You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

raziel

Trainee

  • "raziel" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 77

Location: Rödingen

Occupation: Vermessungstechniker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

1

Tuesday, September 4th 2012, 6:28am

Gedanken zur Vergrößerung

Hallo ihr,

seit einiger Zeit spiele ich mit dem Gedanken auf ein 150x50x60 (450L) Becken zu vergrößern. Der erste Gedanke ist jedoch das Gewicht des Beckens und die Tragkraft des Boden. Deswegen würde ich das ganze auch am liebsten ohne Technikbecken fahren, sondern einen Technikschacht ins Becken einkleben.

Jetzt meine Frage: Das Becken steht dann im ersten Stock. Würde es reichen das Becken in eine Ecke zu stellen?

-> mehr Stabilität durch tragende Wände
Mit freundlichem Gruß
Olli

This post has been edited 1 times, last edit by "Peter" (Sep 4th 2012, 12:00pm)


Arek

Intermediate

Posts: 284

Location: Duisburg Süd

Occupation: KFZ Mechatroniker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

2

Tuesday, September 4th 2012, 6:39am

die frage wird hier öfters gestellt.

erstens mal wissen wir gar nicht wo du wohnst, bzw wie alt dein haus etc ist.

und zweitens halte ich persönlich gar nichts davon sich im forum über sowas schlau zu machen. Es gibt bestimmt leute die sowas haben, aber ich würde da doch eher den schritt gehen und einen statiker bezahlen der sich das vor ort anguckt.

ich denk mir dann immer so, das wenn was passiert, wird es schwer der versicherung zu sagen " aber die im forum haben gesagt, dass....."

aber nur meine meinung :D

trozdem viel glück, ich fände so ein becken auch sehr schön bei mir ! ;D

gruss
Arek

Mark

Administrator

    info.dtcms.flags.de

Posts: 11,296

Location: Meerbusch

Occupation: Reef Builder

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1386

  • Send private message

3

Tuesday, September 4th 2012, 6:39am

Morgen Olli,

ja in der tat wäre in einer Ecke die höchste Stabilität gewährleistet.
Kommt allerdings auch darauf an was die Decke für eine Beschaffenheit hat, also Beton oder eben Holz.
Gruß Mark :2_small9:
Reefing is not a hobby, it is a PASSION!
Mein You Tube Channel

Stef

Sage

    info.dtcms.flags.de

Posts: 5,611

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 246

  • Send private message

4

Tuesday, September 4th 2012, 6:49am

Altbau/Neubau?

Wenn Altbau mit Lehmstakendecke würde ich jemanden holen, der sich richtig damit auskennt, die meisten Innenwände in dieser Häusern tragen nichts :rolleyes:
Grüße,
Stef

raziel

Trainee

  • "raziel" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 77

Location: Rödingen

Occupation: Vermessungstechniker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

5

Tuesday, September 4th 2012, 7:31am

Hallo,

also zum Haus: Doppelhaushälfte, Mitte der 60er Jahre gebaut. Über die Deckenbeschaffenheit müsste ich mich mal in Plänen erkundigen. Ist auf jeden Fall Beton.

Ich wollte mir hier halt erstmal einen kurzen Rat einholen. An einen Statiker habe ich auch schon gedacht.
Mit freundlichem Gruß
Olli

Stefan0211

Intermediate

    info.dtcms.flags.de info.dtcms.flags.us

Posts: 553

Location: Düsseldorf - Urdenbach

Occupation: Physiotherapeut

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

6

Tuesday, September 4th 2012, 7:58am

Guten Morgen,

Ich als gebranntmarktes Kind emphele dir dringend die ca. 100-150€ in einen Statiker zu investieren! Wenn du von einem Becken deiner Vorstellungen ausgehst hast du auf einer Fläche von 0.75 Quadratmetern eine Belastung von ca. 600-650kg. Im Durschnitt beträgt die Traglast bei Decken aber nur 350kg.
Natürlich sind da noch Reserven, aber die Frage ist nicht ob die Decke zusammenkracht beim befüllen sondern ob im Laufe der Monate/Jahre Spannungsrisse im Estrich, tragende Wände, etc. entstehen! Wenn beispielsweise an der Fassade Risse entstehen, darf das ganze auf auf Statik geprüft werden.
Arek hat meiner Meinung nach Recht. Das sollte hier nicht zwingend ausdiskutiert werden, denn natürlich gibt es viele Leute wo das wohl funktioniert, aber ich würde mich darauf nicht verlassen.
Nur du allein kannst entscheiden was passiert. Daher nochmal mein Rat... Such dir nen Statiker. Besser is das:-)
Beste Grüße,
Stefan
_________________________________________________________________

"Wer andern eine Bratwurst brät, der braucht ein Brastwurst-Bratgerät."
(Stefan W.)

Arek

Intermediate

Posts: 284

Location: Duisburg Süd

Occupation: KFZ Mechatroniker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

7

Tuesday, September 4th 2012, 9:56am

Genau stefan. Decke.wird nicht zusammenbrechen aber mit den rissen im eigentum ist soeine sache. Ich habe meinen vermieter gefragt er sagte no problem....rest ist mir egal. :-) aber im eigentum würde ich da anders denken
150 euro kostet der ? Mit gutachten etc?

This post has been edited 1 times, last edit by "Arek" (Sep 4th 2012, 9:58am)


Posts: 5,129

Location: Düsseldorf

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

8

Tuesday, September 4th 2012, 10:02am

Hallo Olli,

im Allgemeinen kannst du von etwa 300kg/m² Belastbarkeit ausgehen. So etwa wird dir das wohl auch dein Vermieter sagen. Damit kommst du natürlich nicht weit. Deshalb ist die Einschaltung eines Statikers bei Becken von mehr als etwa 300l dringend angeraten. Frage einfach mal deine Haftpflichtversicherung, ob sie Schäden übernimmt, wenn durch das Gewicht Probleme an der Bausubstanz auftreten. Diese Schäden können schnell in den fünfstelligen Bereich gehen!

Danach dürfte die Frage, ob der Statiker eingeschaltet werden soll, eigentlich beantwortet sein. Du kannst zusammen mit ihm überlegen, ob du etwa mit einer größeren Bodenplatte oder durch Verlagern von Gewicht auf die Wände mit Haltekonstruktionen die Statikvorgaben einhalten kannst.

Da der Statiker ohnehin die Angaben über die Bausubstanz braucht, musst du auch wohl mit deinem Vermieter sprechen.
Bei mir hat dieser Kampf etliche Wochen gedauert, bis die Statik geklärt war.

Gruß
Sandy

raziel

Trainee

  • "raziel" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 77

Location: Rödingen

Occupation: Vermessungstechniker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

9

Wednesday, September 5th 2012, 11:54am

Hallo,
Ich habe gestern mit einem Statiker gesprochen. Er hat uns auch schon bei den Bergschäden betreut.
Allein aus dem Grund rät er schon von einem Becken dieser Gewichtsklasse ab. Da muss ich mir doch etwas kleineres aussuchen.

Gesendet von meinem GT-I9100G mit Tapatalk 2
Mit freundlichem Gruß
Olli

Peter

><(((º> Chill hier nur ab ...

  • "Peter" has been banned
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 3,314

Location: 41379 Brüggen, Kreis Viersen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

10

Wednesday, September 5th 2012, 12:09pm

Hi Olli,

tut mir leid für Dich, aber wenn es bei Dir auch schon Bergschäden am Haus gab, dann war es mehr als richtig, da einen Statiker hinzuzuziehen.
Hat er Dir denn auch gesagt, bis zu welcher Belastung Du gehen kannst?
Liebe Grüße
Peter

MW-Becken:
Red Sea Max 250, 170W LED DIY
Red Sea Max 130D
Superfish 60, 36W LED-Spot

raziel

Trainee

  • "raziel" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 77

Location: Rödingen

Occupation: Vermessungstechniker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

11

Wednesday, September 5th 2012, 12:25pm

Hallo,
Das war eine Ferndiagnose. Was ich jetzt genau aufstellen darf wird sich noch zeigen.

Gesendet von meinem GT-I9100G mit Tapatalk 2
Mit freundlichem Gruß
Olli

Stef

Sage

    info.dtcms.flags.de

Posts: 5,611

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 246

  • Send private message

12

Wednesday, September 5th 2012, 2:06pm

Das ist echt schade.
Was passiert mit einem Becken eigentlich, wenn's unter der Erde rummst? ?(
Grüße,
Stef

Smilp

Teppichliebhaber

Posts: 4,191

Occupation: ZTM

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

13

Wednesday, September 5th 2012, 2:18pm

Hoi

Wenn du Glück hast nix....., sonst :try:


Das ist schade für dich aber besser am Anfang die traurige Nachricht das es nicht geht, als nacher das Nachsehen.

Es gibt auch schöne kleine Becken und davon sieht man hier mehr als genug.

Sven
Fragen zu Anemonen? Kleines Anemonen 1mal1

wahoo

...der keinen Marlin mehr fängt

    info.dtcms.flags.de info.dtcms.flags.ph

Posts: 2,335

Location: Wuppertal

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

14

Wednesday, September 5th 2012, 2:39pm


Was passiert mit einem Becken eigentlich, wenn's unter der Erde rummst? ?(
Das willst du bestimmt nicht wissen! Ich habe schon häufig kleinere Erdstöße auf den Philippinen erlebt - die sind da nix Besonderes. Es knarrt ein bißchen im Gebälk und du fühlst dich wackelig, das isses dann auch schon. Vor etlichen Jahren habe ich aber auch ein knackiges Beben erlebt (war sogar hier in den Nachrichten ein Thema) - passiert ist eigentlich nicht so viel, aber ein großer Kühlschrank (eines dieser amerikanischen Monsterdinger) stand anschließend auf dem eigenen Kabel. Solch ein "Tänzchen" muß man sich nicht unbedingt bei einem Aquarium vorstellen... :wacko:
Gruß, Dieter



Posts: 5,129

Location: Düsseldorf

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

15

Wednesday, September 5th 2012, 3:15pm

Dann fängt man wahrscheinlich an, das Aquarium auf dicke Styroporbalken zu stellen, damit die Stöße etwas abgefedert werden können. Aber ein großes Riff erdbebenfest aufzubauen stelle ich mir doch etwas schwierig vor. :down:

Gruß
Sandy

Kroni

Unregistered

16

Wednesday, September 5th 2012, 4:35pm

Dann fängt man wahrscheinlich an, das Aquarium auf dicke Styroporbalken zu stellen, damit die Stöße etwas abgefedert werden können. Aber ein großes Riff erdbebenfest aufzubauen stelle ich mir doch etwas schwierig vor. :down:

Gruß
Sandy


Hai
Ich hatte seinerzeit 1993 /94 wie hier das Erdbeben Stärke 6 im Aachener Raum war ein 1000l Becken in Titz stehn.
Aus den Schränken kam zwar das Geschirr raus,aber mit dem Becken ist nix passiert.Auch der Unterschrank hat nix abbekommen,so daß die Türen sich nicht verzogen haben

raziel

Trainee

  • "raziel" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 77

Location: Rödingen

Occupation: Vermessungstechniker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

17

Wednesday, September 5th 2012, 6:17pm

Hallo,

der Statiker wird zwar noch etwas brauchen aber trotzdem möchte ich es mir nicht nehmen lassen doch schonmal umzudenken.
Nachdem ich mir hier mal die Memberbecken angesehen habe muss ich sagen, dass mir persönlich die Scubacubes ziemlich gut gefallen.

In der Bucht habe ich auch schon ein Angebot gefunden. Hört sich nicht schlecht an. Wobei ich ehrlich sagen muss, dass ich keine Erfahrung mit so "großer" Technik habe und mich da dann noch erkundigen muss bzw. gerne von euch belehren lasse. Das aber dann später wenn die Ergebnisse auf dem Tisch liegen.

Hier wäre das Angebot: http://www.ebay.de/itm/Meerwasseraquariu…=item20cadab927

Wäre auch bei mir in der Nähe. Was sagt ihr dazu?
Hält der Unterschrank oder muss man den verstärken?
Licht ist zu wenig. Das muss man noch nachrüsten.
Mit freundlichem Gruß
Olli

daflitz

Erbsenzähler

Posts: 745

Location: Leverkusen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 5

  • Send private message

18

Thursday, September 6th 2012, 11:43am

Hi Olli,

der Preis ist denke ich schon sehr gut.
Aber du landest bei ca. 300l auf viel kleinerer Fläche. Ob das der Statik zugute kommt?
Du hast dadurch eine viel höhere Punktuelle Belsatung!
Grüße Daniel

Posts: 5,129

Location: Düsseldorf

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

19

Thursday, September 6th 2012, 6:01pm

Hallo Daniel,

du hast sicher recht mit deiner Aussage. 60cm Wassersäule ist halt eine Menge Belastung. Vielleicht ist es möglich, den Unterschrank auf eine etwas größere Bodenplatte zu setzen, dann sollte das entschärft sein. Wenn z.B. der Schrank auf eine Bodenplatte von 120 x 60 kommt, dann ist die Last auf die doppelte Fläche verteilt.

Gruß
Sandy

raziel

Trainee

  • "raziel" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 77

Location: Rödingen

Occupation: Vermessungstechniker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

20

Sunday, September 9th 2012, 6:13pm


In welchem preislichen Rahmen kann man sich hier bewegen? Natürlich habe ich eine persönliche Grenze. Aber ich würde doch gerne noch eine Meinung von außerhalb haben.
Mit freundlichem Gruß
Olli

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 10,062 Clicks today: 20,310
Average hits: 22,422.26 Clicks avarage: 52,102.24