You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

kickers

Intermediate

  • "kickers" started this thread

Posts: 334

Location: Rodgau

Occupation: IT Technik / Werbefotografie

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

1

Friday, February 7th 2014, 4:31pm

Mess-/Verständnisfragen KH / Ca

Hallo!

Mein noch recht jungfräuliches Becken ist in der 5. Woche und ich wollte heute eigentlich zum ersten mal die volle Palette an Wasserwerten messen. Mehr zur Übung, aber das ist ja erstmal nebensächlich.

Ich verwende Tropic Marine Pro Reef Salz und Osmosewasser aus UOA mit Silikatfilter mit Leitwert 0,0.

Zum checken habe ich hier die Gilbers Referenz (obwohl Reefanalytics draufsteht?). Die beiden Tests zu meinen Fragen sind jeweils von Tropic Marine, sie sond vom Mrutzek ganz "frisch" geliefert, allesamt eben erst geöffnet und haltbar bis praktisch ins nächste Jahrhundert (naja, aber mindestens bis Jahresende).

Meine zwei Fragen / Probleme:

1. Ich wollte Ca messen. Ich komme bis dahin, wo ich Lösung C "tröpfchenweise" aus der Spritze in die bereits mit A und B versetzte Probe zugebe, bis die Probe von hellblau nach farblos umschlägt bzw. der Farbe der unberührten Vergleichsprobe entspricht.
Das Problem dabei ist: Das passiert nicht. Ich meine über die gesamte Tropferei hinweg ein ganz leichtes Nachlassen der Blausättigung in der Probe zu erkennen, aber niemals wird die Probe auch nur annähernd farblos bzw. farbgleich mit dem Vergleichswasser.
Merkwürdig dabei: Mit der Gilbers Referenz habe ich genau das gleiche... und die soll 415 ml/L zeigen, d.h. ich müsste den Farbumschlag bei Restmenge 0,58 in der Spritze bekommen. Ich kriege ihn aber analog zum Beckenwasser nicht mal, wenn ich die Spritze komplett in die Probe gebe.
Das kann ja dann also nur auf ein Verfahrensfehler bei mir oder einen nicht funktionierenden Test hindeuten, wobei ich letzteres ausschließen sürde (siehe oben).

Vielleicht mach ich ja was falsch? Ich ziehe bei dem besagten Schritt also in die schwarz bedruckte Spritze Lösung C auf, bis der Kolbenrand (ganz unten) bei 1,0 ml. steht. Die Flüssigkeit steht dann bei ziemlich genau 0,8.
Dann hab ich vorne diese blaue Feinkanüle drauf, mit der man eigentlich nicht "tropft" sondern eher "feinst spritzt". Die so etwas unsauber zu dosierende Zugabe (von wegen "tropfen"...) sollte mir aber maximal eine Ungenauigkeit bringen, aber es muss doch trotzdem messbar sein?

Ich vermute irgendeinen banalaen Fehler, finde ihn aber nicht.

Hat jemand den erlösenden Tipp?

Die zweite Frage ist die nach der KH. Die kann ich messen, im Becken, wie auch mit der Referenz.
Leider messe ich bei mir nur knapp 6.
Ich weiß, dass das unteres Limit ist, hab aber keinen blassen Schimmer, warum dieser Wert so niedrig ist. Ich habe keine Kalziumverbraucher drin, außer eine Putzkolonne une eine kleine Kruste. Ich verwende das TM PR Salz und absolut reinstes Osmosewasser, was ja per se eine Härte von 0,0 haben sollte.
Warum ist der Wert dann so niedrig? Sollte er unter diesen Umständen nicht in allen Becken dieser Welt gleich, oder zumindest sehr ähnlich sein?
Klar kann ich ihn erhöhen, aber ich wüsste trotzdem gerne, wo da mein Verständnisproblem ist... Jetzt am anfang sind doch praktisch noch keine Variablen drin, die mir einen Unterschied zum frisch gemachten Becken von Herrn Meier-Schmidt-Schulze hjervorrufen könnten, oder?
Ich messe die KH von 6 ja zudem auch schon im Vorratstank im Keller, wo nur Osmosewasser und Salz drin sind..

Irgendeine Zeile im Brockmann muss mir da abhanden gekommen sein... Erhöht Ihr die KH immer alle manuell? Wenn ja, womit? Pulver? Reaktor? Oder gibt's Tiere, die Detritus fressen und Kalzium sch****ein? :lol:

Danke für's Lesen meines Romans und für Tipps!

Grüße,
Christoph

This post has been edited 1 times, last edit by "kickers" (Feb 7th 2014, 4:34pm)


Onenation

Trainee

Posts: 131

Location: Stuhr

Occupation: KfZ-Elektriker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

2

Friday, February 7th 2014, 4:47pm

Also mit dem Test von tropic marine komm ich auch nicht klar da der Unterschied vom umschwenken zu gering ist da ist salifert oder jbl besser abzulesen

Zu deinem kh dann wird der 6 haben bzw. Wie ist denn deine Dichte und womit misst du diese

Stimmt deine Dichte nicht stimmen alle werte nicht
Mit freundlichen Grüßen

Jens


200l Mischbecken
120l Artenbecken
3 Stöckige Aufzucht Anlege für Ocellaris Mokka, LSD Mandarin und Korallen

kickers

Intermediate

  • "kickers" started this thread

Posts: 334

Location: Rodgau

Occupation: IT Technik / Werbefotografie

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

3

Friday, February 7th 2014, 4:57pm

Naja, aber *irgendwas" muss man mit dem TM doch messen können... Der Kombitest Ca/MG kostet ein Schweinegeld, der kann doch nicht "unbenutzbar" sein...

Dichte ist 1,023 / 35, gemessen mit dem Aqua Biotic Refraktometer vom Mrutzek, Temperatur ziemlich genau 26 Grad.
Klar, KH wird schon 6 sein, ich frag mich halt nur, warum die so niedrig ist, und warum dann nicht praktisch an jedem MW Becken ein Kalkreaktor hängen muss. Ohne selbst aktiv zu werden, kriegt man den Wert dann doch nie höher, wenn er ohne Verbraucher schon so niedrig ist. Das meinte ich damit.

Grüße,
Christoph

This post has been edited 3 times, last edit by "kickers" (Feb 7th 2014, 5:04pm)


kickers

Intermediate

  • "kickers" started this thread

Posts: 334

Location: Rodgau

Occupation: IT Technik / Werbefotografie

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

4

Friday, February 7th 2014, 5:06pm

PS: Die Gilbers Referenz zeigt Ca natürlich nicht in ml/L sondern natürlich mg/L. Fipptehler.

Onenation

Trainee

Posts: 131

Location: Stuhr

Occupation: KfZ-Elektriker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

5

Friday, February 7th 2014, 5:08pm

Dann stimmt meine ich deine Dichte nicht da diese dann soweit ich mich erinnere auf 1,018 ist gleichen Fehler hatte ich auch mal warte aber noch auf andere Antworten bitte
Mit freundlichen Grüßen

Jens


200l Mischbecken
120l Artenbecken
3 Stöckige Aufzucht Anlege für Ocellaris Mokka, LSD Mandarin und Korallen

Onenation

Trainee

Posts: 131

Location: Stuhr

Occupation: KfZ-Elektriker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

6

Friday, February 7th 2014, 5:11pm

Guckst du


Mit freundlichen Grüßen

Jens


200l Mischbecken
120l Artenbecken
3 Stöckige Aufzucht Anlege für Ocellaris Mokka, LSD Mandarin und Korallen

Onenation

Trainee

Posts: 131

Location: Stuhr

Occupation: KfZ-Elektriker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

7

Friday, February 7th 2014, 5:19pm

Du musst so pii mal Daumen 360g salz auf 10l Wasser haben
Mit freundlichen Grüßen

Jens


200l Mischbecken
120l Artenbecken
3 Stöckige Aufzucht Anlege für Ocellaris Mokka, LSD Mandarin und Korallen

kickers

Intermediate

  • "kickers" started this thread

Posts: 334

Location: Rodgau

Occupation: IT Technik / Werbefotografie

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

8

Friday, February 7th 2014, 5:23pm

Hmmm. Sollte da der Hund begraben liegen?

Die angaben "Gramm pro Liter" variieren immer ziemlich, je nach dem wo man liest. Ich nehme 38 Gramm pro Liter und fülle mit Osmosewasser auf wenn der spiegel im TB sinkt... Was könnte da falsch laufen? Nachts geht die Temperatur auf 25,0 runter, tagsüber maximal 26,3 / 26,4.

Danke und Grüße,
Christoph

marc76

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 500

Location: Baesweiler

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 20

  • Send private message

9

Friday, February 7th 2014, 5:43pm

Hallo Christoph,
wenn du Verdunstungswasser auffüllst, darfst du nur Osmosewasser nehmen. Salz verdunstet nicht.
Gruß
Marc

Onenation

Trainee

Posts: 131

Location: Stuhr

Occupation: KfZ-Elektriker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

10

Friday, February 7th 2014, 6:00pm

So hier ist das ganze gut sogar mit Beispielen beschrieben

http://archiv.korallenriff.de/05_malte.html

Mit freundlichen Grüßen
Jens
Mit freundlichen Grüßen

Jens


200l Mischbecken
120l Artenbecken
3 Stöckige Aufzucht Anlege für Ocellaris Mokka, LSD Mandarin und Korallen

kickers

Intermediate

  • "kickers" started this thread

Posts: 334

Location: Rodgau

Occupation: IT Technik / Werbefotografie

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

11

Friday, February 7th 2014, 6:08pm

Hallo Christoph,
wenn du Verdunstungswasser auffüllst, darfst du nur Osmosewasser nehmen. Salz verdunstet nicht.

Hi!

Das weiß ich doch, deswegen mach ich's ja auch. Oder hab ich jetzt was falsch verstanden?

Jens,
danke für den Link. Ich werd mir das nachher mal im Detail geben, mal sehen, ob da das Rätsel gelöst wird.

Grüße,
Christoph

marc76

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 500

Location: Baesweiler

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 20

  • Send private message

12

Friday, February 7th 2014, 6:44pm

ich nehme 38 Gramm pro Liter und fülle mit Osmosewasser auf wenn der spiegel im TB sinkt...

Das weiß ich doch, deswegen mach ich's ja auch.

Das liest sich aber anders, darum hab ich's erwähnt
Gruß
Marc

nanowanne

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 917

Location: Linnich

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

13

Friday, February 7th 2014, 6:57pm

Ich brauche 40gr. pro Liter von dem TM Pro Reef um eine Dichte von 1,023 bei 25°C zu erreichen.Gemessen wird mit der TM Spindel.gegentest mit einem frisch Kalibriertem Refrac ergab genau 35 PSU.

KH liegt dann beim Frisch angesetztem Wasser bei 7.

Evt. stimmt das refrac ja nicht 100%.Prüf doch mal dein Refrac mit der Gilbers referrenz die genau 35 PSU hat.
MFG Marcel

Mein kleines Riff



Rechtschreibfehler sind gewollt :EV790A~137: .

kickers

Intermediate

  • "kickers" started this thread

Posts: 334

Location: Rodgau

Occupation: IT Technik / Werbefotografie

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

14

Friday, February 7th 2014, 10:44pm

Jup, das Refraktometer passt. Es ist auf Osmosewasser 0,0 kalibriert (eben noch mal kontrolliert) und die Gilbers Referenz wird richtig angezeigt.

Anfangs hatte ich auch mit 40 Gramm gesalzen, aber da bin ich auf fast 1,025 gekommen. Seither komme ich mit 38 gut hin.

Aber so direkt hat mir die Lektüre des Links jetzt nicht geholfen, diese Sachen wusste ich größtenteils schon. Ich lande ja wie gesagt bei einer Salinität von 35ppt. So wie ich das verstehe kann ich da dann ja zumindest bei der Salz-Dosierung keinen großen Faux-pas drin haben, oder?

Und, Marcel, wie stellst Du Deine KH dann höher wenn ich fragen darf? Ich bin zwar überrascht, dass die KH bei frischem MW tatsächlich nur bei 7 liegt, aber obwohl ja auch hier im Lexikon ein Wert ab 6,5 für ok genommen wird, haben die meisten Leute die ihre WW hier posten doch deutlich mehr, oder? 6,5-7 - langt die denn tatsächlich für ein sorgloses Anfänger-Dasein?

Aber das Problem mit dem Ca-Test ?(
Na ich bin morgen wieder auf Tour durch die Läden, voraussichtlich auch bei Daniele in Wiesbaden. Vielleicht kann er mal die "Nase in mein Wasser halten". Ich pack den Test mal ein, dann kann ich mit meinem Test vielleicht mal sein Wasser messen. Das muss doch rauszukriegen sein, was da bei mir unrund läuft... Wie gesagt, ich hab ja Gott sei Dank erst sehr wenige Fehlerquellen zur Verfügung, mein Becken ist ja noch fast neu und leer und ich dosiere noch gar nix zusätzlich. Einfach nur Wasser, Salz und eben die Steine und paar Kleintiere.

Und wenn's wirklich an der Qualität des TM Testkits liegt, dann wär das schon ärgerlich wie ich finde.

Vielen lieben Dank Euch!

Grüße,
Christoph

DerMichl

Moderator

Posts: 3,226

Location: Rosstal (nähe Nürnberg)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 390

  • Send private message

15

Friday, February 7th 2014, 10:56pm

Hi Christoph,

wie sieht denn der Kolben von der Spritze aus? Ich hab für Ca den Test von Salifert und war auch unsicher. Der schwarze "Pfropfen" also Kolben ist relativ gross und hat einen kleinen und einen grossen "Ring". Wenn ich den "kleinen" nehme passts, wenn den grossen, also der Anfang vom Kolben nehme hab ich auch das Problem wie Du.

Ich kann das leider schlecht beschreiben, aber wenn Du den grossen (oder besser Dicken) Ring des Kolben nimmst, ziehst Du wahrscheinlich einfach zu wenig Flüssigkeit auf.

Seit ich bis zum kleinen Ring aufziehe passts bei mir.

Hier mal ein Bild von meiner Spritze, dann kann man es evtl besser verstehen
Grüße

Michl

stressi

why so serious.... ?

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,038

Location: im schönem WBL...

Occupation: ist vorhanden.....

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 2

  • Send private message

16

Friday, February 7th 2014, 11:05pm

ist bei den TM so, also.........

....schlußfolgere ich auch das es hier so ist............... ?( ?(

.
salzige grüße.... stressi

stressi's cube

DerMichl

Moderator

Posts: 3,226

Location: Rosstal (nähe Nürnberg)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 390

  • Send private message

17

Friday, February 7th 2014, 11:18pm

Genau, bis dahin zieh ich auf und messe auch von dieser Stelle ab.

So deckt sich das Ergebnis ziemlich genau mir der Referenz
Grüße

Michl

Posts: 52

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

18

Friday, February 7th 2014, 11:22pm

Hi....

jup....was zählt ist der Kolben(so nenne ich Ihn mal) und nichts anderes....
Die kleine evtl.vorhandene Luftblaye nicht beachten.

Lg Micha

wilro

Intermediate

Posts: 850

Location: Dülmen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 190

  • Send private message

19

Friday, February 7th 2014, 11:28pm

Hallo,
Die Messung muss mit dem ersten dünnen schwarzen Gummistück gemacht werden.( bei grünen Einwegspritzen ist noch eine dünne Spitze dran, die man auch nicht nehmen dann. Hier muss man den Kolbenkopf nehmen.) Das ist die maßgebliche Menge, die aufgezogen wird und hier wird auch abgelesen. Bei mir misst die Reagenz sehr genau. Habe die mit dem Photometer von Hanna gegengemessen.

Gruß Rolf

This post has been edited 1 times, last edit by "wilro" (Feb 7th 2014, 11:31pm)


kickers

Intermediate

  • "kickers" started this thread

Posts: 334

Location: Rodgau

Occupation: IT Technik / Werbefotografie

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

20

Saturday, February 8th 2014, 12:10am

Hi!

Danke Michael für die Mühen mit den Fotos!

Bei mir sieht das ganze etwas anders aus, aber nur marginal. Ich habe 3 Gummiringe und einen gewölbten Gujmmikolbenkopf, wenn man das so nennen mag. Lauf Anleitung soll ich am "Kolbenkopf" messen. Eine Zeichnung zeigt ein Auge, das auf eine nicht klar ersichtliche Stelle des Kolbens guckt. Ich nehme, Rolf, dann tatsächlich den Kolbenkopf, also die oberste sichtbare Linie des schwarzen Gummis. Wie gesagt - wenn ich diesen dann wie gefordert bis 1,0 ziehe, steht die Flüssigkeit dann bei 0,8. (Warum man nun aber bei Schritt 1 den Pegel verwendet und bei Schritt drei dann den Kopf, wird vermutlich nur der lieber Herr im Himmel wissen. Wenn überhaupt :thinking: )

Ich hab's jetzt nochmal so probiert - keine Chance. Spritze leer, Probe nach wie vor hellblau.
Für weitere Versuche, bevor ich morgen in einem der Läden mal gucken lasse, ist mir das Reagens jetzt irgendwie zu teuer.

Oder Moment mal - macht es einen Unterschied in der Menge, ob ich beim Aufziehen der Reagens diese Minikanüle drauf habe? Ich hatte sie bisher immer drauf. Wenn man sie nun beim Aufziehen ablässt, dann verschwindet ja auch der Freiraum und es sind nach Adam Riese dann 0,2 mehr in der Spritze... Aber dieser Freiraum (von 0,2) ist in der Anleitung ja ebenfalls abgebildet...

Wieso zum Henker dieses Gedöns mit der Kanüle, dem Kolben und dem Freiraum? Verwirrt nur und ist für die Genauigkeit der Messung vollkommen irrelevant. Einfach Spritze nehmen, die Menge ansagen und aufziehen - fertig. Was ein Käse... :grumble: ^^
Wenn's nachher zum Feindosieren beim "Abtröpfeln" nötig ist, damit nicht so riesentropfen kommen, kann ich die Kanüle doch immer noch draufsetzen...

Danke und Grüße,
Christoph



#


Similar threads

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 13,942 Clicks today: 28,690
Average hits: 21,217.79 Clicks avarage: 50,511.16