Sie sind nicht angemeldet.

Jessy1984

Schüler

  • »Jessy1984« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 182

Aktivitätspunkte: 1050

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 14. November 2018, 12:30

Wasserwerte nach Vergrößerung

Hallo ihr Lieben,
am 14.10.2018 (also genau vor 4 Wochen) habe ich meine Vergrößerung von 63L auf 220L (netto) gemacht.
Seitdem habe ich irgendwie etwas Probleme mit den Wasserwerten.
Ich habe 9 kg eingefahrene lebende Steine (aus dem vorherigen Becken) und 9 kg Carib Sea Rocks genommen (mit dem Bakterienfilm). AUßerdem habe ich immer mit Dupla Bacter-Booster (so Ampullen) angeimpft.
Außerdem verwende ich noch Fauna Marin Bacto Balls im Aqua Medic Reactor S.
Ich habe eben nochmal gemessen:
Dichte: 1,0232 bei 25 ° C
KH: 7
Ca. 490 (da ich ProSalz am Anfang benutzt habe, DUMMHEIT!)
Mg: 1470 ((da ich ProSalz am Anfang benutzt habe, DUMMHEIT!)
PO4:0,2 !!!
NO2: 0,04 !!!
NO3: 0
Also ich lasse seit Start einen Absorber von AquaLight (PO4) mitlaufen, den ich regelmäßig jede bis alle 14 Tage wechsel. Irgendwie geht mein PO4-Gehalt NICHT runter!!! UNd NO2 auch nicht.
Ich hatte gleich zu Anfang Garnelen mit drin (1 Weißband-Putzergarnele + 4 Sexy Shrimps), sowie viele Korallen aus dem alten Becken.
Nun habe ich mir noch 1 Rotpunkt-Blenni + 2 Fridmani-Riffbarsche geholt.
Ist das gefährlich von den Werten her?
Ich habe 1x pro Woche 18L Wasserwechsel mit Osmosewasser!
Wer kann mir helfen wegen PO4 + NO2!? Was kann ich noch tun?
Ist evtl. die Filtersocke, die ich nicht so oft reinige die Ursache (komme schlecht ran, habe nun schon ein neues Technikbecken bestellt wo es komfortabler ist). Das kommt aber erst. Die Filtersocke setzt sich zzt sehr schnell zu (habe auch Algen, die nun aber abgestorben sind und sich lösen).
Salzige Grüße

Jessica
_____________________________________________________________________
240-L Pool Becken (Eheim Proxima 240), netto mit Technikbecken etwa 220L
Tunze Technikbecken (Compact Kit 16)
2x Aqua Illumination Hydra 26HD

Nyos Quantum 120
Tunze Silence RFP
Tunze 6095 + 6045
Tunze Overflow Box

Jäger Heizer 150W
Schwimmschalter mit Ventil als Nachfüllanlage

9,07 kg Carib Sea Shape Rocks + 9 kg Lebendgestein (aus meinem vorherigen Becken)
ATI 6-Kanal-Dosierpumpe (habe ich schon liegen)

-Saithron-

Doktorenfanatiker

    Deutschland

Beiträge: 1 594

Wohnort: Berlin

Aktivitätspunkte: 8105

Danksagungen: 703

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 14. November 2018, 12:39

Erstmal: "Pro"-Salze sind ein Begriff der nicht mehr zutrifft. Oft sind "Pro"-Salze näher an den Werten, die wir eigentlich wollen. Red Sea ist da eigentlich der einzige Hersteller bei dem das Pro wirklich sehr über das Ziel hinausschießt.

PO4 ist erhöht, aber nicht schrecklich. Ich denke in der Konzentration wirkt es langsam wachstumshemmend für die Korallen. Aber sofort geht auch nichts ein.
Evtl. wird dein Adsorber nicht korrekt durchströmt? Zu schnell evtl? Sollte eigentlich sehr langsam durchströmt werden.

NO2 ist im Meerwasser tendenziell ungiftig und daher zu vernachlässigen. Da brauchen wir schon konzentrationen von 50 und höher.
Mehr Ausrufezeichen sollten eher bei NO3 = 0 sein! Denn das wird kritisch, wenn die Stickstoffe irgendwann ganz weg sind. Bei einer echten Limitierung sind die Korallen ratzfatz weiß. Und direkt im Anschluss tot. Noch hast du ja NO2, was verwertet werden kann...

KH ist auch gerade so noch ok. Sollte eher bei 7,5 sein meiner Meinung nach. Ich konnte beobachten das gegen 7 die Aktivität im Aquarium nachlässt. Bei 6,5 nahezu eingestellt wird.
AKTUELL: DIY Weißglas 100x60x40
- ATI Hybrid 8x39W T5 + 2x75W LED - EcoTech Vortech MP10w QD - Aqamai KPS - Aquabee Cove IS 130 -
- Jebao DCP-5000 - Tunze Osmolator nano - Aqua Medic T controller twin 2018 - ATI DP-6 Doser -

VERGANGENHEIT: Dennerle Cube 60
VERGANGENHEIT: Aqua Medic Xenia 160

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »-Saithron-« (14. November 2018, 12:43)


Jessy1984

Schüler

  • »Jessy1984« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 182

Aktivitätspunkte: 1050

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 14. November 2018, 12:45

Hallo,
ja danke für die Ino ;-)
Hatte das Red Sea Coral Pro verwendet und dementsprechend hohe Mg + Ca gehabt ;-) Nun nutze ich das "normale" Red Sea Salz :-)
Dachte NO2 ist auch hier goftig aber gut :-)
Wegen dem PO4 und dem Absorber weiß ich auch nicht. Der Aqua Medic Reactor S finde ich eher, dass der nicht wirbelt..er durchströmt halt die Stücke nur :-/ ist das denn so richtig? IN Videos sieht man ja immer so Verwirbellungen in den Reaktoren?! Ist die Menge Absorber evtl auch zu gering? Da passt ja nicht viel rein.
Was kann ich denn abhoc unternehmen wegen PO4?
Helfen da auch Bakterien? Oder ein anderer Absorber evtl.?
Bei mir ist 1 Montipora-Platte in grün eingegangen, ebenso der Ableger an einer anderen Stelle im Becken :-/ wurde erst weiß an einer großen Stelle nun ist sie ganz dunkel..denk sie stirbt ab :-/ ALle anderen (u.A: auch eine rote Montipora-Platte) stehen super!!
:danke:
Salzige Grüße

Jessica
_____________________________________________________________________
240-L Pool Becken (Eheim Proxima 240), netto mit Technikbecken etwa 220L
Tunze Technikbecken (Compact Kit 16)
2x Aqua Illumination Hydra 26HD

Nyos Quantum 120
Tunze Silence RFP
Tunze 6095 + 6045
Tunze Overflow Box

Jäger Heizer 150W
Schwimmschalter mit Ventil als Nachfüllanlage

9,07 kg Carib Sea Shape Rocks + 9 kg Lebendgestein (aus meinem vorherigen Becken)
ATI 6-Kanal-Dosierpumpe (habe ich schon liegen)

-Saithron-

Doktorenfanatiker

    Deutschland

Beiträge: 1 594

Wohnort: Berlin

Aktivitätspunkte: 8105

Danksagungen: 703

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 14. November 2018, 13:02

Weiß werden und absterben ist für gewöhnlich das Problem bei allgemein zu wenigen Nährstoffen. Meistens Stickstoff.
Gewebeverlust von der Fußscheibe her zeigt eher Phosphatmangel/Limitierung an.
Dunkle bis braune Korallen sind ein Überangebot an Nährstoffen (meistens eher Stickstoff) was ebenso zum Tot führt.

Zum schnellen reduzieren von PO4 gibt es mehrere Wege. Aber ich bin da nicht der Profi daher lasse ich dort andere zu Wort. Habe sehr wenige Erfahrungen mit Adsorber.

Aber bei den meisten wirst Fauna Marin Ultra Min S PO4 reduzierend. Auch bei mir.
Sonst gibt es noch ein flüssiges PO4 Adsorber Präperat. Das hat bei vielen auch zur Bekämpfung von Turbellarien geholfen. Ich komme leider nicht auf den Namen.
EDIT:Tropic Marin Elimi-Phos rapid
AKTUELL: DIY Weißglas 100x60x40
- ATI Hybrid 8x39W T5 + 2x75W LED - EcoTech Vortech MP10w QD - Aqamai KPS - Aquabee Cove IS 130 -
- Jebao DCP-5000 - Tunze Osmolator nano - Aqua Medic T controller twin 2018 - ATI DP-6 Doser -

VERGANGENHEIT: Dennerle Cube 60
VERGANGENHEIT: Aqua Medic Xenia 160

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »-Saithron-« (14. November 2018, 13:07)


CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 18 482

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 94740

Danksagungen: 4676

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 14. November 2018, 14:09

welche tests benutzt du zur bestimmung von po4 und no2?

die vorstufe vom no2 - das nh4 - ist eher das gefährliche für deine fische. den korallen machen nh4 und no2 hingegen nichts aus, eher im gegenteil. von hohen stickstoffwerten sterben keine korallen ab. jedenfalls nicht in den bereichen die hier oft erreicht werden.

Der Aqua Medic Reactor S finde ich eher, dass der nicht wirbelt..er durchströmt halt die Stücke nur :-/ ist das denn so richtig?

das ist so richtig. ein starkes durchwirbeln ist bei adsorbend nicht erwünscht. evtl. einmal am tag etwas stärker durchströmen, um kanalbildung zu verhindern.

Helfen da auch Bakterien? Oder ein anderer Absorber evtl.?

bakterien helfen gegen po4 nur indirekt und wenig. ich würde die dosierung ganz einstellen.
anderen adsorber kann man versuchen. ein sehr feiner adsorber ist der von rowa. durch seine sehr hohe oberfläche bindet er sehr schnell sehr viel po4. der wert muss aber erstmal gecheckt und gegengeprüft werden.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

kvd47803

Schüler

Beiträge: 245

Wohnort: Krefeld

Aktivitätspunkte: 1330

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 14. November 2018, 14:27

Wachstum steigern

Hallo. Sollte NO3 wirklich gegen 0 gehen würde ich ihn künstlich etwas anheben.Dadurch wird der Abbau von PO4 gesteigert.
Gruß Klaus
Xenia 65, ATI X2, Nyos Quantum 120, AM 3.1, Grotech Kalkreaktor

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 18 482

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 94740

Danksagungen: 4676

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 14. November 2018, 14:39

wie muss man sich das vorstellen, dass bei erhöhung von no3 auch po4 abgebaut wird?
ist no3 nicht bereits ein endprodukt? dieses wird doch im idealfall nur wieder rückgewandelt in reinen stickstoff. wird bei der eigentlichen denitrifizierung auch po4 verbraucht?
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

-Saithron-

Doktorenfanatiker

    Deutschland

Beiträge: 1 594

Wohnort: Berlin

Aktivitätspunkte: 8105

Danksagungen: 703

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 14. November 2018, 14:58

Glaube das geht hier nur darauf hinaus, dass PO4 nur natürlich abgebaut werden kann, wenn Stickstoffe vorhanden sind. Und andersrum.
AKTUELL: DIY Weißglas 100x60x40
- ATI Hybrid 8x39W T5 + 2x75W LED - EcoTech Vortech MP10w QD - Aqamai KPS - Aquabee Cove IS 130 -
- Jebao DCP-5000 - Tunze Osmolator nano - Aqua Medic T controller twin 2018 - ATI DP-6 Doser -

VERGANGENHEIT: Dennerle Cube 60
VERGANGENHEIT: Aqua Medic Xenia 160

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 18 482

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 94740

Danksagungen: 4676

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 14. November 2018, 15:47

ja klar, stickstoff, phosphor und kohlenstoff sind die lebensbausteine.

klar, korallen benötigen stickstoff beim aufbau und nutzen natürlich auch dabei phosphor.

mir erschliesst sich aber immer nicht wie no3 beim po4 abbau helfen könnte. dann dürfte ich praktisch kein po4 mehr im becken haben...
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

-Saithron-

Doktorenfanatiker

    Deutschland

Beiträge: 1 594

Wohnort: Berlin

Aktivitätspunkte: 8105

Danksagungen: 703

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 14. November 2018, 16:02

Nicht das NO3 hilft. Sondern kein oder extrem wenig NO3 hindert. :)
AKTUELL: DIY Weißglas 100x60x40
- ATI Hybrid 8x39W T5 + 2x75W LED - EcoTech Vortech MP10w QD - Aqamai KPS - Aquabee Cove IS 130 -
- Jebao DCP-5000 - Tunze Osmolator nano - Aqua Medic T controller twin 2018 - ATI DP-6 Doser -

VERGANGENHEIT: Dennerle Cube 60
VERGANGENHEIT: Aqua Medic Xenia 160

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 18 482

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 94740

Danksagungen: 4676

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 14. November 2018, 16:04

aber was, wenn doch anderer stickstoff als no3 vorhanden ist? hindert dann das nichtvorhandensein von no3 auch?
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

-Saithron-

Doktorenfanatiker

    Deutschland

Beiträge: 1 594

Wohnort: Berlin

Aktivitätspunkte: 8105

Danksagungen: 703

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 14. November 2018, 16:06

Seit wann bist du denn so kleinlich? :D
Das ist natürlich nicht gerade korrekt ausgedrückt gewesen. Aber du weißt doch genau was er sagen wollte.
AKTUELL: DIY Weißglas 100x60x40
- ATI Hybrid 8x39W T5 + 2x75W LED - EcoTech Vortech MP10w QD - Aqamai KPS - Aquabee Cove IS 130 -
- Jebao DCP-5000 - Tunze Osmolator nano - Aqua Medic T controller twin 2018 - ATI DP-6 Doser -

VERGANGENHEIT: Dennerle Cube 60
VERGANGENHEIT: Aqua Medic Xenia 160

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 18 482

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 94740

Danksagungen: 4676

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 14. November 2018, 16:21

es geht mir darum, dass die leute nicht anfangen no3 in ihre becken zu kippen um po4 zu senken. das würde ja nur in bereits limitierten becken von nöten sein. mal abgesehen davon, dass der verbrauch von stickstoff zu phosphat einen vermutlich recht hohen verhältnis unterliegt. da würde ich vielleicht das redfield verhältnis nennen. das aber nur am rande. ich weiss es doch auch nicht...

hier haben wir einen quasi neustart. da wäre das dosieren von no3 vielleicht nicht die richtige wahl. schon gar nicht zum senken von po4.

es braucht hier nämlich nun erstmal geduld bis es sich wieder eingespielt hat. dann wird man sehen was "hinten" rauskommt.

stickstoff in form von no2 scheint vorhanden, vermutlich auch nh4. po4 resultiert wahrscheinlich aus dem mitbringen und bewegen der gebrauchten lebendsteine.

also nichts voreilig dosieren. das system benötigt noch zeit.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Jessy1984

Schüler

  • »Jessy1984« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 182

Aktivitätspunkte: 1050

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 14. November 2018, 16:45

Hallo ihr Lieben,
danke für die Info

@Cibaer: ZUm Glück hattest du es nochmal erklärt..sonst hätt ich bvermutlich angefangen NO3 reinzukippen ^^ wo auch immer man das herbekommt.
Ich habe nun noch flüssigen PO4-Absorber v Microbe Lift genommen.
MAl schauen was kommt. Ich gebe dem System Zeit :-) das ist wohl das Wichtigste bei diesem Hobby :-)
Ichhabe als keinen Grund um panisch zu werden? Das dachte ich nämlich zuerst.
Ich danke euch mal wieder für die Hilfe.. werde den Absorber im Reactor dann alle paar Tage mal durchscnütteln ;-)
Salzige Grüße

Jessica
_____________________________________________________________________
240-L Pool Becken (Eheim Proxima 240), netto mit Technikbecken etwa 220L
Tunze Technikbecken (Compact Kit 16)
2x Aqua Illumination Hydra 26HD

Nyos Quantum 120
Tunze Silence RFP
Tunze 6095 + 6045
Tunze Overflow Box

Jäger Heizer 150W
Schwimmschalter mit Ventil als Nachfüllanlage

9,07 kg Carib Sea Shape Rocks + 9 kg Lebendgestein (aus meinem vorherigen Becken)
ATI 6-Kanal-Dosierpumpe (habe ich schon liegen)

    Deutschland

Beiträge: 2 032

Wohnort: Bad Vilbel

Beruf: Ingenieur

Aktivitätspunkte: 10780

Danksagungen: 705

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 14. November 2018, 16:50

Hi Jessy,

hast die richtige ANtwort selbst gefunden. Keine Panik, die Werte sind doch soweit O.K.. Ca und Mg bauen sich selber ab. Nährstoffe behälst Du im Auge.
Ich wäre froh die wären bei mir in diesem Range beim NO3.
Wobei mit den DSR Senkern, bin ich fast im grünen Bereich.

Gruß Frank
:arrow: Jetzt ist es passiert

Mein Meerwassereinstieg.........seht selbst

:arrow: Upgarde auf Reefer 250

:arrow:Reefer 425XL Upgrade


CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 18 482

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 94740

Danksagungen: 4676

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 14. November 2018, 16:55

kann man ja auch machen... also mit dem no3... aber nur wenn es definitiv nötig ist. das sehe ich hier noch nicht. das becken ist so noch zu frisch und die nitrifizierung muss erst wieder komplett geschlossen funktionieren. dann kann man was genaueres sagen.

alles ganz ruhig angehen. vor allem nicht zuviele bakterien dosieren. sonst haste als nächstes ne bakterienblüte. das kann dann wieder kritisch werden. nicht für die korallen, aber deine anderen bewohner.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Jessy1984

Schüler

  • »Jessy1984« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 182

Aktivitätspunkte: 1050

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 14. November 2018, 17:41

:-) ok gut..danke für den Tipp :-)
Ich warte erstmal ab :danke: :danke: :danke:
Salzige Grüße

Jessica
_____________________________________________________________________
240-L Pool Becken (Eheim Proxima 240), netto mit Technikbecken etwa 220L
Tunze Technikbecken (Compact Kit 16)
2x Aqua Illumination Hydra 26HD

Nyos Quantum 120
Tunze Silence RFP
Tunze 6095 + 6045
Tunze Overflow Box

Jäger Heizer 150W
Schwimmschalter mit Ventil als Nachfüllanlage

9,07 kg Carib Sea Shape Rocks + 9 kg Lebendgestein (aus meinem vorherigen Becken)
ATI 6-Kanal-Dosierpumpe (habe ich schon liegen)

kvd47803

Schüler

Beiträge: 245

Wohnort: Krefeld

Aktivitätspunkte: 1330

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 14. November 2018, 17:50

Gleichgewicht.

Warum soll es nicht in neuen Becken zu einer Nährstofflimitierung kommen?
Je nach Qualität des Lebendgesteins sowie sehr geringe Futtermengen sowie Besatz an Korallen und gutes Licht kann es vorkommen. Darf ich aus persönlicher Erfahrung berichten.
Solange die Korallen nicht leiden ist ja auch alles in Ordnung. Sehr wichtig ist auch das die Werte einwandfrei bestimmt sind. Sollten der Wert wirklich Null sein und die Korallen fangen an auszubleichen kann man durch Zugabe vom Mittelchen entgegenwirken. Früher wurde immer gesagt mehr Futter zugeben. Damit ist eine gezielte Anhebung aber kaum möglich.
Rohstoff in der Apotheke kaufen ist umständlich. Weil ist gefährlich (oxidierend) und zum Bombenbau geeignet.Meist nur auf Bestellung Ausweisvorlegen und Sicherheitsdatenblatt beachten. Einfacher sind fertige Lösungen aus dem Aquaristikhandel.
Diese aber nur vorsichtig zugeben, weniger ist mehr.
Empfehlen kann ich auch immer das Buch " Meerwasserchemie " von A. Glaser.
Gruß Klaus
Xenia 65, ATI X2, Nyos Quantum 120, AM 3.1, Grotech Kalkreaktor

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 18 482

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 94740

Danksagungen: 4676

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 14. November 2018, 17:59

du hast natürlich recht. nur wenn im moment noch no2 gut nachweisbar ist, muss man abwarten. neigt es sich auch demnächst gen null und hinten bleibt kein no3 als endprodukt über, dann sollte man dosierung in betracht ziehen.
dafür muss aber alles was im moment noch tot im becken ist, belebt sein. ansonsten produziert man künstlich einen überschuss der dann nur aufwändig wieder zu entfernen ist.

das muss jetzt erstmal intensiv beobachtet und gemessen werden. man hat ja heute alle möglichkeiten der regelung. auch eine analyse kann da genaueren aufschluss geben.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

martin.holzner

Fortgeschrittener

Beiträge: 286

Aktivitätspunkte: 1510

Danksagungen: 106

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 14. November 2018, 19:16

Hey zusammen,

hier müssen aber fast Meßfehler vorliegen. Ein handelsüblichter No3 Test wird bei 0,05 No2 ca. 2,0 No3 anzeigen bedingt durch die Messmethode. Also passt etwas am Test nicht bzw. klingt nicht plausiebel.

Po4 sollte direkt am Ausgang des Reaktor gemessen werden. Wenn hier ein deutlicher Unterschied zum Beckenwasser ist (evtl sogar 0) dann weiß man, dass er arbeitet. Je nach Belastung der Steine, Sand usw. kann es auch einfach dauern. Flüssige Po4 entferner sind aus meiner Sicht dämlich, da das ausgefällte Po4 nie komplett herausgefiltert wird. Das ausgefällte Po4 liegt also dann teilweise im Sand und auf den Steinen... Daher eher Granulat, dass dann sammt dem P04 aus dem Becken entnommen und entsorgt wird.

Wenn Du einen Ammonium Test zur Hand hättest, wäre das gerade in der Anfangszeit auch noch ein interessanter Wert, behindert doch Ammonuium/Amoniak die Bakterien,
Schönen Abend.

Martin

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 13 054 Klicks heute: 29 344
Hits pro Tag: 20 193,44 Klicks pro Tag: 48 688,66