You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Krusty

Beginner

  • "Krusty" started this thread

Posts: 2

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

1

Tuesday, January 28th 2014, 8:55pm

Mysteriöses Verschwinden von Mg, Ca und KH ?!

Hallo zusammen,

da ich ganz neu dabei bin erstmal kurz zur Vorstellung :D

Ich bin seit Juli '13 stolzer Besitzer eines 60er nano Cube's. Eingerichtet mit gut 10kg Lebendgestein einigen Krusten, Scheiben und recht vielen Xenien (die vermehren sich ziemlich gut ;-) Dazu ein paar weitere die ich nicht mit Namen kenne. Fünf EInsiedler und jede Menge kleine Röhrenwürmer. Krusten, Scheiben und Xenien vermehren sich, die anderen sehen gut aus!

Bisher hatte ich keine Probleme mit Wasserwerten. Kein Nitrit, Nitrat, Phosphat, Ammoniak/Ammonium (keine Algen), pH 8, KH 5-6,
Dichte 1,024

KH ist ezwas zu niedrig, ich weiss, gleich mehr dazu. Habe mir also keine Gedanken gemacht, gedeiht ja alles prächtig.

Wasserwechsel eher seltener (4-6 Wochen) (sollte öfter sein, ich nehme mal meinen Beruf als Ausrede) mit Osmosewasser und Reef Crystal Salz.

Soo jetzt habe ich vor zwei Wochen ein paar kleine Krusten Ableger bekommen und als Zugabe eine kleine Steinkoralle. Nachgelesen was die so brauchen und natürlich direkt auf Ca, Kh und Mg gestoßen. Also mal einen Test für Ca und Mg von Salifert gekauft. (Korrekt angewendet würde ich sagen, falls die Frage kommt)

Ergebnis: Ca ~30mg/l und Mg 30mg/l :S Also gesucht gefunden, Balling muss her.

Lösungen angesetzt:

Ca+: 143g Calciumchlorid-Dihydrat in 2l Osmosewasser (entspricht 357,5g auf 5l)
KH+: 168g Natriumhydrpgencarbonat in 2l Osmosewasser (entspricht 420g auf 5l)
Mg+: 380g Magnesiumchlorid-Hexahydrat mit 48g Magnesiumsulfat-Heptahydrat in 1l Osmosewasser
Natriumchlorid freies Salz bisher nicht, weil ich die Dichte noch minimal anheben musste.

Hab ich jetzt nur noch mal aufgelistet, nicht das ich da nen Fehler gemacht habe.

Und jetzt das Mysterium. Wie in Balling-Texten beschrieben habe ich erstmal versucht den Mg-Gehalt anzuheben. Über die letzten zehn Tage knapp die Hälfte der Mg-Lösung zugeführt, dazu auch immer etwas Ca-Lösung, zwischendurch die Werte kontrolliert. Bisher erstmal kein KH. Jetzt bin ich etwas irritiert weil ich KH ca. 5,5 habe, Ca und Mg sind gar nicht mehr nachweisbar. ?( :hmm:

Was mache ich falsch, fällen sich die Chemikalien gegenseitig aus (dachte da passiert nur bei Ca+ und KH+ gleichzeitig). Hat jemand schon mal das gleiche beobachtet, oder kann mir einen Tipp geben. Grundsätzlich sehen ja alle Bewohner ganz gut aus, Kalkrotalgen sind nicht übermäßig vorhanden, aber durchaus da. Ich bin für jeden Tipp dankbar :thumbsup:

Madmickel

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 690

Location: Lörrach

Occupation: Chemiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 24

  • Send private message

2

Tuesday, January 28th 2014, 9:25pm

Huhu

Also das du mit Meerwasser salz Salwasser machst, und dann Ca und Mg nur 30mg/L hast ist schlicht unmöglich. Auch deine Beschreibung das du Werte nicht steigen obwohl du die Balling Lösungen zugibtst wundern mich doch sehr.
Ich würde jetzt mal sagen das es entweder
1) ein benutzerfehler von dir ist
2) oder der test nix taugt (abgelaufen?)

Auf jeden fall würde ich unter keinen umständen mehr Balling lösung reinschmeißen bevor du nicht weißt was los ist.

Wenn Du die KH und die Ca Lösung gleichzeit zusammen reinkippst gibt es nur CaCO3 in fester (nebliger) form, das bringt nix. Schön pausen dazwischen lassen!

Es würde sich sicherlich lohnen mal eine Multireferenz zu kaufen und daran zu üben!

Grüße
Michael

This post has been edited 1 times, last edit by "Madmickel" (Jan 28th 2014, 9:26pm)


Krusty

Beginner

  • "Krusty" started this thread

Posts: 2

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

3

Wednesday, January 29th 2014, 8:01pm

Shame on me!!! :whistling:

Test falsch abgelesen! Nachdem ich im frisch angesetzten Wasser auch nix gemessen habe, habe ich nochmal genau gelesen! Richtig angewendet ergeben sich Mg 1400 und Ca 500 ! Ist ein bisschen zu hoch, aber hab heute nen Wasserwechsel gemacht und werde am Wochenende noch einen machen! Dann passt wieder alles!

Das mit KH und Ca hatte ich gelesen!

Danke für die schnelle Antwort, glücklicherweise geht es allen Bewohnern gut!!

Madmickel

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 690

Location: Lörrach

Occupation: Chemiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 24

  • Send private message

4

Wednesday, January 29th 2014, 10:11pm

Huhu

Ui ui ui das ging ja gerade nochmal gut.... Wobei es natürlich ab gewissen gehältern einfach nur noch ausfällungen gibt, dann hast du einfach milchig-trübes wasser im becken... bin froh das du deinen Fehler gefunden hast und wieder was dazu gelernt hast.

Der Wasserwechsel sollte sicherlich geholfen haben die Werte wieder auf ein normales mass zu bringen.

Grüße
Michael

Jörg Kokott

Hersteller

Posts: 1,242

Location: Osterholz-Scharmbeck

Occupation: Selbstst./Dipl. Biol.

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 173

  • Send private message

5

Wednesday, January 29th 2014, 10:33pm

Shame on me!!!

Test falsch abgelesen!



wie war das noch gleich: RTFM ... ;-)

Die Werte kommen von alleine runter, Du musst nicht unbedingt einen Wasserwechsel machen, es sollte reichen, wenn Du die KH stabil bei 7-max. 7,5°dKH hälst. Die wird bei einem so hohen Calciumgehalt sehr wackelig sein.

Und achte auf den Salzgehalt, wenn Du so viel dosiert hast, ist auch die Salinität hochgegangen.

Grüße
Jörg

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 2,330 Clicks today: 3,699
Average hits: 21,132.85 Clicks avarage: 50,470.52