You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Browning88

Beginner

  • "Browning88" started this thread

Posts: 11

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 4

  • Send private message

1

Wednesday, December 17th 2014, 8:46am

Planung eines Neueinsteigers

Hallo zusammen,

ich befinde mich aktuell in der Planungsphase für mein erstes Meerwasseraquarium, werden soll es ein AM Blenny. Für mich stellt sich nun zur Erstbefüllung eine Frage:

Ich würde ganz gerne vor der Befüllung mit Wasser schon den Sand und das Gestein ( Unterbau TG, ansonsten LG ) einbringen, ich verspreche mir hier einfach ein etwas einfacheres aufbauen des Riffs ohne ständig im Wasser "panschen" zu müssen ( so wie ich mich kenne hab ich danach einen ungewollten Pool in meinem Tierzimmer :D ). Bei diesem Ablauf müsste ich natürlich am selben Tag das Becken auch mit Wasser befüllen. Kann ich hierzu im Vorfeld schon das Meerwasser in Kanistern ansetzen und ggf einige Tage lagern lassen oder schadet dies dem Wasser oder dem LG sobald ich das Becken befülle? Falls ja, ist hier etwas zu beachten und wie lange könnte ich das frisch angesetzte MW lagern? ( Das Wasser an sich stelle ich über Osmose her ).

Wäre schön, wenn ihr mir helfen könntet :thumbsup:

Gruß Christoph

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 24,048

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7540

  • Send private message

2

Wednesday, December 17th 2014, 1:55pm

Hallo Christoph,

das Lebendgestein darf nicht trocken werden. Dein Aufbauen sollte also so schnell wie möglich gehen.

Das Wasser kannst du durchaus in einem Fass o. ä. lagern. sollte aber ein wenig umgewälzt werden. Dazu kannst du ne kleine Strömungspumpe oder einen Ausströmerstein mit Luftpumpe reinhängen. Das hält sich ne ganze Zeit. Machen viele Leute so, die auf grungd ihrer Beckengrösse auch grössere Wasserwechsel machen müssen.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Browning88 (17.12.2014)

Browning88

Beginner

  • "Browning88" started this thread

Posts: 11

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 4

  • Send private message

3

Thursday, December 18th 2014, 11:39am

Danke für die schnelle Antwort.
Das das LG nicht trocken werden darf war entsprechend der Auslöser zu der Frage, ansonsten hätte ich das Aquarium ja, wie es scheinbar die Meissten machen, erst befüllen und dann Einrichten müssen.

Wie dick sollte eigentlich die Plexiglasplatte auf dem Boden sein? Ich habe hier noch 2 Platten á ca 1mm liegen, reicht das oder müsste ich ( bzw. die Platten natürlich ;-) ) da dicker werden? Das Gewicht des Gesteins wird sich ja bei der geringen Beckengröße doch in Grenzen halten.

Gruß
Christoph

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 24,048

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7540

  • Send private message

4

Thursday, December 18th 2014, 3:55pm

einige machen nix unter die steine, andere wiederum gleich lichtrasteplatten. glaubenssache.

wenn du was druntermachen willst, reichen die 1mm dinger.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Browning88

Beginner

  • "Browning88" started this thread

Posts: 11

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 4

  • Send private message

5

Thursday, December 18th 2014, 6:39pm

Gut, dann werd ich sie rein packen, schaden kann es ja nicht und der 1mm Raumverlust ist auch zu verkraften ;-)

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 24,952 Clicks today: 71,769
Average hits: 22,457.97 Clicks avarage: 52,194.56