You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

conne

Beginner

  • "conne" started this thread

Posts: 2

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

1

Sunday, January 15th 2012, 8:41pm

So klein und günstig wie möglich jedoch für ein paar Amphiprion ocellaris (Falscher Clownfisch)

Hallo !

Ich (Student, 22Jahre jung, seit 10Jahren mehrere Süßwasseraquarien) vermisse in meiner Studentenbude ein Aquarium. Da mich vor allem die aktivere und quirlige Bewegungsart von Salzwasserfischen beeindruckt soll es ein Meerwasseraquarium werden.

Der Besatz:
Wie in der Überschrift steht soll es so klein wie möglich sein ( <100L) und dennoch ein paar Fische beheimaten. Es müssen nicht zwingend Amphiprion ocellaris sein. Aber da es mir um die quirlige Bewegungsart geht, reicht mir ein Paar Grundeln auch nicht aus.

Nun zu meinen Überlegungen:
Was Technik und Käufe von Gebrauchtwaren angeht bin ich relativ geschickt. Daher soll es kein Komplettset sein. Ich wollte das Aquarium gerne ohne Unterschrank an der Wand anbringen. Auf Augenhöhe. Laut Gebäudeplan ist die Wand tragend und knapp 40cm dick. Also 100Kg aufhängen sollte kein Problem sein. Das bedeutet aber natürlich dass ich keine Außenbecken haben kann. Ich werde dann eine zweite Rückwand einbauen um dahinter die Technik zu verstecken.

Es wäre super wenn ich eure Gedanken dazu lesen könnte. Optimal wäre auch eine Auflistung der Gerätschaften, wobei ich mich schon ein wenig schlau gemacht habe undLiteratur ist schon bestellt.

Bei der ganzen Sache gibt es einen Haken:
Ich bin extrem ungeduldig! Am liebsten würde ich morgen schon mal einige Garnelen und Fische kaufen :whistling: Also vielleicht könnt Ihr mir verraten wie ich eine lange lange Einlaufzeit verhindern kann.

Vielen Dank schonmal im Vorraus!

Grüße, Constantin

Mark

Administrator

    info.dtcms.flags.de

Posts: 11,296

Location: Meerbusch

Occupation: Reef Builder

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1386

  • Send private message

2

Sunday, January 15th 2012, 8:54pm

Hallo Constantin,

willkommen erstmal ! Würde mich freuen wenn auch noch eine Vorstellung deiner seits folgt !

Ich würde sagen das Du eventuell auf den Klassiker gehst, einen 50'er Würfel, so hättest Du 125 Liter und ja nach neusten Thesen und Fishselektoren würde da dann auch ein Pärchen Ocellaris rein passen !
Aber somit wäre dein Becken schon voll mit Fischen ! Denn die kleinen sind sehr angriffslustig wenn es darum geht Ihre Anemone zu verteidigen !

Den 50'er Würfel könntest Du mit einem Tunze Nanocleaner 3165 betreiben, dann noch eine Tunze 6025 da rein und eben Heizer und so weiter !

Musst Dir dann nur mit der Beleuchtung noch Gedanken machen denn das wird für die Abmessung schwierig werden !

Gruß Mark
grin
Gruß Mark :2_small9:
Reefing is not a hobby, it is a PASSION!
Mein You Tube Channel

This post has been edited 1 times, last edit by "wassernixe" (Jan 15th 2012, 8:56pm)


wassernixe

Chefin des Hauses

Posts: 1,752

Location: Meerbusch

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

3

Sunday, January 15th 2012, 8:55pm

Constantin,

schön, dass du uns gefunden hast!

Na, dann wollen wir dir mal ein wenig helfen!

Als erstes solltest du dich schon mal in Geduld üben, das ist in der Meerwasseraquaristik ganz ganz wichtig! Vergleiche es bitte nicht mit Süßwasser! Auch von der Biologie her nicht!

Also, das mit den Fischen sollte in ca. 4-6 Monaten kein Problem bei ca 100l darstellen! Da gibt es auch lebhafte für diese Literzahl!
Aber das ist ja erst mal Zukunft!

Kommen wir erst mal zum Becken. Die Idee es an die Wand zuhängen finde ich sehr spannend und bin schon jetzt neugierig, wie das Ganze später umgesetzt wird! Also schön berichten und Fotos dabei nicht vergessen!
Ich würde dir bei diesem Vorhaben eher zu einem Rechteck statt zu einem Würfel raten.

Zur Technik kann man dann erst was sagen, wenn man sich sicher ist, welches Becken in Frage kommt!
Dieser Tread kann dir vielleicht auch ein wenig hilfreich sein.

Grundsätzlich wirst du für dein Vorhaben
ein Becken,
ein Heizstab,
eine Strömungspumpe,
Beleuchtung,
einen Abschäumer
etc. benötigen !

Hier ist einiges zu diesem Thema gesammelt worden!

Gruß Nicole

Colin

Sternengucker

    info.dtcms.flags.de info.dtcms.flags.at

Posts: 370

Location: Schiefbahn

Occupation: Projekt Manager FIS Systems

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

4

Sunday, January 15th 2012, 9:01pm

Moin Constantin,

mh, an die Wand hängen finde ich eine interessante Idee.... allerdings denke ich das mir zwei massive Bügel in der Wahns schon irgendwie zu viel währen. Aber das ist ja persönliche Geschmacksache.

würde allerdings auch eher zu einem Rechteck tendieren bei dieser art... wobei es dann mit der Beleuchtung schwieriger wird.... für den Würfel hab ich irgendwie immoment immer als Lösung die 1500er SunaEco zur Hand :P

mh, ja das Thema mit dem "nicht anzulangen dauert" ist eine schwierige Sache... also von heut auf morgen wird das mit Sicherheit nix, und ich würde mir auch die entsprechende Zeit nehmen das vernünftig anzugehen. Gab schon viele Leute die durch übereilte Aktionen Leben verloren haben... die auch hin bis zum Totalverlust geführt sind.

also ich denke mal alles in allem sollte zumindestens die Technik für 500-600 Euro zu bekommen sein.

lg,
Colin
Diese Person war Mitglied des Elitären "Scubacube 270er Club"
Neues 700 Liter Clubbecken

conne

Beginner

  • "conne" started this thread

Posts: 2

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

5

Sunday, January 15th 2012, 10:27pm

Wow ! Das geht aber schnell hier ! Schonmal danke an alle!


Also zur Form des Beckens: Da man bei einer Wandmontage sozusagen nur von einer Seite reinschaut, wäre eine rechteckige Form wahrscheinlich besser (und ein niedrigeres Becken ist sicher von der Beleuchtung her einfacher).


Dann zu den 4-6 Monaten Wartezeit. Das wird nichts. Das halte ich nicht aus.
Gibt es denn Wege es in kürzerer Zeit zu bewältigen ?
(Ich hab zwar (noch) kein Ahnung, aber wenn ich Lebendsand, Lebendgestein und ggf. nach ein paar Wochen ein paar Einsiedler und Anemonen und Lederkorallen einbringe, geht dann etwas schief ??? - sory für meine Unwissenheit - aber deshalb bin ich ja hier)


Dass sich die Fischlein bei 125L halten lassen freut mich ja schon mal. Dass sie dann allein sein müssen ist schade, aber kein Problem. Schließlich soll es ihnen gut gehen.


Was mich noch abschreckt: Der Aufwand der beim Futter betrieben wird (wäre es denkbar die Fische mit Trocken oder Gefrierkost zu füttern)
Was braucht die Anemone und was die Korallen - bzw. Wie oft ?


Braucht man einen UV-Filter? Schließlich sollte der finanzielle Aufwand so niedrig wie möglich gehalten werden.


Grüße, Constantin


Warum kann ich nurnoch mit 2 Zeilen Abstand schreiben ??? )
Fast hätt' ich es vergessen mich vorzustellen:
Ich bin 22 Jahre jung und studiere im 5.Semester Luft-und Raumfahrttechnik in Stuttgart. Ursprünglich komme ich aus Biberach an der Riss. Ich habe ziemlich viele Hobbies, daher nenne ich hier nur die paar wichtigsten: Boote bauen, Schlagzeug spielen, Squash spielen, Fitness und Aquaristik.
Zur Aquaristik: Im Moment laufen in Biberach noch 2 Becken. Ein 450L Barschbecken und ein 250L Salmler- und Welsbecken. Beide Becken funktionieren einwandfrei und brauchen so gut wie keine Pflege (Bin ja auch nur alle 3-4 Wochen daheim).
So. das muss erstmal reichen, da ich bis morgen noch mehrer Hundert Seiten Skript lesen sollte.




Mark

Administrator

    info.dtcms.flags.de

Posts: 11,296

Location: Meerbusch

Occupation: Reef Builder

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1386

  • Send private message

6

Sunday, January 15th 2012, 10:42pm

Hallo Constantin,

also das einlaufen des Beckens wird nicht unbedingt so lange brauchen, Du kannst auch schon recht früh mit dem einsetzen von Weichkorallen und so anfangen um deinen Beckenhaushalt zu Stabilisieren ! Allerdings sollte man nicht so früh Fische ins Becken bringen !
Das ist hier alles kein muss, aber wir können Dir eben nur so gut wie möglich den richtigen weg sagen !

Fische belasten ein Becken recht stark, daher sollte die Biologie im Becken sehr stark sein, und das pegelt sich erst nach gut 6 Monaten ein !

Sicher kann man das alles beschleunigen, nur dann muss man eventuell mal ins System eingreifen und gegensteuern, nur sollte man dann eben Wissen was man da machen muss !

Du kannst die beiden auch mit Trockenfutter füttern, da gibt es dann Spezielle Futtersorten für !
Allerdings auch ab und an mal mit Gefrierfutter füttern !

Einen UV-Clearer brauchst Du nicht unbedingt ! Kann man machen aber ist kein muss !

Je nach Besatz musst Du später dann mal schauen was die Korallen so brauchen außer Licht !

Das mit den zwei Zeilen hier liegt mit Sicherheit daran das Du HTML aktiviert hast und oben auf Quellcode stehen hast und nicht Editor !

Gruß Mark
grin
Gruß Mark :2_small9:
Reefing is not a hobby, it is a PASSION!
Mein You Tube Channel

Posts: 283

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1

  • Send private message

7

Sunday, January 15th 2012, 11:37pm

Hallo,

ich habe jetzt nicht alles gelesen, aber 125 L sind wohl die absolute unterste Grenze für Anemonenfische. Nicht grade wegen Fischen, sondern mehr wegen der Nesselkraft der Wirtsanemonen.

Im übrigen wird es bei 100KG Wandlastkraft eh kaum möglich sein, dies zu ermöglichen... 100 Liter = 100 KG. Nicht zu vergessen das LS und der Bodengrund und Korallen wiegen auch was... geh mal beim Meerwasser von Faktor 1,4 aus.. Reden wird weiter über das 125 L Becken kommen wir auf 175 KG..... das sollte man unbedingt abklären. Insbesondere solltest du im Fall der Fälle arge Gedanken über die Bodenabtragung vom Glas machen. Selbst wenn du das Becken ans halten bekommst, ist die Frage, wie du die Last der Schwerkraft auf die Bodenglasplatte abfangen willst ohne in 3 Monaten dein Becken mit dem Wischmopp aufzufangen..

Du solltest unbedingt uach Grundlektüre lesen zur MWA. Ich will kein Spielverderber sein, aber ein Becken von heute auf morgen zu starten geht, jedoch nur mit der Erfahrung.. Es wäre einfach zu schade um die Tiere....
Lieben Gruß
Marcel


Verkauf jeden Samstag von 11 - 15 Uhr!
Katzemer Str. 75 ~ 41812 Erkelenz

der_schlupp

Master of disaster

  • "der_schlupp" has been banned

Posts: 3,159

Location: Köln

Occupation: Krankenpfleger

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

8

Monday, January 16th 2012, 10:48am

gten morgen constantin,


erstmal herzlich willkommen.

grundsaetzlich ist es meiner meinung nach moeglich ein becken mit stark verkuerzter einlaufphase ans laufen zu bringen und nach 1-2 wochen schon korallen und wirbellose einzubringen.
ABER: fische sollte man dann auch bei beschleunigtem start nicht einbringen und auch eine wirtsanemone geht dann in meinen augen NICHT !!
diese anemonen sind in der regel wesentlich empfindlicher auf schlechte wasserwerte als zum beispiel weichkorallen oder auch fische.
ausserdem sollte man wenn man den besatz mit anemone und anemonenfischen waehlt immer die anemone zuerst einsezuen und erst einige wochen zur ruhe kommen lassen.

ausserdem halte ich persoenlich 100 liter fuer ein paar anemonenfische fuer zu klien, bedenke das selbst der ampiphirion occelaris eine endgroesse bis 8 cm erreicht und das in einem 50er becken??

netter gruss lutz
wo die neurosen wuchern will ich landschaftsgaertner sein.....



Fische=futter=kacke=nitrat

Unser April-Stammtisch am 20.04.2013 in Düsseldorf
Alle Infos findet Ihr hier

    info.dtcms.flags.de

Posts: 5,878

Location: 45731 Waltrop

Occupation: Unruheständler

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1

  • Send private message

9

Monday, January 16th 2012, 11:12am

Hallo Constantin

Willkommen im Forum.

Dein Traum von einem Meerwasseraquarium wird mit deinen Angaben oder besser Vorstellungen, leider nur ein Traum bleiben. Jedes Meerwasseraquarium braucht seine Zeit das es stabil läuft, und ist mal nicht eben so zu realisieren. Es bleibt nur sehr wenigen erfahrenen Meerwasseraquarianern vorbehalten ein Becken aus dem Nichts zu starten.
und ja nach neusten Thesen und Fishselektoren würde da dann auch ein Pärchen Ocellaris rein passen !

Constantin schreibt <100 Liter und selbst in 125 Litern ist meiner Meinung nicht machbar. Allein schon durch die Begleitumstände den Fischen eine artgerechte Lebensweise zu ermöglichen.

Auf der Suche nach augenfälligen Attraktionen scheint der Mensch alle Hemmungen über Bord zu werfen. Nach dem Motto „Hauptsache auffällig“

Der verantwortungsvolle Meerwasseraquarianer schenkt seinem Aquarium sehr viel Aufmerksamkeit. Er beobachtet das Verhalten der Fische, wie sie sich bewegen, wie sie fressen, wie sie atmen. Kleinste Veränderungen nimmt er als Warnsignal wahr und überprüft sofort alle Fehlerquellen. Der verantwortungsvolle Meerwasseraquarianer räumt mit dem Vorurteil auf, dass die Haltung von Fischen kinderleicht sei und mit entsprechender Technik alles von alleine funktioniert. Der verantwortungsvolle Meerwasseraquarianer macht vor allem eins: Er informiert sich vor dem Kauf eines solchen Kleinbiotops über alle Bedingungen, die für eine artgerechte Tierhaltung notwendig sind.

So. das muss erstmal reichen, da ich bis morgen noch mehrer Hundert Seiten Skript lesen sollte.

Dann sei dir auch dringend empfohlen sich die entsprechnede Lektüre über die Meerwasseraquaristik durchzulesen.
Beste Grüße
Harald

Freunde gibt es viele. Nur die Echten wird man erkennen.

feldi

Trainee

Posts: 89

Location: Meerbusch

Occupation: selbstständiger Fliesenleger

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

10

Monday, January 16th 2012, 12:54pm

Servus

man kann sicher eine Einlaufzeit extrem verkürzen in dem man ein laufendes Aquarium übernimmt.
Nach meiner Erfahrung ist dann der Besatz nach 2 Wochen kein Thema mehr, natürlich incl. Bodengrund ect.

Allerdings und das wirst du sicher merken ist ein Meerwasseraquarium in keinster Weise mit einem Süsswasser Tümpel zu vergleichen :D
Dann wird das Teil schnell zur Jauche Grube :thumbdown:

Das Hauptproblem was du sicher bekommen wirst ist die Zeit.......täglich musst du die Dichte messen und mit dest.o.ä. Wasser nach dosieren.
Grundsätzliche Parameter wie MG und Ca Werte müssen nachdosiert werden.

Falls du zu Hohe No3 oder Po4 Werte hast (die du auch regelm.messen musst) wovon ich sicher ausgehe brachst du ein Diakat was gewechselt werden muss.

Du kannst sicher auch nix von all dem machen, dann hast du komplette Gestein und den Boden mit Schmieralgen voll was dann sehr lecker aussieht. 8)

Also was dir hier alle sagen wollen ist es ist nicht so einfach wie es scheint, denn Geld und Aufwand kostet es immer.


Ansonsten ein gutes gelingen,

beste Grüße feldi

Endib

Unregistered

11

Friday, January 27th 2012, 10:36pm

Hallo


Bei einem 50er Würfel würde die Wirtsanemone bald den Rahmen sprengen. Die kleinsten Wirtsanemonen kommen locker auf 40-50 cm^2 Grundfläche. Alle "Ersatzwirte" sind m. E. n. nicht artgerecht. In der Natur bewegen sich Anemonenfische mehrere Meter von der meisst riesigen Anemone fort und fliehen nur in Gefahrensituation in sie hinein, mein Tauchen sind sie meisst ein gutes Stück ÜBER der Anemone zu sehen.

Wenn die Anemone wandert und das wird sie bestimmt, zumindest, wenn sie sich teilt, wird sie dir andere Tiere vernesseln.

Wende dich doch lieber einem "klassischen" Nanobecken zu. Damit wird dir bestimmt nicht langweilig.

Similar threads

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 10,549 Clicks today: 23,643
Average hits: 22,410.3 Clicks avarage: 52,079.77