Sie sind nicht angemeldet.

Izzy

Schüler

  • »Izzy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 113

Wohnort: Westerwald

Aktivitätspunkte: 645

Danksagungen: 23

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 14. März 2018, 11:02

Tankverschraubung lässt sich nicht wechseln

Hallo zusammen,

ich brauche mal ein paar Ideen bzw Hilfsvorschläge.

Bei unserem gebraucht gekauftem Becken möchte ich die Verrohrung erneuern, da u.a. die Dichtung vom Rücklauf undicht ist.

Jetzt hat der Vorbesitzer die Dichtungen scheinbar noch zusätzlich verklebt. Wir bekommen sie patu nicht gelöst.

Was jetzt? Vorsichtig mit mit dem Sägeblatt der Laubsäge dazwischen oder gibt es ein passendes Lösungsmittel? Habe Angst, dass mir die Bohrlöcher im Glas reißen/ brechen.

Danke für Eure Hilfe.

Viele Grüße

Isabel

Spoing

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 168

Wohnort: Siek bei Hamburg

Beruf: Tech. Betriebsleiter Elektrotechnik

Aktivitätspunkte: 905

Danksagungen: 56

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 14. März 2018, 11:11

Hallo,

also wenn der Vorbesitzer die eingeklebt hat, evtl sogar blöderweise mit Tangit, wirst du um das sägen nicht herum kommen.

ich würde die betroffene Stelle großflächig mit ner Folie oder Klebeband bekleben um Kratzer zu vermeiden. Dann ein Metallsägeblatt von einer großen Bügelsäge nehmen, die Enden mit Isolierband umwickeln und dann die Verschraubung bündig der Scheibe absägen, wenn nötig von beiden Seiten. Dann sollte man schon sehen ob und wie das an der Scheibe haftet. Dann evtl. nen kleines Loch bohren, sodass man zwischen Verschraubung und Glas nen Loch hat, Laubsägeblatt durchstecken und dann sauber an der Glaskante des Loches aussägen. Evtl. Reste versuchen mit Alkohol oder so abzuwaschen.

Gruß Ben
Gruß Ben :MALL_~12:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Spoing« (14. März 2018, 11:12)


MontiChris

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 367

Wohnort: Ludwigshafen

Aktivitätspunkte: 1930

Danksagungen: 113

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 14. März 2018, 11:17

Hi, hatte genau das gleiche Problem. Ich hab das mit einem fein multimaster gelöst. Einfach an der Verschraubung entlang sägen. Dem Glas passiert dabei nichts (ich hab es erst nicht geglaubt und deswegen an einem Glas probiert, es passiert wirklich nichts.

Gruß,
Christian

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 18 420

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 94430

Danksagungen: 4586

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 14. März 2018, 13:08

Was genau ist denn verklebt? Die Muttern am Gewinde? Wer macht sowas?

Oder die Dichtungen selbst evtl. mit Silikon zum zusätzlichen Abdichten?

Letzteres sollte mit nem dünnen Draht zu lösen sein.

Ist die Mutter mit Gewinde verklebt, dann hilft vermutlich nur das bereits erwähnte Sägen.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Izzy

Schüler

  • »Izzy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 113

Wohnort: Westerwald

Aktivitätspunkte: 645

Danksagungen: 23

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 14. März 2018, 14:05

Ja leider. Die Verrohrung über und unter dem Gewinde lässt sich 'fröhlich' mit Gleichem im Kreis drehen, aber leider nicht auseinander. Dann muss ich wohl wirklich die Tage mit der Säge ran. Ich hoffe mal, es geht alles gut.

Vielen Dank

Liebe Grüße

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Izzy« (14. März 2018, 14:07)


Beiträge: 1 345

Beruf: Innenarchitekt für Glaskörper

Aktivitätspunkte: 7625

Danksagungen: 554

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 14. März 2018, 14:23

Hi

dauert 2 Minuten und habe ich gefühlt schon 1000 x gemacht, :thumbup:

https://www.googleadservices.com/pagead/…Q9aACCDg&adurl=

gruß Norbert
Atoll Riff Deko - Anlagenbau - Riffgestaltung mit eigener Dekolinie - Sonderanfertigungen - Problemberatung - Einzelhandel - Service - Wartung

homopus

Anfänger

Beiträge: 7

Aktivitätspunkte: 35

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

7

Samstag, 25. August 2018, 19:37

Hallo Norbert,
kannst den Link bitte nochmal erneuern. Lässt sich leider nicht öffnen :EVERYD~415: Vielen Dank schon mal vorab.
HG

Volker

DaRo

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 620

Wohnort: Singen

Aktivitätspunkte: 3190

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 26. August 2018, 10:29

Hallo,

kleiner Tipp der bei misslungenen Verklebungen mit Tangit aber auch sonst sehr gut funktioniert. Einfach mit einem Heißluftgebläse die Klebestelle von Innen erwärmen. Meistens kann man es dann recht leicht lösen. Sehr oft (aber nicht immer) sind die Teile sogar noch verwendbar. Ansonsten hilft eine Japan-Säge ungemein weiter. Erstens sind die wirklich scharf, was deutlich hilft, Kratzer zu vermeiden und zweitens haben die einen Griff, so dass man deutlich besser arbeiten kann.

LG
Daniel

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 1 706 Klicks heute: 4 104
Hits pro Tag: 20 167,41 Klicks pro Tag: 48 582,33