Sie sind nicht angemeldet.

sMo66

Schüler

  • »sMo66« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 131

Aktivitätspunkte: 755

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

1

Montag, 23. Februar 2015, 18:59

Wasserwerte & einige Unbekannte

Moin Moin,

mein Becken läuft jetzt seit dem 20.02 sprich seit vergangenem Fr. ein.
Auf dem Lebendgestein sind einige algen zu erkennen, sowie auf dem Sand.

Heute habe ich das erste mal alle Werte drchgemessen:

Temp. 25C
Dichte: 1,023
pH: 8,0
Nitrit / NO2: n.n.
Nitrat / NO3: 2,5 mg/L
Deutsche Karbonhärte / DKH: 11,35
Phosphat / PO4: 0,03 mg/L
Magnesium / Mg: 1335 mg/L
Calcium / Ca: 420 mg/L

Bis auf die erhöhte Karbonhärte schaut es mir recht gut aus. Es ist noch keine grüne Alge im Becken zu sehen aber bis auf das macht es einen sehr klaren Eindruck. Der Abschäumer spuckt ganz normal was aus und joar. Ich frage mich, ob ich nun schon etwas einsetzten sollte oder noch bis Fr warten sollte um dann nochmal alle Werte zu messen.

Ich habe am Do aufgesalzen und am Fr Lebendgestein frisch von Mrutzek eingebracht sowie Live Sand von Ama.
Da ich nicht mein ganzes Becken voller grüner Algen haben möchte habe ich gedacht sobald es soweit ist wird das Becken auch besetzt.

Anbei noch 2-3 unbekannte, die ich nicht definieren kann und ein Bild vom Becken wie es jetzt gerade darsteht.













Das Kraut, was auf den letzten beiden Bildern zu erkennen ist war schon mit auf dem Lebendgestein drauf. Habe es drauf gelassen

Lieben Gruß, Simon

Freue mich über jegliche Tips.

Chris

Fortgeschrittener

Beiträge: 525

Aktivitätspunkte: 3230

Danksagungen: 98

  • Nachricht senden

2

Montag, 23. Februar 2015, 19:55

Die KH ist etwas hoch wie du selbst sagst. Kannst du einen Messfehler ausschließen? Welches Salz benutzt du (Red Sea Coral Pro?) oder dosierst du etwas dazu? Ansonsten spricht nichts dagegen, schon Korallen einzusetzen, ganz im Gegenteil.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Chris« (23. Februar 2015, 19:57)


sMo66

Schüler

  • »sMo66« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 131

Aktivitätspunkte: 755

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

3

Montag, 23. Februar 2015, 21:15

Hi Chris,
Ja ich nutze das Red Sea Coral Pro! Wie komsmt du drauf?

Und nein, ich gebe nichts ins wasser. Kein Triton, Soangokai, Balling oder ähnliches. Wie gesagt bis jetzt nur aufgesalzen mit o.g. Salz LS und Ama Live Sand.

LG, Simon

Chris

Fortgeschrittener

Beiträge: 525

Aktivitätspunkte: 3230

Danksagungen: 98

  • Nachricht senden

4

Montag, 23. Februar 2015, 21:17

Weil deine Werte dazu passen :-). Das Salz hat ja einen so hohe KH. Finde ich persönlich unsinnig, gerade im Verhältnis zum Ca-Wert, aber die werden sich schon etwas dabei gedacht haben. Schubbs Korallen ins Wasser :-).

sMo66

Schüler

  • »sMo66« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 131

Aktivitätspunkte: 755

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

5

Montag, 23. Februar 2015, 21:24

Ich will's garnicht wahr haben, dass die Einlaufphase nur 3 Tage dauert. Werde morgen früh nochmal KH und Nitrit messen und dann die Entscheidung treffen.

Habe alle tests mit Salifert gemacht.
Bei dem KH Test von Salifert ist eine Lösung dabei um die KH zu bestimmen, dies passte exakt. Deshalb gehe ich eigentlich auch nicht davon aus, dass ich einen Messfehler bei der KH gemacht habe. Habe alle Tests sehr sorgfältig gemacht.

Warum ist in allen Büchern zu lesen, dass die Einlaufphase Einige Wochen oder gar Monate dauert, wenn es immer häufiger vorkommt (zumindest was ich lese), dass die Einlaufphasen hier immer rascher von statten gehen.

Hast du zufällig eine Idee, was meine unbekannten Bewohner sein könnten?

LG, Simon

Chris

Fortgeschrittener

Beiträge: 525

Aktivitätspunkte: 3230

Danksagungen: 98

  • Nachricht senden

6

Montag, 23. Februar 2015, 21:39

Die dauert so lange, wie du sie dauern lässt. Das klassische Warten auf Algen und nichts tun ist eben nicht der einzige Weg. Man kann auch einfach früh mit Korallen besetzen und so eine Konkurrenz zu den Algen erzeugen, dass diese gar nicht oder nur vermindert auftreten. Ich habe ja auch am dritten Tag die ersten Korallen eingebracht. Bisher habe ich keine Algen und bin bei Tag 10. Ich empfehle dir dazu die Beiträge von Jörg Kokott zu lesen oder auf seiner Seite sankokai.de vorbeizuschauen. Dort findest du alle notwendigen Infos dazu, warum es unsinnig ist zu warten, bis sich Algen ausgebreitet haben und alle Nährstoffe im Becken verbraucht haben. Bücher sind die aktuell und in vielen steht eben das, was auch schon vor 30 Jahren drin stand in der 10. Neuauflage.
Die meisten der von dir gezeigten Tiere sehen nach Schwämmen aus.

Ratze

Salino

    Deutschland

Beiträge: 1 529

Wohnort: Gelsenkirchen

Beruf: Gärtner

Aktivitätspunkte: 8055

Danksagungen: 62

  • Nachricht senden

7

Montag, 23. Februar 2015, 21:57

Hi!

Zitat

Die dauert so lange, wie du sie dauern lässt.

Finde ich eine super Definition!! :thumbsup:

Ja, Simon, wie schon erwähnt, hast Du es über den Besatz quasi selber in der Hand, "wie" Du die Einfahrphase steuerst!
Durch das frühe Einbringen von Korallen werden die vorhandenen Nährstoffe von diesen, und nicht von auftretenden Algen aufgenommen, wodurch Du den Tieren optimale Verhältnisse bieten kannst. Das sollte aber angemessen passieren, damit sich die Biologie auch auf die Gegebenheiten einstellen kann. Im Gegenzug, solltest Du Dir dann auch schon Gedanken über die weitere Nährstoffversorgung machen, denn von nix kommt ja nix...

sMo66

Schüler

  • »sMo66« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 131

Aktivitätspunkte: 755

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

8

Montag, 23. Februar 2015, 22:17

Hallo Dirk, Hallo Chris,

danke für eure Antworten!
Ich habe mich sehr in das Thema Triton eingelesen, jedoch wird dort ein Refugium, PO4 Adsorber & Aktivkohlefilterung empfohlen. Ein Refugium kann ich leider aus logistischen Gründen nicht realisieren. Die anderen Dinge wären kein Problem. Ich habe mit dem Gedanken gespielt nur die Base Elementz zu dosieren um mein Becken zu versorgen. Jedoch bin ich mir noch nciht ganz im klaren darüber, ob ich das ganze ohne Refugium probieren sollte.

In Sangokai habe ich mich noch nicht eingelesen.
Habt ihr eine Empfehlung für kleinere Becken ohne einen besonders großen Technikaufwand?

Was haltet ihr von den Schwämmen? Raus damit oder erstmal drin lassen?

LG, Simon


EDIT:

Hi Micha, bevor ich irgendwas einsetze würde ich bei meinem Händler alle Werte nochmal gegentesten lassen!
Trz. danke für deinen Tip mit Ammonium.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sMo66« (23. Februar 2015, 22:20)


michael 68

Punks not Dead

    Deutschland

Beiträge: 3 085

Wohnort: Ratingen

Beruf: Handwerker

Aktivitätspunkte: 16760

Danksagungen: 294

  • Nachricht senden

9

Montag, 23. Februar 2015, 22:18

Hi,Joar würde sagen,es ist alles gesagt,besser kann man es nicht erklären :EVERYD~313:
Würde allerdings einmal den Amonium Test machen,bevor du Fische etc reinpackst.
Gruß Micha
:EV02A9~123:

Ratze

Salino

    Deutschland

Beiträge: 1 529

Wohnort: Gelsenkirchen

Beruf: Gärtner

Aktivitätspunkte: 8055

Danksagungen: 62

  • Nachricht senden

10

Montag, 23. Februar 2015, 22:31

Hi Simon!

Zitat

jedoch wird dort ein Refugium, PO4 Adsorber & Aktivkohlefilterung empfohlen.

Das würde ich so pauschal nicht als zwangsläufige Massnahme empfehlen, sondern eher auf die Entwicklung und Bedürfnisse des Beckens anpassen.
IMHO ist alles ein kann aber kein muss!

Zitat

Würde allerdings einmal den Amonium Test machen,bevor du Fische etc reinpackst.

Womit Du auf Nitrit raus möchtest, Micha?

sMo66

Schüler

  • »sMo66« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 131

Aktivitätspunkte: 755

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

11

Montag, 23. Februar 2015, 22:37

Hi,

Ich werde mir morgen nochmal einen Rat von Triton direkt geben lassen, mal sehen wen ich dort am Telefon habe. Ebenso nochmal bei meinem Händler nachfragen.
Du hast Recht, Dirk. Dies sind zwar Empfehlungen, jedoch sagt Eshan ja selber, dass es auch anders in abgespeckter Version funktionieren KANN.
Die "nötige" Technik kann man auch immer noch nachrüsten, wenn etwas aus dem Ruder gerät.

Meint ihr ob Nitrit noch nicht da oder schon wieder weg ist?

LG, Simon

Chris

Fortgeschrittener

Beiträge: 525

Aktivitätspunkte: 3230

Danksagungen: 98

  • Nachricht senden

12

Montag, 23. Februar 2015, 22:41

Das sehe ich wie Dirk. Auch bei Triton ist ein Refugium und Adsorber kein Muss. Es geht ja vor allen DIngen um SPS-Haltungsoptimierung und im Zuge dessen Nährstoffreduktion. Dazu werden diese Hilfsmittel genutzt. Je nach Besatz kann ein Algenregium sogar kontraproduktiv sein, genauso wie ein Po4-Adsorber. Es gibt kein one size fits all in der Aquaristik. Da musst du das System auf die Bedürfnisse deines Beckens anpassen.
Bei geringem Besatz kannst du auch wunderbar mit Wasserwechseln alleine auskommen. Wenn dein becken allerdings voller wird, ist eine der oben genannten oder auch eine andere Methode zur Nährstoffversorgung sinnvoll. Da gibt es mittlerweile ja einige Systeme und auch die Möglichkeit, sich ein Versorgungssystem selbst zusammen zu stellen. Mit Technik hat das alles nichts zu tun. Deine Besatzentscheidungen bestimmen die Möglichkeiten und Notwendigkeiten der Versorgung.

Ratze

Salino

    Deutschland

Beiträge: 1 529

Wohnort: Gelsenkirchen

Beruf: Gärtner

Aktivitätspunkte: 8055

Danksagungen: 62

  • Nachricht senden

13

Montag, 23. Februar 2015, 22:44

Ein Nitritpeak kann durchaus noch kommen, spricht aber nicht gegen einen Besatz durch Korallen.

Madmickel

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 691

Wohnort: Lörrach

Beruf: Chemiker

Aktivitätspunkte: 3790

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

14

Montag, 23. Februar 2015, 22:56

Hi

Kurz zu deinen Bildern im ersten Posting, da hat glaub bis jetzt noch keiner was geschrieben.

Allgemein, Schwämme sind was positives und sollten unbedingt drinne bleiben. Einer der vielen Gründe warum man auf Lebendgestein setzt. Teils werden sie sich vermehren, teils werden sie auch so zu grunde gehen. Abwarten.

Bei dem vorletzten Bild, das eine müsste die hier sein, oder was anderes aus dem bereich Halimeda:
https://www.meerwasser-lexikon.de/tiere/…eda_copiosa.htm
Mässig schnell wachsend meiner Erfahrung nach, kann man gut kontrollieren, freut sich über ein bisschen Jod Zugabe hin und wieder nach meiner Erfahrung.

Bei dem anderen (letztes Bild) ist es schwer zu erkennen. Ich rate mal das hier:
https://www.meerwasser-lexikon.de/tiere/…ctyota_sp02.htm
Falls es das ist, wenn du ein bisschen suchst wirst du schnell merken das es einige gibt die schlechte erfahrung damit gemacht haben. Das würde ich konsequent entfernen und dezimieren. Vielleicht mit abgeschalteter Strömung, das du auch davonschwimmende Kleinteile erwischst!

Grüße
Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Madmickel« (23. Februar 2015, 22:57)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sMo66 (23.02.2015)

sMo66

Schüler

  • »sMo66« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 131

Aktivitätspunkte: 755

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

15

Montag, 23. Februar 2015, 23:08

Hallo Michael,

Danke für deine Tips!
Wenn man so als Neuling inder MWAQ vor seinem Becken in der Einfahrphase sitzt ist es garnicht so einfach überhaupt irgendwelche Dinge zu identifizieren.
Ich komme aus der SüßwasserAQ., jedoch ist das hier natürlich auch für mich etwas ganz Neues.

Das letzte Bild ist eindeutg die von dir verlinkte Alge! Auf dem 2. Bild im MeWaLex sieht sie haargenau aus wie meine.

Da ich morgen mein Strömungbild nochmal verändern wollte passt das ganz gut, dann kann ich vorher die Braunalge entfernen.

Vielen vielen Dank!

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 28 439 Klicks heute: 48 475
Hits pro Tag: 20 047,78 Klicks pro Tag: 48 434,75