You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Jessi1993

Intermediate

  • "Jessi1993" started this thread

Posts: 288

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 35

  • Send private message

1

Sunday, February 8th 2015, 1:19pm

Planung des neuen Megariffs :)!

Hallo Ihr Lieben.

Da meine kleine Pfütze mittlerweile super läuft, habe ich begonnen mir eine neue Herausforderung zu suchen und habe mir gedacht, mein Traumbecken zu planen / entwerfen. Dieses liegt zwar noch in relativ weiter Ferne, aber in Sachen Planung und Gels sparen kann man ja nie früh genug anfangen. Noch weiß ich nicht viel :?:

Um also einen ungefähren Kostenpunkt ermitteln zu können möchte ich hier gemeinsam mit eurer Hilfe mein Traumriff komplett durchplanen um es dann wahrscheinlich Anfang nächsten Jahres zu starten.
Ich freue mich über jede Art von Ideen oder Verbesserungsvorschlägen. :growup:


Also dann fangen wir mal an :

Das Hauptbecken

Maße : 200cm Länge, 70cm Höhe und 80cm Breite (mindestens) oder 250cm Länge

Glas : Weißglas Glasstärke : ??

Ablaufschacht : Positionierung : ?? Maße : ?? Bohrungen : 3 Stück, Ablauf, Notablauf + Zulauf

Kranz für das Becken, mindestens 30cm hoch. (Muränensicher)

Das Technikbecken

Maße : 120cm Länge, 50cm Höhe, 60cm Breite oder 150cm Länge

Glas : Normales Glas Glasstärke : ??

Kammern : 5 + Nachfüllwasserabteil, genaue Aufteilung/Maße der einzelnen Kammern : ?
Soll Algenrefugium enthalten.


Untergestell : Da habe ich überhsupt noch keinen Plan was am besten geeignet ist ? YTONG oder doch Stahl ? :S



So dann lasst mal eurer Intelligenz freuen Lauf :D Die Fragezeichen müssen weg :))

Wenn wir diese Fragen geklärt haben geht es weiter mit Technik etc. , aber zunächst muss ja das Becken erstmal geplant sein :P

This post has been edited 1 times, last edit by "Jessi1993" (Feb 8th 2015, 1:20pm)


Jens04

Beginner

Posts: 54

Location: Schauenburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 5

  • Send private message

2

Sunday, February 8th 2015, 2:25pm

Hi,

Glasstärke bei 70er Höhe wären denk ich mal 15mm. Ablaufschacht ist ja dir überlassen je nach dem wie dein Aufbau ist.

Technikbecken mit 50er Höhe werden 8mm Stärke reichen wobei manche evtl 10 machen. Die Kammergröße richtet sich ja auch nach der Technik da bspw die Abschäumer unterschiedliche Abmaße haben. Ytong wäre wahrscheinlich billiger, ich persönlich würde Stahl nehmen oder Alu. Denke mal 10.000 plus x musst du rechnen wenn du auch noch Technik brauchst und das Becken neu bauen lässt.
Becken 180x75x60 OptiWhite, TB Dreambox 100x60x35, 100% Atoll Deko
Technik: ATI Hybrid 4x80, RE Double Cone 200 Speedy, 2x MP40 QD, RE Speedy 50Watt

R0cc0Naut

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 617

Location: Euskirchen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 151

  • Send private message

3

Sunday, February 8th 2015, 2:31pm

Beim Hauptbecken kannst du Boden- und hintere Scheibe aus Floatglas nehmen, sparst ein paar € und sehen tut man es eh nicht.
Gruß,

Sebastian

Flachriff

Trainee

Posts: 207

Location: Nähe Aschaffenburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 16

  • Send private message

4

Sunday, February 8th 2015, 2:50pm

.....und die laufenden Kosten sollten nicht unbeachtet bleiben bei so einem Becken!

70erKlaus

Intermediate

Posts: 296

Location: Mainz

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 41

  • Send private message

5

Sunday, February 8th 2015, 2:55pm

Hi,
da planst du aber großes :EVC471~119:
als erstes ,soll es ein Raumteiler geben?wegen der Schachtposition
Also ich hab 19er Glas bei 180x75x75,allerdings ohne Stege
Weißglas solltest du bei der Glasstärke schon nehmen
Technikbecken eher 10er Glas reduziert die Resonansgeräusche
Muränensicher geht am besten wenn du den Schrank bis unter die Decke ziehen kannst und sieht auch noch Schick aus

Gruß Klaus

Guido

Unregistered

6

Sunday, February 8th 2015, 2:58pm

Hollo Jessi,

aber in Sachen Planung und Geld sparen kann man ja nie früh genug anfangen.


Das stimmt wohl, zumal wir ja hier über ein Projekt reden das finanziell der einer Neuanschaffung eines Kleinwagens gleichkommt.

Nun die von dir gewünschten Maße sind schon klasse, aber von den 70cm Höhe würde ich dir abraten, da kommst du nicht mehr bis auf den Boden, zumal du ja auch mit einer ordentlichen Tiefe planst.

Da du ja offensichtlich Spielraum in der Tiefe und bei der Länge hast würde ich das ausnutzen.

Die Glasstärke dürfte dann wohl min. 12mm betragen, ob es Weißglas sein muß kannst nur du entscheiden, es ist halt auch eine Kostenfrage.

Bei einer geringeren Glasstärke bringt Weißglas nach meiner Meinung übrigens nichts.

Über die positionierung des Ablaufschachtes kann man sich erst Gedanken machen wenn man weiss wie das Becken aufgestellt werden und eingerichtet werden soll.

Mein Becken steht ja z.B. als Raumteiler, deshalb ist hier der Schacht an der Seite an der das Becken an der Wand steht.

Bei den Bohrungen für den Schacht solltest du in etwa wissen welches Wasservolumen dort durch die Leitungen fließt, damit die Leitungen das später auch wirklich packen.

Hier würde ich lieber größere Löcher bohren lassen, reduzieren kann man später immer noch.

Auch würde ich, wenn ich heute noch mal ein neues Becken in Auftrag geben würde ein weiteres Loch in den Schacht bohren lassen, um dort evtl. Kabel durchziehen zu können.

Der Kranz über meinem Becken ist aus Glas, etwa 10cm hoch was aber nur einer Erhöhung zum Becken von 8cm entspricht, höher halte ich nicht für händelbar, es sei denn man nimmt den Kranz jedesmal ab wenn man ins Becken greifen muß.

Unter meinem Becken steht ein 375 Liter Technikbecken, was ein Refugium, ein Technikabteil mit Abschäumer und Kalkreaktor und ein Abteil für die Rückförderpumpe hat und dieses Becken ist voll.

Daher würde ich dein Technikbecken lieber etwas größer planen, zumal du ja auch noch ein Abteil für Osmosewasser haben möchtest.

Bei der Glasstärke sollte man hier nicht sparen da dünne Scheiben sehr viel Vibrationen übertragen können und man hier später nicht mehr ändern kann.

Die Materialwahl für den Unterschrank hängt von vielen Faktoren ab, z.B. will man ihn selber bauen, wie soll er später final aussehen und nicht zu letzt was darf das ganze Teil kosten.

Ytong ist sicherlich eine günstige Variante, ein Stahlgestell werden die wenigsten zuhause zusammenbauen können und Alu kostet halt läßt sich aber zuhause auch alleine händeln.

Gruß Guido

Jessi1993

Intermediate

  • "Jessi1993" started this thread

Posts: 288

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 35

  • Send private message

7

Sunday, February 8th 2015, 4:15pm

Puh, so viele Infos :)

Ja wie gesagt. Es ist im Moment ja auch erstmal eine Planung zur Preisüberschlagung.

Ich denke eine 60er Höhe würde sich dann besser eignen. Den Kranz mit 20cm , dann sollte es mit dem Handling möglich sein.

Das mit der Weiteren Bohrung im Schacht habe ich nicht verstanden ? Für Kabel ?

Achso, also sollte das TB Schon 1,50m messen ?

Jens04

Beginner

Posts: 54

Location: Schauenburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 5

  • Send private message

8

Sunday, February 8th 2015, 4:23pm

Ja er meint 4 Bohrungen. Habe ich auch. In einer ist dann ein Rohr bis oben hin noch höher als der Notablauf sodass da kein Wasser durch kann. Da kommen dann Kabel durch und du hast außen am Becken keine runterhängen. Von Pumpen bspw.
Becken 180x75x60 OptiWhite, TB Dreambox 100x60x35, 100% Atoll Deko
Technik: ATI Hybrid 4x80, RE Double Cone 200 Speedy, 2x MP40 QD, RE Speedy 50Watt

Jessi1993

Intermediate

  • "Jessi1993" started this thread

Posts: 288

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 35

  • Send private message

9

Sunday, February 8th 2015, 4:54pm

Ah :) Das klingt logisch :)

Guido

Unregistered

10

Sunday, February 8th 2015, 4:54pm

Hallo Jessi,

genau wie Jens schon geschrieben hat, die vierte Bohrung wird dann zum "Kabelkanal".

Hier mal einige Detailbilder von meinem Kranz:


Die Blende besteht wegen der Beckengröße aus zwei einzelnen Rahmen an denen vorne die Blende aufgeklebt ist


Auf dem Beckenrand ist eine kleine Silikonnaht über den der Rahmen gleitet, so das hier nicht Glas auf Glas kommt


Die Ecken sind mit mit eingeklebten Dreiecken verstärkt.

Die Blende kannst du natürlich hierbei auch 20 cm hoch machen, dabei würde ich den inneren Rahmen aber auch etwas erhöhen.

Gruß Guido

Sascha

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 400

Location: Paderborn

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 129

  • Send private message

11

Sunday, February 8th 2015, 5:31pm

Habe so ein Megading vor kurzem erst bei einem Korallenzüchter in der Nachbarschaft gesehen ... Gigantisch. Vielleicht mal vorab mit nem Statiker sprechen ob das überhaupt manchbar ist. Dann vielleicht mal den Maurer aus der NAchbarschaft dazuholen. Nen paar wände versetzen... Dann kann man sowas auch perfekt im Wohnraum integrieren...

dori54

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 467

Occupation: Selbständig

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 47

  • Send private message

12

Sunday, February 8th 2015, 7:50pm

Also wenn du das Becken hast und noch den Rest kaufen musst,kannst du Mindestens 10€ Pro Liter Rechnen!!
Und das ist schon am Unteren Ende.
Lg,marc

Jessi1993

Intermediate

  • "Jessi1993" started this thread

Posts: 288

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 35

  • Send private message

13

Tuesday, February 10th 2015, 8:17am

Mich würde interessieren wie die Leute die bereits schon ein Becken in dieser Dimension haben, es mit der Feuchtigkeit / Verdunstung Regeln ?
Ich lese ständig irgenwo, dass sich Leute n 1000 Liter becken hinzimmern. Frage mich wo die jetzt alle sind :P

Posts: 5,129

Location: Düsseldorf

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

14

Tuesday, February 10th 2015, 9:27am

Ich habe gerade seit einer halben Stunde die Wohnung auf Durchzug geschaltet. Schimmel wegen der Feuchtigkeit ist ein echtes Problem, deswegen hat schon der eine oder andere die Becken abbauen müssen.
Bei mir ist das Becken abgedeckt und trotzdem ist die Luftfeuchtigkeit wie in einer Sauna, habe allerdings im Augenblick noch den Unterschrank offen.

Kurz: die Luftfeuchtigkeit ist ein heftiges Problem, wenn Du nicht dauerlüften kannst.

Gruß
Sandy

Guido

Unregistered

15

Tuesday, February 10th 2015, 9:37am

Hallo Jessi,

bei meinem 1000 Liter Becken verdunsten jeden Tag rund 10 Liter an Wasser, das ist natürlich nicht ohne wenn die Luftfeuchtigkeit im Raum dann so in Richtung 65% und höher geht.

Da fängt alles an zu rosten, egal wo es liegt oder hängt...

Ich habe mittlerweile eine Kernbohrung gemacht und dort einen Lüfter installiert der stündlich für 15 Minuten und zweimal am Tag für eine Stunde läuft.

Das funktioniert aber auch nur weil das Badezimmerfenster immer auf kipp steht, irgendwo muß ja auch neue Luft reinkommen wenn man alte rausbläst.

Diese technische Lösung war bei mir notwendig da meine Fenster alle an einer Seite sind und querlüften somit nicht möglich war.

Das Verdunstungswasser wird im Becken automatisch nachgefüllt, allerdings dient dazu ein alter Salzeimer als Reservoir und den muß ich täglich von hand auffüllen.

Der direkte Anschluss an die Osmoseanlage ist aber geplant...

Gruß Guido

geierseth85

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,302

Location: Erkelenz

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 86

  • Send private message

16

Tuesday, February 10th 2015, 10:24am

Hallo,

Ich habe zwar kein 1000L Becken, komme aber mit den 900L ja schon ganz gut ran an das Maß.

Bei der Verdunstung habe ich wenig Probleme, durchschnittlich verdunsten in zwei Wochen ca. 70L, im Sommer etwas mehr, im Winter etwas weniger. Das Aquarium steht in meinem Wohn-Essbereich mit offener Küche auf ca. 80m2 mit guter Möglichkeit zur Lüftung des Raumes. Mit Schimmel hatte ich noch keine Probleme, manchmal habe ich kleine feuchte Stellen an den Fenstern, was sich von der Verdunstung eben dort sammelt.
Ich Lüfte jeden Morgen die ganze Wohnung, was wahrscheinlich sehr hilfreich ist.

Ich wünsche dir viel Erfolg mit dem neuen Projekt und bin auf die Doku gespannt.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Gruß Steffen :thumbsup:

Wünsche allzeit einen salzigen Daumen.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------

IngoK

Trainee

Posts: 123

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 10

  • Send private message

17

Tuesday, February 10th 2015, 11:04am

In mein Wohnzimmer bringe ich jede Woche so um die 50 Liter Wasser ein, die es letztlich nur über Verdunstung wieder verlassen (Vögel, Aquarien, Terrarien, ein sehr großes Paludarium (= Beregner, Giesswasser, Nebler)). Der Raum hat 38 Quadratmeter und ist zum Treppenhaus hin offen.
Diese Wassermenge ist kein Problem (natürlich lüfte ich täglich). Im Gegenteil: Wegen der Papageien sollte die Luftfeuchte nicht unter 50% sinken und sie tut das dennoch regelmäßig.
Ein 1000 Liter Becken halte ich daher diesbezüglich nicht für allzu bedenklich.

Viele Grüße

Ingo

This post has been edited 1 times, last edit by "IngoK" (Feb 10th 2015, 11:05am)


DerMichl

Moderator

Posts: 3,226

Location: Rosstal (nähe Nürnberg)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 390

  • Send private message

18

Tuesday, February 10th 2015, 1:42pm

Hi,

auch hier gehen die Meinungen wieder sehr weit auseinander.

Ich würde als Antwort sagen: "Kommt drauf an"

Ich hab bei meinen 270L schon Probleme mit Schimmel weil der am Wohnzimmer nachträglich angebaute Raum nach Nordosten ausgerichtet ist und ganz im Eck die kälteste Stelle ist. Da sammelt sich dann das Verdunstete Wasser und es entsteht trotz regelmäßigen Lüften Schimmel. Bei mir hilft es jetzt das Becken im Winter abzudecken :thumbup:

Es kommt auch auf die Bauweise des Hauses an, so haben viele bei neuen und gut gedämmten Häusern ohne aktive Belüftungslösung Probleme.

Zur aller größten Not würde dann aber zB sowas helfen:

http://www.bayernluft.de/de/frame.cgi?page=start


Ich würde also sagen das man das Thema nicht pauschalisieren kann.

:EVERYD~16:
Grüße

Michl

Jessi1993

Intermediate

  • "Jessi1993" started this thread

Posts: 288

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 35

  • Send private message

19

Tuesday, February 10th 2015, 4:48pm

Wie machen es denn eigentlich die Händler ?
Bei denen sind ja meist noch viel größere Wassermengen auf einem kleinen Raum verteilt. :?

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 24,011

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7527

  • Send private message

20

Tuesday, February 10th 2015, 4:59pm

Wenn man dort genau hinschaut, kann man oftmals wahre Rinnsale an Kondenswasser an den Scheiben und Türen sehen. Gerade bei grösseren Temperaturunterschieden sehr extrem.

Ein Bekannter hat sich jetzt so einen Entfeuchter gekauft. Der saugt ihm ordentlich was ausbder Luft.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

This post has been edited 1 times, last edit by "CeiBaer" (Feb 10th 2015, 5:02pm)


Similar threads

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 11,978 Clicks today: 27,474
Average hits: 22,410.35 Clicks avarage: 52,080.11