einen Fehler im Durchfluß kommen. Wie Thomas schon schrieb. Da musst du aber auf jeden Fall ran. Sonst kriegst du über kurz oder lang ein gigantisches Kieselalgenproblem.

Weiter UV-Anlage laufen lassen auch locker eine Woche über die letzten Symptome hin weg und Nährstoffe im Blick behalte. PO4 und NO3 würde ich jetzt täglich messen, das kann richtig abrauschen bei so einer Bakterienblüte.

Und da anscheinend noch keine Fische drin sind und du nicht fütterst kann das echt übel in einer Limitierung enden. Sobald die Blüte weg ist, solltest du auch ein paar einsetzen.
Gruß Mark


Reefer 250 SPS & LPS Beleuchtung: 1x Phillips Coral Care
Sera Cube 130 LPS & Anemonen Beleuchtung: Giesemann Vervve
Sera Cube 130 Weichkorallen & LPS Beleuchtung T5 (Sera) & Tunze 8850
Juwel Rio 120 LPS & Anemonen Beleuchtung: Ecotech XR30G3 Pro + 2 T5 Röhren
Dennerle Cube 60 l Weichkorallen Beleuchtung: AM Ocean Light

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 20,290

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 6723

  • Send private message

5

Friday, June 21st 2019, 5:28pm

600 gpd - also ca. 2300 l/t ist schon ne ansage... da ist der 1 liter nachfilter sicher viel zu klein. nicht zuletzt weil die kontaktzeit einfach zu kurz ist. vielleicht wärst du mit 3-5 litern besser bedient.

haste den kohle nachfilter direkt als letzte filterstufe noch dran? der wird nicht benötigt. silikat kann auch daher kommen.

bei deinem beckenwert von fast 4 mg silikat ist aber auch davon auszugehen, dass die deko was abgibt oder abgegeben hat.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Curi

Trainee

  • "Curi" started this thread

Posts: 98

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 11

  • Send private message

6

Friday, June 21st 2019, 5:42pm

Hallo,

Fische sind aktuell nur zwei Kaudernis drin.
Weitere Fische habe ich aufgrund der Bakterienblüte nicht eingesetzt. Soll ich damit weiterhin besser warten? Gibt es eigentlich Fische, die sich auch von solchen Bakterienteppichen ernähren?

Den Harzfilter sollte ich richtig angeschlossen haben, sind Pfeile dran und ich habe es gegengeprüft.

Den Nachkohlefilter habe ich demontiert.

Der 1 Liter Harzfilter scheint dann definitiv zu klein zu sein. Die Frage ist, ob die Osmoseanlage an sich per se ungeeignet ist, oder ob ich mit einem größeren Harzfilter dauerhaft klarkomme.

Viele Grüße
Thomas

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 20,290

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 6723

  • Send private message

7

Friday, June 21st 2019, 5:45pm

die osmoseanlage ist schon gut, wenn man schnell, viel und oft wasser produzieren muss.
es muss aber ein dem wasserfluss entsprechender nachfilter mit ausreichend kontaktzeit bereitgestellt sein. gerade wenn im ausgangswasser schon hohe silikatwerte vorhanden sind.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

nachoman

Intermediate

Posts: 681

Location: Herdecke

Occupation: Dipl.-Biol.

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 597

  • Send private message

8

Friday, June 21st 2019, 5:54pm

Du kannst auch 2 Harzfilter hintereinander schalten. Wichtig ist bei den den Harzfiltern auch sie wirklich bis oben hin zu befüllen. So das der Wasserdurchfluss auch durch das Harz selber abgebremst wird. Aber um mehr Volumen kommst du nicht rum.

Fische würde ich es jetzt erstmal bei den 2 Kaudernis belassen, bis die Sache vorbei ist. Wie gesagt, wedel auch mal die Teppiche vom Gestein ab. Die UV-Anlage nutzt halt auch nur was, denn auch genügend Bakterien durchfließen.
Gruß Mark


Reefer 250 SPS & LPS Beleuchtung: 1x Phillips Coral Care
Sera Cube 130 LPS & Anemonen Beleuchtung: Giesemann Vervve
Sera Cube 130 Weichkorallen & LPS Beleuchtung T5 (Sera) & Tunze 8850
Juwel Rio 120 LPS & Anemonen Beleuchtung: Ecotech XR30G3 Pro + 2 T5 Röhren
Dennerle Cube 60 l Weichkorallen Beleuchtung: AM Ocean Light

Curi

Trainee

  • "Curi" started this thread

Posts: 98

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 11

  • Send private message

9

Friday, June 21st 2019, 6:21pm

Hallo,

könnten 6 Liter schon reichen, oder müssten es eher 10 Liter sein?

Grüße
Thomas

nachoman

Intermediate

Posts: 681

Location: Herdecke

Occupation: Dipl.-Biol.

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 597

  • Send private message

10

Friday, June 21st 2019, 6:28pm

6 sollten schon locker reichen.
Gruß Mark


Reefer 250 SPS & LPS Beleuchtung: 1x Phillips Coral Care
Sera Cube 130 LPS & Anemonen Beleuchtung: Giesemann Vervve
Sera Cube 130 Weichkorallen & LPS Beleuchtung T5 (Sera) & Tunze 8850
Juwel Rio 120 LPS & Anemonen Beleuchtung: Ecotech XR30G3 Pro + 2 T5 Röhren
Dennerle Cube 60 l Weichkorallen Beleuchtung: AM Ocean Light

Curi

Trainee

  • "Curi" started this thread

Posts: 98

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 11

  • Send private message

11

Friday, June 21st 2019, 9:58pm

Hallo,


was für einen Harzfilter habt ihr denn im Einsatz? Also von welchem Hersteller?

Könnte eigentlich der Austausch der Osmosemembran von einer 600 GPD auf bspw. 400 GPD etwas bewirken?

Viele Grüße
Thomas

martin.holzner

Intermediate

Posts: 334

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 149

  • Send private message

12

Saturday, June 22nd 2019, 4:05pm

Hey Du,
hab Gralla Filtersäulen. Leider hat er aufgehört. KnePo bietet sich noch an. Auch recht gut verarbeitet. Würde schon den 6l nehmen. Da hast halt lange ruhe Harz tauschen finde ich ne lästige Aufgabe.

Dazu z. B. dieses Harz. 6 l halt dann...

Lg
Martin

This post has been edited 1 times, last edit by "martin.holzner" (Jun 22nd 2019, 4:07pm)


CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 20,290

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 6723

  • Send private message

13

Saturday, June 22nd 2019, 4:59pm

Die ehemaligen Gralla Filter bekommst du jetzt bei vollentsalzer.de
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

martin.holzner (22.06.2019)

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 16,650 Clicks today: 38,640
Average hits: 20,179.88 Clicks avarage: 49,216.86