You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

David304

Trainee

  • "David304" started this thread

Posts: 215

Location: Norderstedt

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 46

  • Send private message

1

Wednesday, July 22nd 2015, 3:10pm

Balling: Benutzt ihr Natriumchloridfreies Meersalz?

Hallo,
ich möchte demnächst selber anmischen mit Calciumchlorid-Dihydrat und Natriumhydrogencarbonat, so jetzt liest man ja das man dann auch Natriumchloridfreies Meersalz dazu dosieren soll, das war mir bis gestern ehrlich gesagt neu.

Macht ihr das auch?

Viele Grüße,
David

DGT

HTP

    info.dtcms.flags.de

Posts: 101

Location: MUC

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 21

  • Send private message

2

Wednesday, July 22nd 2015, 3:22pm

Hallo David,
benutze selber in meinen aktuellen ScubaCube 165L die Ballig Light Methode und dosiere kein Natriumchloridfreies Meersalz.
Dies wird mit einem regelmäßigen Wasserwechsel erschlagen. Wobei das Thema so pauschal nicht über einen Kammm gekämmt werden kann.
Es kommt immer noch auf die Gesamtmege an Wasser im System an.

Da mein Becken "klein" ist (ca. 165L) wird das über den regelmäßigen Wasserwechsel gelöst. Bei grösseren Systemen könnte ich mir vorstellen das dies evtl. nicht mehr reicht.

Bin gespannt was die anderen zu diesem Thema schreiben.

Gruß Darko
Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste :dance: Viele Grüße aus MUC ... Darko

IngridR

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,225

Location: Harrislee

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 244

  • Send private message

3

Wednesday, July 22nd 2015, 3:48pm

Hallo David,

ich hatte das kochsalzfreie Mineralsalz für längere Zeit weggelassen. Die Werte einer Tritonanalyse brachten mich dann dazu, es wieder einzusetzen. Fast alle Elemente waren bei mir zu gering vertreten, darunter Magnesium, Schwefel, Kalium und Strontium. Lediglich Natrium war etwas erhöht, was durch das Ballingsalz Natriumhydrogencarbonat leicht zu erklären ist.

Grüße
Ingrid

David304

Trainee

  • "David304" started this thread

Posts: 215

Location: Norderstedt

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 46

  • Send private message

4

Wednesday, July 22nd 2015, 4:03pm

Hallo Ingrid,
und wie dosierst du das Chloridfreie Salz? Auch einfach über einen Kanister und dann parallel zu Ca und KH?

Viele Grüße,
David

IngridR

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,225

Location: Harrislee

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 244

  • Send private message

5

Wednesday, July 22nd 2015, 4:39pm

Ich ersetze beim Wasserwechsel Meersalz durch eine berechnete Menge kochsalzfreies Mineralsalz. Die Berechnung habe ich nach Amin Glasers Formel ("Ratgeber Meerwasserchemie") vorgenommen.

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

David304 (22.07.2015)

David304

Trainee

  • "David304" started this thread

Posts: 215

Location: Norderstedt

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 46

  • Send private message

6

Wednesday, July 22nd 2015, 5:25pm

Ach so kann man es also auch machen, wäre mir glaube ich auch fast lieber, das beim Wasserwechsel mit zu machen.

Die Mengen von dem Ca und KH Pulver sind ja immer auf einen 5l Kanister bezogen.
358 g Calciumchlorid-Dihydrat auf 5l

Ich kann doch aber auch
358g auf 2,5l nehmen, ist dann halt etwas konzentrierter.

IngridR

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,225

Location: Harrislee

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 244

  • Send private message

7

Wednesday, July 22nd 2015, 6:26pm

Ja, das kannst du machen.
Aufpassen musst du beim Natriumhydrogencarbonat. Das ist nicht annähernd so gut löslich.

David304

Trainee

  • "David304" started this thread

Posts: 215

Location: Norderstedt

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 46

  • Send private message

8

Wednesday, July 22nd 2015, 6:31pm

Was schätzt du wieviel gehen da bei 2,5 l?

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 24,006

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7527

  • Send private message

9

Wednesday, July 22nd 2015, 6:34pm

ich glaube die sättigungsgrenze liegt irgendwo bei 90 g/l.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

IngridR

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,225

Location: Harrislee

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 244

  • Send private message

10

Wednesday, July 22nd 2015, 6:49pm

So ist es. Und diese Menge löst sich auch nicht sofort auf, sondern es braucht eine ganze Weile. Dabei muss die Lösung am besten gelegentlich geschüttelt, umgerührt oder mit einer Strömungspumpe bewegt werden.

cubicus

Moderator

Posts: 4,830

Location: Ravensburg (am Bodensee)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1104

  • Send private message

11

Wednesday, July 22nd 2015, 7:09pm

Hallo David,

für die Stammlösung benötigst Du 80g NaHCO3 auf 10 Liter.
Also 40g auf 5 Liter.
Oder in Deinem Fall 40g auf 2,5l.

Also auflösen wird es sich in jedem Fall.
Wenn auch nicht so gut, da haben CeiBaer und Ingrid natürlich vollkommen recht.

Achte aber auf die Dosierung und passe die Menge der Dosierung den bei Dir herrschenden Konzentrationen an.

Gruß,
Matthias

IngridR

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,225

Location: Harrislee

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 244

  • Send private message

12

Wednesday, July 22nd 2015, 7:27pm

Hallo Matthias,

es gibt so viele verschiedene Stammlösungen - weißt du denn, von welcher hier ausgegangen wird?

Grüße
Ingrid

ERA

Intermediate

Posts: 285

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 52

  • Send private message

13

Wednesday, July 22nd 2015, 7:29pm

für die Stammlösung benötigst Du 80g NaHCO3 auf 10 Liter.

wenn ich dann von der Stammlösung sagen wir einmal 0,5 Liter in mein Becken gebe: "gebe ich dann 4g NaHCO3 hinzu"?



Ich wiege mir immer mein Pulver auf einer Küchenwaage ab und gebe Osmosewasser hinzu (um halt genau zu wissen wievel g ich dem Becken hinzugebe)... das nervt schon...


Kann mir das mit der Stammlösung und der Zugabe / Menge mal jemand genau erklären?^^ Dankö

IngridR

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,225

Location: Harrislee

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 244

  • Send private message

14

Wednesday, July 22nd 2015, 7:36pm

für die Stammlösung benötigst Du 80g NaHCO3 auf 10 Liter.

wenn ich dann von der Stammlösung sagen wir einmal 0,5 Liter in mein Becken gebe: "gebe ich dann 4g NaHCO3 hinzu"?

Richtig. Und viel mehr gibt es da auch nicht zu erklären. (Allerdings scheint mir das eine sehr dünne Stammlösung zu sein.)

cubicus

Moderator

Posts: 4,830

Location: Ravensburg (am Bodensee)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1104

  • Send private message

15

Wednesday, July 22nd 2015, 7:42pm

für die Stammlösung benötigst Du 80g NaHCO3 auf 10 Liter.
Sorry, das stimmt natürlich nicht. Die Hitze macht sich bemerkbar. :rolleyes:
Sollte natürlich 1 Liter heißen!
Schon geht es nicht mehr mit der Löslichkeit. ^^

Ich würde das dann einfach so belassen mit der Konzentration.

A. Glaser, Seite 69,70.
Verbrauchsoptimierte Zugabe von Calcium und Karbonaten in das Meerwasseraquarium.

Gruß,
Matthias

cubicus

Moderator

Posts: 4,830

Location: Ravensburg (am Bodensee)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1104

  • Send private message

16

Wednesday, July 22nd 2015, 7:46pm

(Allerdings scheint mir das eine sehr dünne Stammlösung zu sein.)
Jep, die Hitze verringert die Konzentration. :pleasantry:


Gruß,
Matthias

ERA

Intermediate

Posts: 285

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 52

  • Send private message

17

Wednesday, July 22nd 2015, 7:50pm

danke,

dann scheint dieser ganze Versorgungssystem"Wirrwarr" ja gar nicht so komplex zu sein. Ich fasse mal zusammen:



1. Natriumhydrogencarbonat und Calciumchlorid Dihydrat jeweils in einer 2 Liter Stammlösung ansetzten und täglich den Verbrauch dosieren.

2. Wenn Magnesium nicht zu stark verbraucht wird, einfach unter Beobachtung halten und dann ggf. gezielt dosieren.

3. Zwecks Ionenverschiebung jede Woche 10% Wasser wechseln (ruhig mit Standard Salz ala TM Reef Pro etc.)

4. Spuris z.B. A+K von TM dosieren.


Fertig aus! Mache ich einen Gedankenfehler oder bin ich wirklich so einfach dann damit bedient ^^

IngridR

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,225

Location: Harrislee

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 244

  • Send private message

18

Wednesday, July 22nd 2015, 7:52pm

Die Mengen von dem Ca und KH Pulver sind ja immer auf einen 5l Kanister bezogen.
358 g Calciumchlorid-Dihydrat auf 5l

Hallo Matthias,

David nutzt offenbar eine andere Stammlösung als die von Armin Glaser. Um zu sagen, ob er die Flüssigkeitsmenge halbieren kann, müssten wir wissen, wie die Originaldosierung ist. (Aber mit unseren Angaben kann er sich das auch selbst beantworten.)

Grüße
Ingrid

Pumpe

Beginner

Posts: 45

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 29

  • Send private message

19

Wednesday, July 22nd 2015, 10:48pm

Hallo Zusammen

Bei MT - Aquaristik bekommt man eine 3 x 5 Liter Komplettlösung inkl. sämtlichen Spurenelementen. alles fixfertig abgewogen und abgemessen. Sehr einfach und relativ günstig.

Gruss

David304

Trainee

  • "David304" started this thread

Posts: 215

Location: Norderstedt

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 46

  • Send private message

20

Thursday, July 23rd 2015, 6:22pm

danke,

dann scheint dieser ganze Versorgungssystem"Wirrwarr" ja gar nicht so komplex zu sein. Ich fasse mal zusammen:



1. Natriumhydrogencarbonat und Calciumchlorid Dihydrat jeweils in einer 2 Liter Stammlösung ansetzten und täglich den Verbrauch dosieren.

2. Wenn Magnesium nicht zu stark verbraucht wird, einfach unter Beobachtung halten und dann ggf. gezielt dosieren.

3. Zwecks Ionenverschiebung jede Woche 10% Wasser wechseln (ruhig mit Standard Salz ala TM Reef Pro etc.)

4. Spuris z.B. A+K von TM dosieren.


Fertig aus! Mache ich einen Gedankenfehler oder bin ich wirklich so einfach dann damit bedient ^^

zu 3. der Wasserwechsel mit Standard Salz? Ich dachte da dann das Chloridfreie Salz dazu geben ?(

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 26,969 Clicks today: 43,278
Average hits: 22,414.94 Clicks avarage: 52,089.59