You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

EquinoX

Professional

  • "EquinoX" started this thread

Posts: 928

Occupation: Chemiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 424

  • Send private message

1

Tuesday, October 31st 2017, 11:42am

Hau-Ruck-Beckenumzug bei Vergrößerung?

Hallo liebe Mitforisten,

es bahnt sich Weihnachten an und damit auch wieder eine wunderbare Möglichkeit das Weihnachtsgeld für irgend einen Unsinn rauszuwerfen...in meinem Fall ist eine kleine Vergrößerung von meinem Reefer 170 auf das Reefer 250 angeplant (ein Thread zur Technikplanung folgt).

Hierbei mache ich mir momentan allerdings Sorgen um den anstehenden Umzug, denn das neue Becken soll nach Möglichkeit sofort und direkt an die gleiche Stelle, wo derzeit mein 170er steht. Es müssten also an einem Tag, dass alte Riff zerlegt werden (also alle Korallen runter und in eine Tonne/Beutel, alle Fische raus, etc.), das alte Becken abgebaut, das neue Becken aufgebaut, dann das neue Riff aufgebaut werden und direkt alles wieder eingefüllt werden.

Ich würde natürlich versuchen möglichst viel beckenwasser aufzufangen und direkt in das neue Becken zu geben.....der Bodengrund würde komplett getauscht werden. Ich habe jetzt ja keine Ultra.empfindlichen Korallen im Becken, aber trotzdem mache ich mir Sorgen ob alle Bewohner dieser Martyrium schadlos überstehen können ...

Hat schonmal jemand von euch ein solches Manöver durchgeführt? Ist das überhaupt machbar ohne den halben Besatz dahin zu raffen? Was ist z.B. mit der Cleaning Crew und den Tieren die im Sand leben (Grabender Seestern), die finden ja erstmal sehr wenig zu essen...

Viele Grüße
Manuel

Red Sea Reefer 350 Deluxe | 2x AI Hydra HD 26 | Bubble Magus Curve 5 | Nyos Viper 5.0 | Versorgung mit ATI Essentials

Angela

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,372

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

2

Tuesday, October 31st 2017, 12:25pm

Hallo Manuel,

dein Becken läuft doch jetzt wieder besser und alles sieht gut aus. Ich hätte da auch Angst um meine Korallen beim Umsetzen. Ich finde auch nicht, dass es dort schon zu eng wird (solltest mein Becken mal sehen :D ).

Das Reefer 250 ist ja auch nicht so viel größer. Also ich würde es noch so lassen und das Geld sparen für lieber ein Jahr später dann gleich ein größeres AQ, falls es platzmäßig bei Dir passt. 8)

Gruß
Angela
Mein AQ: Aqua Medic Cubicus 140 Liter; 10kg Lebendgestein; LED: aquareefLED 54W mit Sunrise Controller; Abschäumer: AM EVO 500;
Strömungspumpen: AM Nanoprop 5000; Tunze nanostream 6045; AM Eco Drift 4.0; Heizstab: Eheim Jäger150W mit
AquaLight-Temp.-Controller; ATI Dosierpumpe; Osmoseanlage: Aquili RO Classic NPS FV; NF: Tunze Osmolator Nano
Versorgung: Sangokai und sango chem-balance-Produkte

MW-Einstieg mit AM Cubicus

MonaLisa3255

Unregistered

3

Tuesday, October 31st 2017, 12:37pm

Umzug ist immer Stress für alle Tiere. Ich würde mir das auch überlegen und lieber später ein doch deutlich größeres System anschaffen. Aber - letzten Endes ist es deine Entscheidung. :MALL_~34:

Oly4zh

Intermediate

    info.dtcms.flags.ch

Posts: 653

Location: Zürich

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 406

  • Send private message

4

Tuesday, October 31st 2017, 2:50pm

Hi Manuel

Ich habe von meinem Juwel Lido 200 auf mein jetziges Aquarium 180x60x50 in einer 6 stündigen hauruck-Aktion abgebaut und aufgebaut.
Das hat erstaunlich gut geklappt. Ich habe einfach alles (Steine, Fische, Krebse, Korallen) in Styroporboxen verteilt, mit soviel Wasser wie ging. Dann zum Schluss den Steinaufbau, gezügelt, das frisch angesetzte Wasser ins Aquarium gegeben. Dann habe ich die Tiere aus den Styroporboxen an das neue Wasser gewöhnt, eingesetzt und das wars. Wichtig ist, dass genug Wasser in den Boxen ist; dass vielleicht belüftet wird, aufgrund zunehmendem Sauerstoffmangel mit der Zeit, was bei dem hohen Stress der Tiere bedrohlich werden kann. Vielleicht auch auf die Wassertemperatur acht geben.

Ich würde dann in den kommenden Tagen ein besonderes Auge auf den Nährstoffkreislauf haben, da wohl der Bakterien-Haushalt gestört sein dürfte. Also Blick auf NO3 und PO4.

Wenn man das ganze sauber plant und auch etwas Dreck mitnimmt vom alten Becken, sollte das machbar sein.

Toi toi toi

LG Olivier

HenryHH

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 529

Location: Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 178

  • Send private message

5

Tuesday, October 31st 2017, 3:00pm

Hatte auch vom 170er gewechselt aber auf das 425er.
Also das alte Wasser würde ich nciht mitnehmen, sondern neu im Becken anmischen. Es ist ja einfach verbraucht. Die Steine haben genug Bakterien vom alten Becken drin.
Aber reicht Deine Osmoseanlage und der Heizstab, um es in der Zeit hinzubekommen das neue Salzwasser im Becken anzumischen?
Belüftung der alten Korallen ist erst mal nicht nochwendig, wenn man bedenkt, wie der Versand von Korallen funktionert bzw. wie lange der braucht. Aber die Temperatur...
Ein zweiter Mann/Frau sollte aber zur Seite stehen, denn der Streß kommt irgendwann.
Red Sea Reefer 425 XL
Deltec 1000i - Ecotech Vectra M1
AI nero 5 + Ecotech MP40wQD
2xOrphek V4 compact + 120cm Orphek Leiste
Theiling rollermat compact 1
AquaMedic 11W UV + reefdoser EVO 4
Vertex Deluxe Puratek 200
reefloat AWC 28 - ATU-Pro3-50
ATI Versorgung

Posts: 2,134

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 749

  • Send private message

6

Tuesday, October 31st 2017, 3:21pm

hi,

"stress" wird im allgemeinen zu hoch bewertet!

ansonsten wird der raum ja beheizt (auskühlung) sein und aufgrund der nicht großen umsetzmenge der umzug auch schnell von statten gehen.

sehe darin kein prob - altes wasser kann mirgenommen werden, ist ja - man siehts den korallen an - wohl bester qualität ;-)
-----------------------
besten gruß auch...
joe

korallenfarm.de H
https://shop.korallenfarm.de/index.php
http://www.korallenfarm.de/
"C o r a l s - made in Germany"
der weg ist das ziel!

    info.dtcms.flags.de

Posts: 6,206

Occupation: MTA

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1984

  • Send private message

7

Tuesday, October 31st 2017, 4:24pm

Also ich habe zwar nur im Nano Bereich gewechselt (30-60-90)...aber das auch zügig...allerdings mit natürlichem Meerwasser...Korallen,Fische usw in grössere Plastikboxen/Eimer...Sand gewaschen...etwas alten Bodengrund dazu...die Hälfte Wasser aus altem Becken dazu...aufgefüllt...WW getestet und nach Anpassung umgesiedelt...Korallen vorher plaziert und geklebt...die brauchen nicht angepaßt werden...LG Angelika
Becken 90l Cube Blau Aquaristik... Al Nero 3 Strömungspumpe...Eheim Skim 350... Next-one LED...Versorgung... Easy Reef System von Bartelt...Deko Atoll Riffdeko und Caribik Sea Rocks

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Frank-b (31.10.2017)

flosonnl

Intermediate

    info.dtcms.flags.at

Posts: 282

Location: Eferding

Occupation: Metallarbeiter/Student

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 71

  • Send private message

8

Tuesday, October 31st 2017, 5:33pm

Hallo

Also ich hab auch vor ca 3 Wochen von 54 auf 112 Liter gewechselt.
Hab Wasser im Becken aufgesalzen dann die neuen Steine und den neuen Sand rein und ein paar Stunden später alsbes aufgeklart war, ist der Rest eingezogen :D Die ersten drei Tage oder so bisschen Nitrit nachweisbar aber alles überlebt und keine Probleme gehabt :D
Hab Garnelen etc auch sofort umgesetzt und hatte kein Problem :)

Mfg
:EVERYD~16:

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 24,051

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7540

  • Send private message

9

Tuesday, October 31st 2017, 6:33pm

Wenn man Korallen kauft und in sein Becken setzt, dann ist es der selbe Effekt den du erwarten kannst. Also relativ wenig. Du musst aber im frischen Becken dann gleich die Werte anpassen und versuchen stabil zu halten. Nimm das Wasser und etwas Sand, falls unbelastet, einfach mit und mische es mit dem neuen.
Das sollte relativ unproblematisch laufen.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

yanou

Beginner

Posts: 68

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7

  • Send private message

10

Wednesday, November 1st 2017, 7:46am

Ich habe genau das vor 1,5 Monaten komplett ohne Verluste gemacht! Neuer Bodengrund und Keramik im neuen Becken eingerichtet, Wasser und Lebendgestein komplett vom alten ins neue mit genommen und alle Tiere umgezogen. Zusätzlich noch 4 Dame Socken voller altem Bodengrund ins Filterbecken. Heute sind NO3 und Po4 schon zwei Wochen nicht nachweisbar. Ich werde hier wohl dosieren müssen. Also es geht!!!


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

EquinoX

Professional

  • "EquinoX" started this thread

Posts: 928

Occupation: Chemiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 424

  • Send private message

11

Wednesday, November 1st 2017, 10:31am

Super - vielen Dank für eure Beiträge. Ich selber hadere natürlich auch ein wenig mit mir, weil eine Vergrößerung vom Reefer 170 aufs 250 wirklich kein großer Sprung ist, verglichen mit dem finanziellen Aufwand den es kostet. Innerlich liebäugele ich auch mit dem Reefer 350 (das würde auch noch an den Stellplatz passen), aber mich plagen da etwas die Sorgen momentan... Mein 170er hab ich allerdings auch von privat gekauft, der finanzielle Verlust hält sich also in Grenzen ;-).

1) Mobilität: Ich möchte eigentlich kein Becken haben, das so groß ist, dass ich es nicht mit 2 Personen umziehen kann. Auch weil ich berufliche Veränderungen nicht ausschließen kann, hätte ich gerne ein Becken dass auch noch ohne einen riesen Akt umziehbar ist. Wäre das Reefer 350 mit 2 Personen zu transportieren und aufzubauen?

2) Fußboden: Das ist eigentlich meine größte Befürchtung momentan. Das Becken steht in einem Mietshaus auf einem Fliesenboden, unter dem sich ein Estrich befindet.... unsere Vermieter sind relativ pingelig und ich habe etwas bammel, dass der Estrich brechen könnte. Ich meine theoretisch ist das Reefer 350 exakt doppelt so groß und schwer wie das 170, damit ändert sich ja quasi das Gewicht pro qm nicht...aber irgendwie bin ich da beunruhigt ;-D. Ich kenn mich im Baubereich nicht aus, muss man sich diesbezüglich Sorgen machen?

Viele Grüße
Manuel

Red Sea Reefer 350 Deluxe | 2x AI Hydra HD 26 | Bubble Magus Curve 5 | Nyos Viper 5.0 | Versorgung mit ATI Essentials

Posts: 2,134

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 749

  • Send private message

12

Wednesday, November 1st 2017, 11:00am

hi manuel,

der fußbodenaufbau ist ja nicht unüblich und wird wahrscheinlich bei einer großen anzahl von aquarianern so zu finden sein.
-----------------------
besten gruß auch...
joe

korallenfarm.de H
https://shop.korallenfarm.de/index.php
http://www.korallenfarm.de/
"C o r a l s - made in Germany"
der weg ist das ziel!

sebastian6488

Intermediate

Posts: 647

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 216

  • Send private message

13

Wednesday, November 1st 2017, 5:34pm

Das 350er. Trägt man locker zu 2. Und lässt sich gut händeln, bei meiner 130er Xenia war das schon etwas schwerer aber selbst dies haben wir zu 2. Getragen!!! Wegen dem Fußboden wenn er denn Wirklich in Waage liegt leg doch unter den Schrank eine Siebdruckplatte . LG

NRG1337

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,894

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 585

  • Send private message

14

Wednesday, November 1st 2017, 10:58pm

ich bitte dich wirklich nicht mit diesem Estrichthema anzufangen bzw. darüber jetzt google zu durchforschen.

Ich mache mir seit 8 Wochen den Schädel zu brei deswegen.

Kurzer Anhaltspunkt für dich:

Ein Gerätelast von 500KG darf laut Baunorm an eine tragende Wand ohne Einzelnachweis gestellt werden sofern es sich um eine Betondecke handelt. Mit dem 350er Reefer solltest du daher im Rahmen sein.

Der Vermieter kann dir an der Stelle egal sein, da du ihn bis zu 500kg nicht informieren *musst* und zweitens im Rahmen der Baunorm bleibst.

Wichtig ist im Prinzip nur dass du ausreichend versichert bist UND das du der Versicherung jegliches Argument nimmst, bei einem Schaden die Zahlung zu verweigern.

Bleibst du innerhalb der Baunorm und triffst, weil du so ein netter Mensch bist, noch weitere Vorkehrungen wie eine min 27mm starke Platte unterm Becken, hat eine Versicherung eigentlich keinen Angriffspunkt.

Statiker kannst du dir sparen, da der dir zum Esteich keine Aussage gibt. Die Betondecke hält das eaasyyyyyyyyy

MonaLisa3255

Unregistered

15

Thursday, November 2nd 2017, 6:41am

Wenn ich das alles hier lese, fällt mir ein Riesen Brocken vom Herzen.... ich habe keine Probleme meine Becken da hin zu stellen wo es mir passt - da ich ein EFH habe. Ich kenne meine Kellerdecke und deren Belastbarkeit.

Quoted

Wichtig ist im Prinzip nur dass du ausreichend versichert bist UND das du der Versicherung jegliches Argument nimmst, bei einem Schaden die Zahlung zu verweigern.

in welchen Fällen hätte denn eine Versicherung - wenn denn mal ein Schaden auftritt (der Grund des Schadens wäre da noch sehr interessant?)- einen Grund eine Zahlung zu verweigern?

Interessiert mich wirklich..... ?(

    info.dtcms.flags.de

Posts: 6,206

Occupation: MTA

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1984

  • Send private message

16

Thursday, November 2nd 2017, 8:06am

Du musst darauf achten,daß das Aquarium(mit Literangabe)in der Hausratversicherung exakt aufgeführt ist...die meisten Versicherungen wollen das nicht LG
Becken 90l Cube Blau Aquaristik... Al Nero 3 Strömungspumpe...Eheim Skim 350... Next-one LED...Versorgung... Easy Reef System von Bartelt...Deko Atoll Riffdeko und Caribik Sea Rocks

MonaLisa3255

Unregistered

17

Thursday, November 2nd 2017, 9:22am

ach so. Nein da hab ich keine Probleme. Bei mir ist Glasbruch, Überschwemmung durch defekte Technik mit dabei. Bei allen Becken ! Und da haben wir ja schon 2 große mit je 800 l und jetzt das Reefer noch.... zum Glück ist noch nie was passiert bis dato.... 3x auf Holz geklopft..... :MALL_~12:

EquinoX

Professional

  • "EquinoX" started this thread

Posts: 928

Occupation: Chemiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 424

  • Send private message

18

Thursday, November 2nd 2017, 10:04am

Jaja diese Diskussionen sind sehr verwirrend...und desto länger man darüber nachdenkt, desto schwieriger wird es. Vom Gefühl her würde ich sofort sagen, dass das 350er kein Problem sein sollte, zumal die Belastung pro qm nicht größer ist als beim 170er. Wenn man aber auf Nummer sicher gehen will wird es sehr anstrengend.

@NRG: Den Vermieter wollte ich um seinen Rat fragen, weil er Architekt ist und das Haus in dem ich wohne gebaut hat. Der sollte also wissen wie der Boden aufgebaut ist und mit welchem Gewicht er zu belasten ist... Informieren musst du natürlich niemanden das ist klar. Es geht mir im übrigen nicht um die Tragfähigkeit der Decke (die trägt das locker), sondern um den Estrich....der macht mir etwas Sorgen.

Zum Thema Versicherungen: Eine Hausratversicherung zahlt nur den Schaden an deinen eigenen Dingen (Möbel etc.) und auch nur wenn das Aquarium mit aufgenommen wurde. Für Schäden an der Mietsache zahlt die Privathaftplicht, aber NUR wenn nicht grob fahrlässig gehandelt wurde. Ich kann aber nicht beurteilen, ob es grob fahrlässig ist, wenn man ein Aquarium in der Größe auf gut Glück einfach aufstellt...

Im Worst-Case-Scenario kann der Estrich nachgeben, es kommt zu einem Absacken des Bodens, und durch die ungleichmäßige Belastung bricht das Becken. In dem Fall wäre das Becken hin, die Wohnungseinrichtung und der Boden und man bleibt womöglich noch auf dem Schaden sitzen....

Aber ich nehme mal an, solche Überlegungen machen sich viele Leute garnicht, sondern stellen das Teil einfach auf...so wie ich damals bei meinem 170er Reefer Meine Recherche hat bisher ergeben, dass ein "gewöhnlicher" Estrich im Wohnbereich bis zu einer Last von 250 kg/m² zugelassen ist....das wäre also deutlich zu viel für das Reefer (ca 600 kg/m²).... allerdings trifft das auch auf mein 170er Reefer zu und das steht ja auch noch ....

Viele Grüße
Manuel

Red Sea Reefer 350 Deluxe | 2x AI Hydra HD 26 | Bubble Magus Curve 5 | Nyos Viper 5.0 | Versorgung mit ATI Essentials

    info.dtcms.flags.de

Posts: 6,206

Occupation: MTA

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1984

  • Send private message

19

Thursday, November 2nd 2017, 10:04am

dann aber auch eintragen lassen,daß es drei Becken sind...Versicherungen sind manchmal komisch :7_small27:
Becken 90l Cube Blau Aquaristik... Al Nero 3 Strömungspumpe...Eheim Skim 350... Next-one LED...Versorgung... Easy Reef System von Bartelt...Deko Atoll Riffdeko und Caribik Sea Rocks

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 24,051

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7540

  • Send private message

20

Thursday, November 2nd 2017, 10:09am

oft sind es bis maximal 500 l die versichert sind ohne zusätzliche angaben. steht dann im kleingedruckten bzw. könnte der versicherer dazu direkt auskunft geben.

manchmal auch ist es auch nur das glas selber ohne folgeschäden.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 8,228 Clicks today: 25,041
Average hits: 22,458.3 Clicks avarage: 52,198.14