You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Solares

Beginner

  • "Solares" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 85

Location: Kirchheim Teck

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 9

  • Send private message

1

Sunday, December 1st 2013, 9:37pm

Mein geplantes Blenny

Hallo zusammen,

nachdem ich mich nun bereits vorgestellt habe, lege ich auch hier direkt mit meinem Plan los. :D

Bereits gebraucht gekauft wurde ein AM Blenny 80l, welches ich um die Weihnachtsfeiertage beim
ehemaligen Besitzer abholen werde. Die restlichen Sachen würde ich nun gerne shcon vorab kaufen,
wobei ich eure fachmännische Hilfe benötige.

Auf Meiner Einkaufsliste steht bisher:
  1. Bodengrund: ATI Fiji White, einen Beutel mit 9Kg müsste ja reichen, wenn kleinere Mengen möglich so 7-8Kg? (gut spülen, hab ich bereits gelesen)
  2. ca 4-5 Kg Salz: etwas zu viel für den Anfang? Welches Salz könnt Ihr mir hier empfehlen?
  3. Heizstab: Ich hab hier noch einen EHEIM Jäger 50W den ich mal auf dem Flohmarkt erworben habe. Hab diesen vorhin kurz für 4 Stunden in einen Wassereimer gehängt und er lief (wenn das Wasser auch gefühlt nur sehr sehr langsam warm wurde) Meint ihr der reicht fürs Blenny?
  4. Dichtemesser: Hier Aröometer oder Refraktometer?
  5. Wassertests: Hier würde ich entweder die Einzeltests von Salifert, oder eben das Tropic Marin Expert Testset wählen. So das ich eben PH/KH/Nitrat/Nitrit/Phosphat messen kann.
Des weiteren noch:
Kleines Digitalthermometer von AquaMedic

7-8 Kg Lebendgestein: Hole ich dann hier bei meinen Händlern vor Ort (größere Auswahl an Händlern vorhanden)
Fatty Reef Mörtel

Haltet Ihr etwas von Starterbakterien oder z.B. Microbe Lift Nite Out II für die Einfahrphase?


Der weitere Plan sieht so aus:
Blenny abholen, auswaschen, aufbauen. Das Salzwasser mit Hilfe von destilliertem Wasser und dem bis dahin gekauften Salz ansetzen.
Lebengestein mörteln und einsetzen. Den Bodengrund nach mehrmaligem spülen einstreuen.
Und dann warten und staunen...
Habe ich etwas vergessen?

Ich bitte um Nachsicht, das ist mein erster Ausflug ins salzige Nass ^^

Viele Grüße
Jan

This post has been edited 1 times, last edit by "Solares" (Dec 1st 2013, 9:43pm)


Zauselchen

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 405

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 3

  • Send private message

2

Sunday, December 1st 2013, 10:27pm

Hallo Jan,

1. 9kg reichen dicke, den Rest kannst Du immer mal wieder zum auffüllen gebrauchen

2. Salz braucht man immer, pro 10L Wasser braucht man so um die 330gr. Salz (kommt auf die Salzsorte an!), bei 10% WW jede Woche (brutto 8L) bräuchtest du also immer so um die 300gr. 4-5kg kannst Du also ruhig holen, in größeren Packs ist es eh immer etwas günstiger ^^

3. Passt

4. Da scheiden sich wohl die Geister, ein Aräometer tuts auch. Größere sind etwas genauer abzulesen als Kleine.

5. Mach doch. ;-)


Beim LG drauf achten das es schön Lila/Rot bewachsen ist (Kalkrotalgen) und kauf nichts, wo Korallen dran sind, die, die da dran sind, will man meist später garnicht mehr haben. (meine Erfahrung)
Braune Blumen sind Glasrosen und nicht erwünscht, Steine auf denen Sie sitzen also gleich da lassen. ^^

Wenn Du voll mit Lebendgestein (LG) einfährst, halte ich nichts von Starterbakterien aus der Flasche, am LG sind reichlich Bakterien dran.

Plan ist OK, wie alt ist das Blenny? Ggf. Strömungspumpe und Abschäumerpumpe mal auseinander nehmen wegen Kalkablagerungen, kriegt man z.B. gut mit Eichenextrakt weg (draufkippen, einwirken lassen, abspülen, fertig)

Solares

Beginner

  • "Solares" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 85

Location: Kirchheim Teck

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 9

  • Send private message

3

Sunday, December 1st 2013, 10:54pm

Vielen Dank für deine flotte Antwort :-)

2. Salz braucht man immer, pro 10L Wasser braucht man so um die 330gr. Salz (kommt auf die Salzsorte an!), bei 10% WW jede Woche (brutto 8L) bräuchtest du also immer so um die 300gr. 4-5kg kannst Du also ruhig holen, in größeren Packs ist es eh immer etwas günstiger ^^
Gibt es hier "besseres" und "schlechteres" Salz, oder nehm ich mir einfach das Salz, welches im Shop zufällig verfügbar ist?

Beim LG drauf achten das es schön Lila/Rot bewachsen ist (Kalkrotalgen) und kauf nichts, wo Korallen dran sind, die, die da dran sind, will man meist später garnicht mehr haben. (meine Erfahrung)
Braune Blumen sind Glasrosen und nicht erwünscht, Steine auf denen Sie sitzen also gleich da lassen. ^^
Genau, das hatte ich beim Foren-Stöbern auch gelesen. Das LS sah beim Händler aber ganz gut aus.
Habe bei mir in der Region mal 3 Stück in Reichweite abgeklappert.
Wenn Du voll mit Lebendgestein (LG) einfährst, halte ich nichts von Starterbakterien aus der Flasche, am LG sind reichlich Bakterien dran.
Das dachte ich mir schon, werde dann nur mit LS einfahren.
Plan ist OK, wie alt ist das Blenny? Ggf. Strömungspumpe und Abschäumerpumpe mal auseinander nehmen wegen Kalkablagerungen, kriegt man z.B. gut mit Eichenextrakt weg (draufkippen, einwirken lassen, abspülen, fertig)
Das Blenny ist noch nicht ganz nen Jahr alt. Der Vorbesitzer meinte ich kann es direkt so verwenden.


Viele Grüße
Jan

Solares

Beginner

  • "Solares" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 85

Location: Kirchheim Teck

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 9

  • Send private message

4

Monday, December 2nd 2013, 5:09pm

Hallo zusammen.

Über eine zweite Meinung würde ich mich rießig freuen :-) Will nur keinen Mist kaufen.

Viele Grüße
Jan

maexit

Korallinator

Posts: 255

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 15

  • Send private message

5

Monday, December 2nd 2013, 5:23pm

Moin,
ich empfehle ein Refraktometer, das Geld hast du raus wenn du spätestens deine 2. Spindel zerbrochen hast :D
Ausserdem einfacher, schneller und meist auch genauer.
Ich empfehle das hier Klick ... meiner Meinung, eines der Besten auf dem Markt.
Ich verwende es auch und meine Korallen lieben es.

gruß Max

This post has been edited 1 times, last edit by "maexit" (Dec 2nd 2013, 5:24pm)


Haribo2022

Trainee

    info.dtcms.flags.de

Posts: 167

Location: München

Occupation: Student

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

6

Monday, December 2nd 2013, 6:48pm

Wenn du nicht allzu grobmotorisch veranlagt bist, geht aber auch das Aräometer von JBL
Das finde ich persönlich sehr gut ;)

Das Salz von maexit hol ich mir auch noch, hab nur gutes von gehört
:airborne: Haben Sie schon einmal versucht, ohne Macht verrückt zu werden? Das ist Langweilig :airborne:

Madmickel

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 690

Location: Lörrach

Occupation: Chemiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 24

  • Send private message

7

Monday, December 2nd 2013, 9:18pm

Huhu

Ich persönlich kann das Areometer von Tropic Marin sehr empfehlen. Wird sehr oft hier erwähnt das viele damit zufrieden sind, einfach mal die Suchen Funktion benützen. Da es ein recht großes Exemplar ist kann man es sehr gut und genau ablesen. Allerdings ist es so groß, das Du sicherlich ein gefäss brauchst wo es rein passt. Lach jetzt nicht, ich dachte meine hohen Biergläser würden reichen... Am ende hab ich mir noch schnell nen 1000ml Messzylinder aus Plastik geholt, (500ml müsste wahrscheinlich auch gehen), damit passt das. Wenn Du aber natürlich weißt das du zwei linke Hände hast, dann ist so ein Areometer aus Glas vielleicht nicht das richtige für Dich.

Zum Thema Refraktometer kenn ich mich nicht aus. Bemüh dich mal mit der Suchen Funktion, ich hab in erinnerung das es immer wieder Leute gibt die Ärger damit haben.

Bodengrund: ATI Fiji White
--> TOP! Benutz ich selber auch. Ein Beutel sollte gut reichen

Wassertests: Benutz ich selber alle von Salifert und bin zufrieden. Nur nicht PO4, ich seh die nuancen von Hellblau nicht.... Falls Du vor hast irgendwann Steinkorallen (SPS/LPS) zu halten solltest Du dir das Thema Ca Tests und Mg Test mal noch anschauen.

Ich hab mein Becken ohne Starterbakterien gestartet und keine Probleme gehabt. Gibt einige die drauf schwören, ich denke es hängt auch davon ab wie frisch das Lebendgestein ist. Je frischer desto besser. Unbedingt drauf achten das es frisch riecht (nach Meer) und nicht alt / muffig!

Achja nochmal zum ATI Fiji Sand, ich hab da ewig gespült bis der halbwegs klar war... und nach dem einbringen ins becken war trotzdem alles trübe... das braucht gedult und zeit.


Das wäre soweit meine Meinung & Erfahrung 8)
Viel glück und erfolg!
Michael

Solares

Beginner

  • "Solares" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 85

Location: Kirchheim Teck

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 9

  • Send private message

8

Monday, December 2nd 2013, 9:43pm

Hallo zusammen,

na dann, das Salz steht auf der Liste :-)

Bezüglich Areometer und Refraktometer gehen die Ansichten ja wirklich gut auseinander.
Da werde ich jetzt ein bisschen weiter recherchieren.

Meint Ihr der Fiji Sand geht von der Korngröße für eine Mögliche Symbiosegrundel mit Randalli?
(natürlich erst langfristig gesehen, aber faszinierend finde ich so ein Paar)
Das mit dem vielen spülen hab ich jetzt shcon in fast allen Beiträgen zu diesem Bodengrund gefunden.
Ich werde drauf achten :thumbsup:

Ich werde nun am Wochenende wohl auch zur Messe nach Sindelfingen fahren (nicht weit von mir)
und vielleicht ergibt sich ja das ein oder andere Angebot :-)

Als Buch hab ich mir Das Meerwasseraquarium von Brockmann geholt, bisher find ich es ganz gut.

Viele Grüße
Jan

This post has been edited 1 times, last edit by "Solares" (Dec 2nd 2013, 9:45pm)


Zauselchen

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 405

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 3

  • Send private message

9

Monday, December 2nd 2013, 11:30pm

Hallo Jan,

der Sand ist recht einfach zu spülen, einen 10L Eimer max. bis zur Hälfte füllen und immer wieder die Brause draufhalten, dabei den Eimer wenden und schrägstellen und drehen usw. das alle Körnchen umspült werden und das Schmutzwasser gut abfließen kann, danach den Eimer auf den Wannenrand "legen" so läuft auch das letzte Wasser raus.
Fertig.

Wenn man mit den Händen immer wieder drin rum wühlt reibt man die Körnchen aneinander und erzeugt erneut Staub und Dreck durch den Abrieb. :-)

Similar threads

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 13,428 Clicks today: 27,720
Average hits: 22,422.66 Clicks avarage: 52,102.99