You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

phantomas

Intermediate

  • "phantomas" started this thread

Posts: 558

Location: Ulm

Occupation: Entwicklungsingenieur

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 24

  • Send private message

1

Friday, February 22nd 2013, 11:11am

Süßwasserrückwände für Meerwasser geeignet?

Hallo zusammen,

erst einmal ein großes Lob an dieses Forum. Ich habe selten einen so freundlichen Umgangston ohne Stichelei lesen können!!

Ich selbst habe bisher nur Erfahrung mit Süßwasseraquarien. Neben einem 450l Malawibecken, welches derzeit abgebaut wird, besitze ich noch 3 Nano Becken mit Süßwassergarnelen. Vorwiegend Taiwaner, Mischlinge und ein Sulawesibecken mit Kardinalsgarnelen (die kleinen Süßwassertierchen ;))

Ich bin daher schon länger ein Fan von Nanobecken! Da ich gerne fotografiere und die kleinen Welten total faszinierend finde, möchte ich im nächsten Schritt Richtung Nudelwasser gehen.

Jetzt zu meiner Frage:

In meinem Malawinbecken habe ich eine Back to Nature Rückwand, welche täuschend echt eine Felswand imitiert. Ich denke es ist grundsätzlich möglich die Rückwand auch für Salzwasserbecken zu nutzen, aber was gibt es da zu beachten?? Wie funktioniert der Überlauf, wenn ich ein externes Filterbecken im kommenden Becken nutzen möchte??
Beim Malawibecken hatte ich das Problem, dass immer wieder mal Jungtiere hinter die Rückwand gelangen konnten. Ich habe das Problem fast gelöst, in dem ich Schaumstoff hinten reingestopft habe und sie gleichzeitig als Vorfilter für den Außenfilter genutzt habe. Naja, es waren dennoch nicht selten Jungtiere hinter der Rückwand....
Was passiert, wenn ich die Rückwand bewusst nicht 100% abdichte und sie gleichzeitig als Versteck für die Strömungspumpen nutze?

Ich plane ein 100 - 200l Becken. Im Hinterkopf habe ich den Scubacube 165 (teuer) oder das Red SeaMax 130. Am liebsten würde ich gerne gleich eins mit LED Beleuchtung nehmen, aber in der Größe gibt's keine Kombi, oder? Vielleicht sind die kommenden Fluval Becken ja eine Option.

Also, wer hat Erfahrung mit solchen Rückwänden in einem Meerwasserbecken?

Grüße

    info.dtcms.flags.de

Posts: 5,878

Location: 45731 Waltrop

Occupation: Unruheständler

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1

  • Send private message

2

Friday, February 22nd 2013, 11:23am

Hallo

Grundsätzlich sind diese Kunstoffwände auf Dauer nicht Salwasserbeständig. Ich rate davon dringend ab.

phantomas, wir würden uns auch über einen realen Namen freuen, sowie eine Vorstellung hier. :smilie:
Beste Grüße
Harald

Freunde gibt es viele. Nur die Echten wird man erkennen.

Posts: 2,364

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

3

Friday, February 22nd 2013, 11:24am

Hallo (ein Name wäre schön),
BTN-Wände gehen ohne Probleme im Meerwasser. Ich hatte die Slim-Line Serie drin, war kein Problem. Auch in meinem Brack sind schon seit 2 Jahren BTN-Wände drin. ^^
Überlauf funktioniert entweder mit Lochbohrungen im Becken oder mit speziellen Überläufen, die man ans Aquarium hängt. Gibt es von verschiedenen Firmen.
Fiterschaumstoff kann im Meerwasser zu Nitratbombe werden, ist also mit etwas Skepsis zu sehen.

lg
Beate

Dieter

...der keinen Marlin mehr fängt

    info.dtcms.flags.de info.dtcms.flags.ph

Posts: 2,335

Location: Wuppertal

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

4

Friday, February 22nd 2013, 11:26am

erst einmal ein großes Lob an dieses Forum. Ich habe selten einen so freundlichen Umgangston ohne Stichelei lesen können!!
Harald war schneller...

Der freundliche Umgangston ist ein Teil - ein anderer eben der, daß sich neue Mitglieder auch mit einem Namen kurz vorstellen. :3_small30:
Gruß, Dieter



phantomas

Intermediate

  • "phantomas" started this thread

Posts: 558

Location: Ulm

Occupation: Entwicklungsingenieur

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 24

  • Send private message

5

Friday, February 22nd 2013, 11:36am

Hi,

sorry, ihr habt recht! Hab meinen Namen vergessen und die kurze Vorstellung hole ich nach.

Es gibt von BTN eine Rückwand speziell im Meerwasserdesign. Da die DInger aus PU-Schaum sind, sollte es eigentlich keine Probleme geben.

Ich hatte eigentlich nicht vor den Filterschaum auch im Meerwasser zu verwenden. Schon im Süßwasser ist die Lösung suboptimal. Der Schaumstoff setzt sich im Laufe der Zeit zu und lässt sich fast nicht reinigen. Ich habe es eigentlich nur wegen der Jungtiere gemacht, aber naja, gebracht hat es nicht viel....

Mit schwebt irgendwie der Gedanke vor, die Rückwand möglichst wasserdurchlässig zu befestigen und über die Strömungspumpen eine Zirkulation hinter der Rückwand zu erreichen. Gar nicht versuchen die Rückwand abzudichten. Das klappt eh nicht.... Was meint ihr?

Grüße
Beni

    info.dtcms.flags.de

Posts: 5,878

Location: 45731 Waltrop

Occupation: Unruheständler

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1

  • Send private message

6

Friday, February 22nd 2013, 11:45am

Wie geschrieben Beni, ich rate da dringend ab, ich kenne auch Leute die haben ihren Bestand dadurch gehimmelt. Ein weiteres Problem bei den Wänden sind zum Beispiel Seeigel, die fressen Löcher in die Wand, Aber auch Seesterne und weiteres Getier.
Beste Grüße
Harald

Freunde gibt es viele. Nur die Echten wird man erkennen.

phantomas

Intermediate

  • "phantomas" started this thread

Posts: 558

Location: Ulm

Occupation: Entwicklungsingenieur

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 24

  • Send private message

7

Friday, February 22nd 2013, 12:07pm

hm, schade. Ich denke das hätte schön ausgesehen. Dann muss ich das Becken doch inkl. der Rückwand verkaufen...

Welche Rückwände hast du bzw. die dir bekannten Leute verwendet?? Bei Epxoidwänden kann ich mi schon vorstellen dass es irgendwann mal Probleme gibt. Seeigel wollte ich eh nicht halten, oder besteht ein großes Risiko, dass ich die ggf. durch Lebensteine ins Becken einschleppe??

Grüße

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 12,027 Clicks today: 17,492
Average hits: 22,411.95 Clicks avarage: 52,086.62