You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Toaster

Trainee

  • "Toaster" started this thread

Posts: 115

Location: Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 46

  • Send private message

1

Tuesday, August 4th 2015, 4:26pm

Planung ~300 Liter Becken

Hallo Forengemeinde :hi: ,

da mein Fluval Edge nach fast einem Jahr immer noch sehr gut läuft, aber natürlich viel zu klein ist (knapp 20 liter) , ist nun der Zeitpunkt der Vergrößerung gekommen.
Es wurde hin und her überlegt, in Bezug auf Größe ( man muss ja auch den Platz dafür haben :!: ) und Technik und ob es ein Eigenbau werden soll, oder etwas anderes.
Zunächst erschien mir das Incpiria 200 ganz passend, doch diese Idee wurde dann schnell wieder verworfen. Da doch etwas zu klein.... Das Incpiria 300 ist hingegen etwas zu groß, also die goldene Mitte :D . Somit spricht etwas für den Eigenbau bzw. für den Aquarienbauer.

Zu den Maßen:
das Becken soll 90x55x60 groß werden, wobei sich nun die erste Frage zum Thema Technikbecken stellt. Angedacht sind hier 70x40x40. Ist die Größe so in Ordnung? (Eher kleiner?) Mit 4 Kammern inkl. Nachfüllkammer für Osmosewasser. Da ich leider keine Erfahrung mit Techikbecken habe, bräuchte ich da nochmal einen guten Rat:whistling:
Weiter an Technik sind in etwa:
Abschäumer: CoralBox D300
Rückförderpumpe: Da bin ich mir auch sehr unsicher, wie groß die dimensioniert sein muss? Jebao DC 3000, DCT 4000, Tunze Silence 1073.020 / oder doch die 1073.040? Außerdem kam evtl. noch eine Nyos Viper in den Gedanken? Hat jemand Erfahrung damit machen können, auch in Bezug auf Lautstärke?
Strömungpumpe: Maxspect Gyre 130 oder doch die 150?
Verrohrung: Da muss ich mir auch noch Gedanken, wie groß in etwa die sein sollen. Geplant EIn Zu-und Ablauf und ein Notablauf (20mm Zulauf? und 25mm Ablauf/Notablauf)

Beim Unterschrank wird es vielleicht auch eine DIY Variante mit Easy-System (Bosch/Item) Profilen und weiß verkleidet werden.
Ein Traum wäre, wenn dann alles klappt, dass das Aquarium direkt mit dem Schrank auf einer Kante abschließt, ähnlich dem Reefer von RedSea oder der Xenia Serie von Aqua Medic ^^

Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Ratschläge geben, bei dieser (für mich) recht großen Planung, denn das ist ja nicht gerade wenig was man beachten muss (Auch was es alles an Equipment gibt)
Da ich es nicht eilig habe, wollte ich mir mit der Planung auch etwas Zeit lassen. Der geplante Zeitraum ist ungefähr Herbst/Winter '15. Vielleicht ist bis dahin das favorisierte Licht von ATI dann schon auf dem Markt :D

Viele Grüße
Alina
Becken: 90 x 55 x 65 , Beleuchtung: Onescape NextOne Eighty , AS: Nyos Quantum 120 , RFP: Royal Exclusiv Red Dragon 3 Speedy 80W, Strömung :Rossmont MX9800
Versorgung: Triton
=> Alina's Traumbecken

Toaster

Trainee

  • "Toaster" started this thread

Posts: 115

Location: Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 46

  • Send private message

2

Thursday, August 6th 2015, 3:49pm

Keiner Tips für mich? :11B95E~110:
Becken: 90 x 55 x 65 , Beleuchtung: Onescape NextOne Eighty , AS: Nyos Quantum 120 , RFP: Royal Exclusiv Red Dragon 3 Speedy 80W, Strömung :Rossmont MX9800
Versorgung: Triton
=> Alina's Traumbecken

Dirk

Jansen

    info.dtcms.flags.de

Posts: 3,001

Location: Hückelhoven

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 192

  • Send private message

3

Thursday, August 6th 2015, 7:00pm

Hi,

Zum TB:
Das TB sollte bei Stromausfall die zurücklaufende Wassermenge aufnehemen können.
Zudem sind dir bei der Gestaltung keine Grenzen gesetzt. Nachdem du weist, welche Technik du in dein TB packen möchtest, planst du die Größe und Anzahl, Lage und Höhen der Kammern.

Unterschrank:
So hab ich es damals gemacht.
DIY

Bei der Rückförderpume würde ich die grössere wählen. Zum einem muss die Pumpe dann nicht auf Volllast laufen und zum anderen könnte die Leistung zu gering sein.
Schau dir dazu immer die Leistungsdiagramme an!!!!
Sobald deine Pumpe schon an der oberen Grenze läuft, kannst du nicht reagieren, wenn du mal mehr Durchsatz brauchst.

Verrohrung:
Hier würde ich 25/ 32 / 40(32) Zulauf, Notablauf/Ablauf nehmen.

Aber vor allem bei der Planung wirst du merken, dass jeder andere Meinungen hat.


Zu Beginn meiner damaligen Beckenvorstellung habe ich ein paar Fotos gezeigt, die ein ganz einfach gehaltenes TB zeigen.
Diese Variante läuft heute noch genau so....

Becken
Gruß Dirk

This post has been edited 1 times, last edit by "Dirk" (Aug 6th 2015, 7:01pm)


Toaster

Trainee

  • "Toaster" started this thread

Posts: 115

Location: Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 46

  • Send private message

4

Friday, August 7th 2015, 7:35pm

Hi Dirk,

Danke, für deine Tipps! :thumbsup:
Das mit der Rückförderpumpe erscheint mir logisch, werde dann wohl die größere nehmen.

War gerade beim Aquarienbauer und hab mir mal so einige Möglichkeiten berechnen lassen. Werde den Unterschrank nun wohl tatsächlich selber bauen.
Was die Verrohrung betrifft, so sagte es mir der Aquarienbauer, wird diese wohl 32/bzw. 40 ( Zulauf. Notablauf) werden, also genau so, wie Du es mir geschrieben hast.

Das Technikbecken habe ich auch zusammen mit dem Aquarienbauer geplant, dieses wird dann auch von Ihm angefertigt werden.

Für die Verkleidung würde ich Dibond Verbundplatten nehmen. Hat da vielleicht jemand Erfahrungen mit gemacht?

Viele Grüße
Alina
Becken: 90 x 55 x 65 , Beleuchtung: Onescape NextOne Eighty , AS: Nyos Quantum 120 , RFP: Royal Exclusiv Red Dragon 3 Speedy 80W, Strömung :Rossmont MX9800
Versorgung: Triton
=> Alina's Traumbecken

Dirk

Jansen

    info.dtcms.flags.de

Posts: 3,001

Location: Hückelhoven

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 192

  • Send private message

5

Friday, August 7th 2015, 7:39pm

Hi,
Dibondplatten sind natürlich resistent gegen viele Flüssigkeiten.

Habe diese damals aus meiner Liste gestrichen, da sie sehr kratzempfindlich sind.
Aber vielleicht gibt ja hier Unterschiede der Oberflächen?????

Wie auch immer du dich entscheidest...Viel Erfolg!!!
Gruß Dirk

Similar threads

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 2,616 Clicks today: 6,971
Average hits: 22,449.23 Clicks avarage: 52,169.7