You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Sebu

Beginner

  • "Sebu" started this thread
  • info.dtcms.flags.de info.dtcms.flags.at

Posts: 20

Location: Attendorn

Occupation: Einzelhandelskaufmann

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 3

  • Send private message

21

Tuesday, December 20th 2016, 4:42pm

Habe mir jetzt erstmal das geschriebene von Flipper zu Herzen genommen und einmal alles zusammen geschrieben was ich bisher weiß. Dazu noch eine "Skizze" zu den Pumpen (inkl. Auslass) und zum späteren Bau. Das Aquarium hat eine Höhe von 65cm (Glasmaß Höhe). Ich würde also maximal 30-35cm "aufbauen" um nach oben hin noch genügend Platz zu haben. Habe mich jetzt bei der Strömung am "Das Riffaquarium - Praxis für Neuensteiger" von Rüdiger Latka orientiert. Wie gesagt zur Verfügung stehen bereits die beiden unten angegebenen Strömungspumpen.

Der Riffaufbau soll mittig geschehen damit das "Riff" gut umspült werden kann und die Korallen ausreichend Platz zum wachsen haben. Auf der unteren "Skizze" zu sehen sind zweierlei Farben. Gelb soll der "höhere Bereich im Becken (maximaler Aufbau 35cm) und grün der "niedrigere Aufbau" (5-15cm) sein. Möchte gern zwei "unterschiedliche" Bereich die voneinander getrennt sind einrichten und das ganze in der Mitte mit der "Arka Riffkeramik" kombinieren.

So weit... so gut ^^ Bisherige Planung ergibt also folgendes:

Technik:

Eheim Incpiria marine 500
Eheim SKIMmarine 800

Sicce Voyager HP 12.000l/h
Sicce Voyager 6.000l/h

Bodengrund & Aufbauten:

ATI Fiji white Sand 3X9Kg (27Kg)
Gestein 1 „Carib Sea South Seas“ 25 Kg
Gestein 2 „Arka Riffkeramik (Riffbogen) (30cm)

Korallen:

Euphyllia paraancora
Acanthastrea Red,
Duncanopsammia axifuga
Caulastrea echinulata

Alles nur ein grober Vorentwurf und ohne Gewähr (gerade beim Gestein) nach oben oder unten.

Beste Grüße

@Angela

Vielen Dank für Deinen Hinweis ich werde heute Abend mal in Ruhe den Thread durchwühlen :D. Von SPS möchte ich eigentlich noch die Finger lassen und erstmal abwarten. Aber natürlich kann ich gerade bei "entstehungsgeschichten" ne ganze Menge lernen und von den Fehlern anderer pro´fitieren :D. Natürlich profitiere ich auch an guten und gelungenen Aktionen ^^
Sebu has attached the following image:
  • Untitled.jpg

Posts: 5,129

Location: Düsseldorf

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

22

Tuesday, December 20th 2016, 4:55pm

Steht das Becken längs an der Wand oder ist es ein Raumteiler, wo beide lange Seiten einsehbar sind?

Gruß
Sandy

Sebu

Beginner

  • "Sebu" started this thread
  • info.dtcms.flags.de info.dtcms.flags.at

Posts: 20

Location: Attendorn

Occupation: Einzelhandelskaufmann

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 3

  • Send private message

23

Tuesday, December 20th 2016, 5:03pm

Hallöchen

Es wird an der Wand stehen (da wo ich den "Auslass" eingezeichnet habe. Da wo die beiden Strömungspumpen eingezeichnet sind steht es in Richtung "Schreibtisch" da werden weder Gäste noch ich reinschauen (Schreibtisch ist für mich Arbeitsplatz...). Die Seite ohne Pumpen ist in Richtung Tür (Eingang Wohnzimmer).

Beste Grüße

Angela

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,372

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

24

Tuesday, December 20th 2016, 7:21pm

Hallo,
zwei unterschiedliche Höhen finde ich gut.

... da werden weder Gäste noch ich reinschauen (Schreibtisch ist für mich Arbeitsplatz...)
Da wird Dein Blick doch immer wieder Richtung Becken wandern... :D
Gruß
Angela
Mein AQ: Aqua Medic Cubicus 140 Liter; 10kg Lebendgestein; LED: aquareefLED 54W mit Sunrise Controller; Abschäumer: AM EVO 500;
Strömungspumpen: AM Nanoprop 5000; Tunze nanostream 6045; AM Eco Drift 4.0; Heizstab: Eheim Jäger150W mit
AquaLight-Temp.-Controller; ATI Dosierpumpe; Osmoseanlage: Aquili RO Classic NPS FV; NF: Tunze Osmolator Nano
Versorgung: Sangokai und sango chem-balance-Produkte

MW-Einstieg mit AM Cubicus

Sebu

Beginner

  • "Sebu" started this thread
  • info.dtcms.flags.de info.dtcms.flags.at

Posts: 20

Location: Attendorn

Occupation: Einzelhandelskaufmann

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 3

  • Send private message

25

Wednesday, December 21st 2016, 9:44am

@ Angela

Mich wird allerdings die Technik von der Seite aus weniger stören :D

@All

Folgende Planung bisher (aktualisiert)

Technik:

Eheim Incpiria marine 500
TC420 + passende Adapter
Eheim SKIMmarine 800

Sicce Voyager HP 12.000l/h
Sicce Voyager 6.000l/h

Bodengrund & Aufbauten:

ATI Fiji white Sand 3X9Kg (27Kg)
Gestein 1 „Carib Sea South Seas“ 25 Kg
Gestein 2 „Arka Riffkeramik (Riffbogen) (30cm)

Korallen:

Euphyllia paraancora
Acanthastrea Red,
Duncanopsammia axifuga
Caulastrea echinulata

Düngung / Nährstoffe

Sangokai START
Sangokai BASIS

Bei den Steinen bin ich mir allerdings etwas unsicher ob die Menge an Steinen ausreicht. Dazu kommt der Riffmörtel oder eine andere Art von Verklebung um das Riff zu stabilisieren. Bei Riffmörtel habe ich gelesen das viele damit wohl nicht zurecht kommen. Gibt es da gute Alternativen für (auch um später die Korallen anzukleben?

Habe das Becken jetzt vorbestellt mit Abruf Februar. Bis dahin möchte ich alles soweit hintereinander haben. Verschlinge in der Freizeit (und auf der Arbeit *hüstel*) Bücher und schaue das ich mich weiterbilde. Jetzt noch eine Frage zu Händlern: ich arbeite zwar in einem Markt der Meerwasser anbietet allerdings sind wir hier auf dem Dorf und die Auswahl ist sehr beschränkt... Hat jemand empfehlungen für Händler in NRW wo ich auch mal mehr sehen kann?

Beste Grüße

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 24,014

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7528

  • Send private message

26

Wednesday, December 21st 2016, 1:04pm

benutze soviel gestein wie du es benötigst für deinen wunschaufbau. faustformel war mal 10% des beckenvolumens in kg.
das ist bei trockenen steinen schwieriger anzuwenden. die formel war ursprünglich für lebendgestein. dieses ist nass natürlch schwerer als trocken. von daher kann man das so nicht auf trockenes material anwenden.

achte nur darauf, dass du den aufbau nicht zu wuchtig machst.

schau mal, hier ist ein super beispiel für eine schlanke grundgestaltung.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Sebu (22.12.2016)

Sebu

Beginner

  • "Sebu" started this thread
  • info.dtcms.flags.de info.dtcms.flags.at

Posts: 20

Location: Attendorn

Occupation: Einzelhandelskaufmann

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 3

  • Send private message

27

Friday, December 23rd 2016, 11:48am

Hallöchen,

ich bin inzwischen mit dem einlesen weiter bekommen und habe nun in 2 Büchern die Themen "Schädlinge und Plagegeister" abgehandelt. Dabei sind mir besonders Cyanobakterien ins Auge gesprungen. Was ich bisher gelesen habe ist das unter folgenden Umständen auftreten:

Wenn man Wasserwechsel macht
Wenn man keinen Wasserwechsel macht
Wenn man Osmosewasser verwendet
Wenn man kein Osmosewasser verwendet
Wenn die Wasserwerte gut sind
Wenn die Wasserwerte schlecht sind
Wenn man einen groben Bodengrund benutzt
Wenn man einen feinen Bodengrund benutzt
Wenn man Starterbakterien ins Becken packt
Wenn man keine Starterbakterien ins Becken packt
Wenn man zusätzliche Mineralien ins Becken packt
Wenn man keine Mineralien ins Becken packt
Wenn man Lebendgestein verwendet
Wenn man kein Lebendgestein verwendet
Wenn man LED Leuchten verwendet
Wenn man HQI verwendet
Wenn man T5 verwendet
wenn man eine Mischung verwendet
wenn man die Beleuchtung ändert
Wenn man sie nicht ändert
.
.
.
Kurz um: Sie können immer zu jeder Zeit zu jedem Moment auftreten und einem das Becken zerstören...

Dann habe ich recherchiert was gegen Cyano Bakterien hilft:

Hefe
Keine Hefe
Licht
kein Licht
Strömung
keine Strömung
Absaugen
Absaugen (kommen aber immer wieder
teilwasserwechel
kein Teilwasserwechsel

Antibiotika (DAS hilft ist aber halt kacke...)

Nun habe ich die befürchtung das ich ein 500 Liter becken habe welches durch Cyanobakterien überwuchert wird und alles stirbt. Diese Angst ist jetzt nachdem ich mich gestern damit beschäftigt habe da und bringt mich soweit das ich überlege ob ich das Risiko eingehen möchte. Bei Youtube sieht man Leute die den gesamten Bodengrund tauschen und neuen einsetzen, nach 3 Wochen gehts wieder los. Jetzt ist die Frage ob diese Angst begründet ist und was man tun kann das sowas erst garnicht passiert (offensichtlich garnichts). Ich habe gelesen das man selbst kleinste Vorkommen absaugen sollte damit sowas nicht passiert. 24 Stunden später kann es zu spät sein. Werde in jedem Fall meine Pumpen wohl anders einrichten. eine in der hinteren linken ecke, eine in der forderen rechten um eine "Kreisströmung" hinzubekommen. Dennoch bin ich gerade von Vorfreude auf ernsthafte Bedenken umgeschwenkt.

Beste Grüße

xxDomi25xx

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,094

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 447

  • Send private message

28

Friday, December 23rd 2016, 12:27pm

Nun habe ich die befürchtung das ich ein 500 Liter becken habe welches durch Cyanobakterien überwuchert wird und alles stirbt.


Hey Sebu,

naja naja, ganz so schlimm ist es nun auch nicht immer. Ich bin mit meinem Becken (Thread unten in der Signatur) im Mai diesen Jahres gestartet und habe im August/September die ersten Anzeichen von Cyanos gehabt. Mit der Zeit wurden sie etwas schlimmer und waren auch auf dem Lebendgestein auf dem Vormarsch.

Du darfst nicht vergessen, dass Cyanos eigentlich nur Korallen überziehen oder gefährden, die gesundheitlich eh nicht ganz auf der Höhe sind. Gesunde Korallen wurden bei mir gar nicht gestört. Es sieht halt fürs menschliche Auge unschön aus. Ich habe durch die Cyanos auch keine großartigen Verluste gehabt. 2 Zoanthus Steinchen habe ich verloren. Aber das waren eh nur Ablegerversuche von mir. :3_small30:

Ich habe dann zwischenzeitlich mal das Mittel Antired von Aqua Medic probiert.....hat kurze Zeit geholfen, aber nach 2-3 Wochen kamen ganz dezent wieder Cyanos. Mittlerweile habe ich eine zweite Pumpe 6095 von Tunze dazugekauft und steuere beide Pumpen im Wechselmodus ca. alle 30 Sekunden. Ich habe die Pumpenleistung auch auf 30-40% erhöht und siehe da, seitdem habe ich auf dem Riff keine Cyanos-Beläge mehr. Nur noch ein wenig auf dem Sand, aber das ist echt zu vernachlässigen. Wenn es zu viel wird, rühre ich den Sand vorsichtig durch und er ist wieder annähernd weiß. :EV6CC5~125:

Trotz Cyanos mache ich auch alle 2 Wochen Wasserwechsel. Bei mir kann ich jetzt nicht feststellen, dass der WW den Cyanos neue Nährstoffe gibt und sie sich weiter ausbreiten.
Dennoch bin ich gerade von Vorfreude auf ernsthafte Bedenken umgeschwenkt.


In meinem Thread wirst du sehen, dass ich gerade am Anfang relativ viele "Problemchen" hatte und auch heute noch immer mal wieder was optimieren muss. Aber ich bin ruhiger und entspannter geworden und gehe nicht jedes Problem sofort mit dem Holzhammer an. Du siehst an deinen Korallen/Fischen, ob es denen gut geht oder nicht.

Und ich muss echt sagen, es macht mir einen heiden Spaß mal eben so ne Stunde einfach nur vom Becken zu sitzen und dort reinzustarren!! Man entdeckt immer wieder neues. :6_small28:
Viele Grüße :3_small30:

Dominic

Beckenvideos auf meinem Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCI7G3vgc03uTFV69diNnpQA

Mein Projekt: Einstieg in die fabelhafte Welt der Meerwasseraquaristik Xenia 100


Aquarium = Aqua Medic Xenia 100 / 100x65x55
Beleuchtung = Pacific Sun Pandora Hyperion S2 4x39W 2x 75W LED
Abschäumer = Royal Exclusiv Mini Bubble King 160 VS12
RF-Pumpe = Ecotech Vectra M1
Strömungspumpe = 3x Tunze 6095 + 7095 Tunze Controller
Osmoseanlage = Vertex Puratek Deluxe 200
Nachfüllautomatik = Tunze Osmolator + 16L Becken
Dosieranlage = GHL Doser 2.1.
Heizer = Eheim Jäger 250W + AquaMedic T-Controller
Fließbettfilter = KnePo Intern Smart DOUBLE 1,5 L
Versorgung = Fauna Marin Balling Light

Aquamännchen

Immer schön salzig bleiben

    info.dtcms.flags.de

Posts: 178

Location: Eitorf

Occupation: Marketing-Fuzzi

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 42

  • Send private message

29

Friday, December 23rd 2016, 12:33pm

Hallo!
Mit Cyanos hat jeder Meerwasser-Aquarianer in seinem Leben zu tun. Cyano-Bakterien gehören nun mal zu den ältesten "Lebewesen" auf der Welt und sind grundsätzlich immer in jedem Becken vorhanden, wenn auch unsichtbar, nur der Unterschied ist, ob sie überhand nehmen und sichtbar werden.
Sie kommen und gehen auch meistens wieder.
Salzige Grüße Lothar

Posts: 5,129

Location: Düsseldorf

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

30

Friday, December 23rd 2016, 1:29pm

Hallo Sebu,

Cyanobakterien sind sogenannte Primärsiedler. Das heisst, dass sie sich in neuen Siedlungsräumen häufig als erste etablieren. Sie können sich sehr schnell ausbreiten und ziehen die Nährstoffe nicht nur aus dem Wasser sondern auch aus Depots wie Detritus und Ausfällungen. Gerne treten sie in Konglomeraten mit Kieselalgen auf, die sie wohl auch als Futter verwenden. Sie betreiben Fotosynthese und verwerten damit das Licht für ihre enorme Vermehrungsgeschwindigkeit.

Primärsiedler bedeutet, dass jedes mal, wenn sich die Bedingungen ändern, Cyanos auftreten können. Meist sind größere Cyanovorkommen aber nur in der Einfahrphase oder, wenn man Mist baut und die Bedingungen für die normalen Bakterien und Algen ungünstiger werden. Es gibt auch bestimmte Zeiten, wo plötzlich alle darüber klagen, dass bei ihnen im Becken jetzt Cyanobeläge sichtbar sind.

Während der Einfahrphase solltest Du nicht viel Rabatz wegen Cyanos machen, in dieser Zeit werden auch keine empfindlichen Korallen eingesetzt aus gutem Grund. Da wird dann nach Plan die Einfahrphase weitergetrieben und die Cyanos einfach abgesaugt. Auf keinen Fall versuchen, die Cyanos "auszuhungern", wie man das noch häufig lesen kann. Wegen der Vielseitigkeit ist das eine aussichtlose Strategie. Wichtig ist, dass weiterhin die Nährstoffe in sinnvoller Menge und Verhältnis zur Verfügung stehen, so dass die gewünschten Bakterien und Mikroalgen eine Chance haben, sich zu etablieren. Das Absaugen gibt ihnen dann die Chance, indem die Cyanos manuell kurzgehalten werden.

Wenn Du gelassen die Sache angehst und mit Plan vorgehst, dann sollten Cyanos Dich nicht schocken. Wenn man das beobachtet sind es häufig Stellen, wo Detritus sich sammelt und die Ursache ist meist ein Problem bei den Nährstoffen. Startschuss ist dann, wenn z.B. etwas verändert wird wie ein Umwühlen von schmutzigem Sand oder dem Einfügen neuer Steine.

Von daher können Cyanos mich nicht schocken. Ich muss mein großes 800l-Becken neu starten, wel die Seeastern mich überrannt haben. Vor denen und Glasrosen habe ich ganz anders Respekt.

Gruß
Sandy

Sebu

Beginner

  • "Sebu" started this thread
  • info.dtcms.flags.de info.dtcms.flags.at

Posts: 20

Location: Attendorn

Occupation: Einzelhandelskaufmann

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 3

  • Send private message

31

Friday, December 23rd 2016, 1:57pm

Hallöchen,

gut das beruhigt mich dann doch etwas :) schön das es wohl meist heißer gegessen wird als man es kocht. Dann mache ich jetzt mal mit meiner Planung weiter. Inzwischen weiß ich zumindest das ich 5 grabende Seesterne (Archaster angulatus) haben möchte die mir den Boden "durchpflügen", diese werde ich aber nicht direkt zu Anfang einsetzen. Ferner hätte ich gern für den Anfang:

20 Einsiedlerkrebse (Calcinus tibicien oder Clibanarius sp)
15 Schnecken (Nerita sp. oder Tectus sp. oder beides)
5 Garnelen (Lysmata amboinensis)
4 Garnelen (Wurdemanni/)

Bin mir noch nicht sicher ob die Anzahl passt und ob ich noch ein Tierchen "vergessen" habe.

Langsam nimmt das Projekt doch Formen an ;) Wie gesagt Plan ist es im Februar zu starten wenn ich selbst glaube das es so passt. Wenn nicht dann warte ich eben noch ein paar Wochen. Werde mich außerdem beim Wasserwechsel" an eine "Gardena Schlauchroller" Variante halten die ich bei "Meerwasser TV" (oder so in der Art) gesehen habe. Hierfür wird ein "U-Stück" im Aquarium installiert und mit dem Gardena System verbunden. Nun packt man einen Schlauchrroller in den Unterschrank und dann dann die gewünscht Menge Schlauch einfach abziehen und ins Bad legen. Um das becken wieder zu füllen legt man den Vorgang um und pumpt mit einer Pumpe das fehlende Wasser wieder ins Becken. Anschließend den Schlauch aufrollen lassen und fertig. Halte ich bei 500 Litern und dem damit verbundenem Wasserwechsel (50 Liter alle 14 tage) für die einfachste Möglichkeit.

An dieser Stelle schonmal vielen Dank das Ihr Euch die Zeit für mich nehmt!

Beste Grüße

Sebastian

Posts: 5,129

Location: Düsseldorf

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

32

Friday, December 23rd 2016, 2:40pm

Viele Lysmata Arten vertragen sich nicht miteinander. Wundere Dich also nicht, wenn sich die Garnelenzahl sehr schnell reduziert. Dann haben die übrigen Garnelen die Rivalen niedergemacht, wenn sie nach einer Häutung wehrlos sind. Mehr als zwei Paar würde ich nicht einsetzen.

Grabende Seesterne erst einsetzen, wenn Du Fische hast, die jeden Tag gefüttert werden und die Seesterne als Resteverwerter dienen können.

Gruß
Sandy

SabiHH

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 517

Location: Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 183

  • Send private message

33

Friday, December 23rd 2016, 3:08pm

Hi Sebastian,

nun mach dich nicht schon vorab verrückt.
Ich kann dich gut verstehen, schließlich bin ich zu Anfang auch fast durchgedreht.
Die müssen hier echt gedacht haben das ich nicht normal bin! ;)
Aber rückblickend kann ich sagen das es völlig unnötig war.

Schritt für Schritt, es werden schon nicht alle "Katastrophen" auf einmal eintreten.
Und wenn etwas ist, gibt es hier immer irgendwelche Hilfe.

Es dauert halt seine Zeit, aber es mach auch riesig viel Spaß.

Und wenn ich jetzt so vor meinem Meer sitze, geht mir echt das Herz auf...

Liebe Grüße
Bine

Posts: 5,129

Location: Düsseldorf

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

34

Friday, December 23rd 2016, 3:35pm

Am einfachsten ist das mit dem Wasserwechsel, wenn man zwei Behälter gleicher Größe hat. In den einen wird das Wasser aus dem Becken gepumpt, in dem anderen steht das frische Wassser bereit. So kann man auch direkt sehen, dass die Menge wirklich gleich ist und nicht auf einmal 10 Liter fehlen.

Am einfachsten und günstigsten sind dafür Regenfässer, die stapelbar sind. Sie sind leicht und können so sehr einfach transportiert werden und stehen dann den Rest der Zeit nicht herum. Sie sollten auch groß genug sein, dass man für den Notfall auch einen großen Wasserwechsel bis 50 Prozent vornehmen kann.

Als ich mal gute 500l getauscht hatte war das Wasser in sechs Behältern verteilt: ein 250l Aquarium und fünf Kisten mit je etwa 50l. Das war ein ziemlicher Aufwand, das alles zu füllen und aufzusalzen. Besser ein oder zwei große Behälter, die mit der Osmose gefüllt werden, eine dicke Strömungspumpe rein und Salz marsch.

Gruß
Sandy

Angela

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,372

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

35

Friday, December 23rd 2016, 3:53pm

Hallo,

sieh das mit den Cyanos gelassener, die hatte ich auch mal. Wichtig ist, dass Du bei jeder Art von Problemen nicht über reagierst (so schwer es auch fällt).
Alles muss langsam angeglichen werden, Korallen mögen keine schnell veränderten Werte!

Wasserwechsel ist so ein Thema für sich. Ich versorge mein Becken ja mit den chem-balance-Produkten, da mache ich kaum noch Wasserwechsel, nur, wenn ich mal etwas absaugen will. 8)

Gruß
Angela
Mein AQ: Aqua Medic Cubicus 140 Liter; 10kg Lebendgestein; LED: aquareefLED 54W mit Sunrise Controller; Abschäumer: AM EVO 500;
Strömungspumpen: AM Nanoprop 5000; Tunze nanostream 6045; AM Eco Drift 4.0; Heizstab: Eheim Jäger150W mit
AquaLight-Temp.-Controller; ATI Dosierpumpe; Osmoseanlage: Aquili RO Classic NPS FV; NF: Tunze Osmolator Nano
Versorgung: Sangokai und sango chem-balance-Produkte

MW-Einstieg mit AM Cubicus

Sebu

Beginner

  • "Sebu" started this thread
  • info.dtcms.flags.de info.dtcms.flags.at

Posts: 20

Location: Attendorn

Occupation: Einzelhandelskaufmann

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 3

  • Send private message

36

Wednesday, December 28th 2016, 10:19am

Hallöchen,

ich bin weiterhin in der Planung und Vorbereitung ^^ habe jetzt die ersten Bücher und E-Books durch und habe mir gleich noch 2 neue Bücher bestellt: "Ratgeber Meerwasserchemie: Theorie und Praxis für Aquarianer " sowie "Plagegeister im Riffaquarium: Schädlingsabwehr in der Praxis". Beide Bücher sollten heute in der Post gelandet sein so das ich heute Abend mein "Studium" ausweiten kann :D.

Habe nun gelesen das es den Eheim Abschäumer den ich eigentlich nutzen wollte garnicht mehr gibt weil er aufgrund seiner Lautstärke und anderen Wehwehchen erst zurück gezogen und dann eingestampft wurde. Bin nun also auf der Suche nach einem Abschäumer der in das Filterbecken des Incpiria 500 passt. Hatte schon bei "Dupla Marin" geschaut aber da verstehe ich irgendwie das System nicht... Die Abschäumer sehen grundlegend "anders" aus als die Abschäumer die ich sonst so gesehen habe. Außerdem weiß ich nicht welcher jetzt in mein Filterbecken passt...

Habe jetzt bereits einiges zu Korallen und Wasserchemie gelesen, zu Strömung und Wasserwerten... Zu Fischen und deren Chemie und mir platzt son bischen der Kopf :D ABER ich mach einfach mal weiter. Habe auch bereits in dem Zuge kurz das "Balling" gestriffen und mich dahingehend eingelesen, aber für mich beschlossen das ich das zumindest am Anfang nicht benötigen werde (wenn die Korallen noch klein sind wird vermutlich alles nötige über den Wasserwechsel zugeführt. Werde mich allerdings später damit mal näher befassen. (Habe jedoch schon jetzt Bedenken da im Zuge der Ballingsalze ja auch der Salzgehalt im Becken angehoben wird...). Sind "ATI" Essentials" nicht im Grunde die selben Spurenelemente nur ohne den Salzgehalt? Ich weiß jetzt werden einige sagen über sowas muss ich mir noch keine Gedanken machen, aber ich möchte versetehn was in dem Becken passiert, wer welche Elemente braucht, wofür er sie braucht, wie ich sie stabilisiere und warum ich das mache. Umso weniger "Sorgen" habe ich im laufenden Aquarienbetrieb.

Werde das Becken auch mit einer zusätzlichen LED Leiste bestücken so das ich in jedem Fall auf 5 Leisten a45 Watt komme da mir "nur" 4 Leisten zu wenig erscheinen.

So viel erstmal zu meiner Planungsphase und zu meinen Fragen ;). Einerseits um Euch auf dem "laufenden" zu halten, andererseits um mehr zu verstehen :D

Beste Grüße

Chero

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 833

Occupation: Jobcoach

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 270

  • Send private message

37

Wednesday, December 28th 2016, 10:45am

Hallo,

Habe auch bereits in dem Zuge kurz das "Balling" gestriffen und mich dahingehend eingelesen, aber für mich beschlossen das ich das zumindest am Anfang nicht benötigen werde (wenn die Korallen noch klein sind wird vermutlich alles nötige über den Wasserwechsel zugeführt. Werde mich allerdings später damit mal näher befassen. (Habe jedoch schon jetzt Bedenken da im Zuge der Ballingsalze ja auch der Salzgehalt im Becken angehoben wird...). Sind "ATI" Essentials" nicht im Grunde die selben Spurenelemente nur ohne den Salzgehalt? Ich weiß jetzt werden einige sagen über sowas muss ich mir noch keine Gedanken machen, aber ich möchte versetehn was in dem Becken passiert, wer welche Elemente braucht, wofür er sie braucht, wie ich sie stabilisiere und warum ich das mache.

Leider reichen Wasserwechsel auch dann nicht aus, wenn die Korallen noch klein sind, es sei denn, die Wasserwechsel würden sehr groß ausfallen. Nicht nur die Korallen sind Verbraucher, sondern auch Algen (z.B. Kalkrotalgen) und Bakterien, die KH kann schnell sinken, obwohl die Korallen noch gar nicht wachsen. Stabile Wasserwerte sollen das Ziel sein, da wirst du auffüllen müssen.

Es ist wichtig, sich rechtzeitig Gedanken darüber zu machen, wie du dein Becken versorgen willst. Es gibt sogenannte Versorgungssysteme, die ATI Essentiels sind nur ein mögliches. Sie sollen die Versorgung vereinfachen, das scheint auch bei vielen Becken mit überwiegend Steinkorallen zu funktionieren. Für meine Nanos mit überwiegend Zoanthus sind diese Systeme nicht geeignet, der Besatz spielt also auch eine Rolle.

Wenn ich ein großes Becken hätte, würde ich einen Kalkreaktor nutzen.

Viele Grüße
Erika

Sebu

Beginner

  • "Sebu" started this thread
  • info.dtcms.flags.de info.dtcms.flags.at

Posts: 20

Location: Attendorn

Occupation: Einzelhandelskaufmann

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 3

  • Send private message

38

Wednesday, December 28th 2016, 12:53pm

Kalkreaktor wäre ja noch ein weiteres technisches Gerät mit dem ich mich auseinandersetzen müsste. Ferner wurde in diverser Literatur eher zum "Balling" inkl. Förderpumpe geraten... Offenbar muss ich noch einiges lesen :D.

Zum Abschäumer: Inzwischen habe ich das Maß des Filterbeckens im Incpiria herausgefunden:

LxBxH: 72x43x40 cm

Das ist zumindest das Maß des kompletten Beckens. Nun war ich auch bereits auf der Dupla Marin Seite und habe mir dort den "Dupla Marin Skimmer 160" angeschaut. Dieser ist bis zu einer Beckengröße von 1200 Litern. Der nächst kleinere (Dupla Marin Skimmer 110) ist bis zu einer Beckengröße von 600 Litern vorgesehen (was ich fast ein wenig knapp finde wenn er immer auf Vollast laufen müsste). Nun lese ich immer folgenden Satz:

"Stellen Sie den Skimmer in die Kammer oder den Filtersumpf Ihres Filters. Damit der
Skimmer einen optimalen Wirkungsgrad erreicht, ist ein Wasserstand im Filtersumpf von 12 – 14 cm
erforderlich. Wasserstandsschwankungen können die Abschäumerleistung beeinflussen. "

Heißt das IM Filterbecken dürfen MAXIMAL 12-14cm Wasser sein oder ist das ein MINDESTMAß? Wenn ich mir nämlich vorstelle das im Filterbecken welches eine Höhe von 40cm hat nur 14cm Wasser "anliegen" finde ich das irgendwie merkwürdig ;)...

Sorry für die vielen vermutlich auch doofen Fragen aber so ganz erschließen sich mir manche Dinge nicht. Während ich in die Wasserchemioe relativ "einfach" reinkomme ist dieser technische Part so garnicht meins... Deswegen möchte ich einfach das zu Anfang alles da ist und das Becken relativ "einfach" läuft ohne das ich ein technisches Studium dafür absolwiert haben muss ^^

Danke für Eure Hilfe!

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 24,014

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7528

  • Send private message

39

Wednesday, December 28th 2016, 1:41pm

Heißt das IM Filterbecken dürfen MAXIMAL 12-14cm Wasser sein oder ist das ein MINDESTMAß?

das stellt den optimalen wasserstand für den abschäumer dar. im technikbecken kann auch mehr wasser sein. dann muss der abschäumer auf ein podest oder ähnliches.

auch die ati essentials sind nichts anderes als balling/light.
es werden dort lediglich alle lösungen in gleichen mengen dosiert, die einen wasserwechsel in grosser form überflüssig machen soll. dies wird über kleinere wasserentnahmen geregelt.
bei der alternativen dosierung der essentials würde auch ein wasserwechsel nötig.

für den anfang würde ich mir die balling light lösungen anmischen und damit die ersten werte ausgleichen. das kost nur ein paar euro und sie werden nicht schlecht.
sind diese werte im lot, dann kann man sein gewünschtes system installieren. im fliessenden übergang. oder man bleibt gleich beim balling light. das muss man für sich herausfinden.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Sebu (28.12.2016)

Sebu

Beginner

  • "Sebu" started this thread
  • info.dtcms.flags.de info.dtcms.flags.at

Posts: 20

Location: Attendorn

Occupation: Einzelhandelskaufmann

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 3

  • Send private message

40

Wednesday, December 28th 2016, 1:48pm

Danke CeiBaer,

das hilft mir doch schon sehr weiter ;) dann schaue ich mal ob der Abschäumer mit Podest ins Becken passt. werde mir da vermutlich etwas aus Plexiglas bauen, das verkratzt weder das Glas noch lässt es sich schwer reinigen. Dann bin ich eine Sorge schonmal los :D. Die zweite Sorge die ich los bin ist die Sache mit den Spurenelementen. Dann starte ich mit "Balling Llight" und sobald ich ein gefühl dafür entwickelt habe kann ich immernoch entscheiden ob und wie es weiter geht ;).

Langsam freu ich mich dann doch wenn alles wichtige geklärt ist darauf zu bestellen!

Beste Grüße

Similar threads

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 20,459 Clicks today: 46,890
Average hits: 22,412.87 Clicks avarage: 52,086.15