Sie sind nicht angemeldet.

metallus

Schüler

  • »metallus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Aktivitätspunkte: 895

Danksagungen: 30

  • Nachricht senden

1

Freitag, 13. April 2018, 13:25

Totgestein mit Phosphat verseucht?

Hallo Leute,

ich plane einen kleinen Schreibtischcube und wollte zur Abwechslung mal mit Totgestein starten. Ich hab noch viele schöne poröse Steine da, welche jetzt zum zweiten mal in einer ca. 6%igen Lösung H2O2 liegen.

Wie auf dem Foto zu sehen, haben die Steine Verfärbungen. Die graue Verfärbung (gut zu sehen an den Bruchkanten) lässt mich zweifeln ob ich die Steine Verwenden kann. Sieht aus wie Phosphateinlagerungen oder?

Was meint ihr?
»metallus« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20180413_130556.jpg
Gruß Alex

Wassermaus

Pfützenteufel

    Deutschland

Beiträge: 6 309

Wohnort: Bogel

Beruf: Fachinformatikerin Systemintegration

Aktivitätspunkte: 32640

Danksagungen: 1454

  • Nachricht senden

2

Freitag, 13. April 2018, 13:29

Mehrmals Wasserstoffperoxid spülen und dann in Osmosewasser, danach würde ich mal einen Eimer Meerwasser ansetzen und messen. Alles bitte mit leicht bewegtem Wasser. :EVERYD~16:
Edit: ich sehe da jetzt nichts was Wasserstoffperoxid nicht richten kann.
------------------------------------------------------------------
Viele Grüße

Carmen
------------------------------------------------------------------
Reefer 250, Bubble Magus A8, 2x MP40QD W, DCT4000, M90-LED, 1xKnepo
Bogeler Reefer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wassermaus« (13. April 2018, 13:30)


metallus

Schüler

  • »metallus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Aktivitätspunkte: 895

Danksagungen: 30

  • Nachricht senden

3

Freitag, 13. April 2018, 13:40

Hi,

die Steine wurden schon einmal eine Woche lang behandelt und sind nun zum zweiten mal in der Säure.

Die Steine sollten allerdings an den Bruchkanten durchgängig weiß sein. Sind sie aber nicht. Zu den Rändern hin zeigen sie graus Stellen, mal mehr mal weniger.
Graue Stellen meinte ich...
Gruß Alex

Wassermaus

Pfützenteufel

    Deutschland

Beiträge: 6 309

Wohnort: Bogel

Beruf: Fachinformatikerin Systemintegration

Aktivitätspunkte: 32640

Danksagungen: 1454

  • Nachricht senden

4

Freitag, 13. April 2018, 13:52

Hasst immer gewechselt oder sie um Wasserstoffperoxid länger liegen lassen? Ich meine Norbert hatte das mal ganz gut beschrieben wie es richtig geht. Daher meinte ich ja auch zum Schluß mal in Meerwasser setzen und messen. :EVERYD~16: Strömungspumpe rein und nach 5 Tagen würde ich messen, es sei denn das Becken ist klein, dass du falls zuviel PO4 rauskommt problemlos neu starten kannst, dann würde ich es dort direkt testen.
------------------------------------------------------------------
Viele Grüße

Carmen
------------------------------------------------------------------
Reefer 250, Bubble Magus A8, 2x MP40QD W, DCT4000, M90-LED, 1xKnepo
Bogeler Reefer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wassermaus« (13. April 2018, 13:55)


Beiträge: 1 329

Beruf: Innenarchitekt für Glaskörper

Aktivitätspunkte: 7545

Danksagungen: 485

  • Nachricht senden

5

Freitag, 13. April 2018, 13:55

Hi,

diese Stellen entstehen bei zu langem Kontakt mit Lauge oder der Säure, max. Behandlung in der Chemie 10-12 Stunden, danach Wechselbäder auch alle 12 Stunden.

Zuerst gehen die nicht gewollten Sachen gut in Lösung, sind sie dann zu lange in der Brühe lagern sie sich wieder ab, (als farbliche äüßere Veränderung erkennbar) wahrscheinlich reicht eine stärkere Dosierung dann aber nur für ein paar Stunden drin lassen. Muss man probieren ob das noch mal weg geht

gruß Norbert
Atoll Riff Deko - Anlagenbau - Riffgestaltung mit eigener Dekolinie - Sonderanfertigungen - Problemberatung - Einzelhandel - Service - Wartung

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Norbert Dammers« (13. April 2018, 13:57)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Matthias S. (14.04.2018)

Captainpoppey

Fortgeschrittener

Beiträge: 618

Wohnort: Mammendorf

Beruf: Frührentner

Aktivitätspunkte: 3320

Danksagungen: 211

  • Nachricht senden

6

Freitag, 13. April 2018, 14:01

Hallo Alex
Würde die Steine auch mal in bewegtem Osmosewasser mehrmals wässern und po4 messen .
Gruß André

Meine Becken Doku Andre´s kleines Korallenriff Aquarium !
Rechtschreibfehler dürft Ihr behalten da ich Legastinik und SLE Krank bin !

metallus

Schüler

  • »metallus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Aktivitätspunkte: 895

Danksagungen: 30

  • Nachricht senden

7

Freitag, 13. April 2018, 14:02

Hallo Norbert,

die Stellen waren auch schon vor der Behandlung da. Ich versuch mal ein deutlicheres Foto einzustellen.
Hier sieht man es besser...
»metallus« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20180413_140410.jpg
Gruß Alex

    Deutschland

Beiträge: 840

Wohnort: Berlin

Beruf: Analytiker (Chemie)

Aktivitätspunkte: 5090

Danksagungen: 228

  • Nachricht senden

8

Freitag, 13. April 2018, 14:16

Hi,

es gibt bei Megazoo totes Riffgestein, was von Riffen stammen soll die vor langer Zeit trocken gefallen sind und jetzt Landmasse bilden. Daher findet man dort auch Verfärbungen durch Wurzeln und Erde.
Ich habe mein Gestein immer sehr gut mit Natronlauge sauber bekommen. Selbst bei Gestein was nach Wasserstoffperoxid optisch sauber war kam mit Natronlauge noch jede Menge Dreck mit raus (die Brühe war gelblich grün und stank furchtbar).
Du hast danach aber etwas mehr mit dem spülen der Steine zu tun bis die Natronlauge raus ist. Dafür sind die Steine danach optisch und phosphattechnisch sauber.
Gruß

Christian

__________________________________________________________________________________________________________________

Eheim Incpiria, ATI Hybrid 4x54W T5 + 3x75 LED, Bubble Magus Curve 7, FM Balling Light
Hier geht es zu meinem Becken

Wassermaus

Pfützenteufel

    Deutschland

Beiträge: 6 309

Wohnort: Bogel

Beruf: Fachinformatikerin Systemintegration

Aktivitätspunkte: 32640

Danksagungen: 1454

  • Nachricht senden

9

Freitag, 13. April 2018, 14:18

Wenn du Zweifel hast und nicht nachmessen möchtest, dann weg damit.
------------------------------------------------------------------
Viele Grüße

Carmen
------------------------------------------------------------------
Reefer 250, Bubble Magus A8, 2x MP40QD W, DCT4000, M90-LED, 1xKnepo
Bogeler Reefer

metallus

Schüler

  • »metallus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Aktivitätspunkte: 895

Danksagungen: 30

  • Nachricht senden

10

Freitag, 13. April 2018, 14:30

Hi,

ja messen kann ich schon. Aber ich hab halt keine Lust, das sich das Phosphat dann ständig auswäscht und mir meinen Wert versaue. Da bringt dann wohl auch der beste Absorber nix.

Na ich probiere es mal und geb euch Bescheid.
Gruß Alex

metallus

Schüler

  • »metallus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Aktivitätspunkte: 895

Danksagungen: 30

  • Nachricht senden

11

Samstag, 14. April 2018, 09:49

Guten Morgen,

also seit gestern liegen die Steine im Osmosewasser. Hab heute mal getestet und mein Verdacht hat sich bestätigt. Mein Hanna Checker für Phosphor ging bis Anschlag 200.

Die Steine fliegen definitiv weg, schade.
Gruß Alex

    Deutschland

Beiträge: 840

Wohnort: Berlin

Beruf: Analytiker (Chemie)

Aktivitätspunkte: 5090

Danksagungen: 228

  • Nachricht senden

12

Samstag, 14. April 2018, 10:55

Hi,

was spricht gegen ein Bad in Natronlauge. Wie gesagt, hatte das gleiche Problem wie du; Nach H2O2 Behandlung noch immer der Hanna Checker am Anschlag. Erst ein Bad in Natronlauge hat den dreck wirklich rausgeholt.
Gruß

Christian

__________________________________________________________________________________________________________________

Eheim Incpiria, ATI Hybrid 4x54W T5 + 3x75 LED, Bubble Magus Curve 7, FM Balling Light
Hier geht es zu meinem Becken

metallus

Schüler

  • »metallus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Aktivitätspunkte: 895

Danksagungen: 30

  • Nachricht senden

13

Samstag, 14. April 2018, 12:36

Hallo Christian,

probieren kann ich es. Wie stelle ich so eine Lauge her? Ich hab noch Natriumhydrogencarbonat da. Geht das damit?
Gruß Alex

Auhuber

Anfänger

Beiträge: 25

Aktivitätspunkte: 130

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

14

Samstag, 14. April 2018, 12:55

Hi,
für Natronlauge brauchst du Natriumhydroxid.

metallus

Schüler

  • »metallus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Aktivitätspunkte: 895

Danksagungen: 30

  • Nachricht senden

15

Samstag, 14. April 2018, 13:43

Ok...danke,

und wieviel Gramm auf 1 Liter Wasser kommt von dem Zeug rein?
Gruß Alex

    Deutschland

Beiträge: 840

Wohnort: Berlin

Beruf: Analytiker (Chemie)

Aktivitätspunkte: 5090

Danksagungen: 228

  • Nachricht senden

16

Montag, 16. April 2018, 07:41

Hi,

ich hatte das damals mit einer 5%iger Natronlauge gemacht. Dafür löst du vorsichtig 50g Natriumhydroxid im 950ml Osmosewasser.
Auf jeden Fall entsprechende Sicherheitsvorschriften befolgen, dass ganze am besten im freien durchführen, Schutzbrille und Handschuhe tragen.
Die Natronlauge wird beim lösen des Natriumhydroxid heiß. Daher bitte unbedingt darauf achten, dass du das Natriumhydroxid portionsweise in Wasser gibst und nicht umgekehrt.
Wenn sich das gesamte Natriumhydroxid gelöst hat, vorsichtig die Steine reinlegen und 12 Stunden darin liegen lassen.
Anschließend die Steine entnehmen und in einen Eimer mit Osmosewasser legen. Nach 24 Stunden das Spülwasser gegen frisches austauschen. Das musst du solange machen bis sich der pH-Wert des Spülwassers nicht mehr ändert. Zum Schluss noch mal den PO4-Gehalt des letzten Spülwassers messen.
Gruß

Christian

__________________________________________________________________________________________________________________

Eheim Incpiria, ATI Hybrid 4x54W T5 + 3x75 LED, Bubble Magus Curve 7, FM Balling Light
Hier geht es zu meinem Becken

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 11 849 Klicks heute: 27 765
Hits pro Tag: 19 643,14 Klicks pro Tag: 47 753,18