You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Tom

Unregistered

1

Monday, April 8th 2013, 12:26pm

Planung Beckenumzug

Hallo Zusammen,

ich will mich mal langsam edanklich mit dem Umzug meines Blennys in den SC 270 beschäftigen.
Fliege jetzt erstmal 2 Wochen nach Miami, Anfang Mai solls dann langsam los gehen (dann läuft der SC ca 11 Wochen)

Hier mal die wichtigsten Fakten:

SC 270:
Standzeit: 22.02.2013
WW sind alle stabil und optimal.
Aufgrüstet wurde bis jetzt mit: 2 x Tunze 6025
Originalbeleuchtung mit Reflektoren versehen
25 kg LS + 3 kg Riffkeramik
50:50 Lifesand:Sand
Zusätze: Special Blend + NitOut II

Blenny:
WW optimal und Stabil
Umziehen sollen
2 x O.Percula + Anemone
1 x P.Fridmani
1 x Yasha Grundel+Krebs
Div. Weich- Steinkorallen
Krebse u. Schnecken

Euphylia und Straußenkoralle sowie Bartkoralle sind schon seit 3 Wochen im SC (Evakuiert seit der Bak.Blüte) und denen gehts super!

Jetzt überlege ich:

LS aus Blenny mit in SC? (Teilweise mit Glasrosen ... da leisten aber grad die Berghias gute Arbeit.. )
Sand aus Blenny mit in SC?
Erst die "alten Fische" ins SC oder erst neue Fische rein ( dazukommen sollen: 1x P.Fridmani + 1 x E.Stigmata + 2 x Kauderni fürs Erste)
Vor allem für die Anemone E.Q. dürften 3 Monate Standzeit noch zu früh sein, oder?

Ihr habt doch bestimmt den einen oder anderen Tip für mich ...

Achja ... wenn jemand interesse an einem Blenny samt Unterschrank hat ... wenn alles umgezogen ist, hätte ich da eins abzugeben!

Grüße
Tom

Herr Lehmann

Mad Scientist

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,374

Location: Düsseldorf

Occupation: Laborleiter

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 2

  • Send private message

2

Monday, April 8th 2013, 12:53pm

Hi Tom,

ich bin noch recht neu hier und kenne die Standzeit deines Blennys nicht.

Den Sand aus deinem alten Becken würde ich nicht übernehmen. Je nach Standzeit des Blennys wird der schon recht dreckig sein und könnte zum erneuten Ausbruch von Cyanobakterien führen (kann, muss nicht).

Das Lebendgestein kannst du sicherlich verwenden. Was die Berghias nicht an Glasrosen vernichten, kannst du im alten Becken entweder Todspritzen (z.B. Joe´s Juice, Grotech), mit CaOH verätzen oder mit Korallenkleber überkleben.

Den neuen Fridmani solltest du mit dem alten zusammen einsetzen. Die Kaudernis können ruhig später einziehen. Für die interessiert sich kaum ein anderer Fisch. Je nach dem wie alt und groß deine Anemonenfische sind sollten diese als letztes rein. Den restlichen Alt-Besatz kannst du direkt umziehen lassen und die neuen dann nach und nach ergänzen.

Zu deiner Anemone kann ich dir nur ein Beispiel nennen: Als ich mich vergrößert habe (350 >>>780 l), habe ich die Einfahrphase ausgespaart. Dazu habe ich aus dem alten Becken alles, bis auf den Bodengrund, übernommen und dann das fehlende Wasservolumen langsam ergänzt. Dabei sind meine beiden Kupferanemonen von Anfang an ins neue Becken umgezogen und zeigten nie unwohlsein.

MfG

Ben
Gruß,
Ben
:hmm: Einsteigerhilfe benötigt? Dann klicken Sie hier! :this:

Tom

Unregistered

3

Monday, April 8th 2013, 1:17pm

Hallo Ben,

das klingt doch schon mal nicht schlecht was die Anne und die Perculas angeht :-)
Bodengrund (Blenny läuft seit ca 10 Monaten )nicht mit umziehen dachte ich mir schon ... nur schade um die viiiiielen kleinen Schlangenseestrerne :-)
da lass ich mir noch was einfallen ...

Danke schon mal für deine Tips!

Herr Lehmann

Mad Scientist

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,374

Location: Düsseldorf

Occupation: Laborleiter

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 2

  • Send private message

4

Monday, April 8th 2013, 1:52pm

Hi Tom,

gerne,

die Schlangensterne sollten sich auch im LS befinden und sonst kannst du den Bodengrund mit den Fingern durchkämmen und sie so an die Oberfläche befördern. Dann einfach einsammeln und mit Wasser überführen.

MfG

Ben
Gruß,
Ben
:hmm: Einsteigerhilfe benötigt? Dann klicken Sie hier! :this:

Stef

Sage

    info.dtcms.flags.de

Posts: 5,613

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 246

  • Send private message

5

Monday, April 8th 2013, 2:10pm

Den Bodengrund (wenn's nicht unbedingt Korallenbruch ist) kann man sehr gut in einer Schüssel mit altem Wasser aus dem Becken in einem gröberen Sieb durchwaschen, der Sand fällt nach unten durch und die Schnecken, Seesterne und was sonst noch so alles im Bodengrund lebt sammeln sich im Sieb. Die Schüssel sollte vom Durchmesser her einiges größer sein als das Sieb, dann kann man es gut im Wasser bewegen.
Wegen des Wellenbewegung empfiehlt es sich, die Schüssel in Dusch-/oder Badewanne zu stellen :whistling:
Grüße,
Stef

This post has been edited 1 times, last edit by "Stef" (Apr 8th 2013, 4:46pm)


Tom

Unregistered

6

Monday, April 8th 2013, 2:51pm

Auch n guter Tip! Danke!
Ich hab so viele von den kleinen Schlangenseesternen... wäre ja schade drum :-)

Danke
Tom

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 21,427 Clicks today: 61,572
Average hits: 22,457.65 Clicks avarage: 52,192.93