You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

steffen

Beginner

  • "steffen" started this thread

Posts: 42

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

1

Saturday, March 15th 2014, 11:27pm

Meine Riffplanung

Hallo,
wie ich in mein Bgrüßungsthread schon erwähnt habe bin gerade dabei ein MW Aq zu Planen, nachdem ich schon ein Paar gute Tips bekommen habe zwecks technikabteil im Aquarium.
Hallo aus der Hauptstadt :)
Nach weiteren Überlegen habe wir uns noch ein Paar Möglichkeiten Überlegt um das TB extern zu gestlallten. Diese möchte ich euch jetzt vorstellen. Bei der ersten Überlegung wird das TB einfach neben das vorhanden Sideboard verlagert. Dabei stellt sich allerdings die Frage ob die Verrohrung die immerhin 1,5 m lang ist überhaupt umsetzbar ist.? (größtes Problem Dichtheit und Strömungsverlust wegen den Knicken die benötigt werden) Die Vörderpumpe müsste recht stark sein oder??

Eine weiter Möglichkeit besteht darin ein Würfel zu verwenden 60x60x60 großer Vorteil ist hier passt direkt neben der Couch in die Ecke und TB im Unterschrank den ich selbst bauen würde. Nachteil ist die geringer Breite.
Ich würde mich auf viele weitere Ideen freuen
steffen has attached the following image:
  • aq2.PNG

steffen

Beginner

  • "steffen" started this thread

Posts: 42

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

2

Sunday, March 16th 2014, 8:57am

Sry für doppel Post,
mir ist gestern noch durch den Kopf gegangen ist das bei dem Würfel ja eine große Kraft auf eine kleine Stelle wirkt das muss natürlich erstmal abgeklärt werden zwecks Statik.


VG Steffen

Posts: 2,364

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

3

Sunday, March 16th 2014, 9:14am

Hallo Steffen,
ich bin nun nicht die Spezialistin für Verrohrungen, aber mal 2 Gedanken:
-es gibt Aquarianer, die ihr Technikbecken im Keller stehen haben, während das Hauptbecken im Erdgeschoss steht. Von daher sind Deine 1,5m ganz bestimmt machbar.
-PVC Bögen bremsen nicht so stark wie die Winkel.

Wichtig für mich wären noch folgende Überlegungen:
-Wartung ohne Probleme möglich?
-Sicherheit (kann da nichts reinfallen, Abdeckung?)


lg
Beate

David83

Trainee

Posts: 127

Location: Neuss

Occupation: Serviceberater Kfz.

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

4

Sunday, March 16th 2014, 9:18am

Hi! Für einen 60er Würfel braucht man keinen Statiker. Wir sprechen da von einem Gewicht um die 250KG. Das stellt für keinerlei Böden ein Problem dar :) Es wirkt mehr Kraft auf den Boden ein, wenn ein normal gewichtiger Mann von einer Treppenleiter auf den Boden springt. Und da stürzt auch keine Decke ein :)

Zum Rest kann ich leider nichts sagen.
Mein 64L Mini Riff-Aquarium
Opti White Verglasung, MarineReefLed Beleuchtung, Tunze 6015, ohne Abschäumer, Sangokai nanoriffe Edition

steffen

Beginner

  • "steffen" started this thread

Posts: 42

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

5

Sunday, March 16th 2014, 9:34am

DAnke für die Antwort das hört sich ja schonmal ganz gut an, da brauche ich mir denn keine Sorgen machen. Nun stellt sich die Frage Würfel oderlängliches Becken :hmm: Ja ich würde mir da einen Schrank bauen wo das TB eingebaut wird da mein Sohn ja nicht mit dem Wasser spiele soll.

VG Steffen

This post has been edited 1 times, last edit by "steffen" (Mar 16th 2014, 9:35am)


steffen

Beginner

  • "steffen" started this thread

Posts: 42

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

6

Friday, March 28th 2014, 9:40pm

Hallo,
meine Freundin und ich haben uns jetzt für ein 120x40x50 Standartbecken mit kleinem Technikbecken 40x40x40 entschieden welches zur Zeit umgebaut wird.
Es wird ein Ablaufschacht mit drei Bohrungen eingesetzt. Als Förderpumpe wird eine Eheim EHEIM compact+ 3000 verwendet. Als Strömungspumpe Tunze 6015 und evntl noch eine weiß noch nicht wie das dann aussieht :S
Die Beleuchtung wird selbst gebastelt habe dank diese Forums super Tips bekommen und schon fast alle Teile die Benötigt werden da.
Ich bin chon total aufgeregt und kann es kaum noch abwarten :D

VG Steffen

steffen

Beginner

  • "steffen" started this thread

Posts: 42

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

7

Friday, March 28th 2014, 9:58pm

Sry für doppelpost aber ich hatte was vergessen heute wurde mein Wasser auf Schadstoffe geprüft (wird als Service angeboten) alle Werte waren im grünen Bereich ausser dass sich Kupfer im Leitungswasser befindet. Meine Frage ist ein Osmoseanlage notwendig??

Posts: 5,129

Location: Düsseldorf

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

8

Friday, March 28th 2014, 10:31pm

Hallo Steffen,

wenn Du mit einem normalen Test Kupfer messen kannst, dann ist es stark überhöht. Ein Vollentsalzer holt auch das Kupfer aus dem Wasser heraus, das wäre eine Lösung. Kupfer kannst Du jedenfalls nicht gebrauchen, das ist für Wirbellose Gift.

Was hast Du denn für Wasserwerte, also Härte, Silikat, Phosphat, Nitrat, Schwermetalle? Meistens veröffentlichen die Wasserwerke auch eine Analyse für Dein Gebiet, die Werte sind meist am genauesten, von der Verunreinigung durch Kupferleitungen mal abgesehen.

Gruß
Sandy

steffen

Beginner

  • "steffen" started this thread

Posts: 42

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

9

Friday, March 28th 2014, 10:48pm

Die genauen Werte hab ich leider nicht hab das Wasser zum Aq Laden gebracht, die haben das da dann getestet es ist wohl nur eine geringe Menge aber trotzdem Messbar. Das mit den Wasserwerten hätte mir al früher einfalen sollen hatten erst nen großen Test hier bei uns da wir der letzte Anschluss im Haus sind. Phosphat und Eisen wurden ebefalls geprüft aber die Werte sind in Ordnung.

Also werden wir uns dann eine Osmoseanlage holen bzw. einen Entsalzer was ist da der Unterschied?? Könntest du was empfehlen denn die Anlagen die ich gefunden habe haben eine Umwandlungsrat von 4:1 da gibs doch bestimmt bessere oder??

Mfg

steffen

Beginner

  • "steffen" started this thread

Posts: 42

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

10

Sunday, March 30th 2014, 9:03pm

Guten Abend,
nch einigen forschen habe ich jetzt den Unterschied zwischen den beiden Varianten kenne gelernt. Was mich weiterhin bei den Osmoseanlagen stört , dass dort doch eine sehr hohe Wasserverschwendung statt findet. Ausser bei den Titan Anlagen die wohl 1:1 umwandeln sollen kennt sich jmd damit aus??
Bei Vollentsalzergeräten bin ich auch im zwiespalt, da ja dort mit Säuren hantiert wird kenn sich dort jmd aus??

VG Steffen

This post has been edited 1 times, last edit by "steffen" (Mar 30th 2014, 9:04pm)


Galendron

Beginner

Posts: 48

Location: Erkelenz

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 4

  • Send private message

11

Sunday, March 30th 2014, 11:42pm

Hallo Steffen,

aus meiner Erfahrung mit Vollentsalzern kann ich nur berichten, dass ich sehr zufrieden mit der Aufbereitung bin (einfache Handhabung,gutes Wasser).

Austauschen kann man die Mischbettharzpatrone entweder beim Händler bei dem Du diese gekauft hast (frag diesen vorher,sollte aber kein Problem sein und Du bekommst eine frischen mitgegeben wenn die alte aufgebraucht ist) oder selber das Harz tauschen.

Zu den Osmoseanlagen kann ich leider nichts sagen, da ich ja Mischbettharz verwende ;)

Gruss
Christian
If you can accept losing, you can't win.

Vince Lombardi

steffen

Beginner

  • "steffen" started this thread

Posts: 42

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

12

Monday, March 31st 2014, 8:39am

Hallo Christian,
ich habe gestern noch ein wenig im Forum geforscht und bin auf RS Vollentsalzer gestoßen kostet zwar ein paar euro mehr aber ich denke das ist besser als Literweise Wasser zu verschwenden ^^

VG Steffen

steffen

Beginner

  • "steffen" started this thread

Posts: 42

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

13

Saturday, April 26th 2014, 10:52pm

Guten Abend,
vor drei Wochen bekam ich nun endlich meine Becken da es meine Zeit leider nicht zu lies konnten die Becken erst an dieses Wochen ende zusammengestellt werde,. Ich muss sagen der Tangitkleber ist die Hölle habe da sehr viel geflucht. Da wir dennoch ziemlch fertig geworden sind sende ich mal ein paar Photos mit. Man kan dort sehen das ich auch sehr gute Hilfe hatte d.h. es konnte nichts schief gehen ^^
Dank Sandy der mir bei allen Fragen Bezüglich Lampe beantworten konnte konnte ich diese ebenfalls in Betrieb nehmen fertig ist sie allerdings noch nicht :8_small14:
Der Vollentsalzer kam ebenfalls die Woche sodas ich das Becken mit Wasser füllen könnte. Nur leider fehlen noch die Plexiglasscheiben für den Boden und die Beleuchtung aus diesem Grund muss ich noch warten. Geplant ist noch eine Schachtverkleidung die ich mir von Norbert anfertigen lassen möchte.

Nun aber dennoch ein par frage bis ich das Wasser ansetze.
Das Becken würde soll Hauptsächlich mit Todgestein gestartet werden, da ich immer wieder lese das man sich mit dem Lebendgestein ziemlich viel zeugs eingeschleppt werden kann welches dann in das Keramikgrab verfrachtet wird. Hat da evntl. jmd erfahrungen was ich beachten bzw. tun muss?? ( Zeit ist egal kann ruhig länger dauern)

Vg Steffen
steffen has attached the following images:
  • P1070100.JPG
  • P1070103.JPG

Posts: 5,129

Location: Düsseldorf

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

14

Saturday, April 26th 2014, 11:06pm

Hallo Steffen,

wenn Totgestein keine Verunreinigungen hat, brauchst Du es eigentlich nur noch einmal reinigen. Die übliche Prozedur ist, Wasserstoffperoxid zu verdünnen auf ca. 5-6% und die Steine dann so lange darin blubbern zu lassen, bis keine Blasen mehr kommen. Dann noch kurz testen, ob das H2O2 verbrauchst ist (kurz etwas Wasserstoffperoxid nachgeben und schauen ob es blubbert. Wenn ja, Steine waschen und noch mal in Wasserstoffperoxid geben, bis nichts mehr blubbert. Danach dann noch ein paar Tage mit Osmosewasser wässern und trocknen lassen. Dann sind die Steine bereit zum Mörteln.

Gruß
Sandy

steffen

Beginner

  • "steffen" started this thread

Posts: 42

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

15

Sunday, April 27th 2014, 10:37pm

Hallo Sandy,
danke für deine schnelle Antwort mir ist auch eingefallen, dass ich bei MeerwasserLive Tv was dazu gesehen habe. Werde die Tage mal schauen wo ich schönes Totes Riffgestein her bekomme.

Vg Steffen

Ratze

Salino

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,513

Location: Gelsenkirchen

Occupation: Gärtner

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 66

  • Send private message

16

Sunday, April 27th 2014, 10:56pm

Hi Steffen!

Quoted

da ich immer wieder lese das man sich mit dem Lebendgestein ziemlich
viel zeugs eingeschleppt werden kann welches dann in das Keramikgrab
verfrachtet wird.
Naja, nicht alles, was man sich mit dem LS "einschleppt" muss zwangsläufig über die Keramik entsorgt werden...
Mal von Bakterienkulturen, Schlangensternen, Borstenwürmern, Foraminiferen, Schwämmen, Seescheiden, Schnecken, Muscheln, Mysis, etc. abgesehen... :7_small27:
Natürlich kann ich Deine Ängste zu anderen, ungewollten Bewohnern verstehen!
Aber wenn es an den späteren Besatz geht, kannst Du Dir darüber genauso viel Zeugs ins Becken holen...

steffen

Beginner

  • "steffen" started this thread

Posts: 42

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

17

Sunday, April 27th 2014, 11:19pm

Hallo Ratze,
ja da hast du recht sind auch teilweise echt schöne Tiere dabei. Dennoch haben wir uns dagegen entschieden ob es der richtige weg ist wird sich zeigen wenn die Einfahrphase beginnt :SMALL_~23:

vg Steffen

steffen

Beginner

  • "steffen" started this thread

Posts: 42

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

18

Sunday, May 11th 2014, 5:30pm

Hallo,
nach einer gefühlten Ewigkeit kamen gestern nun die Steine an die ich bestellt hatte. Dabei war u.a. eine 40x40 cm Riffplatte die ich erst kleine Meisseln musste :D Heute haben wir mal die Steine ins Becken gelegt und uns an Riffmodeling probiert. Finde den Aufbau so echt gut, was meint ihr? Stellflächen sind eine Menge vorhanden. Hinter dem Aufbau ist ist noch Platz zur Scheibe. Ich versuche das mal mit Bildern wieder zu geben.

vg Steffen
steffen has attached the following images:
  • P1070127.JPG
  • P1070122.JPG
  • P1070123.JPG

RonnyR

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 462

Location: Berlin

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 147

  • Send private message

19

Sunday, May 11th 2014, 6:18pm

:EVERYD~313: Gefällt mir!
Reefer 425 XL, Pacific Sun Pandora Hyperion R2+, Bubble Magus Curve 7, 2x Ecotech MP40 qd, Ecotech Vectra M RFP, Tunze Osmolator, GHL 2.1 Dosierpumpe, Vertex Puratek Deluxe 100. Versorgung Balling Light und Wasserwechsel.

Roberto

Trainee

Posts: 142

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 9

  • Send private message

20

Sunday, May 11th 2014, 7:01pm

Hi,
Ich muss sagen sieht echt klasse aus denke persönlich das du es so lassen kannst.Platz zur Scheibe hast du sodass Rückzugsmöglichkeiten gegeben sind und Platz zum stellen der Korallen hadt du auch.

Lg Roberto
Lg Roberto
450l
Nyos Quantum 160 , 2x Giesemann vervve, 1xslw-30 jebao 1x slw 20 jebao 1xsiccce xstream
Mischbecken LPS,SPS ,Krusten
Balling Light , Fauna Marin Bali Riff Biotop



Similar threads

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 7,183 Clicks today: 15,062
Average hits: 22,428.5 Clicks avarage: 52,115.25