You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

bjanky

Beginner

  • "bjanky" started this thread

Posts: 2

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 2

  • Send private message

1

Friday, December 22nd 2017, 4:26pm

Hilfe für einen armen Laien!

Hallo liebe Aquariumfreunde,
Zuerst bedanke ich mich herzlich für die Aufnahme! Ich fand Aquarien schon immer ein sehr spannendes Thema, habe mich aber nie näher damit auseinandergesetzt. Fasziniert war ich schon immer davon, eine kleine Unterwasserwelt im eigenen Zuhasue stehen zu haben.
Wer möchte einem absoluten Laien also einmal einen kurzen Einblick in die Welt der Meerwasseraquarien geben, sodass ich ein erstes Fundament an Wissen aufbauen kann? Die Menge an Informationen im WWW überwältigt doch ganz schön, vielleicht gibt es einige unter euch, die mir hier ein bisschen den Weg weisen möchten :)

Insbesondere interessiert mich, was denn genau der Unterschied zu Süßwasser ist, was man so alles benötigt um ein Aquarium zuhause zu haben, welche die beliebtesten Tierarten, Zubehör, Modelle, etc. sind und alles, was sonst noch wichtig ist.
Über ein paar Antworten wäre ich sehr dankbar und freue mich, einiges dazuzulernen.
Liebe Grüße! :MALL_~45:

Wassermaus

Pfützenteufel

    info.dtcms.flags.de

Posts: 6,764

Location: Bogel

Occupation: Fachinformatikerin Systemintegration

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 2151

  • Send private message

2

Friday, December 22nd 2017, 4:37pm

Also für den Anfang einfach mal hier durchlesen, dann weiter gezielt fragen.
http://nanoriffe.de/hilfeseite/index.html

:EVERYD~16:
------------------------------------------------------------------
Viele Grüße

Carmen
------------------------------------------------------------------
Reefer 250, Deltec 1000i+ Sander C50, 2x MP40QD W, DCT4000, 2x Hydra 26 HD
Bogeler Reefer

Innovativ Nano Fusion 20G, 1x AI Nero 5, 1 Radio XR30 G4 Pro, Bubble Magus QQ1
Fusion Nano 20G

    info.dtcms.flags.de

Posts: 6,183

Occupation: MTA

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1971

  • Send private message

3

Friday, December 22nd 2017, 5:08pm

Huhu...neben den Grundlagen,die Du Dir aneignen musst (vorher gerade erwähnt) ...solltest Du mal überlegen,welche Grösse das Becken eventuell haben sollte...dann kann man schon gezielter helfen LG Angelika
Becken 90l Cube Blau Aquaristik... Al Nero 3 Strömungspumpe...Eheim Skim 350... Next-one LED...Versorgung... Easy Reef System von Bartelt...Deko Atoll Riffdeko und Caribik Sea Rocks

Tannenzäpfle

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 510

Location: Buggenried

Occupation: Monteur für Bahnsicherungsanlagen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 297

  • Send private message

4

Friday, December 22nd 2017, 6:08pm

Willkommen

Zum Thema unterschied Süss- zu Meerwasseraquaristik hat Meerwasser-Hardware erst vor kurzen eine schöne Zusammenfassung raus gegeben.
Kannst ja gern mal reinschauen "KLICK MICH"

Alles dir hier vorbeten wird doch zu umfangreich, da musst du dich schon selbst auch etwas bemühen :3_small30:
Die üblichen Einsteiger-Bücher sind auch immer ne gute Wahl, auch wenn da vielleicht nicht alles ganz aktuell ist, so werden doch die Zusammenhänge sehr gut erklärt.
Gruss Lars

MonaLisa3255

Unregistered

5

Friday, December 22nd 2017, 7:43pm

willkommen im Forum- lies dir den Einsteiger Leitfaden durch da kannst du schon mal mit dem lernen anfangen- ansonsten bei speziellen Fragen - helfen alle hier gern. :EVERYD~16:

flyerone

Intermediate

Posts: 400

Location: Camburg (Thüringen)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 151

  • Send private message

6

Friday, December 22nd 2017, 8:58pm

Hallo Bjanky,

Da ich auch noch blutiger Anfänger bin (mein Becken steht 14 Tage) kann ich Dir auch die Einsteigerhilfe hier im Forum nahelegen. Dazu solltest Du Dir auch noch ein/zwei Bücher gönnen. Ich hatte mir "Riffaquaristik für Einsteiger" und "Das Meerwasseraquarium" gekauft. Sicherlich Standartwerke hier. Parallel dazu habe ich monatelang hier im Forum Treads zur Beckenplanung und Aufbau gelesen. Da findest Du vieles aus den Büchern wieder, aber auch alternative Methoden (z.B. schnelles Besetzen). Für detailierte Fragen solltest Du Dir klar werden, was Du haben möchtest. Wenn Du hier im Forum Fragen stellst, solltest Du mindestens schon grobe Vorstellungen haben, was Dein Becken angeht. Dann wird Dir auch geholfen. Das ist zumindest meine Erfahrung.
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Liebe Grüße

Thomas



-Saithron-

Doktorenfanatiker

    info.dtcms.flags.de

Posts: 3,329

Location: Berlin

Occupation: Teamleiter / Informatiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1611

  • Send private message

7

Friday, December 22nd 2017, 10:29pm

Da ich gerade Zeit habe, werde ich das Thema mal ganz komprimiert anschneiden.

Vergiss fast alles was du evtl. vom Süßwasser kennst. Meerwasser funktioniert sehr unterschiedlich.

Der größte Unterschied: Ein Abschäumer ist GOLD wert! Süßwasser muss eingefahren werden. Außerdem nutzt man große Filter, Schwämme und Filtermaterialien, um Bakterien möglichst viel Siedlungsfläche zu geben. Im Meerwasser möchte man genau das nicht! Siedlungsfläche wird auf ein Minimum reduziert. Der Grund dafür erschließt sich im späteren Text.

Nährstoff 1x1:
Ammonium/Ammoniak wird durch Fische und sonstige Abfallprodukte erzeugt.
Dieses wird durch Bakterien zu NO2 umgewandelt.
Am Ende entsteht nach weiteren Bakterien NO3.

Ammonium ist für Fische nahezu ungiftig. Ammoniak dagegen ist giftig. Die Balance zwischen beiden Stoffen hängt vom PH-Wert ab. Da wir im Meerwasser einen PH-Wert von etwa 8 haben ist das Verhältnis ziemlich "schlecht". Daher sollte Ammoniak/Ammonium grundsätzlich niedrig gehalten werden. Auch hier ein Unterschied zum Süßwasser, wo der PH-Wert in der modernen Aquaristik bei 6 gehalten wird!
Korallen verwerten Stickstoff. Es gehört zu ihrer Nahrung. Dabei fällt es ihnen am leichtesten das frühe Ammonium/Ammoniak zu verwerten. Die späteren Produkte Nitrit und Nitrat müssen erst von der koralle wieder mühsam zurückgewandelt werden. Daher lohnt sich ein Fischbesatz! Nährstoffmangel ist oft ein Problem in Nanoaquarien.
NO2 ist im Meerwasser im Gegensatz zum Süßwasser nahezu ungiftig für Fische.

PO4 ist ein sehr wichtiger Wert im Meerwasser! Er ist kritisch, da er in einem relativ kleinen Bereich gehalten werden sollte. Konzentrationen von 0,02-0,1 sind anzustreben. Ist der Wert darunter werden Korallen schnell mit sofortigem Gewebeverlust und Tot reagieren. Ist er darüber wird das Wachstum möglicherweise eingestellt und es könnte ebenfalls der Tot drohen. Wobei erhöhte Nährstoffe weniger Gefährlich sind als nicht Nachweisbare.

Andere wichtige Elemente:
Karbonhärte: KH ist der am meisten schwankende Wert im Aquarium. Sehr oft wird hier auch meisten zudosiert. Verbräuche von bis zu 0,5-1 KH am Tag sind keine Seltenheit. Dabei ist ein KH von unter 6 schon wieder Problematisch für Korallen. Er sollte im Idealfall zwischen 7-8 gehalten werden.
Kalzium: Ca wird am zweitmeisten verbraucht. Es wird für Steinkorallen maßgeblich gebraucht, um das Kalkskelett zu bauen. Der Wert sollte immer zwischen 400-450 liegen.
Magnesium: Wird bei einigen etwas verbraucht. Bei anderen nahezu gar nicht. Er wird meistens verbraucht, wenn sich viele Kalkrotalgen bilden. Die sind in jedem Aquarium vorhanden und ein gutes Zeichen! Außerdem wirkt Magnesium dazu bei, dass KH und Ca nicht ausfallen. Hier ist ein Wert von 1200-1400 zu halten.

Wassertest:
Im Meerwasser müssen die Werte, wie oben erkannt genau bestimmt werden. Dazu reichen keine Schnelltests. Man sollte hochwertige Tröpfchentests nutzen und regelmäßig testen! Gute Anbieter sind unter anderem Salifert, Tropic Marin, Gilbers.

Salinität: Der Salzgehalt im Aquarium ist natürlichebenfalls wichtig. Ein Wert von 1,0233 bei 25°C ist hier optimal. Die Dichte ist Temperaturabhängig. Ist aber alles ziemlich selbst erklärend. Die Tabellen im Internet helfen da schnell. Eine Dichte von 1,0233 bei 25°C entspricht einer Salinität von 35PSU. Das sollte anvisiert und gehalten werden. Zum messen würde ich persönlich nur das die große Spindel von Tropic Marin inkl. Messzylinder empfehlen. Es gibt aber auch andere Wege.
SPS Hauptbecken: DIY Weißglas 295x70x55
- 5x ATI Straton - Tunze 6105 - Tunze Stream 3 - Deltec 3000i - Jebao DCP-10000 -
- ClariSea SK 5000 Gen2 - Tunze Osmolator - Aqua Medic T controller twin 2018 - GHL Doser 2.1 4-fach -

LPS LowMaintenance: Juwel Lido 200
- Kessil A360X - Tunze 6055 - Tunze Osmolator - Deltec MCE 601 -
- Kamoer X1 - Aqua Medic T Controller twin -

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Tannenzäpfle (22.12.2017), bjanky (23.12.2017)

-Saithron-

Doktorenfanatiker

    info.dtcms.flags.de

Posts: 3,329

Location: Berlin

Occupation: Teamleiter / Informatiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1611

  • Send private message

8

Friday, December 22nd 2017, 10:29pm

Das Wasser:
Im Meerwasser ist eine Osmoseanlage inkl. Reinstwasserfilter unerlässlich! Wie benötigen Wasser von ABSOLUTER Reinheit. Hiermit wird verdunstetes Wasser nachgefüllt. Und auch frisches Wasser für Wasserwechsel wird mit Osmosewasser und Meerwassersalz erzeugt. Als Salz empfehle ich persönlich Fauna Marin Professional. Auch andere Hersteller funktionieren. Am Anfang ist es erschreckend, wieviel Salz ins Wasser kommt. Zum Beispiel wird für 30 Liter Salzwasser über 1kg Salz benötigt!

Temperatur:
Die Wassertemperatur ist bei 25 Grad stabil zu halten. Temperaturen zwischen 24 und 26 Grad sind tolerierbar. Darunter sollte es nicht rutschen. Darüber sollte es nicht dauerhaft sein. Was im Sommer für fast alle von uns bedeutet, dass wir uns Gedanken um Kühlung machen müssen. Klassische PC-Lüfter machen da sehr gute Arbeit!

Hardware:
Ein Meerwasseraquarium funktioniert etwas anders als Süßwasser. Nennen wir es evtl. individueller.
Abschäumer: Die Lunge des Aquariums! Das Wasser wird aktiv mit Sauerstoff versetzt. Das hilft auch deutlich dazu bei den PH-Wert stabil zu halten. Der sollte daher immer 24h laufen! AUF KEINEN FALL Nachts ausschalten. Korallen betreiben Photosynthese. Daher ist das Wasser tagsüber durch Algen und Korallen sowieso stark gesättigt oder übersättigt mit Sauerstoff. Hier hilft der Abschäumer sogar CO2 aus der Umwelt ins Wasser zu bekommen. Nachts dagegen wendet sich das Blatt. Keine aktive Sauerstoffproduktion durch die Bewohner. Somit auch weniger Sauerstoff.

Licht: Der Spruch "Licht ist Leben" kommt nicht von ungefähr. Licht ist im Meerwasser unglaublich wichtig! Dabei geht es nicht nur darum, dass Licht vorhanden ist. Es muss auch das richtige Spektrum haben und die richtige Intensität. Ebenso wichtig ist eine gute Ausleuchtung.
Der Klassiker mit dem wenig falsch zu machen ist sind T5 Röhren. Da gibt es sehr einfache Kombinationen die GARANTIERT funktionieren. LED ist bis heute noch etwas verschrien. Allerdings haben sie definitiv ihre Daseinsberechtigung. Aber alle tollen Dinge, die sie mit sich bringen, haben sie auch gefahren. Man kann eine LED sehr individuell einstellen. Daher kann man eben auch ein schlechtes Spektrum einstellen. Früher hieß es noch 1W T5/Liter und 0,5W LED/Liter. Mittlerweile relativieren sich diese Angaben aber. Das Thema muss man von Becken zu Becken und ebenso vom Besatz abhängig machen.

Strömung: Im Gegensatz zum Süßwasser benötigen wir im Meerwasser eine deutliche Strömung! Korallen halten mehr als, als man als Anfänger oft denken mag. Es sollten eigentlich immer mindestens 2 Strömungspumpen verwendet werden, um eine anständige Strömung zu erzeugen. 15-fache bis 20-fache Wasserumwälzung sind Pi mal Daumen anzupeilen.

Kommen wir zu den Tieren:
Korallen: Korallen sind Nesseltiere. Ähnlich wie Quallen. Sie vernesseln andere Tiere und Korallen. Dabei werden sie grundsätzlich in 3 Kategorien eingeteilt.
Weichkorallen (zu denen ich auch Anemonen zähle), LPS (Großpolypige Steinkoralle) und SPS (Kleinpolypige Steinkoralle).
Weichkorallen: Diese Arten sind für gewöhnlich am robustesten. Die bilden kein echtes Kalkskelett aus. Sie verzeihen häufig Fehler. Sind aber häufig auch recht wenig farbig und daher etwas in den Hintergrund geraten. Anemonen sind eine Ausnahme. Sie sind etwas speziell, da sie als einzige Korallen aktiv ihren Standort wechseln können. Zudem nesseln sie im allgemein ziemlich stark. Auch Scheibenanemonen sind Anemonen! Sie wandern zwar kaum, aber sie sind dazu in der Lage!
LPS: Diese Korallen sind anspruchsvoller. Die Wasserwerte sollten schon recht gleichmäßig bei den Zielwerten gehalten werden. Für gewöhnlich vertragen sie ebenso wie die Weichkorallen etwas erhöhte Nährstoffe. Sie benötigen besseres Licht als Weichkorallen, aber sind auch hier für gewöhnlich ziemlich tolerant. Oft sind das auch typische Einsteigertiere, da man am Anfang begeistert davon ist, wie alles in der Strömung wiegt und sich bewegt. Außerdem gibt es sie in sehr vielen Farben und Formen.
SPS: DIe "Königsklasse" unter den Korallen. Vorweg, es ist absolut kein Teufelswerk sie zu halten! Aber man muss in der Lage sein seine Wasserwerte stabil und gut zu halten! Auch hier gibt es recht einfache Tiere. Allerdings benötigen SPS deutlich mehr Licht als andere Korallen. Auch benötigen sie eine intensive Strömung! Am Anfang verstand ich die Faszination dahinter nicht. Mit der Zeit habe ich aber verstanden, was sie schönes mit sich bringen. Es gibt sie in den wahnsinnigsten Farben. Und da sie sehr kleine Polypen haben, kann man sie sehr nah zusammen stellen, ohne das sie sich gegenseitig vernesseln.

Fische: Meerwasserfische sind viel spezieller als Süßwasserfische! Ein Großteil sind hier noch immer Wildfänge! Sie wachsen in der Natur auf. Entsprechend sollte der Lebensraum Aquarium möglichst nah dran sein. Meiner Meinung nach ist TÄGLICHES Frostfutter absolut unablässig. Und dieses sollte möglichst bunt gemischt sein und von guter Qualität! Manche Fische sind kaum in der Lage Rücklagen zu bilden. Diese benötigen mehrfach täglich Futter! Andere sind sehr schwer überhaupt an Ersatzfutter zu bringen. Dort ist selbst Frostfutter kaum möglich. Es gibt natürlich auch Fische, die ziemlich unproblematisch in der Haltung sind. Tägliche Fütterung sollte trotzdem für jedes Tier eingehalten werden! Weiterhin ist auf die Zusammenstellung des Besatzes deutlich zu achten! Im Süßwasser kann man viele verschiedene Fische nahezu bunt würfeln. Im Meerwasser gibt es doch einige Rivalen und Fressfeinde, die man gegenseitig kennen sollte. Ebenso gehen manche Fische an Korallen. Das ist ein Umfangreiches Thema.

Wirbellose: Hier beginnt das Meerwasser für mich gegenüber Süßwasser mächtig zu glänzen. Von Seeigel über Garnelen bis zu Krabben. Es gibt derartig viele Tiere. Viele bereichen das Aquarium so sehr. Es gibt geniale Schnecken. Es gibt wirklich unglaublich viele nützliche und total interessante Tiere zu beobachten. Man sollte sich aber auch hier genau auseinander setzen, was welches Tier für Voraussetzungen hat. Ob es keinen Schaden anrichtet beim sonstigen Besatz.

Mikrobiologie: Das ist ein Punkt, den mir kein Süßwasseraquarium bisher jemals auch nur ansatzweise zeigen konnte. Man wird immer und überall irgendwelche Tiere finden, die man so noch nie gesehen hat. Über Rohrenwürmer die scheinbar aus dem nichts kommen über Borstenwürmer, Algen, Krabben, ungewöhnliche "Käfer"... Einem laufen so viele Tiere über den Weg. Das ist kaum fassbar. Man findet immer etwas neues. Nicht alles ist davon nützlich. Aber es ist eines der interessantesten Dinge in diesem Hobby, was man als Außenstehender kaum für voll nimmt.

Ich glaube damit habe ich das Thema ganz ganz grob angeschnitten. Man könnte über jeden Punkt hier eine Doktorarbeit schreiben. Aber für den Einsteiger ist das erstmal etwas, was man sacken lassen sollte.

Zusammengefasst:
Meerwasser ist ein Hobby was mäßig bis sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. Je nachdem was man pflegen möchte. Außerdem ist es sehr teuer und man sollte sich darüber absolut im klaren sein! Bei Neuanschaffung ist die Richtlinie 10€/Liter ein guter Wert. Man kann also für ein 500 Liter Aquarium bei NEUANSCHAFFUNG inkl. Technik und Ausstattung mindestens 5000€ einrechnen. Ohne Besatz ;)
Das Aquarium gibt einem aber auch so wahnsinnig viel zurück. So viel interessantes und spannendes zu Beobachten und zu erleben.

Was ich absolut jedem Meerwasseraquarianer als Geheimtipp ans Herz lege ist folgendes Video:
https://www.youtube.com/watch?v=LTHoozDy_R4

Das erklärt sehr viel. Sehr verständlich.

Wer es bis hier her geschafft hat:
Danke für eure Aufmerksamkeit. Ich hatte sowieso nicht besseres zu tun aktuell. :D
SPS Hauptbecken: DIY Weißglas 295x70x55
- 5x ATI Straton - Tunze 6105 - Tunze Stream 3 - Deltec 3000i - Jebao DCP-10000 -
- ClariSea SK 5000 Gen2 - Tunze Osmolator - Aqua Medic T controller twin 2018 - GHL Doser 2.1 4-fach -

LPS LowMaintenance: Juwel Lido 200
- Kessil A360X - Tunze 6055 - Tunze Osmolator - Deltec MCE 601 -
- Kamoer X1 - Aqua Medic T Controller twin -

This post has been edited 2 times, last edit by "-Saithron-" (Dec 22nd 2017, 10:33pm)


3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Tannenzäpfle (22.12.2017), Hapa (23.12.2017), bjanky (23.12.2017)

bjanky

Beginner

  • "bjanky" started this thread

Posts: 2

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 2

  • Send private message

9

Saturday, December 23rd 2017, 10:40am

Vielen Dank Saithron!! Ich hatte auf einige persönliche Antworten gehofft, natürlich war mir klar, dass ich auch selber nachlesen muss und mir nicht alles gesagt werden würde, aber individuelle Antworten finde ich immer spannender, zudem ich ja auch eine ungefähre Richtung vorgegeben hatte. Es ist einfach viel besser von Leuten zu hören, die selbst beurteilen, was sie wichtig finden und was sie empfehlen können, als nur allgemeine Informationen nachzulesen. Mein eigenes Becken steht ja auch noch weit in der Zukunft, ich wollte mich nur einmal grob informieren und nicht direkt an die eigene Planung gehen.
Danke dass du dir so eine Mühe gegeben hast, da ich höchstens mit einigen Sätzen gerechnet hätte, vielen lieben Dank :EV3584~124:

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 21,771 Clicks today: 50,582
Average hits: 22,411.75 Clicks avarage: 52,083.37