Sie sind nicht angemeldet.

Jasmin62

Anfänger

  • »Jasmin62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 65

Wohnort: NRW

Beruf: Bürokauffrau

Aktivitätspunkte: 375

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

61

Dienstag, 13. November 2018, 16:45

Oh,danke,juhu ich bin schon soweit.Ganz ehrlich bevor das hier zum Dauerthema wird,ich hab mir Beispiele von Sabine und dem Ricki,genommen .
Ricki, ist nicht mehr da,schade.Und Sabine hat ihre Wunderwelt,erschaffen und geht bald in höhere Klassen.Ich bin Anfänger,auf dem Meerwassergebiet.
Überschätz ich mich,was ist wenn Plagen kommen ,ok ob 250 oder 1000000000liter das ist schlimm,soll ich den Mittelweg gehen und in der ersten Klasse anfangen,bevor ich weiter nerve,was tun sprach Zeus die Götter sind besoffen,grins.
Liebe Grüsse Jasmin :P

Riko

Student

Beiträge: 726

Aktivitätspunkte: 3715

Danksagungen: 300

  • Nachricht senden

62

Dienstag, 13. November 2018, 16:47

Also doch erst zur 250er Schule gehen?

Genau das Gegenteil! Wenn Geld kein Limitierungsfaktor ist, nimmst du bitte sofort das 425XL und erfreust dich bald an einem kleinen Hawaiidoktor :love:
Grüße Riko
________________________________________________________________________________________________

54L Standartbecken: Das 54 L Studentenriff
Hydra 26 HD | Tunze 9001 | Tunze 6015 | 100% Artifical Liferocks | Mixed

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jasmin62 (14.11.2018)

Sab

Anfänger

Beiträge: 27

Wohnort: Bergisch Gladbach

Aktivitätspunkte: 160

Danksagungen: 22

  • Nachricht senden

63

Dienstag, 13. November 2018, 16:56

Dann herzlichen Glückwunsch zu Deiner Wahl! Im schlimmsten Fall kannst du dir auch einen Fachmann kommen lassen der dich anfangs unterstützt! Ich ziehe mal einen Vergleich aus einem anderen Bereich der auch sehr verantwortungsvoll und noch kostspieliger ist. Ich reite freizeitmäßig Dressur und bekam auch öfters den Tip ein Pony oder sogenannte Robustrasse zu nehmen ( überhaupt nicht mein Fall) da ich ja nur freizeitmäßig und nicht auf Turniersportebene unterwegs bin-hab mich dennoch für Sportpferde entschieden - war auch die richtige Wahl!
Hast du dein Becken online oder im Fachhandel bestellt? Hoffe dann auf baldige Fotos und Dokumentationen. Mein Projekt startet dann Anfang nächsten Jahres:-)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jasmin62 (14.11.2018)

nachoman

Fortgeschrittener

Beiträge: 353

Wohnort: Herdecke

Beruf: Dipl.-Biol.

Aktivitätspunkte: 1815

Danksagungen: 262

  • Nachricht senden

64

Dienstag, 13. November 2018, 17:05

Ich wiederspreche mal und würde erstmal das 250er nehmen.

Wieso?

Weil man damit ein Becken in einer Größe hat welches sehr gut händelbar ist, die Kosten überschaubar bleiben und auch der Arbeitsaufwand überschaubar bleibt.
Hier wird in allen Belangen dir sofort immer die absolute High End Ausstattung empfohlen. Unter einer Ecotech Vortech wird hier gar nicht angefangen, und auch der Rest ist in den Vorschlägen meist absolutes High-End. Erinnert mich an meine Zeit als Rennrad Amateur. Da kamen Leute mit Rädern für mehrere tausend € um die Ecke, hatten aber trotzdem keine Chance, weil ab einem gewissem Level das Material nur eine sehr untergeordnete Rolle gegenüber Training und Erfahrung spielt.
Das ist in der Meerwasseraquristik nicht anders. Du kannst ein Becken auch super mit Mittelklasse Technik betreiben und es wird fantastisch aussehen. Oder du kannst ein Becken mit High-end Technik auch voll vor die Wand fahren. Was zählt ist die Erfahrung und zu wissen was man tut.

Ich persönlich würde dir raten, ein schönes 250er zu holen, das kannst du in einem recht einfachen technischen Setting so betreiben, das alles wunderbar klappt, und erstmal Erfahrung sammeln. Wenn du dann genug Erfahrung gesammelt hast, kannst du dich ja vergrößern.

Auch bei der Lampe würde ich entweder T5/Hybrid nehmen oder eine Coral Care. EInfach aus dem Grund, weil sie narrensicher sind. Bei den meisten LEDs kann man soviel falsch einstellen, da ist das die Beste Lösung.

Meine rein persönliche Meinung ist, du wirst mit dem 250er besser fahren.
Gruß Mark


Reefer 250 SPS & LPS Beleuchtung: 1x Phillips Coral Care
Sera Cube 130 LPS & Anemonen Beleuchtung: Giesemann Vervve
Sera Cube 130 Weichkorallen & LPS Beleuchtung T5 (Sera) & Tunze 8850
Juwel Rio 120 LPS & Anemonen Beleuchtung: Ecotech XR30G3 Pro + 2 T5 Röhren
Dennerle Cube 60 l Weichkorallen Beleuchtung: AM Ocean Light

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Enola (13.11.2018), Gorli (13.11.2018), Chilliii (13.11.2018), Jasmin62 (14.11.2018)

Sab

Anfänger

Beiträge: 27

Wohnort: Bergisch Gladbach

Aktivitätspunkte: 160

Danksagungen: 22

  • Nachricht senden

65

Dienstag, 13. November 2018, 17:15

Man muss halt für sich schauen welches Produkt für einen gut funktioniert. Ich reite keine Turniere und habe trotzdem überwiegend auch nur Premiumprodukte. Ich finde das 425xl auch ehrlich gesagt gar nicht so groß

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 18 445

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 94555

Danksagungen: 4606

  • Nachricht senden

66

Dienstag, 13. November 2018, 17:19

Hier wird in allen Belangen dir sofort immer die absolute High End Ausstattung empfohlen.

ich nehme den Red sea Reefer 425 xl,mit richtig guter Technik.Ich möchte da nicht sparen.

die vorgaben waren klar...
wenn das nötige geld da ist, dann würde ich da auch nicht kleckern. man kann so zumindest schonmal technische probleme zumindest minimieren und alles weitestgehend ruhig und hochwertig gestalten. sicher ist man nie vor ausfällen sicher aber mit besserer technik kann man die wahrscheinlichkeit verringern. es ist auch wahrscheinlicher ein becken intensiver zu betreiben, zu erlernen und zu behalten, wenn man mehr geld ausgegeben hat.

ärgerlich ist es, wenn man viel geld investiert in ein kleineres becken, dann feststellt es ist alles gar nicht so schlimm und es nach 6 monaten wieder verkaufen und ein neues anschaffen will. so ist es bei gefühlt 80% der user passiert. genauso kann es natürlich auch andersrum kommen. daher muss man vorher ausgiebigst darüber nachdenken und in sich hineinhören. es kommt dabei dann auch nicht auf 2 monate an.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jasmin62 (14.11.2018)

anemonenkrabbe

Erleuchteter

    Deutschland

Beiträge: 4 381

Beruf: MTA

Aktivitätspunkte: 22340

Danksagungen: 1222

  • Nachricht senden

67

Dienstag, 13. November 2018, 17:31

Jetzt bist Du auch nicht schlauer als vorher ... meine Meinung kennst Du ja...aufwändige Technik muss man auch erst mal beherrschen...klar läuft das dann recht stabil,aber dahin muss man erst mal kommen...bin selbst nicht so der Technik-Freak(obwohl ich med.technische Assistentin bin :EV6CC5~125: ) habe zum Beispiel meine Grotech Dosierpumpe schon lange liegen,weil es doch nicht so einfach ist,die in Gang zu bringen...ja,ich weiß...lachhaft...aber ist so...zumindest für mich...und ich bin nicht blond !
Becken 90l Cube Blau Aquaristik , Bubble Magus QQ1 , Jebao SW2 , Eheim Skim 350 , Next-one LED...Versorgung mit EZ DSR

ArsMachina

Minimalist

    Deutschland

Beiträge: 698

Wohnort: Odenwald

Beruf: IT

Aktivitätspunkte: 3500

Danksagungen: 421

  • Nachricht senden

68

Dienstag, 13. November 2018, 17:34

Man kann auch, wie ich z.B., den umgekehrten Weg gehen ;-)

Ich hatte früher einige große Fischbecken mit Doktoren, Kaisern, Drückern, Kugeln etc.
Eine tolle Zeit, die ich nicht missen möchte.

Man muss aber auch bedenken, dass man in kein Becken alles Schöne, was einem Gefällt miteinander kombinieren kann, die Größe ist da nur ein limitierender Faktor.
Das fängt damit an, dass man nicht alle Fische die einem gefallen miteinander vergesellschaften kann da sie unterschiedliche Ansprüche an Nahrung und Umgebung haben.
Und meist will man dazu ja auch noch die schönsten Korallen haben, was aber auch nicht mit allen Fischen Funktioniert.
Von den unterschiedlichen Ansprüchen der Korallen selbst (Steinies, Weiche) will ich gar nicht anfangen.

Wenn man sich für den Start also Fische auswählt, die einem gut gefallen und die man unbedingt halten möchte, limitiert man sich möglicherweise an anderer Stelle und bereut das später.

Nach all den Jahren mit Becken unterschiedlichster Größe muss ich sagen, dass ich das Leben in kleinen Becken wesentlich interessanter und spannender finde als "Fischbecken" mit ein paar Prachtexemplaren.

Ich habe im Job ja einige wirklich riesige Becken mit tollen und großen Fischen, aber ich finde die alles sehr langweilig und ziehe mein Nano vor.
Das geht sogar unseren Tierpflegern so :-)

Ich würde mir deshalb ganz in Ruhe und sehr genau überlegen, wo die Reise hingehen soll.
Dazu würde ich mir so viel wie möglich verschiedene und verschieden große Becken anschauen, und sei es nur auf Bildern oder bei Youtube.

Grüße Jochen

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Enola (13.11.2018), Jasmin62 (14.11.2018)

nachoman

Fortgeschrittener

Beiträge: 353

Wohnort: Herdecke

Beruf: Dipl.-Biol.

Aktivitätspunkte: 1815

Danksagungen: 262

  • Nachricht senden

69

Dienstag, 13. November 2018, 17:49


Man muss aber auch bedenken, dass man in kein Becken alles Schöne, was einem Gefällt miteinander kombinieren kann, die Größe ist da nur ein limitierender Faktor.


Genau das ist witzigerweise der Grund, warum ich lieber 5 kleine Becken von 60-250l habe, als ein großes. Zusammengenommen stehen bei mir 700l Meerwasser rum. Ich hätte auch ein großes nehmen können, wäre auch nicht teurer gewesen und vom Arbeitsaufwand wahrscheinlich sogar geringer.

Aber, ich mag z.B. Anemonenfische. Also habe ich zwei Becken mit einmal A. ocellaris und ein anderes mit A. frenatus. In beiden natürlich mit Anemonen, aber da ist mir auch klar, das in die Becken keine SPS reinkönnen. Da haben halt die Anemonen die Hoheit. Im großen Becken habe ich einen SPS/LPS Mix, aber eben auch nur mit Fischen welche nicht an Korallen gehen. Die leben dafür in einem reinem Weichkorallen Becken.

Ich finde so thematisch angelegte Becken sehr schön, aber ist natürlich jetzt etwas vom Thema abgekommen.
Gruß Mark


Reefer 250 SPS & LPS Beleuchtung: 1x Phillips Coral Care
Sera Cube 130 LPS & Anemonen Beleuchtung: Giesemann Vervve
Sera Cube 130 Weichkorallen & LPS Beleuchtung T5 (Sera) & Tunze 8850
Juwel Rio 120 LPS & Anemonen Beleuchtung: Ecotech XR30G3 Pro + 2 T5 Röhren
Dennerle Cube 60 l Weichkorallen Beleuchtung: AM Ocean Light

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ArsMachina (13.11.2018), Enola (13.11.2018), Gorli (13.11.2018), Jasmin62 (14.11.2018)

ArsMachina

Minimalist

    Deutschland

Beiträge: 698

Wohnort: Odenwald

Beruf: IT

Aktivitätspunkte: 3500

Danksagungen: 421

  • Nachricht senden

70

Dienstag, 13. November 2018, 17:54

Hallo Mark,

ja, etwas ab vom Thema, aber meiner Meinung nach doch eine wichtige Information für eine Anfängerin.
Das sind Dinge, die man erstmal gar nicht auf dem Schirm hat und am Ende kommt dann die Frage "Kann ich Anemonenfischen alternativ auch Euphyllias anbieten?"
(Ich ducke mich an dieser Stelle mal ganz schnell weg...)

Mischbecken aus allem was schön ist sind leider eine Wunschvorstellung, Artenbecken wohl die artgerechteste Haltung und keineswegs langweilig.
Man muss nur ganz genau wissen was man will und einem auch in 5 Jahren noch gefällt.

Grüße Jochen

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Gorli (13.11.2018), Jasmin62 (14.11.2018)

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 1 925 Klicks heute: 4 040
Hits pro Tag: 20 168,28 Klicks pro Tag: 48 598,66