You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Madmickel

Intermediate

  • "Madmickel" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 690

Location: Lörrach

Occupation: Chemiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 24

  • Send private message

1

Sunday, November 17th 2013, 7:46pm

Nitrat erhöhen - wir macht Ihr es ?

Huhu

Mein 300L Becken läuft jetzt seid ca. 8 Wochen, und seid mehreren Wochen fällt mir auf das Nitrat und Phosphat Werte recht gering sind.
PO4 < 0,03 mg/L
Nitrat < 0,1 mg/L
Tests mit Salifert, gegengeprüft mit Gilbers Referenz.

Bis jetzt sind drinne: Diverse Scheiben, Montipora, Euphillia, 2 Gorgonien, Xenien, Bäumchen.
Dazu noch 16 diverse Schnecken und 16 diverse Einsiedler.

Das Becken könnt Ihr hier finden:
Madmickels Grenzgängerbecken

Über den Abschäumer ganz trocken einstellen und viel füttern gehen die Werte nicht hoch, das hab ich jetzt ca. 2 Wochen lang versucht. Denke es wird vielleicht besser wenn Fische rein kommen, dann werden mehr Ausscheidungen produziert. Aber Fische wollte ich erst in ca. eine Monat einsetzen.
Hm, dann hab ich noch eine Drahalge im Refugium, die wächst wie der Teufel. Denke das ich sie die Tage noch ein bisschen zurückschneide, damit sie mir nicht so viel Nährstoffe aus dem Wasser zieht. Luxusprobleme...


Mit dem PO4 ist mir soweit klar wie man das zudosiert, NaH2PO4 Stammlösung herstellen, bisschen rechen und ganz vorsichtig in kleinen Schritten anheben.

Aber das Nitrat bereitet mir etwas Kopfzerbrechen.
Dachte erst an Kaliumnitrat KNO3, allerdings mach ich mir ein bisschen Sorgen wegen dem Kalium. Das wird ja normalerweise nicht verbraucht und ist relativ schnell ungesund wenn der Gehalt ansteigt. Klar, ich wil ja nicht unmengen zudosieren, aber trotzdem ist mir dabei nicht ganz wohl.

Natriumnitrat NaNO3
wäre sicherlich elegant, Natrium gibt es eh genug im Wasser. Allerdings denke ich wird es schwierig das zu besorgen... Benutzt das jemand ? Das wird auch im Meerwasserchemie vom Glaser empfohlen, nur leider hab ich keinen Tipp entdeckt wie man da dran kommt. Abgesehen vom offensichtlichen, 2 HNO3 + Na2CO3 --> 2 NaNO3 + H2O + CO2 . Aber das ist mir für daheim und ohne das Equipment doch ein bisschen viel Action.

Vorhin kam mir noch eine Idee betreffend einem anderen Nitrat Salz, wie wäre es mit Calciumnitrat Ca(NO3)2 ?
Calcium haben wir ja eh genug im wasser, sehe da eigentlich auch nur das problem wie man da dran kommt.

Hab in verschiedenen Postings hier gelesen das manche "Maggi" benutzen...
Was ist damit gemeint ? Etwa die dunkelbraune Würzsoße des gleichen namens ? Wie dosiert ihr das ?


Wäre froh wenn mir jemand einen Tipp sagen kann oder Trick in peto hat um Nitrat zu steigern

Grüße
Michael

This post has been edited 1 times, last edit by "Madmickel" (Nov 17th 2013, 7:49pm)


Ratze

Salino

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,513

Location: Gelsenkirchen

Occupation: Gärtner

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 66

  • Send private message

2

Sunday, November 17th 2013, 7:56pm

Hi Michael!
Siehst du denn im Becken Veränderungen, welche eine Nitratanhebung zwingend erforderlich macht? Stehen die Korallen schlecht, oder beunruhigen dich einfach nur die Werte?

Madmickel

Intermediate

  • "Madmickel" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 690

Location: Lörrach

Occupation: Chemiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 24

  • Send private message

3

Sunday, November 17th 2013, 8:02pm

Huhu

Hm, das ist eigentlich kein Problem. Die Scheiben sind expendiert, die Monti scheint zu wachsen, die Xenien wachsen etc etc. Nur die Ricordea florida spuckt alle 2 Tage mal ein braunes Knäul aus, keine Ahnung was das ist, aber das macht mir jetzt nicht so mega sorgen. Also die Korallen stehen gut würde ich sagen, ich mach mir einfach um die Werte ein bisschen sorgen. Möchte halt auch einfach gucken was es so für Möglichkeiten gibt

Was mir vorhin noch eingefallen ist, Ammoniumnitrat NH4NO3 gibt es ja auch noch.
Aber muss man das nicht sehr vorsichtig in kleinen Mengen dosieren weil es ja auch Ammonium einbringt, welcher sehr giftig ist ?

Grüße
Michael

maexit

Korallinator

Posts: 255

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 15

  • Send private message

Herr Lehmann

Mad Scientist

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,374

Location: Düsseldorf

Occupation: Laborleiter

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 2

  • Send private message

5

Sunday, November 17th 2013, 8:09pm

Die beste und günstigste Lösung wäre NH4CL! Rezepte findest du im Internet.
Gruß,
Ben
:hmm: Einsteigerhilfe benötigt? Dann klicken Sie hier! :this:

Ratze

Salino

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,513

Location: Gelsenkirchen

Occupation: Gärtner

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 66

  • Send private message

6

Sunday, November 17th 2013, 8:18pm

Michael, wenn die Korallen gut stehen, würde ich nix machen...
Wenn die Ricordea braunes Zeugs von sich gibt, kackert sie entweder aufgenommenes Futter oder ein paar Zooxanthelen aus; erst einmal nichts beunruhigendes.
Ammoniumnitrat wäre vielleicht auch eine Idee, denn wenn du NO3 trotz Fütterung nicht anheben kannst, scheint deine Bakterienkultur noch nicht so ganz zu funktionieren. D.h., durch das Ammonium würdest du Nährstoffe für die Bakterien zur Verfügung stellen, welche dann wieder vermehrt Nitrat produzieren könnten. Alternativ dazu wäre Ammoniumchlorid geeignet, was dann nur die Bakterien versorgt, aber zu gleichem Ergebnis führt. Ausserdem muss man bei der Bestellung von Ammoniumchlorid nicht als abgestempelter Bombenleger aus der Apotheke gehen! :phat:
Was vielleicht noch effektiver wäre, ist das Nutri-Complete von Sangokai!
Dazu würde ich mich mal mit Jörg in Verbindung setzen, und die Problematik besprechen. Das Mittel ist ein NPK-Dünger, in welchem eben auch Ammonium enthalten ist und individuell dosiert werden kann.

maexit

Korallinator

Posts: 255

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 15

  • Send private message

Herr Lehmann

Mad Scientist

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,374

Location: Düsseldorf

Occupation: Laborleiter

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 2

  • Send private message

8

Sunday, November 17th 2013, 8:28pm

Ammonium ist die bevorzugte Stickstoffquelle von Korallen und Pflanzen. Was diese nicht aufnehmen wird über Nitrit zu Nitrat von Bakterien verstoffwechselt. Nitrat wird wieder als Stickstoffquelle genutzt, aber halt nicht so gern wie Ammonium.
Gruß,
Ben
:hmm: Einsteigerhilfe benötigt? Dann klicken Sie hier! :this:

Posts: 52

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

9

Sunday, November 17th 2013, 8:52pm

Hallo Michael....

denk doch mal prakmatisch....ohne irgendwelche Mittelchen erstmal zb....
und lasse den Abschäumer mal eine Zeit nur Nachts laufen und beobachte/Messe ^^
Du wärst nicht der erste der das so macht.
Besatz war ja nun auch kein Großartiger drinne...bis auf Schnecken Einsiedler..oder habe ich was überlesen?

Lg Michael

phantomas

Intermediate

Posts: 558

Location: Ulm

Occupation: Entwicklungsingenieur

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 24

  • Send private message

10

Sunday, November 17th 2013, 9:13pm

so lange es deinen Korallen bestens geht, würde ich gar nichts machen...

Falls es dann doch mal schlechter werden sollte, lass den Abschäumer mal ein paar Tage nur Nachts laufen. Stell ihn jetzt schon auf ganz trocken ein, so dass er nicht alles aus dem Becken holt.

Ich habe aktuell auch das "Problem" mit einem sehr niedrigen Nitratwert und merke einen zu niedrigen Wert sofort am Polypenbild der Gonioporas. Zumindest bilde ich es mir ein. Ich lasse den Abschäumer daher gerade nur 12h von abends 22 bis morgens 10 Uhr laufen.

NO3 liegt wieder bei 2,5 und alles ist gut....

Grüße
Beni

Madmickel

Intermediate

  • "Madmickel" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 690

Location: Lörrach

Occupation: Chemiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 24

  • Send private message

11

Monday, November 18th 2013, 9:07pm

Huhu

Erstmal vielen Dank für Eure ganzen Antworten, das Thema beschäftigt also nicht nur mich :D

In erster Linie muss ich Ratze / Dirk schon auch recht geben. Vielleicht sehe ich gespenster wo keine sind. Und was die Tröpfchentests aussagen ist ja auch nicht gerade 100% Wahrheit. Ich möchte mich einfach ein bisschen absichern und mir auch mal über das Thema gedanken machen.
Ich glaube allerdings nicht, das ich ein Bakterienproblem habe, vielmehr denke ich das die schnellwachsenden Xenien + die große Drahtalge im Techikbecken einfach das Zeug rassant aus dem Wasser ziehen.

Besatz ist bis jetzt nicht groß drinne, ein paar Einsiedler und Schnecken, plus halt verschiedene Korallen. Daher kein "großverbraucher" wie Fische.

Ich hab mich jetzt mal entschieden das ich den Topf von meinem Abschäumer Aqua Medic Blue 1000 runter nimm und ihn einfach so weiter laufen lasse. Wie ich das sehe wird dann nix abgeschäumt und die Nährstoffe bleiben im Wasser, aber es wird weiterhin Sauerstoff zugeführt. Mittwoch messe ich mal die Werte um zu gucken ob es nach 3 Tagen schon einen signifikanten Anstieg gibt... Und natürlich weiter immer fleissig füttern 8)

Schönen Montagabend wünsch ich Euch
Michael

Ratze

Salino

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,513

Location: Gelsenkirchen

Occupation: Gärtner

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 66

  • Send private message

12

Monday, November 18th 2013, 9:21pm

Hi Michael!

Quoted

Wie ich das sehe wird dann nix abgeschäumt und die Nährstoffe bleiben im Wasser,
Diesbezüglich habe ich mich anders beraten lassen! Auch wenn nichts im Schaumtopf landet, findet trotzdem eine gewisse Abschäumung statt!
Die Überlegung in Richtung Sauerstoffeintrag ist natürlich völlig berechtigt, kannst du aber durch eine ordentliche Wasserbewegung durch die Strömungspumpen gewährleisten!

Jörg Kokott

Hersteller

Posts: 1,242

Location: Osterholz-Scharmbeck

Occupation: Selbstst./Dipl. Biol.

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 173

  • Send private message

13

Monday, November 18th 2013, 9:49pm

Hi Dirk,

ja, wir hatten darüber gesprochen, Michael hat aber den Schaumtopf abgenommen, d.h. es kommt hier nicht zu einer sonderlich hohen Aufkonzentrierung. Das Problem dabei ist eben extremes Spritzwasser und ich würde einen Abschäumer nicht ohne Topf betreiben, weil das elendige Salukrusten überall im Unterschrank etc. gibt. Daher lasse ich den Abschäumer tagsüber aus, und schalte ihn nur nachts ein auf extrem trockener Einstellung.

Aber man kann es eben auch so machen, dass man den Schaumtopf abnimmt, und dann ist die Nährstoffanbindung im Wasser/Luftgemisch nicht signifikant.

Du hast aber recht, wenn man trocken einstellt, und der Abschäumer mit Topf betrieben wird, dann hat man dennoch eine Interaktion von Nährstoffen mit dem Wasser/Luft Gemisch und darüber ggf. eine verringerte Nährstoffverfügbarkeit im Aquarium, weil die Nährstoffe zum Teil im laufenden Abschäumer festsitzen.

Liebe Grüße
Jörg

Ratze

Salino

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,513

Location: Gelsenkirchen

Occupation: Gärtner

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 66

  • Send private message

14

Monday, November 18th 2013, 10:06pm

Quoted

Hi Dirk,



ja, wir hatten darüber gesprochen,
Ich möchte ja keinen Hype eröffnen...
Aber was Jörg da an Beratungskompetenz abfeuert, ist echt der Hammer!
Sorry, wenn ich den Thread mal abdriften lasse!

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 13,871 Clicks today: 28,529
Average hits: 21,217.8 Clicks avarage: 50,511.18