You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Kikifee

Beginner

  • "Kikifee" started this thread

Posts: 13

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1

  • Send private message

1

Tuesday, June 18th 2019, 3:12pm

Neuling plant 160-200l

Servus ihr Lieben!


Ich hatte noch nie ein Aquarium und jetzt soll es ein schöner, bunter Luftbefeuchter werden :-D

Die Größe wird irgendwo zwischen 160-240l und rechteckig werden. Am besten würde mir 80x50x50 gefallen.

Es soll möglichst pflegeleicht (für den Katzensitter im Urlaub beherrschbar) und leise werden. Es darf nicht plätschern. Dann bekomme ich Ärger.

Als Technik habe ich mir jetzt folgendes rausgesucht:
- Beleuchtung: Aqualight LED IPX-100
- Abschäumer: AquaMedic power flotor S
- Strömungspumpen: Tunze Turbelle Nanostream 6025 oder 6045 mit Wavecontroller
- Osmoseanlage: Aquili mit Reinstfilter
- Wassertests: Red Sea Marine Care und Refraktometer

Ich bin noch nicht sicher, ob ich ein Technikbecken möchte, oder dafür die hinteren Ecken im Aquarium abtrennen würde. Technikbecken macht Sinn wenn es später mal ohne Wasserwechsel auskommen soll, oder? In Hinsicht auf Algenrefugium oder so. Aber Technikbecken heißt auch: offenes Wasser in Kinder-Erreichbarkeit. Und ob ich das möchte? Hier toben doch hin und wieder einige Kids durch, die vorallem im Rudel auf die seltsamsten Ideen kommen.

So eine Versorgung, die ohne Wasserwechsel auskommt, die gefällt mir. Ich finde, das spricht sehr für ein intaktes System. Das reizt mich schon. Aber ob das für einen Anfänger machbar ist? Sandokei, Oceanum und wie sie alle heißen...

Aber jetzt geht es erstmal um die Technik. Passt die so? Gibt es Änderungsvorschläge? Die wird es sicherlich geben...

Vielleicht noch eine Anmerkung: Ich möchte das ganze eher nachhaltig haben, sprich: ohne Wildfänge und zumindest zum Großteil gebraucht.

Bei den Fischen bin ich mir noch nicht sicher, auf jeden Fall müssen Nemos rein, das hat der Junior-Chef so beschlossen. So eine Grundel mit Krebs wäre nett, aber die gibt es glaube ich nicht als Nachzucht. Mal sehen, bis dahin dauert es ja noch etwas. Ich bin am Anfang der Planung :-)

Vielen Dank schonmal fürs drüber lesen!

Hackergage

Trainee

Posts: 92

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 20

  • Send private message

2

Tuesday, June 18th 2019, 3:44pm

Hallo,

der von dir geplante Abschäumer ist für den Einsatz in einem Technikbecken gedacht. Der AM Mini-Flotor mit Luftpumpe oder das Tunze Reefpack 250 könnte eine Alternative für den Betrieb im Becken sein.
Die Lampe hat nur eine manuelle Dimmung, da würde ich mir eine andere mit Appsteuerung suchen.

This post has been edited 1 times, last edit by "Hackergage" (Jun 18th 2019, 3:46pm)


CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 24,011

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7527

  • Send private message

3

Tuesday, June 18th 2019, 4:13pm

Strömungspumpen: Tunze Turbelle Nanostream 6025 oder 6045 mit Wavecontroller

das wird nicht funktionieren. für diesen controller bräuchtest du die pumpen ab 6040 aufwärts.

Beleuchtung: Aqualight LED IPX-100

da solltest du den zusätzlichen controller mit besorgen. dann kannst du die lampe voll steuern.

Technikbecken macht Sinn wenn es später mal ohne Wasserwechsel auskommen soll, oder?

man kann auch ohne wasserwechsel und ohne technikbecken. das kommt aufs versorgungssystem an.
schöner ist es immer mit technikbecken. damit verschwindet die technik weitestgehend aus dem becken und man hat mehr variabilität.
natürlich ginge auch ein technikabteil im becken. da ist man aber relativ eingeschränkt.

auf jeden Fall müssen Nemos rein

und dann auch eine anemone in passender grösse. dazu solltest du dich im voraus gut informieren.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Hapa

Candy Lover

Posts: 1,215

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 447

  • Send private message

4

Tuesday, June 18th 2019, 4:34pm

Also ich persönlich würde dir auch zu einem Becken mit TB raten und frage ist, was soll sonst noch so ins Becken ?
weichkorallen ?LPS? SPS ?! Macht natürlich nen großen Unterschied was die Lampen Wahl betrifft.

Ich hab auch eine 3 Jährige Tochter und die geht zb nie ans Aquarium.
Weder an die Pumpen noch an den Schrank. :dh: Ist einfach die saubere und schönere Lösung.
Gruß Sven


Red Sea Reefer 170 US Style
Radion G4 Pro
Giesemann Stellar (Hybrid)
DCP 3500
Ecotech 2x MP10wqd
Bubble Magus c5


Kikifee

Beginner

  • "Kikifee" started this thread

Posts: 13

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1

  • Send private message

5

Tuesday, June 18th 2019, 5:02pm

Danke Euch!

Ob Technikbecken oder nicht... Da bin ich noch hin und hergerissen.

Wenn ohne Technikbecken: Ersetzt der Abschäumer/das Reefpack dann eine Strömungspumpe?

Die Steuerbarkeit der Strömungspumpen hatte ich übersehen, Dankeschön! Also wohl die 9045. Die sollte mit dem Wavecontroller klar kommen.

Mit der Steuerung der Lampe... Hmmm… Ich hatte das Dokument von Sangokai hier gelesen und da steht ja drin: Man soll die Lampen am besten einfach nur an- und ausmachen. Und kein UV oder violett Licht anmachen, das würde die Korallen stressen. Also habe ich eine Lampe mit nur weiß und blau gesucht. Daher dachte ich, ich brauch den Controller-Schnickschnack eher nicht. Dann wird's wohl doch eher eine T5 Beleuchtung, ich glaube, da war die Empfehlung 2x weiß, 1x blau.


Das die Nemos eine Anemone brauchen, weiß ich und ist klar, das sie eine bekommen werden.

Was sonst noch rein soll an Korallen? Keine Ahnung. Es sollen einfach zu pflegende sein, welche ich hier als Nachzucht/Ableger bekommen kann. Wenns thematisch geht sollen sie aus dem roten Meer kommen. Eine bunte Mischung aus nicht sehr empfindlichen Tieren.

Vielleicht, wenn alles gut läuft, sollen später mal Seenadeln mit ins Becken. Das wäre toll. Aber davon bin ich gerade noch gaaaanz weit weg.

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 24,011

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7527

  • Send private message

6

Tuesday, June 18th 2019, 5:32pm

ich ergänze nochmal... hab ich missverständlich geschrieben... ("alles oberhalb 6040")

bei den strömungspumpen, in verbindung mit nem controller, kämen die 6040, 6055 und 6095 in frage. alle anderen haben keine elektronischen motoren die gesteuert werden könnten.

zur not kannst du dich auch bei jebao, aqua medic und co. umschauen, wenn es dir damit zu teuer wird.

und nein, ein abschäumer ersetzt keine strömungspumpe. in der regel ist dies ein eigenständiges gerät, was nur eine aufgabe hat.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Kikifee

Beginner

  • "Kikifee" started this thread

Posts: 13

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1

  • Send private message

7

Tuesday, June 18th 2019, 6:00pm

Danke dir. Also weiterhin: Ein Abschäumer und zwei Strömungspumpen.

Also die 6095 erscheint mir zu groß. Dann vielleicht doch eine 6025 ungesteuert und eine 6040 gesteuert. Macht das Sinn?

Gibt es irgendwo eine Seite, wo man sich sowas genauer anschauen kann? Verschiedene Strömungsvarianten? Oder ist das eher ein Thema, das man durch sich ändernde Verhältnisse im Becken (hoffentlich Wachstum, veränderter Besatz an Korallen) eh immer wieder anfassen und optimieren muss?

Ich gebe zu, das ich hier echt noch nicht durchblicke.

Das Geld spielt gar nicht mal so sehr die Rolle, es muss für die Bewohner passen und es muss für uns passen (sprich: leise sein). Wenn alle glücklich sind, dann ist es perfekt :-)

-Saithron-

Doktorenfanatiker

    info.dtcms.flags.de

Posts: 3,328

Location: Berlin

Occupation: Teamleiter / Informatiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1611

  • Send private message

8

Tuesday, June 18th 2019, 6:15pm

Huhu :)

Um spätere Enttäuschung zu vermeiden... Hier eine kleine Empfehlung von mir.
Punkt 1: Meerwasseraquaristik ist absolut kein günstiges Hobby. Man kann es mit viel Geiz betreiben und unterhalten. Das geht sicherlich. Wird aber unter Umständen Tierleben kosten und nicht unbedingt ein besonders buntes Becken ergeben. Sei dir bewusst was du finanziell aufwenden muss für Anschaffung und vor allem auf Betrieb.
Gute gute Alte Faustregel mit 10€/Liter Anschaffung (ohne Tiere) und 0,20-0,40€/Liter/Monat Unterhalt.
Tiere kommen dann nochmal extra dazu. Da kann man aber keine Preise nennen, weil das einfach zu viel Varianz gibt.

Punkt 2: Meerwasseraquaristik benötigt ziemlich viel Zeit! Man liest oft von 30min pro Woche oder sowas... 10min pro Tag. Das mag hinhauen, wenn es wirklich alles rund läuft.
Zur Sicherheit berechne lieber das erste halbe Jahr täglich 1h. Mag hoch angesetzt sein. Aber besser so, als wenn man merkt, dass es plötzlich doch aufwändiger ist als gedacht.

Punkt 3: Technik und deren Qualität ist die halbe Miete.Sagen wir mal 50% macht die Technik und 50% der Aquarianer der davor sitzt. Selbst der Weltbeste Aquarianer wird mit billiger/schwacher Technik evtl. ein Top Becken hinstellen, aber nur mit deutlicher Einschränkung der Tiere, die er darin pflegt. Sicher geht es. Man schränkt sich aber deutlich ein! Die meisten Leute fangen an mit billiger Technik (inkl mir) und stellt über die Zeit fest, warum der Rest teurer ist. Die Ergebnisse und Ziele werden immer und immer höher. Am Anfang ist man zufrieden das Tiere irgendwie überleben. Dann interessiert als nächstes das Polypenbild und am Ende ist man mit den Farben der Korallen nicht zufrieden und will immer mehr.
Mein Händler meinte letztens mal in einer Gruppe, dass Meerwasseraquaristik teilweise ja gar keine Erholung oder Spaß mehr ist, sondern immer eine neue Kriese und immer ein neues Problem, was man bewältigen muss. Im gleichen Atemzug kann man sagen, dass es auch unheimlich süchtig macht und man nie genug bekommt. Daher kommen auch viele Kriesen. Sehr viele sind auch gar keine, sondern man findet einfach immer Baustellen.
Nur die wenigsten Aquarianer bleiben davon verschont und erfreuen sich einfach nur täglich. Ich wünsche dir, dass du einer davon bist. Aber evtl. wird es schnell immer und immer mehr was man will und "braucht".

Hier eine kleine Empfehlung von mir, um deinen Wünschen gerecht zu werden und mit dem du sicher einige Zeit Ruhe hast und auch in die Auswahl an Tieren nicht eingeschränkt bist.

Aquarium: Red Sea Reefer 250
RFP: Jebao DCP-5000
Osmolator: Tunze Osmolator (man kann auch den ab Werk von Red Sea im Reefer für einige Zeit nutzen)
Abschäumer: Bubble Magus Curve 5 oder Aquabee Cove-iS 130
Strömung: 2x Jebao SOW-8 / 2x Tunze 6095 / 2x Ecotech Vortech MP10w QD (Von schlecht nach gut)
Licht: 1x Philips Coral Care + Controller
Versorgungssystem: Balling Light (das ist für einen Anfänger total selbstverklärend und man erreicht gute Ergebnisse ohne viel Aufwand. Aber vollkommen individueller Punkt. Das musst du entscheiden und man kann problemlos jedes andere System nutzen!!! Funktionieren tun eigentlich alle!)
Salz: Tropic Marin Pro-Reef / Fauna Marin Professional Sea Salt / .... (Kein Red Sea Coral Pro)
Osmoeanlage: Irgendwas mit über 400 Liter pro Tag + Mischbettharzfilter etwa 500ml pro 200 Liter pro Tag Leistung der Anlage. (Also bei einer 750 LIter pro Tag Anlage = 2000ml Harz!)
Sand: Aqua Medic Coral Sand 0-1mm
Steine: CaribSea LifeRocks / Real Reef Rocks / Keramiken inkl. 1-2kg Lebendgestein
Wassertests: Tropic Marin Pro / Salifert / Hanna Checker für Phosphat / ATI (es gibt noch weitere. Wichtig für den Anfang sind KH, Calcium, Magnesium, NO2/NO3, Phosphat)
Salinität: Tropic Marin Aräometer + Zylinder (Wenn du unbedingt das Refraktometer möchtest, dann belies dich unbedingt zu den Tücken in der Benutzung!)
Dosierpumpe: ATI/Jebao DP-6 / H2Ocean Dosing Pump / Aqua Medic reefdoser Evo (Als günstige Optionen. Es lohnt sich auf hier Marken wie Grotech, GHL oder Kamoer zu kaufen. Die ersten Zeit kann man das auch täglich von Hand machen. Würde aber von Anfang an nutzen. Meine Becken verbrauchten ab Tag 1 ganz ordentlich KH...)

Ich glaube damit könnte man schon ein gutes Becken starten und Betreiben.

Bedenke: Das ist eine subjektive Einschätzung, wie ich es machen würde als Kompromiss aus Leistungsfähigkeit und Preis. ICH würde es nicht billiger machen.
Defintiiv würde ich nur noch Becken mit TB betrieben. Ohne ist mir das viel zu Anstrengend.
SPS Hauptbecken: DIY Weißglas 295x70x55
- 5x ATI Straton - Tunze 6105 - Tunze Stream 3 - Deltec 3000i - Jebao DCP-10000 -
- ClariSea SK 5000 Gen2 - Tunze Osmolator - Aqua Medic T controller twin 2018 - GHL Doser 2.1 4-fach -

LPS LowMaintenance: Juwel Lido 200
- Kessil A360X - Tunze 6055 - Tunze Osmolator - Deltec MCE 601 -
- Kamoer X1 - Aqua Medic T Controller twin -

This post has been edited 3 times, last edit by "-Saithron-" (Jun 18th 2019, 6:20pm)


3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Jasmin62 (19.06.2019), seePferd (19.06.2019), Pacmansh (19.06.2019)

nachoman

Professional

Posts: 1,359

Location: Herdecke

Occupation: Dipl.-Biol.

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 868

  • Send private message

9

Tuesday, June 18th 2019, 9:12pm

Als erstes musst du dir wirklich bewusst werden was du halten willst.

Da du Clownfische halten willst ist das halten von empfindlichen SPS und auch einigen LPS Korallen nicht sonderlich ratsam wen du eine Anemome einsetzt. Diese wandert unter Umständen und eine SPS vernesselt die schneller als du schauen kannst.

Und natürlich kannst du so ein Becken auch ohne Technikbecken betreiben. Gerade Anemonen sind nicht soooo die Liebhaber von super tollen Wasserwerten. Stabil müssen sie sein, aber gerne auch mal etwas schmutziger. Daher ist High-End Technik für dein jetziges Vorhaben auch nicht notwendig.

Wenn du noch kein Becken hast und langsam einsteigen willst und nicht unbedingt ein Technikbecken willst, würde ich mich nach gebrauchten Becken der Red Sea Max Serie umschauen.

Strömung würde ich bei der Größe über Tunze 6055er regeln. Beleuchtung....? Da musst du nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen, gerade Anemonen kommen auch gut mit etwas schlechterer Beleuchtung aus. Auch da würde ich schauen ob du nicht ein Becken in der Größenordnung und mit allem Zubehör bekommen kann.
Ich würde nicht von Anfang an direkt High End kaufen, da du ja selber sagst es ist dein erstes Aquarium überhaupt. Fang einfach an, schau ob es dir gefällt und dann kannst du irgendwann mal weiterschauen. Mach dir ein schönes Weichkorallenbecken mit den Klassikern, Keniabäumchen, einfache Sinularias, Pilzlederne, ein paar Xenien und vielleicht noch eine LPS wie eine E.ancora oder so dazu, dann eine Kupferanemone und du hast ein schönes Becken für den Anfang und um dich in die Materie einzuarbeiten.
Gruß Mark


Reefer 250 SPS & LPS Beleuchtung: 1x Phillips Coral Care
Sera Cube 130 LPS & Anemonen Beleuchtung: Giesemann Vervve (Außer Betrieb (09/20)
Sera Cube 130 Weichkorallen & LPS Beleuchtung T5 (Sera) & Tunze 8850 (Außer Betrieb genommen (01/20)
Juwel Rio 120 LPS & Anemonen Beleuchtung: Ecotech XR30G3 Pro + 2 T5 Röhren
Dennerle Cube 60 l Weichkorallen Beleuchtung: AM Ocean Light (Außer Betrieb genommen 10/19)
Aquamedic Blenny SPS&LPS&Hornkorallen Beleuchtung ATI Sirius X1
300l DIY LPS&SPS&Weichkorallen Beleuchtung ATI Straton
Reefer 170 LPS/Hornkorallen/Anemonen ; ATI Sirius X2

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

seePferd (19.06.2019)

michael 68

Master of desaster

    info.dtcms.flags.de

Posts: 3,522

Location: Ratingen

Occupation: Handwerker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 441

  • Send private message

10

Tuesday, June 18th 2019, 10:13pm

Hallo,am besten liest du dir mal die Einsteigerhilfe durch,denke mal da bekommst du einen besseren Durchblick. :EVD335~121:
Gruß Micha
:EV02A9~123:

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

seePferd (19.06.2019)

Kikifee

Beginner

  • "Kikifee" started this thread

Posts: 13

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1

  • Send private message

11

Wednesday, June 19th 2019, 12:20pm

Servus!

Ich habe in den letzten Wochen (mehrmals) eure Einsteigerhilfe, das SEA-Z sowie Blogs, Foren und Facebook-Gruppen gelesen. Aber trotzdem sind einige Fragen weiterhin offen.

Zum Beispiel die Sache mit der Strömung. Aber mittlerweile denke ich, das es hier einfach zu viele Variablen in den unterschiedlichen Becken gibt. Solange ich mein Becken nicht habe und damit auch noch nicht wirklich weiß, wie das Riff aufgebaut sein soll, werde ich die Frage der Strömungspumpen hinten an stellen und für die grobe Planung einfach festhalten: Ich hätte gerne was steuerbares, da eine variable Strömungssituation für mich sinnig ist (mit Blick auf die realen Verhältnisse im Meer).

Ich habe natürlich auch sehr viele Entstehungsgeschichten von unterschiedlichen Becken gelesen. Und ich weiß, das ihr hier sehr oft "schön und möglichst billig" lest. Wie schon gesagt: Es kommt mir nicht auf den einzelnen Euro an. Aber ich habe mir auch keinen Ferrari gekauft nachdem ich den Führerschein gemacht habe. ;-) Das hat nichts mit "Geiz ist geil" zu tun.

Im Übrigen: Ich möchte erst anfangen, aber vielleicht gehöre ich ja tatsächlich zu der raren Gattung der Meerwasser-Aquarianer die mit normalen Tieren zufrieden sind und nicht die absoluten Raritäten pflegen möchten. Unsere Katzen sind auch nur normale Strassenkatzen (von deutschen Strassen) und keine Rassetiger.

Quoted


Ich würde nicht von Anfang an direkt High End kaufen, da du ja selber sagst es ist dein erstes Aquarium überhaupt. Fang einfach an, schau ob es dir gefällt und dann kannst du irgendwann mal weiterschauen. Mach dir ein schönes Weichkorallenbecken mit den Klassikern, Keniabäumchen, einfache Sinularias, Pilzlederne, ein paar Xenien und vielleicht noch eine LPS wie eine E.ancora oder so dazu, dann eine Kupferanemone und du hast ein schönes Becken für den Anfang und um dich in die Materie einzuarbeiten.

Dankeschön! Das macht Mut und klingt nach meinem Ansatz: Einfache Tiere, die sich in unserem zukünftigen Luxus-Salzwasser-Luftbefeuchter wohl fühlen, hübsch aussehen und eben nicht die High End Technik brauchen.

Quoted

Bedenke: Das ist eine subjektive Einschätzung, wie ich es machen würde als Kompromiss aus Leistungsfähigkeit und Preis. ICH würde es nicht billiger machen.
Defintiiv würde ich nur noch Becken mit TB betrieben. Ohne ist mir das viel zu Anstrengend.

Das finde ich interessant! Warum ist ein Becken mit TB weniger anstrengend zu pflegen, als eines ohne? Ist das Technikbecken (sofern nicht mit Refugium betrieben) nicht eigentlich eher eine optische Sache um die Technik nicht im Hauptbecken zu haben?

Jasmin62

Chaosqueen

Posts: 935

Location: NRW

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 195

  • Send private message

12

Wednesday, June 19th 2019, 1:54pm

Hallo Kikifee,ich bin auch Anfänger,mein Eheim steht 4Monate.Ich darf aus Ehrfahrung sprechen ,wenn es heisst einfache Korallen,es sind Tiere,
Die auch leben.Ich hab auch ganz normale Technik,keine tollen LEDs,meine reichen mir für meine einfachen Korallen.
Aber trotzdem geht das ganz schön ins Geld,vielleicht schaust du mal erst ob Dir das Hobby gefällt,mit einem gebrauchten Aquarium,wenn
es Dir dann doch nicht gefällt,sind nicht einige tausend Euro weg.Und es ist alles dabei ,für den Anfang.

Ich musste schon bittere Pillen in dem Hobby schlucken,ich hab oft geheult ,oder hier das Forum auf den Kopf gestellt,weil ich unbedingt mein
Ding machen wollte,heute lese ich hier die Antworten und glaub mir du bist gut beraten wenn du dich daran hälst.
Ich hab auch eine rote Kupferanemone,für die Clownfische gekauft nur sie gehen nicht rein,weil sie das nicht kennen.

Dann der ganze Aufbau,Schlafhöhlen,Ausweichmöglichkeiten, Versteckplätze.
Und die Technik,auch einfache,geht ins Geld, 1000Euro für 100Liter.

Ich liebe mein Hobby sehr,aber es kostet Zeit und richtig Geld.
Liebe Grüsse Jasmin.
Das Gras wächst auch nicht schneller,wenn man dran zieht .

-Saithron-

Doktorenfanatiker

    info.dtcms.flags.de

Posts: 3,328

Location: Berlin

Occupation: Teamleiter / Informatiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1611

  • Send private message

13

Wednesday, June 19th 2019, 9:40pm

Das finde ich interessant! Warum ist ein Becken mit TB weniger anstrengend zu pflegen, als eines ohne? Ist das Technikbecken (sofern nicht mit Refugium betrieben) nicht eigentlich eher eine optische Sache um die Technik nicht im Hauptbecken zu haben?

Einfach viel mehr Platz, nicht so limitiert falls man doch mal sowas wie einen Rollermat oder Fließfilter oder UV benötigt. Die Dosierpumpe und Osmolator muss nicht so hoch pumpen. Für Wasserwechsel mache ich das TB aus und wechsel mein Wasser. In der Zeit kann das Hauptbecken ungestört weiterlaufen... Sind so ein paar Details.
SPS Hauptbecken: DIY Weißglas 295x70x55
- 5x ATI Straton - Tunze 6105 - Tunze Stream 3 - Deltec 3000i - Jebao DCP-10000 -
- ClariSea SK 5000 Gen2 - Tunze Osmolator - Aqua Medic T controller twin 2018 - GHL Doser 2.1 4-fach -

LPS LowMaintenance: Juwel Lido 200
- Kessil A360X - Tunze 6055 - Tunze Osmolator - Deltec MCE 601 -
- Kamoer X1 - Aqua Medic T Controller twin -

nachoman

Professional

Posts: 1,359

Location: Herdecke

Occupation: Dipl.-Biol.

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 868

  • Send private message

14

Wednesday, June 19th 2019, 11:29pm

Aber mal ganz ehrlich. Ein Anfänger braucht weder einen Rollermat noch einen Fließfilter. Auch eine Dosierpumpe ist bei einem Weichkorallen/Anemonen/LPS Becken absolut nicht nötig. Bei dem geplanten Volumen von 160-200l reicht da der wöchentliche Wasserwechsel. Zumal es nun wirklich so ist, das Anemonen, Weichkorallen und auch sehr viele LPS es eher schmutziger lieben. Bei SPS sieht das natürlich anders aus, aber das will er doch gar nicht.
Ich betreibe nur das Reefer mit einem Technikbecken, alle anderen Becken sind ohne. Mit meiner Entacmea quadricolor stehe ich schon fast auf Kriegsfuß, weil das Wachstum so extrem ist und ich auch nicht jeden Monat eine Teilung brauche. Naja.....die Frenatus erfreuen sich.

Aber ein Technikbecken halte ich für einen Einstieg für nicht nötig, wenn man keine Highend Korallen pflegen will. Wie schon mal geschrieben. ein Red Sea Max mit abgetrenntem Technikabteil ist für den Einstieg in der Größe fast ideal. Die alten RSM 130 waren tolle Becken, aber wie gesagt, nein Technikbecken sind nicht nötig aber bieten einen optischen Vorteil. Aber mit einem guten Technikabteil erübrigt sich das auch.
Gruß Mark


Reefer 250 SPS & LPS Beleuchtung: 1x Phillips Coral Care
Sera Cube 130 LPS & Anemonen Beleuchtung: Giesemann Vervve (Außer Betrieb (09/20)
Sera Cube 130 Weichkorallen & LPS Beleuchtung T5 (Sera) & Tunze 8850 (Außer Betrieb genommen (01/20)
Juwel Rio 120 LPS & Anemonen Beleuchtung: Ecotech XR30G3 Pro + 2 T5 Röhren
Dennerle Cube 60 l Weichkorallen Beleuchtung: AM Ocean Light (Außer Betrieb genommen 10/19)
Aquamedic Blenny SPS&LPS&Hornkorallen Beleuchtung ATI Sirius X1
300l DIY LPS&SPS&Weichkorallen Beleuchtung ATI Straton
Reefer 170 LPS/Hornkorallen/Anemonen ; ATI Sirius X2

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

ATB-80 (20.06.2019)

-Saithron-

Doktorenfanatiker

    info.dtcms.flags.de

Posts: 3,328

Location: Berlin

Occupation: Teamleiter / Informatiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1611

  • Send private message

15

Thursday, June 20th 2019, 8:59am

Sage auch nicht das es nötig wäre, sondern das es für mich vieles leichter macht.
Der Ersteller weiß doch noch gar nicht wohin die Reise gehen soll.
Du hast Erfahrungen mit allem möglichen. Ich wüsste am Anfang auch nicht was ich will.

Ich dachte am Anfang auch das nemos ganz toll wären. Mittlerweile könnte ich gut drauf verzichten.
Ist es denn wirklich gut jemanden direkt ein System zu beschreiben womit er fast nur in eine Richtung kann? Anemonen usw Leben super gut auch mit niedrigen Nährstoffen solange sie nicht 0 sind. Aber selbst 0 PO4 haben Anemone(n) und Weichkorallen und LPS gut überlebt. Spätestens ab dem Punkt wo es gerade so nachweisbar ist sind sie direkt losgewachsen wie verrückt.

Es geht auch komplett ohne. Man kann alles mit Hangon lösen. Wäre aber nicht MEINE Wahl. Ich hatte es einmal und es war mir viel zu fummelig. Zudem dann mindestens 15cm Becken fehlen. Auch nicht schön. Bei 100cm sind 15cm Technikbereich schon einiges.
Das einzige was ich wirklich mag am Technikabteil ist das die RFP so schwach sein darf. Sonst würde ich immer Becken vorziehen.
SPS Hauptbecken: DIY Weißglas 295x70x55
- 5x ATI Straton - Tunze 6105 - Tunze Stream 3 - Deltec 3000i - Jebao DCP-10000 -
- ClariSea SK 5000 Gen2 - Tunze Osmolator - Aqua Medic T controller twin 2018 - GHL Doser 2.1 4-fach -

LPS LowMaintenance: Juwel Lido 200
- Kessil A360X - Tunze 6055 - Tunze Osmolator - Deltec MCE 601 -
- Kamoer X1 - Aqua Medic T Controller twin -

seePferd

Intermediate

Posts: 603

Location: Bergisch Gladbach

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 174

  • Send private message

16

Thursday, June 20th 2019, 10:40am

@ Saithron: warum könntest du auf die Clownis verzichten? Wegen der Anemonen?

-Saithron-

Doktorenfanatiker

    info.dtcms.flags.de

Posts: 3,328

Location: Berlin

Occupation: Teamleiter / Informatiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1611

  • Send private message

17

Thursday, June 20th 2019, 10:51am

Nö.
Sie sind einfach langweilige Fische. Mag auch sein weil ich jetzt das zweite Pärchen in meiner Laufbahn habe die beide mittlerweile seit einem Jahr erfolgreich die Anemone ignorieren. Und ein Fisch der die ganze Zeit in einer Ecke von 20x20x20 einfach nur hin und her schwimmen ist kaum interessant.
Dann halte ich schon eine Anemone für sie und sie interessieren sich kein Stück. Auch keinen Ersatz.
Hätte ich sie nicht mit der Auflösung geholt würde ich keine mehr wollen. Da gibt es einfach viel interessantere Tiere. Sie stören mich nicht. Geben mir aber auch gar nichts.
SPS Hauptbecken: DIY Weißglas 295x70x55
- 5x ATI Straton - Tunze 6105 - Tunze Stream 3 - Deltec 3000i - Jebao DCP-10000 -
- ClariSea SK 5000 Gen2 - Tunze Osmolator - Aqua Medic T controller twin 2018 - GHL Doser 2.1 4-fach -

LPS LowMaintenance: Juwel Lido 200
- Kessil A360X - Tunze 6055 - Tunze Osmolator - Deltec MCE 601 -
- Kamoer X1 - Aqua Medic T Controller twin -

nachoman

Professional

Posts: 1,359

Location: Herdecke

Occupation: Dipl.-Biol.

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 868

  • Send private message

18

Thursday, June 20th 2019, 12:20pm

A.ocellaris ist in der Tat nicht der aufregenste Gesell. Eigentlich ist er mit Anemone noch seltener zu sehen als ohne..... :D

Ich muss ja sagen, das ich A. frenatus interessanter finde, weil sie irgendwie häufiger auch mal durch das Becken schwimmen. Sind aber dafür im Gegensatz zu ocellaris richtige Sausäcke, die jeden den sie nicht mögen gnadenlos attackieren. Und wehe man nähert sich mit der Hand ihrer Anemone. Pflaster bereitlegen, sag ich nur....
Gruß Mark


Reefer 250 SPS & LPS Beleuchtung: 1x Phillips Coral Care
Sera Cube 130 LPS & Anemonen Beleuchtung: Giesemann Vervve (Außer Betrieb (09/20)
Sera Cube 130 Weichkorallen & LPS Beleuchtung T5 (Sera) & Tunze 8850 (Außer Betrieb genommen (01/20)
Juwel Rio 120 LPS & Anemonen Beleuchtung: Ecotech XR30G3 Pro + 2 T5 Röhren
Dennerle Cube 60 l Weichkorallen Beleuchtung: AM Ocean Light (Außer Betrieb genommen 10/19)
Aquamedic Blenny SPS&LPS&Hornkorallen Beleuchtung ATI Sirius X1
300l DIY LPS&SPS&Weichkorallen Beleuchtung ATI Straton
Reefer 170 LPS/Hornkorallen/Anemonen ; ATI Sirius X2

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 24,011

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7527

  • Send private message

19

Thursday, June 20th 2019, 3:26pm

ich würde, stand heut, selbst süsswasser nicht mehr ohne technikbecken betreiben.

die variabilität ist nicht zu vergleichen mit dem internen abteil. das alleine schon wegen der filtermöglichkeiten oder der auswahl zusätzlicher technik. sei es fliessbettfilter, uv gerät, ozon oder sonstiges. es ist einfach die komfortabelste lösung. wenn man es ernsthaft machen will, dann so. gerade wenn man ohne wasserwechsel auskommen und ein entsprechendes versorgungssystem installieren will, dann ist ein technikbecken ebenso von vorteil.

also warum nicht gleich etwas mehr als die einfachste einsteigerklasse?
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Hapa

Candy Lover

Posts: 1,215

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 447

  • Send private message

20

Thursday, June 20th 2019, 4:39pm

Vor allem gibts doch genügend Komplett Systeme Reefer 170 oder 250 oder sonst was, welche preislich ja erschwinglich sind.
Und damit wird man sicherlich glücklicher als mit einem Becken wo hinterher alles oben drin steht, man merkt das man doch mehr will als nur weiche und dann alles doppelt kauft. So lässt man sich selbst doch viel mehr Optionen mit TB.
Gruß Sven


Red Sea Reefer 170 US Style
Radion G4 Pro
Giesemann Stellar (Hybrid)
DCP 3500
Ecotech 2x MP10wqd
Bubble Magus c5


Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 1,566 Clicks today: 3,374
Average hits: 22,410.49 Clicks avarage: 52,080.32